Mütter- und Schwangerenforum

Rechtsschutzversicherung

Gehe zu Seite:
Dreamgate
34568 Beiträge
07.11.2019 08:55
Guten Morgen

Wo habt ihr eure Versicherung abgeschlossen?
Gibt es irgendwas, worauf man beim Abschluss unbedingt achten sollte?

Schönen Tag noch
Earl2017
1281 Beiträge
07.11.2019 09:02
Wir sind bei der ARAG.
Worauf man achten sollte: Welche Bausteine man benötigt. Jemand der Selbstständig ist benötigt keine Arbeitsrechtschutz.

Hat es einen bestimmten Grund dass du eine Rechtsschutz abschließen möchtest?
Scheidungen/Erbstreitigkeiten sind bei den Meisten (allen?) ausgeschlossen.
-Brünni88
22628 Beiträge
07.11.2019 09:02
Darauf achten, dass alle Bausteine drin sind, die ihr benötigt. Eine reine Verkehrsrechtsschutz nützt dir bei Problemen mit dem Arbeitgeber oder Vermieter/Mieter nichts.

Genauso beachten, dass bei den regulären Rechtsschutzversicherungen Immer der Ursprung der Misere als Zeitpunkt genommen wird. Solltet ihr jetzt schon irgendwas im Argen haben wo ihr denkt, ihr müsst demnächst gegen vorgehen, ist das von vornherein ausgeschlossen. Zum Beispiel vor einem halben Jahr ein Auto gekauft und der Käufer hat euch getäuscht. Dann ist der Ursprung das Kaufdatum und da bestand ja noch kein Schutz.

Wo ich versichert bin? bei der Versicherung bei der ich arbeite. Da ich aber hier privat unterwegs bin und nicht öffentlich Werbung machen möchte, kann ich dir das gerne per PN schreiben, bei Bedarf und dich auch detaillierter beraten
-Brünni88
22628 Beiträge
07.11.2019 09:04
Zitat von Earl2017:

Wir sind bei der ARAG.
Worauf man achten sollte: Welche Bausteine man benötigt. Jemand der Selbstständig ist benötigt keine Arbeitsrechtschutz.

Hat es einen bestimmten Grund dass du eine Rechtsschutz abschließen möchtest?
Scheidungen/Erbstreitigkeiten sind bei den Meisten (allen?) ausgeschlossen.

Bei uns ist Scheidung nur ausgeschlossen, wenn die Trennung schon vor Abschluss war. Wenn du die Versicherung heute abschließt und trennst dich nächstes Jahr irgendwann, dann werden, immerhin bis zu 1000 € für den Versicherungsnehmer bei der Scheidung gezahlt
Hier ist es dann sehr wichtig, auf welchen Namen die Versicherung läuft. Ob Mann oder Frau, denn dieser kriegt dann das Geld
Seesternchen_2.0
7838 Beiträge
07.11.2019 09:11
Zitat von -Brünni88:

Zitat von Earl2017:

Wir sind bei der ARAG.
Worauf man achten sollte: Welche Bausteine man benötigt. Jemand der Selbstständig ist benötigt keine Arbeitsrechtschutz.

Hat es einen bestimmten Grund dass du eine Rechtsschutz abschließen möchtest?
Scheidungen/Erbstreitigkeiten sind bei den Meisten (allen?) ausgeschlossen.

Bei uns ist Scheidung nur ausgeschlossen, wenn die Trennung schon vor Abschluss war. Wenn du die Versicherung heute abschließt und trennst dich nächstes Jahr irgendwann, dann werden, immerhin bis zu 1000 € für den Versicherungsnehmer bei der Scheidung gezahlt
Hier ist es dann sehr wichtig, auf welchen Namen die Versicherung läuft. Ob Mann oder Frau, denn dieser kriegt dann das Geld


1.000€ ist aber ein Tropfen auf dem heißen Stein. Meine Scheidung damals belief sich 2007 auf 13.000€.
Und da war nichts großartiges

Ich würde immer verkehrs- miet und privatrechtschutz wählen.

Scheidungen, unterhaltssachen, erbstreitigkeiten, familienstreitigkeiten usw. sind in der Regel immer ausgeschlossen.

Ich bin seit Jahrzehnten bei der DEVK.
Juliane2011
3356 Beiträge
07.11.2019 09:15
Ja unbedingt. Lange bei der ARAG, mittlerweile als Paket mit Hausrat und Haftpflicht bei der R+V. Gerade bezüglich Verkehrsrecht finde ich sie unerlässlich. Wir haben aber auch die Absicherung zwecks Privat (ist glaube ich immer Bestandteil), Beruf und Vermietung mit drin. Bisher Gott sei Dank nie benötigt, aber das kann schneller gehen als man denkt.
DieOhneNamen
21049 Beiträge
07.11.2019 09:24
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von -Brünni88:

Zitat von Earl2017:

Wir sind bei der ARAG.
Worauf man achten sollte: Welche Bausteine man benötigt. Jemand der Selbstständig ist benötigt keine Arbeitsrechtschutz.

Hat es einen bestimmten Grund dass du eine Rechtsschutz abschließen möchtest?
Scheidungen/Erbstreitigkeiten sind bei den Meisten (allen?) ausgeschlossen.

Bei uns ist Scheidung nur ausgeschlossen, wenn die Trennung schon vor Abschluss war. Wenn du die Versicherung heute abschließt und trennst dich nächstes Jahr irgendwann, dann werden, immerhin bis zu 1000 € für den Versicherungsnehmer bei der Scheidung gezahlt
Hier ist es dann sehr wichtig, auf welchen Namen die Versicherung läuft. Ob Mann oder Frau, denn dieser kriegt dann das Geld


1.000€ ist aber ein Tropfen auf dem heißen Stein. Meine Scheidung damals belief sich 2007 auf 13.000€.
Und da war nichts großartiges

Ich würde immer verkehrs- miet und privatrechtschutz wählen.

Scheidungen, unterhaltssachen, erbstreitigkeiten, familienstreitigkeiten usw. sind in der Regel immer ausgeschlossen.

Ich bin seit Jahrzehnten bei der DEVK.


Kann man nicht pauschalisieren. Der Betrag wäre bei mir 2/3tel
-Brünni88
22628 Beiträge
07.11.2019 09:27
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von -Brünni88:

Zitat von Earl2017:

Wir sind bei der ARAG.
Worauf man achten sollte: Welche Bausteine man benötigt. Jemand der Selbstständig ist benötigt keine Arbeitsrechtschutz.

Hat es einen bestimmten Grund dass du eine Rechtsschutz abschließen möchtest?
Scheidungen/Erbstreitigkeiten sind bei den Meisten (allen?) ausgeschlossen.

Bei uns ist Scheidung nur ausgeschlossen, wenn die Trennung schon vor Abschluss war. Wenn du die Versicherung heute abschließt und trennst dich nächstes Jahr irgendwann, dann werden, immerhin bis zu 1000 € für den Versicherungsnehmer bei der Scheidung gezahlt
Hier ist es dann sehr wichtig, auf welchen Namen die Versicherung läuft. Ob Mann oder Frau, denn dieser kriegt dann das Geld


1.000€ ist aber ein Tropfen auf dem heißen Stein. Meine Scheidung damals belief sich 2007 auf 13.000€.
Und da war nichts großartiges

Ich würde immer verkehrs- miet und privatrechtschutz wählen.

Scheidungen, unterhaltssachen, erbstreitigkeiten, familienstreitigkeiten usw. sind in der Regel immer ausgeschlossen.

Ich bin seit Jahrzehnten bei der DEVK.

Das ist aber ja nicht bei jedem so. Bei Menschen die absolut nicht viel Geld haben und sich im guten trennen, kann das schon viel ausmachen
Dreamgate
34568 Beiträge
07.11.2019 09:29
Sozialrecht ist davon ausgeschlossen (also sowas wie Familienkasse etc)
Mama_2o13
1688 Beiträge
07.11.2019 09:32
Wir haben unsere Rechtsschutz bei der ARAG gemacht.
Haben uns allerdings von unserem Versicherungsmakler ausführlich beraten lassen. Er hatte uns damals paar Versicherungen raus gesucht und verglichen. Die ARAG war zu dem Zeitpunkt das beste auf dem Markt.
Alleine,ohne Hilfe,hätten wir uns sicherlich keine raus gesucht. Aber mit der Hilfe von ihm,ging es Problemlos. Da er Einsicht in alle Versicherungen hat und Vergleiche machen kann.
kataleia
8586 Beiträge
07.11.2019 09:34
Vergleiche und lass dich gut beraten.

Viel wurde schon genannt.

Es gibt zum Beispiel Versicherungen, die übernehmen Anfangs nur einen gewissen Prozentsatz, also wenn im ersten Jahr etwas ist, im zweiten mehr, im dritten noch mehr, ab dem 4. komplett.

Diese Versicherungen sind günstiget als die, die direkt komplett übernehmen.

Wer die Versicherung nur für den Ernstfall hat, kommt so günstiger davon.

Daher gut verglichen.

Angebote machen lassen kostet nichts und ist unverbindlich.

serap1981
884 Beiträge
07.11.2019 10:37
Ich habe eine Kombination:
Gewerkschaft enthält Berufsrechtschutz und ADAC die Verkehrsrechtsschutz. Mehr benötige ich nicht
Alaska
12665 Beiträge
07.11.2019 10:39
Ich hab meine Rechtschutzversicherungen bei der Kreissparkasse, davor Württembergische. Bei beiden Versicherungen war/bin ich generell zufrieden, auch wenn ich den Rechtschutz selber nie benötigt habe.
Earl2017
1281 Beiträge
07.11.2019 10:50
Zitat von Alaska:

Ich hab meine Rechtschutzversicherungen bei der Kreissparkasse, davor Württembergische. Bei beiden Versicherungen war/bin ich generell zufrieden, auch wenn ich den Rechtschutz selber nie benötigt habe.


Mal so aus Interesse: Wieso bist du mit einer Versicherung zufrieden, die du noch nie in Anspruch genommen hast? Zeigt sich die Qualität nicht erst im Ernstfall bei Inanspruchnahme?
Alaska
12665 Beiträge
07.11.2019 10:54
Zitat von Earl2017:

Zitat von Alaska:

Ich hab meine Rechtschutzversicherungen bei der Kreissparkasse, davor Württembergische. Bei beiden Versicherungen war/bin ich generell zufrieden, auch wenn ich den Rechtschutz selber nie benötigt habe.


Mal so aus Interesse: Wieso bist du mit einer Versicherung zufrieden, die du noch nie in Anspruch genommen hast? Zeigt sich die Qualität nicht erst im Ernstfall bei Inanspruchnahme?


Ich meinte die Institution an sich. Ich musste natürlich schon ein paar Mal mit den Versicherungen kommunizieren (Autounfall, Haftpflicht etc. pp. ) und es gab nie Probleme. Deswegen rechne ich auch nicht damit, dass es beim Rechtschutz Probleme gäbe.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt