Mütter- und Schwangerenforum

Wiedereingliederung nach langer Krankheit, wie läuft das ab?

Gehe zu Seite:
Traumtänzerin84
8313 Beiträge
07.05.2022 01:38
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Stanismom:

Das klingt für mich alles unrealistisch.
Warum sollte Dein AG Dir bei Stundenreduktion weiterhin das gleiche bezahlen???


Gegenfrage warum sollte er es nicht machen wenn man eine Gute Arbeitskraft ist und er einen behalten möchte, aber möchte das der Angestelte gesund bleibt.
Bzw seiner Gesundheit angepasst arbeiten kann
Vll weils unfair den Vollzeitarbeitenden gegenüber ist? Findest du das selbst denn fair?


Sorry, aber was hat Gehaltsverhandlungen mir fair zu tun? Mein Mann hat exakt so verhandelt. Er geht Teilzeit für volles Gehalt arbeiten.

Ich frag doch auch nicht, was eird hier jedem bezahlt sondern sage meine Summe. Entweder sie wird akzeptiert oder ich akzeptiere deren Bedingungen oder es wird nachverhandelt oder es kommt kein Vertrag zustande. Aber mir ist doch Schnuppe ob andere Vollzeitkräfte genauso verdienen wie ich in Teilzeit
Kann dir ja schnuppe sein, heißt aber nicht dass es das jedem anderen auch ist und ihre Kollegin klingt jetzt nicht so als wäre es ihr das.

Und sie arbeitet ja schon da, ist finde ich was anderes als wenn man neu irgendwo anfängt und da das Gehalt verhandelt.
Seesternchen_2.0
9347 Beiträge
07.05.2022 09:19
Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von einfachmalso:

...
Vll weils unfair den Vollzeitarbeitenden gegenüber ist? Findest du das selbst denn fair?


Sorry, aber was hat Gehaltsverhandlungen mir fair zu tun? Mein Mann hat exakt so verhandelt. Er geht Teilzeit für volles Gehalt arbeiten.

Ich frag doch auch nicht, was eird hier jedem bezahlt sondern sage meine Summe. Entweder sie wird akzeptiert oder ich akzeptiere deren Bedingungen oder es wird nachverhandelt oder es kommt kein Vertrag zustande. Aber mir ist doch Schnuppe ob andere Vollzeitkräfte genauso verdienen wie ich in Teilzeit
Kann dir ja schnuppe sein, heißt aber nicht dass es das jedem anderen auch ist und ihre Kollegin klingt jetzt nicht so als wäre es ihr das.

Und sie arbeitet ja schon da, ist finde ich was anderes als wenn man neu irgendwo anfängt und da das Gehalt verhandelt.


Nö mir ist es auch schnuppe wenn ich schon da arbeite. Und ich glaube den meisten geht es so.

Ich kenne niemand, der zu seinem chef sagt, ich verzichte auf 500€/Monat, da meine kolleginnen das auch nicht bekommen. Das ist nicht fair. Sei bitte so nett und teile die 500€ durch uns Kollegen auf.
einfachmalso
2051 Beiträge
07.05.2022 09:42
Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Wenn der Urlaub wichtiger ist als deine Berufliche Zukunft kanns ja nicht so schlecht laufen.Dein studieren brauchst du dann aber auch nicht mehr wenn du schon in der jetzigen Tätigkeit nicht abliefern kannst was verlangt wird.
Und glaub mir...es gibt immer Ersatz für jede Position.


Ne ich möchte einfach nicht mehr das die Arbeit über meiner Gesundheit steht wie sonst immer.
Wenn ich weiter so Raubbau an mir betreibe haben wir alle nix davon.
In 4 Jahren muss ich mit hoher Wahrscheinlichkeit Selbstständig sein ich will es ja auch und bis dahin muss ich gesünder sein.
Das Studium ist ja auch wichtig, deshalb auch die Reduzierung beides geht nicht .
Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich in 3 Wochen gleich wieder voll los gelegt.
Aber die Ärzte hier raten was anders mein Körper pfeift mich auch in seine Schranken.
Weniger arbeiten ist besser als im 5 Jahren Berenten lassen müssen .

Ich muss noch 30 Jahre.
Mein Vater hat damals nicht auf die Ärzte gehört die ihm sagten Reduzieren sie ihre Arbeitsstunden Resultat er wird nicht mehr gesund geschrieben.
Hab mir das lange durch denken müssen und heute einfach nochmal nahe gelegt bekommen, meine Stundenanzahl runter zu schreiben.
Ach so das Studium ist ja auch da das ich wenn ich doch irgendwann gesundheitlich nicht mehr so arbeiten kann wie ich will, noch eine andere Perspektive habe , weil eine BU hab ich nicht und bekomme ich auch nicht.

Und ich bin sehr positiv zur Arbeit eingestellt, das würden sich andere wünschen.
Urlaub verschieben geht nicht da mein Chef sonst auch keinen nehmen kann zumal ich meinen Urlaub im Februar und im April schon verkürzt bzw ausfallen lassen hab .

Deine Arbeit übt nicht den Druck aus dein Studium auch nicht.Das bist du selber.Du planst Dinge die einem viel abverlangen .Bei Selbständigkeit wirst du nur noch am ackern sein um davon leben zu können.
Dein Chef wäre mit einer agilen Vollzeitbeschäftigten wunderbar bedient. Und diese Leute gibt es.Wenn du immer ausfällt oder auf Urlaube pochst oder absagst....
Ich würde meine Priorität überdenken und meine Selbsteinschätzung...den du klagt über Stress wo im Prinzip keiner wäre wenn du strukturierter wärst.
Aber wie immer...du kommst in ein paar Tagen wieder mit Stress,Krankheit und Gedanken um PillePalle ums Eck...to be continued
Mein Tipp...geh einfach arbeiten, mach deinen Job in der Zeit die du auch erfüllen kannst und ordne deinen ganzen Krams realistisch und objektiv. Und DANN mach Pläne die erreichbar sind für dich.Selbständig sehe ich da nichts bei dir...sorry,aber da ist mein 14jähriger realistischer.


Komisch das mein ganzes Umfeld mich sogar darin bestärken in die Selbstständigkeit zu gehen.
Meine Priorität liegt jetzt erstmal am Gesund werden.
Mein Chef würde sich mehr solche Arbeitnehmet wünschen.
Wie gesagt jetzt geht meine Gesundheit vor, dann kommt meine Familie, dann meine Arbeit parallel mit Studium.
Es stehen dieses Jahr sogar noch 2 Weitere Fortbildung Seminare an , möchte ja nicht auf der Stelle stehen.
Mein Chef hat mit mir weniger Ausfälle, als mit der ehemaligen Vollzeitkraft die er hatte zumal er gesagt hat so ...jetzt gehst endlich mal dich um deine Gesundheit kümmern , andere wären schon viel viel früher Dauet Krank gewesen.
Anja_FFM
2486 Beiträge
07.05.2022 10:11
Puh ... also ehrlich? mein Freund hat sich letztes Jahr selbständig gemacht und das war alles relativ komfortabel und trotzdem war das echt ne fordernde Zeit, und er arbeitet definitiv noch mal um einiges mehr als vorher ... also wenn wir vorher bei 60 Stunden pro Woche waren, sind wir nun bei vielleicht 70-80. Ich habe auch nen Vollzeitjob und studiere noch dazu ... ich liebe das Studium und für mich ist das eine echte Bereicherung, aber es ist auch wirklich anstrengend, und ich bin da sehr am schauen, dass ich da einen guten Level halte, dass ich das gut stemme. Und ich habe nicht noch zwei Kinder, die mich auch brauchen und keine angekratzte Gesundheit. Bei mir liegen höchstens noch zwei Katzen beim Lernen auf den Schoß oder das ipad liegt am Kater gelehnt, damit ich ne Hand frei habe, sein Köpfchen zu kraulen. Muss das denn alles auf einmal sein? Schritt für Schritt zu gehen und bei jedem Schritt zu sehen, dass sich das stabilisiert, wäre bei dem geplanten Pensum doch empfehlenswert. Vor allem in Hinblick auf eine angegriffene Gesundheit. Was bringt es mit der Brechstange ranzugehen, damit am Ende vielleicht nichts richtig klappt. Und das ganze Umfeld befürwortet das ... wissen die, was Selbständigkeit plus Kinder plus Studium bedeutet? Können sie den Aufwand abschätzen? Ich meine Unterstützung ist toll, aber wenn keiner Bedenken äußert bei Deiner Situation, in der Du seit Jahren steckst, werde ich eher noch hellhöriger. Ist da keiner der sagt, mach langsam, schau auf Dich, werd erstmal gesund? Und wenn Deine Familie an Prio 2 steht ... sie wird zurückstecken müssen hinter solchen Plänen. Wer da was anderes denkt, ist naiv. Tut mir leid, dass so hart sagen zu müssen.
Marf
25935 Beiträge
07.05.2022 10:15
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Wenn der Urlaub wichtiger ist als deine Berufliche Zukunft kanns ja nicht so schlecht laufen.Dein studieren brauchst du dann aber auch nicht mehr wenn du schon in der jetzigen Tätigkeit nicht abliefern kannst was verlangt wird.
Und glaub mir...es gibt immer Ersatz für jede Position.


Ne ich möchte einfach nicht mehr das die Arbeit über meiner Gesundheit steht wie sonst immer.
Wenn ich weiter so Raubbau an mir betreibe haben wir alle nix davon.
In 4 Jahren muss ich mit hoher Wahrscheinlichkeit Selbstständig sein ich will es ja auch und bis dahin muss ich gesünder sein.
Das Studium ist ja auch wichtig, deshalb auch die Reduzierung beides geht nicht .
Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich in 3 Wochen gleich wieder voll los gelegt.
Aber die Ärzte hier raten was anders mein Körper pfeift mich auch in seine Schranken.
Weniger arbeiten ist besser als im 5 Jahren Berenten lassen müssen .

Ich muss noch 30 Jahre.
Mein Vater hat damals nicht auf die Ärzte gehört die ihm sagten Reduzieren sie ihre Arbeitsstunden Resultat er wird nicht mehr gesund geschrieben.
Hab mir das lange durch denken müssen und heute einfach nochmal nahe gelegt bekommen, meine Stundenanzahl runter zu schreiben.
Ach so das Studium ist ja auch da das ich wenn ich doch irgendwann gesundheitlich nicht mehr so arbeiten kann wie ich will, noch eine andere Perspektive habe , weil eine BU hab ich nicht und bekomme ich auch nicht.

Und ich bin sehr positiv zur Arbeit eingestellt, das würden sich andere wünschen.
Urlaub verschieben geht nicht da mein Chef sonst auch keinen nehmen kann zumal ich meinen Urlaub im Februar und im April schon verkürzt bzw ausfallen lassen hab .

Deine Arbeit übt nicht den Druck aus dein Studium auch nicht.Das bist du selber.Du planst Dinge die einem viel abverlangen .Bei Selbständigkeit wirst du nur noch am ackern sein um davon leben zu können.
Dein Chef wäre mit einer agilen Vollzeitbeschäftigten wunderbar bedient. Und diese Leute gibt es.Wenn du immer ausfällt oder auf Urlaube pochst oder absagst....
Ich würde meine Priorität überdenken und meine Selbsteinschätzung...den du klagt über Stress wo im Prinzip keiner wäre wenn du strukturierter wärst.
Aber wie immer...du kommst in ein paar Tagen wieder mit Stress,Krankheit und Gedanken um PillePalle ums Eck...to be continued
Mein Tipp...geh einfach arbeiten, mach deinen Job in der Zeit die du auch erfüllen kannst und ordne deinen ganzen Krams realistisch und objektiv. Und DANN mach Pläne die erreichbar sind für dich.Selbständig sehe ich da nichts bei dir...sorry,aber da ist mein 14jähriger realistischer.


Komisch das mein ganzes Umfeld mich sogar darin bestärken in die Selbstständigkeit zu gehen.
Meine Priorität liegt jetzt erstmal am Gesund werden.
Mein Chef würde sich mehr solche Arbeitnehmet wünschen.
Wie gesagt jetzt geht meine Gesundheit vor, dann kommt meine Familie, dann meine Arbeit parallel mit Studium.
Es stehen dieses Jahr sogar noch 2 Weitere Fortbildung Seminare an , möchte ja nicht auf der Stelle stehen.
Mein Chef hat mit mir weniger Ausfälle, als mit der ehemaligen Vollzeitkraft die er hatte zumal er gesagt hat so ...jetzt gehst endlich mal dich um deine Gesundheit kümmern , andere wären schon viel viel früher Dauet Krank gewesen.


Du bestätigt nur was ich schrieb.
Dann ist ja alles fein.Du musst nun nie wieder einen StressKrankthread eröffnen.Du machst deine Lehrgänge,arbeitest und bist dann bald selbstständig und wirst selber Chef sein.Leute einstellen und dann auch das Tarifgesetz und Mindestlohn können. Denn,so dein Tenor,schaffst du dies alles locker und besser.Ich versteh nicht warum du fragst.

einfachmalso
2051 Beiträge
07.05.2022 10:17
Zitat von Kiddo89:

Also ich finde das ehrlich gesagt gut, dass du dich nicht unter Wert verkaufen möchtest. Ich bin der Meinung, dass viel mehr Arbeitnehmer für sich einstehen sollten und um einen angemessenen Lohn für ihre Arbeitskraft kämpfen sollten. Immer dieses Argument, dass man ersetzbar wäre...diese Verantwortung liegt bei der TS zu wissen, ob es in ihrem Bereich wirklich so leicht ist jmd zu finden, der die Arbeit genauso gut macht (und dann auch noch für weniger Geld).

Ich finde auch deinen Ansatz gut, DEINE Gesundheit an erste Stelle zu setzen. Allerdings muss ich Mart recht geben, dass dein Stress oft hausgemacht ist und die Selbstständigkeit höchstwahrscheinlich noch mehr Stress bei dir auslösen wird. Denke weiterhin in kleinen Schritten, mMn bewegst du dich gerade aber in die richtige Richtung was deine Arbeit und Gesundheit betrifft


Ne mein Stress ist nicht Hausgemacht, ich weiß jetzt aber was die Ursache ist und gehe das demnach an...
Was Selbstständigkeit bedeutet das weiß ich definitiv wahrscheinlich mehr als alle anderen hier und das soll nicht Überheblich sein sondern ist leider Tatsache .
Wenn mein Umfeld es mir nicht zutrauen würde und das schon vor dem Krankenhaus Aufenthalt, würde mir das nicht mehrmals nahegelegt werden bzw empfohlen.
Wenn mein Chef mir meinen Wunschlohn nicht zahlen könnte würde ich das auch nicht wünschen und nicht verlangen.
Und Urlaub steht mir ja auch zu ... Der Krankenhausaufenthalt war kein Urlaub sondern harte Arbeit .
Und das Studium wird durch gezogen sichert mir ja auch meine Zukunft und ich habe dann in der Selbstständigkeit mehr Perspektiven, vielleicht gehe ich auch erst in die Teilselbständigkeit und baue dann auf...dazu hab ich ja noch etwas Zeit. Aber 3 oder 4 Jahre vergehen schnell in der Zeit muss dieses Studium durch und für das andere angespart werden.
einfachmalso
2051 Beiträge
07.05.2022 10:28
Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie
Stanismom
509 Beiträge
07.05.2022 10:34
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie


Ahja, daher auch die Wiedereingliederungsteilzeit.
Auf gut österreichisch: Oide, du bist ma nimmer wurscht.
Marf
25935 Beiträge
07.05.2022 10:44
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie

Das erklärt die Eingliederungsfrage.
einfachmalso
2051 Beiträge
07.05.2022 10:51
Zitat von Stanismom:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie


Ahja, daher auch die Wiedereingliederungsteilzeit.
Auf gut österreichisch: Oide, du bist ma nimmer wurscht.


Ich war jetzt mal krank sonst fast nie. . Wiedereingliederung ist das ich umstrukturiert kann wie es dann am besten wird um wieder voll im Stande bin zu arbeiten , auch wenn ich meine Stunden verkürzen.
Ich hätte das mit dem Krankenhaus lassen können, dann hätte mein Chef aber in einem halben Jahr ohne Angestellte da gestanden . Ich war ja zwischen Dezember und der Klinik und März nochmal arbeiten, andere wären da Dauer krank gewesen. .
Mein Chef istfroh jemand zuverlässiges zu haben und er weiß wie es ist ein Habdicap zu haben
einfachmalso
2051 Beiträge
07.05.2022 10:52
Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie

Das erklärt die Eingliederungsfrage.


Ich war jetzt mal krank ...aber egal ich bin das erklären leid.
Manche können halt nicht weiter als Bus 3 zählen
Marf
25935 Beiträge
07.05.2022 10:58
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Ich sag nicht das sie sich unter Wert verkaufen soll...Sie soll nur endlich vernünftig und verlässlich arbeiten bevor sie ihrem Chef mit diesen Ideen kommt.
Wenn man sich hinstellt und sagt, man wäre dass Arbeitstier aber gleichzeitig dauernd fehlt,also den Chef möchte ich sehen der dies auf Dauer hinnimmt wenn es ums aushandeln von Stundenzahl o.Lohn geht.


Ich fehle eigentlich so gut wie nie

Das erklärt die Eingliederungsfrage.


Ich war jetzt mal krank ...aber egal ich bin das erklären leid.
Manche können halt nicht weiter als Bus 3 zählen

Du bist dauernd krank und überlastet,dass beweisen die letzten Threads der 1 - .... öööhhhh Jahre.
Titania
5380 Beiträge
07.05.2022 11:49
Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

...

Das erklärt die Eingliederungsfrage.


Ich war jetzt mal krank ...aber egal ich bin das erklären leid.
Manche können halt nicht weiter als Bus 3 zählen

Du bist dauernd krank und überlastet,dass beweisen die letzten Threads der 1 - .... öööhhhh Jahre.


genau, so ist es.

Es ist im Übrigen nicht schlimm wenn man überlastet ist. Nicht jeder ist gleichermaßen gut belastbar. Du scheinst es dir aber nicht einzugestehen und lebst in irgend einer Parallelwelt oder machst dir die Welt wie sie dir gefällt.
Du hast schon Probleme einen 3-Personen- Haushalt geregelt zu bekommen, wenn ich mich an die ganzen Haushaltsthreads noch zurück erinnere.
Ich würde echt mal etwas an der Wahrnehmung arbeiten, das ist auch nicht fies gemeint. Sondern irgendwie nimmst du Dinge falsch wahr.
Mimiminime
1477 Beiträge
07.05.2022 12:46
Zitat von einfachmalso:

Zitat von shelyra:

Dein behandelnder Arzt kann den Ablauf der Wiedereingliederung festlegen. Er kann die täglichen Std sowie die Länge festlegen.

Wir hatten Kollegen die sind mit 2std gestartet und dann jede Woche eine Std mehr bis sie auf ihren 8std waren. Daher zog es sich über 8 Wochen.
Andere Kollegen starteten mit 4std, dann 6 und danach 8. Die waren nach drei Wochen mit der Wiedereingliederung durch.

Ob Urlaub direkt geht legt dein Arbeitgeber fest.
Stundenreduzierung musst du auch mit dem Arbeitgeber besprechen. Bedenke aber dass das auch weniger Geld bedeutet und das ist bei euch ja eh immer knapp.


Wenn Studen reduzieren, dann gleiches Gehalt wie jetzt.
Da ich nicht unter dem Mindesrlohn arbeiten möchte.
Um runter Setzung auf 30h komm ich nicht drum rum.
Ist auch besser als komplett Ausfall.

Muss halt nur sehen durch länger krank da Wiedereingliederung bleibt auch länger Krankengeld.
Muss halt nur sehen ob ich sage ich mache dann Überstunden aber Max 4 oder gar keine Überstunden.
Da bin ich noch am überlegen.


Stunden reduzieren bei gleichem Gehalt? Da hast du mit einem Stellenwechsel eine bessere Chance mehr zu bekommen.
Du bist Grade wochenlang krank, ich glaube nicht dass du da in der Position bist Forderungen zu stellen.
Das Gehalt verhandelt man ird. Sowieso, du hast doch letzens erst einen neuen Vertrag bekommen, war da keine Gehaltserhöhung drin?
Anja_FFM
2486 Beiträge
07.05.2022 15:37
ich verstehe manches immer noch nicht:

Du willst jetzt gesundheitsbedingt weniger arbeiten. o.k., aber in der Selbstständigkeit arbeitet man tendenziell mehr. Wie lässt sich das vereinbaren? Zusätzlich zu dem ganzen normalen "Job", den man halt auch da hat, kommt Verwaltung, Steuern, Buchhaltung etc. ... das macht sich ja nicht nebenbei?! Hast Du davon überhaupt entsprechende Kenntnisse oder müsstest Du das auch lernen oder gibst Du das an ne andere Firma und bezahlst dafür?

Wenn ein Chef gerade mal Mindestlohn zahlt, wieso ist er dann aber auf einmal großzügig und bezahlt natürlich gern mehr, in dem er bei gleichem Gehalt, weniger Stunden in Kauf nimmt. Das verstehe ich nicht. Wenn ich meine Mitarbeiter zu schätzen weiß, und es finanziell kann, dann zeige ich das doch auch vorher schon und nicht jetzt in so einer merkwürdigen Logik?! weil er hat ja dann auch weniger Umsatz, wenn Du weniger arbeitest.

Das kann ich nicht nachvollziehen.

Es ist schön, wenn Deine Freunde Dir gut zureden, aber können sie das wirklich überhaupt abschätzen. Ich meine das nicht böse, aber ich würde gerne auch meinen Freunde bei manchen Dingen vielleicht gut zureden, aber habe tatsächlich überhaupt keine ahnung, was das am Ende überhaupt bedeutet. und dann ist das gute Zureden ein ziemlich zweischneidiges Schwert.

Und hast Du Dir mal einen Zeitplan gemacht für so ne Woche: Arbeitsstunden am Kunden, Arbeitsstuden Verwaltung der Selbständigkeit (mit Finanzen, Steuern, etc..), Haushaltszeit, Zeit für Kinder, Zeit für Studium, Zeit für Partner, Zeit für Dich? Das kann schnell ernüchternd sein. Ich studiere - wie geschrieben - auch nebenbei. Ich habe das vor dem Studium gemacht und es war ernüchternd und mir war bewusst, wo ich für das Studium ziemliche Einschnitte machen muss. Der Tag hat nur 24 Stunden und schlafen muss man irgendwann auch mal und vielleicht auch mal ne Stunde die Seele baumeln lassen können.

Ich meine, Du schreibst wirklich viel über Deine Belastung. Und eben, jeder hat da seine eigene Grenzen, aber Dein Pensum ... klingt ein bissi nach "kann am Ende fast nur scheitern". Nicht, dass ich Dir das wünsche, aber mehr Realitätssinn und ein Gefühl für Machbarkeit und dass Deine Liste an Prioritäten da auch widerspiegelt, wäre sicherlich nicht verkehrt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 36 mal gemerkt