Mütter- und Schwangerenforum

Wiedereingliederung nach langer Krankheit, wie läuft das ab?

Gehe zu Seite:
Marf
25935 Beiträge
13.05.2022 20:10
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

.....


Hab ein entspanntes Wochenende und geh angeln


Mach du das besser.


Du ich bin entspannt und geniesse mein Leben...
Solltest du vielleicht auch mal versuchen...
Lässt sich echt besser leben...
Wobei Angeln ist nicht so meins...
Eger die Bauernhof.

Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben
Habe Pläne wie es weiter geht...wenn was nicht so läuft wird neu justiert...
Und gehe einer geregelten Arbeit nach ....was will ich mehr

Und doch bist du es hier ,die sich rechtfertigt.
Traumtänzerin84
8313 Beiträge
14.05.2022 00:45
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

.....


Hab ein entspanntes Wochenende und geh angeln


Mach du das besser.


Du ich bin entspannt und geniesse mein Leben...
Solltest du vielleicht auch mal versuchen...
Lässt sich echt besser leben...
Wobei Angeln ist nicht so meins...
Eger die Bauernhof.

Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben
Habe Pläne wie es weiter geht...wenn was nicht so läuft wird neu justiert...
Und gehe einer geregelten Arbeit nach ....was will ich mehr
ich sollte dich ja drauf hinweisen, du machst es wieder...
einfachmalso
2051 Beiträge
19.05.2022 12:58
Im Moment steh ich mit mir selbst im Kriegsfuß
Noch wenige Tage dann ist Schluss.

Eigentlich wollte ich ja gleich voll los legen...so war der Plan im Februar. .

Nun bleib ich weiter krank geschrieben... 3h am Anfang da kann ich eigentlich gleich zuhause gleich zuhause bleiben

Auf der eine Seite kann ich mir absolut nicht vorstellen zu arbeiten im nächsten Moment will ich eig wieder.
Gut es sind nur paar Wochen und dann hab ich Urlaub.

Ich wünsche mir einfach das ich dann stabil bin...

Und nach den Ferien dann nochmal Klinik aber ich hoffe nur ne Woche.

Und von finzielle um Moment bin eher out offen order..

Irgendwie muss es werden.
einfachmalso
2051 Beiträge
19.05.2022 13:00
Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

Zitat von einfachmalso:

...


Mach du das besser.


Du ich bin entspannt und geniesse mein Leben...
Solltest du vielleicht auch mal versuchen...
Lässt sich echt besser leben...
Wobei Angeln ist nicht so meins...
Eger die Bauernhof.

Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben
Habe Pläne wie es weiter geht...wenn was nicht so läuft wird neu justiert...
Und gehe einer geregelten Arbeit nach ....was will ich mehr
ich sollte dich ja drauf hinweisen, du machst es wieder...


Das sind aber die Dinge die ich hier gehört habe... Das heisst nicht das andere es nicht auch machen.
Traumtänzerin84
8313 Beiträge
19.05.2022 13:03
Zitat von einfachmalso:

Zitat von Traumtänzerin84:

Zitat von einfachmalso:

Zitat von Marf:

...


Du ich bin entspannt und geniesse mein Leben...
Solltest du vielleicht auch mal versuchen...
Lässt sich echt besser leben...
Wobei Angeln ist nicht so meins...
Eger die Bauernhof.

Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben
Habe Pläne wie es weiter geht...wenn was nicht so läuft wird neu justiert...
Und gehe einer geregelten Arbeit nach ....was will ich mehr
ich sollte dich ja drauf hinweisen, du machst es wieder...


Das sind aber die Dinge die ich hier gehört habe... Das heisst nicht das andere es nicht auch machen.
Und zack du verstehst wieder nicht was ich meine.... und wenn andere von der Brücke springen springst du auch?

P.S: dieser Zwinkersmilie macht mich aggressiv *-* An dieser Stelle komplett unangebracht !!!
Palabras2
109 Beiträge
20.05.2022 12:46
Zitat von Anja_FFM:

Warum musst Du eigentlich andere immer abwerten? Wieso immer das eigene uberhöhen und andere als weniger als Dich ansehen? Raff ich nicht. Wenn alles so doll ist, dann ist das doch total unnötig.


Kann ein antrainiertes Fehlverhalten sein, dass vom ADHS und den so oft erlebten Misserfolgen kommen könnte.

Man weiß man könnte mehr erreichen als man letztlich schafft, hinzu kommt dann die Fehleinschätzung der eigenen Kraft und Leistungsfähigkeit, bzw die richtig Balance zwischen den beiden.

Ich habe sehr oft mit erlebt, dass ADHSler sich so überheblich präsentieren, wie gesagt sie spüren dass sie vom geistigen her mehr leisten könnten als sie tatsächlich können. Um das gefühlte Defizit auszugleichen wird das erreichte und das eigene Leben eben umschmückt. Oder sich eben damit getröstet, dass anderer in ihrer Situation niemals so viel leisten könne wie man selbst...

Es gehört einfach zum Krankheitsbild dazu.
Marf
25935 Beiträge
20.05.2022 13:31
Zitat von Palabras2:

Zitat von Anja_FFM:

Warum musst Du eigentlich andere immer abwerten? Wieso immer das eigene uberhöhen und andere als weniger als Dich ansehen? Raff ich nicht. Wenn alles so doll ist, dann ist das doch total unnötig.


Kann ein antrainiertes Fehlverhalten sein, dass vom ADHS und den so oft erlebten Misserfolgen kommen könnte.

Man weiß man könnte mehr erreichen als man letztlich schafft, hinzu kommt dann die Fehleinschätzung der eigenen Kraft und Leistungsfähigkeit, bzw die richtig Balance zwischen den beiden.

Ich habe sehr oft mit erlebt, dass ADHSler sich so überheblich präsentieren, wie gesagt sie spüren dass sie vom geistigen her mehr leisten könnten als sie tatsächlich können. Um das gefühlte Defizit auszugleichen wird das erreichte und das eigene Leben eben umschmückt. Oder sich eben damit getröstet, dass anderer in ihrer Situation niemals so viel leisten könne wie man selbst...

Es gehört einfach zum Krankheitsbild dazu.

Ich kenne es so, daß die meisten ADHSler eher aggressiv ,mürrisch werden ,aufgrund dieser Fehlinterpretationen in sich selbst.Die Einschätzung der Leistung anderer wird oft sogar neidlos anerkannt ,besonders wenn der Umgang mit der Störung schon etwas routiniert ist.Ich spreche jedoch von Kinder.

Palabras2
109 Beiträge
20.05.2022 15:26
Zitat von Marf:

Zitat von Palabras2:

Zitat von Anja_FFM:

Warum musst Du eigentlich andere immer abwerten? Wieso immer das eigene uberhöhen und andere als weniger als Dich ansehen? Raff ich nicht. Wenn alles so doll ist, dann ist das doch total unnötig.


Kann ein antrainiertes Fehlverhalten sein, dass vom ADHS und den so oft erlebten Misserfolgen kommen könnte.

Man weiß man könnte mehr erreichen als man letztlich schafft, hinzu kommt dann die Fehleinschätzung der eigenen Kraft und Leistungsfähigkeit, bzw die richtig Balance zwischen den beiden.

Ich habe sehr oft mit erlebt, dass ADHSler sich so überheblich präsentieren, wie gesagt sie spüren dass sie vom geistigen her mehr leisten könnten als sie tatsächlich können. Um das gefühlte Defizit auszugleichen wird das erreichte und das eigene Leben eben umschmückt. Oder sich eben damit getröstet, dass anderer in ihrer Situation niemals so viel leisten könne wie man selbst...

Es gehört einfach zum Krankheitsbild dazu.

Ich kenne es so, daß die meisten ADHSler eher aggressiv ,mürrisch werden ,aufgrund dieser Fehlinterpretationen in sich selbst.Die Einschätzung der Leistung anderer wird oft sogar neidlos anerkannt ,besonders wenn der Umgang mit der Störung schon etwas routiniert ist.Ich spreche jedoch von Kinder.


Die Störung äußert sich bei Erwachsenen anders als bei Kindern. Außerdem kann man nicht jeden ADHSler mit einem anderen vergleichen. ADHS hat viele Facetten.

Und man darf halt auch nicht vergessen, dass ein erwachsener ADHSler mit dem Syndrom schon seit seiner Kindheit konfrontiert ist, auch wenn die Diagnose erst im Erwachsenenalter gestellt wurde. In der Zeit haben einige Erwachsene viele Phasen von Wollen und nicht können, immer wieder versagen bzw eben bestimmte Ziele nicht erreichen, zum Buhmann gemacht werden usw seit ihrer Kindheit hinter sich.

Es mag bestimmt Kinder geben die neidlos anerkennen dass andere bessere sind oder mehr können als sie selbst, aber ich denke das ist nicht die Regel, egal ob mit oder ohne ADHS.

Wie gesagt, ich sage nicht, dass es generel so ist und dass sich jeder ADHSler so verhält wie die TS, aber ich finde dieses Verhalten nicht ungewöhnlich für die gestellte Diagnose.

Und sie muss nun mal jetzt erst mal lernen damit umzugehen und zu verstehen was dieses Syndrom in ihr auslöst und mit ihr macht.
Dazu gehört auch alte Verhaltensmuster aufzulösen und sich neue anzueignen. Und das ist alles andere als leicht und geht nicht von heute auf morgen.
einfachmalso
2051 Beiträge
23.05.2022 09:45
So fiel die letzten 3 Tage Klinik.
Und dann bin ich jetzt noch 6 Wochen krank geschrieben.

Ich hoffe das das alles so klappt.
Und das das danach mit den 30h arbeiten klappt, irgendwie hab ich Angst das es nicht funktioniert, das ich mich nicht durch setzen kann und dann wieder bei 40 ankomme und wieder Klinik , ne da hab ich keinen Bock drauf ,

Wobei es richtig war und eigentlich viel Zeitiget hätte sein müssen, da hätte ich viel mehr erreicht,aber hätte hätte Fahrrad Kette ,

Bin stolz auf mich und alles wird gut.
einfachmalso
2051 Beiträge
23.05.2022 22:27
Krank Schreibung klappt nicht durch Feiertag also muss ne andere Lösung her
Marf
25935 Beiträge
24.05.2022 06:24
.......
bambina_1990
16384 Beiträge
24.05.2022 07:48
Kam ja auch so unerwartet der Feiertag ne ?
Christen
24539 Beiträge
24.05.2022 08:14
Zitat von bambina_1990:

Kam ja auch so unerwartet der Feiertag ne ?
wie Weihnachten und Geburtstage aber hey,dass wird schon alles superperfekt wie immer....
Marf
25935 Beiträge
24.05.2022 08:25
Nix mit langem Wochenende aber ey,gibt tausende die das nicht haben!
mummy_to_be
13054 Beiträge
24.05.2022 09:52
Zitat von einfachmalso:

Krank Schreibung klappt nicht durch Feiertag also muss ne andere Lösung her


Zum Beispiel Arschbacken zusammen kneifen und arbeiten gehen....
So wie alle anderen auch.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 36 mal gemerkt