Mütter- und Schwangerenforum

Die heutige Jugend kann nicht putzen

Gehe zu Seite:
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 15:46
Guten Tag

Habe gerade mit meiner Schwiegeroma telefoniert und nebenher hier geputzt, naja sind dann aufs Thema putzen gekommen. Sie ist der Meinung, dass viele nicht mehr richtig putzen können von der "jugend". Viele machen es sich einfach und nehmen eine Putzfrau, obwohl sie daheim sind mit Kindern. Lieber geben sie dafür Geld aus anstatt selber sauber zu machen. Genauso findet sie, dass viele mit "scharfen" Mitteln putzen anstatt wie sie es gelernt hat mit Haushaltsmittel
Meine Meinung ist ja, das jeder so leben soll wie er will. Aber mich würde eure meinung mal interessieren
markusmami
119862 Beiträge
03.12.2019 15:52
Zitat von AniMaxi:

Guten Tag

Habe gerade mit meiner Schwiegeroma telefoniert und nebenher hier geputzt, naja sind dann aufs Thema putzen gekommen. Sie ist der Meinung, dass viele nicht mehr richtig putzen können von der "jugend". Viele machen es sich einfach und nehmen eine Putzfrau, obwohl sie daheim sind mit Kindern. Lieber geben sie dafür Geld aus anstatt selber sauber zu machen. Genauso findet sie, dass viele mit "scharfen" Mitteln putzen anstatt wie sie es gelernt hat mit Haushaltsmittel
Meine Meinung ist ja, das jeder so leben soll wie er will. Aber mich würde eure meinung mal interessieren
Wie kommt sie darauf. Ich kenne hier keinen in meinem näheren Umfeld, egal ob berufstätig oder nicht, die eine Putzfrau haben.
.Grinsebacke.
283 Beiträge
03.12.2019 15:54
Ich bin auch der Meinung es sollte jeder selbst wissen. Ich finde ja eher, dass viele nichtmal richtig kochen können, aber naja
Wenn jemand eine Putzfrau hat toll für Ihn Ich putze lieber selbst.
Ich bin Mitte 20 und Hauswirtschafterin. Wenn ich manche putzen sehe stellen sich mir die Nackenhaare auf. Aber nicht nur auf die Jugend bezogen. Ich putze auch mit Mitteln und mag eben das Gefühl zu haben dass alles sauber ist und gut riecht.
Es hat sich auf jeden Fall etwas verändert, auch von der Einstellung bei einigen
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 15:56
Zitat von markusmami:

Zitat von AniMaxi:

Guten Tag

Habe gerade mit meiner Schwiegeroma telefoniert und nebenher hier geputzt, naja sind dann aufs Thema putzen gekommen. Sie ist der Meinung, dass viele nicht mehr richtig putzen können von der "jugend". Viele machen es sich einfach und nehmen eine Putzfrau, obwohl sie daheim sind mit Kindern. Lieber geben sie dafür Geld aus anstatt selber sauber zu machen. Genauso findet sie, dass viele mit "scharfen" Mitteln putzen anstatt wie sie es gelernt hat mit Haushaltsmittel
Meine Meinung ist ja, das jeder so leben soll wie er will. Aber mich würde eure meinung mal interessieren
Wie kommt sie darauf. Ich kenne hier keinen in meinem näheren Umfeld, egal ob berufstätig oder nicht, die eine Putzfrau haben.


Naja in unserem Umfeld hat jede 3. mittlerweile eine
Jaspina1
670 Beiträge
03.12.2019 15:56
Das ist doch auch eine Frage der Ansprüche und der Lebenseinstellung.
Wenn ich Hausfrau wäre und keine Hobby hätte, würde ich wahrscheinlich die ganze Zeit putzen. Mir sind aber andere Dinge viel wichtiger. Wenn meine Kinder eine Frage haben, beantworte ich diese und setz mich mit Ihnen hin, statt zu putzen. Ich will arbeiten = weniger Zeit zu putzen. Etc.
Ist doch toll, wenn man sich eine Putzfrau leisten kann und dann mehr Zeit für die Kinder hat! Aber das heißt ja nicht, dass man nicht putzen kann...
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 15:57
Zitat von .Grinsebacke.:

Ich bin auch der Meinung es sollte jeder selbst wissen. Ich finde ja eher, dass viele nichtmal richtig kochen können, aber naja
Wenn jemand eine Putzfrau hat toll für Ihn Ich putze lieber selbst.
Ich bin Mitte 20 und Hauswirtschafterin. Wenn ich manche putzen sehe stellen sich mir die Nackenhaare auf. Aber nicht nur auf die Jugend bezogen. Ich putze auch mit Mitteln und mag eben das Gefühl zu haben dass alles sauber ist und gut riecht.
Es hat sich auf jeden Fall etwas verändert, auch von der Einstellung bei einigen


Ich putze auch mit Mitteln, gerade mein Frosch Himbeere
Ja kochen ist auch so ne Sache, ich liebe ja das Kochen und backen
markusmami
119862 Beiträge
03.12.2019 15:59
Zitat von AniMaxi:

Zitat von markusmami:

Zitat von AniMaxi:

Guten Tag

Habe gerade mit meiner Schwiegeroma telefoniert und nebenher hier geputzt, naja sind dann aufs Thema putzen gekommen. Sie ist der Meinung, dass viele nicht mehr richtig putzen können von der "jugend". Viele machen es sich einfach und nehmen eine Putzfrau, obwohl sie daheim sind mit Kindern. Lieber geben sie dafür Geld aus anstatt selber sauber zu machen. Genauso findet sie, dass viele mit "scharfen" Mitteln putzen anstatt wie sie es gelernt hat mit Haushaltsmittel
Meine Meinung ist ja, das jeder so leben soll wie er will. Aber mich würde eure meinung mal interessieren
Wie kommt sie darauf. Ich kenne hier keinen in meinem näheren Umfeld, egal ob berufstätig oder nicht, die eine Putzfrau haben.


Naja in unserem Umfeld hat jede 3. mittlerweile eine
Das ist dann wohl überall anders. Ich habe auch keine und könnte es mir auch nicht vorstellen.
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 15:59
Zitat von Jaspina1:

Das ist doch auch eine Frage der Ansprüche und der Lebenseinstellung.
Wenn ich Hausfrau wäre und keine Hobby hätte, würde ich wahrscheinlich die ganze Zeit putzen. Mir sind aber andere Dinge viel wichtiger. Wenn meine Kinder eine Frage haben, beantworte ich diese und setz mich mit Ihnen hin, statt zu putzen. Ich will arbeiten = weniger Zeit zu putzen. Etc.
Ist doch toll, wenn man sich eine Putzfrau leisten kann und dann mehr Zeit für die Kinder hat! Aber das heißt ja nicht, dass man nicht putzen kann...


Klar sie versteht das nicht wirklich. Sie meint wenn man jeden Tag was macht ist es nicht viel
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 16:00
Zitat von markusmami:

Zitat von AniMaxi:

Zitat von markusmami:

Zitat von AniMaxi:

Guten Tag

Habe gerade mit meiner Schwiegeroma telefoniert und nebenher hier geputzt, naja sind dann aufs Thema putzen gekommen. Sie ist der Meinung, dass viele nicht mehr richtig putzen können von der "jugend". Viele machen es sich einfach und nehmen eine Putzfrau, obwohl sie daheim sind mit Kindern. Lieber geben sie dafür Geld aus anstatt selber sauber zu machen. Genauso findet sie, dass viele mit "scharfen" Mitteln putzen anstatt wie sie es gelernt hat mit Haushaltsmittel
Meine Meinung ist ja, das jeder so leben soll wie er will. Aber mich würde eure meinung mal interessieren
Wie kommt sie darauf. Ich kenne hier keinen in meinem näheren Umfeld, egal ob berufstätig oder nicht, die eine Putzfrau haben.


Naja in unserem Umfeld hat jede 3. mittlerweile eine
Das ist dann wohl überall anders. Ich habe auch keine und könnte es mir auch nicht vorstellen.


Ich habe auch keine, würde auch keine wollen ich liebe ja putzen
serap1981
1001 Beiträge
03.12.2019 16:28
Ich hasse putzen und gehe arbeiten. Leider finde ich keine putzfrau, deswegen habe ich aktuell keine.
Aber sobald ich eine gute finde, nehme ich sie mit kusshand und lasse sie nicht mehr gehen.
Warum soll ich meine kostbare Freizeit mit etwas verschwenden, was mir keinen Spaß macht? Ich kaufe doch auch Mehl und baue nicht selbst das Korn an.
So ist das eben in einer arbeitsteiligen Gesellschaft.
Gwen85
16437 Beiträge
03.12.2019 16:32
Ich bin pingelig beim putzen etc, eine Reinigungskraft würde bei mir langfristig nicht putzen wollen. (Also putze ich selbst)
Tatsächlich ist es so, dass deine Schwiegermutter zum Teil Recht hat. Als wir vor dem Sommerurlaub die Praxis geputzt haben, hab ich auch die Hände über den Kopf zusammen geschlagen, als ich sah, wie die Azubis geputzt haben. Sie waren begeistert "nachputzen" zu müssen. Aber wenn man einen Schrank, Schublade etc sauber hat, sollten auch keine Krümel oder Fussel zu finden sein.
Ich verwende zuhause auch Reinigungsmittel von Frosch und General, sowie verschiedene Putzlappen/Schwämme sortiert nach Farbe für verschiedene Räume und im Bad auch noch extra unterteilt.
Edit:
Außer Fenster putzen, das würde ich liebend gern abgeben.
Verena91
631 Beiträge
03.12.2019 16:36
Ich bin für eine Putzfrau ehrlich gesagt einfach zu geizig und ich würde immer denken, dass ich die Wohnung vorher auf Hochglanz polieren muss damit die Putzfrau ja nichts schlechtes denkt
Bei mir muss es nicht klinisch rein sein und ich putze auch nicht jeden Tag, sondern eben dann, wenn ich meine, es wird mal wieder Zeit. (und nein, die Bude ist dann nicht komplett verdreckt)
AniMaxi
6139 Beiträge
03.12.2019 16:37
Zitat von Gwen85:

Ich bin pingelig beim putzen etc, eine Reinigungskraft würde bei mir langfristig nicht putzen wollen. (Also putze ich selbst)
Tatsächlich ist es so, dass deine Schwiegermutter zum Teil Recht hat. Als wir vor dem Sommerurlaub die Praxis geputzt haben, hab ich auch die Hände über den Kopf zusammen geschlagen, als ich sah, wie die Azubis geputzt haben. Sie waren begeistert "nachputzen" zu müssen. Aber wenn man einen Schrank, Schublade etc sauber hat, sollten auch keine Krümel oder Fussel zu finden sein.
Ich verwende zuhause auch Reinigungsmittel von Frosch und General, sowie verschiedene Putzlappen/Schwämme sortiert nach Farbe für verschiedene Räume und im Bad auch noch extra unterteilt.
Edit:
Außer Fenster putzen, das würde ich liebend gern abgeben.


Dann putzt du so wie ich
Finde es gruselig wenn jemand sagt er hat geputzt und dann am Waschbecken und co noch Haare dran bebben
Lealein
8880 Beiträge
03.12.2019 16:40
Ich würde mir tatsächlich eine Reinigungskraft holen, wenn ich das nötige Kleingeld hätte. Warum denn auch nicht? den Haushalt du schmeißen mit Hund und Kindern gehört zu den nervigstens Dingen im Leben.

Und tatsächlich habe ich das Saubermachen nie gelernt. Habe zb vor kurzem erst das erste Mal Backpulver zum reinigen verwendet oder Essig für die Toilette. ob ich zur typischen Jugend zähle, möchte ich nun aber nicht sagen.
CrazyMya
20601 Beiträge
03.12.2019 17:04
Ich würde sogar noch ein Stück weiter gehen und sagen, dass die Oma Generation besser in der Haushaltsführung waren.

Nicht nur putzen, sondern aus scheiße ein Essen zubereiten, Nachhaltigkeit in Form von Wiederverwendung und reparieren statt Neukauf und sie konnten viel besser mit wenig Geld auskommen.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 14 mal gemerkt