Mütter- und Schwangerenforum

wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
Christen
23195 Beiträge
10.06.2021 13:41
Zitat von Lealein:

Zitat von Marsupilami:

Bin ich die einzige, der es als 13-jährige Jugendliche total unangenehm gewesen wäre, wenn die Oma eines Schulfreunds auf mich aufpasst? Der ist keine 3, sondern 13. Ich hätte das nicht gewollt, dass ich dann mit jemandem in der Küche meines Freundes sitzen muss, den ich kaum oder gar nicht kenne. Da würde ich mich ins Kinderzimmer verkrümeln oder eine Runde spazieren gehen.

Ich hätte den Jungen nun auch nicht gefragt, ob er den freien Platz will, weil ich das seltsam finde. Aber als 13 jähriger einen Babysitter zu bekommen. Für nur eine Stunde…naja.

Ich finde das auch total affig... Von der Schwiemu. Für mich wirkt es so, als wollte die Schwiemu nur einen Grund, nicht dabei sein zu müssen und weil man das so nicht macht, versucht sie es mit christlicher Nächstenliebe zu begründen. Was bei einem 13 jährigen völlig unnötig ist. Keiner hat gewünscht, dass Schwiemu sich so verhält.
Fair wäre von der Schwiemu dem 13 jährigen zu ermöglichen dabei sein zu können.

Die 1 Stunde wird die gute Frau wohl schaffen, sie wollte ja ohnehin nicht dahin.
kann mich beiden Vorrednerinnen nur anschließen ansonsten schließe ich mich noch Cookie an, ich lade nur soviele in die Kirche ein, wie erlaubt sind, die restlichen Erlaubten dann halt Nachhause, ferrdisch was für ein Kindergarten
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 15:07
Zitat von Christen:

Zitat von Lealein:

Zitat von Marsupilami:

Bin ich die einzige, der es als 13-jährige Jugendliche total unangenehm gewesen wäre, wenn die Oma eines Schulfreunds auf mich aufpasst? Der ist keine 3, sondern 13. Ich hätte das nicht gewollt, dass ich dann mit jemandem in der Küche meines Freundes sitzen muss, den ich kaum oder gar nicht kenne. Da würde ich mich ins Kinderzimmer verkrümeln oder eine Runde spazieren gehen.

Ich hätte den Jungen nun auch nicht gefragt, ob er den freien Platz will, weil ich das seltsam finde. Aber als 13 jähriger einen Babysitter zu bekommen. Für nur eine Stunde…naja.

Ich finde das auch total affig... Von der Schwiemu. Für mich wirkt es so, als wollte die Schwiemu nur einen Grund, nicht dabei sein zu müssen und weil man das so nicht macht, versucht sie es mit christlicher Nächstenliebe zu begründen. Was bei einem 13 jährigen völlig unnötig ist. Keiner hat gewünscht, dass Schwiemu sich so verhält.
Fair wäre von der Schwiemu dem 13 jährigen zu ermöglichen dabei sein zu können.

Die 1 Stunde wird die gute Frau wohl schaffen, sie wollte ja ohnehin nicht dahin.
kann mich beiden Vorrednerinnen nur anschließen ansonsten schließe ich mich noch Cookie an, ich lade nur soviele in die Kirche ein, wie erlaubt sind, die restlichen Erlaubten dann halt Nachhause, ferrdisch was für ein Kindergarten


ja, das ist kindisch. Allerdings hätten wir sie nicht gefragt (ihr Mann ist der andere Patenonkel meines Sohnes und mit in der Kirche) und dieser hätte bei den anderen Familien dann die eine Person mehr gezählt, wäre die Schwiegmu auch beleidigt gewesen, dass sie nicht gefragt worden ist.
Daher meinte ich es nur gut, und bereue es ehrlich gesagt, sie überhaupt gefragt zu haben. Dann lieber später eine beleidigte Schwiegmu, die sich ausgeschlossen fühlt, obwohl sie sowieso nicht mit dabei sein wollte. Dann hätte sie nämlich genau das meinem Mann vorgehalten. Ich mache dieses Affentheater schon so viele Jahre mit und irgendwann kann man einfach nicht mehr.
Jalula41
55 Beiträge
13.06.2021 00:30
Hallo,

Ich habe den thread hier vorhin erst gelesen. Aber dachte ich sag auch mal was dazu.
Also 1. finde ich liebe TS, hättest du am Anfang alles besser und ausführlicher schildern müssen.
Du hast erst viel später wichtige Details erzählt. Es würde zwar nicht viel ändern, aber es würde trotzdem einigen leichter fallen es zu verstehen. (mir zb.)

2. Ich glaube es geht vielen hier nicht darum ob du deine Schwiegermutter magst oder nicht, sondern einfach ums Prinzip das man sowas einfach nicht macht. Egal ob sie mit in die Kirche wollte oder nicht.
Ein anderes Beispiel : wenn du mit deinem Mann und deinem Sohn irgendwo hin gehen willst. Dort sagt man euch es dürfen nur zwei von euch rein. Dein Sohn sagt er wartet freiwillig draussen, das gefällt dir nicht, also sagst du du wartest mit ihm draussen. Dein Mann sagt dann "Ach dann kann dich der Sohn mit"
So war die Situation von dir beschrieben. Sowas macht man nicht egal ob man die andere Person leiden kann. Und egal ob der 13 jährige dann alleine in der Wohnung warten muss. Und egal ob deine Schwiegermutter den jungen kennst. Man kann drüber reden wie man es am besten macht aber vom Prinzip her ist das unfair wie du es gemacht hast.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt