Mütter- und Schwangerenforum

wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 09:33
Zitat von AniMaxi:

Zitat von Marf:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

...


weil ich in dem MOment an meinen Sohn gedacht habe, und wusste, dass er sich darüber freuen würde, genauso wie der Junge. Ich habe in dem Moment gar nicht darüber nachgedacht, dass nun die Schwiegermutter alleine warten muss. Es gibt tatsächlich Dinge die man nicht bewusst macht um jemanden zu ärgern, auch nicht bei Personen die man nicht mag .

Dann entschuldige dich für deine begrenzte Weitsicht und lass die Oma draußen warten oder mit dem Jungen oder der Junge kommt mit in die Kirche.Du kannst diesen Personen ruhig zugestehen selber zu Entscheiden was sie tun wollen.
Dein Kind wird ,wie Ani schon sagte,bei der Zeremonie kaum Gedanken an die Gäste verschwenden.Und danach wird es ihm egal sein wer zugesehen hat.Zudem es sicher auch genug Fotomaterial geben wird.


Also mir war als Kind des voll egal wer in der Kirche war
Selbst an unserer Hochzeit war es mir egal. Die Feier zählt und nicht wer vielleicht lustlos in der Kirche sitzt


das ist ja auch in Ordnung. Ich sehe das aber anders, ist ja beides legitim oder?
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 09:37
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von nilou:

Zitat von Litschi:

...


Mir geht es gar nicht um die Schwiemu. Das ist ein anderer Nebenschauplatz der TS.

Ich glaube nicht das die TS mit ihrem Mann vorher gesprochen hat. Soweit ich das rauslese hat Schwiemu gesagt sie bleibt wegen dem Jungen auch draußen, dann hat die Ts genau diesen Jungen den so frei werdenden Platz angeboten. Hat das vorher aber nicht mit ihrem Mann besprochen sondern mit dem Sohn.

Ich finde diese ganze Vorgehensweise der TS unangebracht. Hauptsächlich gegenüber dem Mann und auch den Gästen. Ich gehöre auch zur Fraktion das es gewisse Umgangsformen/Höflichkeitsformen bei Einladungen gibt, egal wie man zu einigen Gästen steht.

Meine Ex Schwiemu und ich sind auch nicht immer sehr dicke gewesen, aber so was gäbe es bei mir nicht. Genausowenig wie Gäste die vor oder in irgendwelchen Gebäuden allein warten.


dann hast du es völlig falsch verstanden. Als meine Schwiegermutter absagte, habe ich den Vorschlag an meinen Mann gerichtet und habe den Jungen nicht ungefragt eingeladen. Wo wir bei dem Thema Umgangsformen sind, finde ich es unhöflich jemanden etwas zu unterstellen, was gar nicht gewesen ist. Aber genauso entstehen Unstimmigkeiten, da setzt sich irgendwas im Hirn fest, und die Leute sind nicht mehr in der Lage nach rechts oder links zu schauen. Es gibt dann eine böse <Person und eine herzensgute So einfach ist das MC Leben!


Ich glaube ja eher du legst es dir jetzt so zurecht bei dem Gegenwind der hier überwiegend kam.

Wenn du doch deinen Mann vorher gefragt hast ... warum ist er dann jetzt sauer auf dich ...

Und Umgangsformen, rechts und links schauen ... sorry nach dem Thread und ich glaube von dir gab es schon ein paar andere in diese Richtung ... ist wenig sinnvoll zu diskutieren.


Zitat:
Daraufhin habe ich, weil ihr Platz nun nicht besetzt ist gefragt, ob eben dieser besagte Junge am Gottesdienst teilnehmen könnte


über die Frage war mein Mann verärgert gewesen. Das hatte ich im Eingangspost auch so geschrieben,
Lou92
183 Beiträge
10.06.2021 09:37
Hab hier gestern schonmal reingeschaut, unglaublich, dass hier immernoch diskutiert wird
Wie ich das sehe, möchte die Fragestellerin gerne Bestätigung von der Community, die hier aber weitestgehend ausbleibt… ob man sich jetzt auf 10 Seiten rechtfertigen muss oder einfach mal seine Handlung hinterfragt….. muss man selber wissen

Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 09:42
Zitat von Lou92:

Hab hier gestern schonmal reingeschaut, unglaublich, dass hier immernoch diskutiert wird
Wie ich das sehe, möchte die Fragestellerin gerne Bestätigung von der Community, die hier aber weitestgehend ausbleibt… ob man sich jetzt auf 10 Seiten rechtfertigen muss oder einfach mal seine Handlung hinterfragt….. muss man selber wissen


ich möchte keine Bestätigung, allerdings ist der Sachverhalt ein anderer gewesen. Wenn man eine Diskussion startet, dann sollte mandie Dinge klarstellen. An anderer Stelle ärgern sich User darüber, dass sich die TE nicht mehr äußern, hier tue ich es, dann ist es auch nicht gut . Ich bereue es mittlerweile, dass ich die Frage gestellt habe. Nicht wegen der Antworten, sondern weil es bei der MC immer nach dem selben Schema abläuft. Ich hätte es wissen müssen.
DieOhneNamen
24711 Beiträge
10.06.2021 09:44
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von DieOhneNamen:

Huhu.

Was ich nicht verstehe ist, dass du anfangs schriebst, die Schwiegermutter hätte eh keine Lust und schiebst ihr den schwarzen Peter zu, aber sie wäre ja eigentlich mitgekommen und nur aus Anstand doch nicht...
Du hast den Platz dann "schnell" neu besetzt und jetzt nur im Sinne deines Sohnes gehandelt?

Dachte du hättest es nur mit deinem Mann besprochen, dann hätte ich den Jungen gar nicht mehr nach dem Platz gefragt.


sie wäre auch zu Anfang nicht mitgekommen, sie hat bei der Frage gleich gesagt, dass sie nicht mit kommt und draußen wartet.


Dann frage ich mich, warum du diese doch wichtige Sache nicht eingangs erwähnt hast?

Würde ja die Ausgangslage ändern..

Find ich nun etwas, naja.. Komisch.

Wenn sie von Anfang an nicht mitwollte, wäre ja nicht ihr Platz frei geworden und dein Mann würde sich nicht über deine, sondern ihre Handlung aufregen

Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 09:48
Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von DieOhneNamen:

Huhu.

Was ich nicht verstehe ist, dass du anfangs schriebst, die Schwiegermutter hätte eh keine Lust und schiebst ihr den schwarzen Peter zu, aber sie wäre ja eigentlich mitgekommen und nur aus Anstand doch nicht...
Du hast den Platz dann "schnell" neu besetzt und jetzt nur im Sinne deines Sohnes gehandelt?

Dachte du hättest es nur mit deinem Mann besprochen, dann hätte ich den Jungen gar nicht mehr nach dem Platz gefragt.


sie wäre auch zu Anfang nicht mitgekommen, sie hat bei der Frage gleich gesagt, dass sie nicht mit kommt und draußen wartet.


Dann frage ich mich, warum du diese doch wichtige Sache nicht eingangs erwähnt hast?

Würde ja die Ausgangslage ändern..

Find ich nun etwas, naja.. Komisch.

Wenn sie von Anfang an nicht mitwollte, wäre ja nicht ihr Platz frei geworden und dein Mann würde sich nicht über deine, sondern ihre Handlung aufregen


es ist kein Platz freigeworden, ursprünglich hiess es, dass nur eine gewisse Personenanzahl zulässig ist. Letztes Jahr war es so gewesen, dass das Kommunionskind mitzählte zu diesen Personen, dieses Mal war es anders. Ich musste die Kontaktdaten der anwesenden Personen aufschreiben, die Liste ist uns gestern zugeschickt worden. Da das Kommunionskind bei den Personen nicht mitgezählt wurde, war eben dieser Platz frei und ich sagte meinem Mann, er solle seine Mutter fragen und so nahmen die Dinge ihren Lauf.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 09:51
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von DieOhneNamen:

Huhu.

Was ich nicht verstehe ist, dass du anfangs schriebst, die Schwiegermutter hätte eh keine Lust und schiebst ihr den schwarzen Peter zu, aber sie wäre ja eigentlich mitgekommen und nur aus Anstand doch nicht...
Du hast den Platz dann "schnell" neu besetzt und jetzt nur im Sinne deines Sohnes gehandelt?

Dachte du hättest es nur mit deinem Mann besprochen, dann hätte ich den Jungen gar nicht mehr nach dem Platz gefragt.


sie wäre auch zu Anfang nicht mitgekommen, sie hat bei der Frage gleich gesagt, dass sie nicht mit kommt und draußen wartet.


Dann frage ich mich, warum du diese doch wichtige Sache nicht eingangs erwähnt hast?

Würde ja die Ausgangslage ändern..

Find ich nun etwas, naja.. Komisch.

Wenn sie von Anfang an nicht mitwollte, wäre ja nicht ihr Platz frei geworden und dein Mann würde sich nicht über deine, sondern ihre Handlung aufregen


es ist kein Platz freigeworden, ursprünglich hiess es, dass nur eine gewisse Personenanzahl zulässig ist. Letztes Jahr war es so gewesen, dass das Kommunionskind mitzählte zu diesen Personen, dieses Mal war es anders. Ich musste die Kontaktdaten der anwesenden Personen aufschreiben, die Liste ist uns gestern zugeschickt worden. Da das Kommunionskind bei den Personen nicht mitgezählt wurde, war eben dieser Platz frei und ich sagte meinem Mann, er solle seine Mutter fragen und so nahmen die Dinge ihren Lauf.


also dieser Platz war ursprünglich noch gar nicht vergeben gewesen, da wir bis gestern davon keine Kenntnis hatten.
DieOhneNamen
24711 Beiträge
10.06.2021 09:57
Ach mir wird das zu wirr, irgendwie.

Ich wünsche dir, dass sich die Wogen glätten und ihr lernt euch zu respektieren und klarzukommen.
FrauKugelrund
750 Beiträge
10.06.2021 10:04
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Lou92:

Hab hier gestern schonmal reingeschaut, unglaublich, dass hier immernoch diskutiert wird
Wie ich das sehe, möchte die Fragestellerin gerne Bestätigung von der Community, die hier aber weitestgehend ausbleibt… ob man sich jetzt auf 10 Seiten rechtfertigen muss oder einfach mal seine Handlung hinterfragt….. muss man selber wissen


ich möchte keine Bestätigung, allerdings ist der Sachverhalt ein anderer gewesen. Wenn man eine Diskussion startet, dann sollte mandie Dinge klarstellen. An anderer Stelle ärgern sich User darüber, dass sich die TE nicht mehr äußern, hier tue ich es, dann ist es auch nicht gut . Ich bereue es mittlerweile, dass ich die Frage gestellt habe. Nicht wegen der Antworten, sondern weil es bei der MC immer nach dem selben Schema abläuft. Ich hätte es wissen müssen.


Weißt du, wenn du dir die Welt so machst, wie sie dir gefällt und immer mit neuen "Fakten" um die Ecke kommst, damit du eine Rechtfertigung für dein Verhalten hast, dann musst du mit Gegenwind rechnen. Nicht nur in der MC. Ich finde es unheimlich schade und unreflektiert von dir, dass keinerlei Einsicht kommt, du nur auf deinem Standpunkt beharrst, anderen den schwarzen Peter zuschiebst und denkst, man müsse es okay finden.
Du hast allein im Titel gefragt, wie andere es sehen. Kaum einer versteht deine Art zu handeln. Und wenn die Mehrheit dir auf die Füße tritt und du noch immer wild um dich schlägst und deine LOL-Emojis einfügst, statt in dich zu gehen, kann man dir halt auch nicht mehr helfen. Löffel die Suppe aus, die du dir eingebrockt hast. Ich hoffe, dein Verhalten war es das wert.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 10:10
Zitat von FrauKugelrund:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Lou92:

Hab hier gestern schonmal reingeschaut, unglaublich, dass hier immernoch diskutiert wird
Wie ich das sehe, möchte die Fragestellerin gerne Bestätigung von der Community, die hier aber weitestgehend ausbleibt… ob man sich jetzt auf 10 Seiten rechtfertigen muss oder einfach mal seine Handlung hinterfragt….. muss man selber wissen


ich möchte keine Bestätigung, allerdings ist der Sachverhalt ein anderer gewesen. Wenn man eine Diskussion startet, dann sollte mandie Dinge klarstellen. An anderer Stelle ärgern sich User darüber, dass sich die TE nicht mehr äußern, hier tue ich es, dann ist es auch nicht gut . Ich bereue es mittlerweile, dass ich die Frage gestellt habe. Nicht wegen der Antworten, sondern weil es bei der MC immer nach dem selben Schema abläuft. Ich hätte es wissen müssen.


Weißt du, wenn du dir die Welt so machst, wie sie dir gefällt und immer mit neuen "Fakten" um die Ecke kommst, damit du eine Rechtfertigung für dein Verhalten hast, dann musst du mit Gegenwind rechnen. Nicht nur in der MC. Ich finde es unheimlich schade und unreflektiert von dir, dass keinerlei Einsicht kommt, du nur auf deinem Standpunkt beharrst, anderen den schwarzen Peter zuschiebst und denkst, man müsse es okay finden.
Du hast allein im Titel gefragt, wie andere es sehen. Kaum einer versteht deine Art zu handeln. Und wenn die Mehrheit dir auf die Füße tritt und du noch immer wild um dich schlägst und deine LOL-Emojis einfügst, statt in dich zu gehen, kann man dir halt auch nicht mehr helfen. Löffel die Suppe aus, die du dir eingebrockt hast. Ich hoffe, dein Verhalten war es das wert.


naja hier wurde geschrieben ich hätte ihren Platz anderweitig vergeben usw. Das war so nicht gewesen. Es mag eben ungünstig gelaufen sein, weil das mit der Personenanzahl zu Anfang nicht ersichtlich gewesen ist, aber ich sehe hier nichts Schlimmes darin, wenn jemand nicht möchte, den Platz dann einem anderen anzubieten.
Marsupilami
1 Beiträge
10.06.2021 10:22
Bin ich die einzige, der es als 13-jährige Jugendliche total unangenehm gewesen wäre, wenn die Oma eines Schulfreunds auf mich aufpasst? Der ist keine 3, sondern 13. Ich hätte das nicht gewollt, dass ich dann mit jemandem in der Küche meines Freundes sitzen muss, den ich kaum oder gar nicht kenne. Da würde ich mich ins Kinderzimmer verkrümeln oder eine Runde spazieren gehen.

Ich hätte den Jungen nun auch nicht gefragt, ob er den freien Platz will, weil ich das seltsam finde. Aber als 13 jähriger einen Babysitter zu bekommen. Für nur eine Stunde…naja.
abaddon2708
6048 Beiträge
10.06.2021 10:36
Ich weiss nicht, ich war mit 13 schon feiern (noch ohne Alk natürlich), hatte mit 14 schon einen fixen Freund mit dem ich 2 1/2 Jahre zusammen war... Finde es komisch, wie kindhaft er dargestellt wird. Der kann sich mit seinem Smartphone eine Std grossartig unterhalten, ist im gewohnten Umfeld, wenn er schon oft dort zu Gast war... Wenn es von Anfang an geklärt war, dass er nicht mit rein darf, war es sicher vollkommen ok für ihn. Somit kann er zur Feier wenigstens dabei sein. Ich hätte mir auch keine fremde Person als Aufpasser gewünscht, in dem Alter

Aber dennoch finde ich es komisch, den Platz der Schwiema mit der Person zu ersetzen, wegen der die Schwiema nicht teilnimmt, egal ob es ihr gelegen kam, oder nicht. Hätte gesagt der *Jugendliche* (nicht das Kleinkind ) gar keinen Aufpasser möchte (nach Rücksprache), und bitte alles wie geplant stattfinden soll.
Lealein
9978 Beiträge
10.06.2021 10:44
Zitat von Marsupilami:

Bin ich die einzige, der es als 13-jährige Jugendliche total unangenehm gewesen wäre, wenn die Oma eines Schulfreunds auf mich aufpasst? Der ist keine 3, sondern 13. Ich hätte das nicht gewollt, dass ich dann mit jemandem in der Küche meines Freundes sitzen muss, den ich kaum oder gar nicht kenne. Da würde ich mich ins Kinderzimmer verkrümeln oder eine Runde spazieren gehen.

Ich hätte den Jungen nun auch nicht gefragt, ob er den freien Platz will, weil ich das seltsam finde. Aber als 13 jähriger einen Babysitter zu bekommen. Für nur eine Stunde…naja.

Ich finde das auch total affig... Von der Schwiemu. Für mich wirkt es so, als wollte die Schwiemu nur einen Grund, nicht dabei sein zu müssen und weil man das so nicht macht, versucht sie es mit christlicher Nächstenliebe zu begründen. Was bei einem 13 jährigen völlig unnötig ist. Keiner hat gewünscht, dass Schwiemu sich so verhält.
Fair wäre von der Schwiemu dem 13 jährigen zu ermöglichen dabei sein zu können.

Die 1 Stunde wird die gute Frau wohl schaffen, sie wollte ja ohnehin nicht dahin.
Litschi
827 Beiträge
10.06.2021 11:06
Ich finde es auch nicht fair vom Ehemann da jetzt so nen Affen zu machen. Auch er ist ein erwachsener Mann, wurde vorher gefragt, hat auch die Situation zuvor mitbekommen, selbst den Jungen eingeladen! und nur weil er immer noch Söhnchen ist, kann er seiner Frau gegenüber nicht rechtzeitig den Mund aufmachen und erst im Nachhinein den Bockigen spielen!?

TE, halt dich da lieber zukünftig raus, soll dein Mann erst einmal fertig werden mit dem Abnablungsprozess.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
10.06.2021 11:16
Zitat von Litschi:

Ich finde es auch nicht fair vom Ehemann da jetzt so nen Affen zu machen. Auch er ist ein erwachsener Mann, wurde vorher gefragt, hat auch die Situation zuvor mitbekommen, selbst den Jungen eingeladen! und nur weil er immer noch Söhnchen ist, kann er seiner Frau gegenüber nicht rechtzeitig den Mund aufmachen und erst im Nachhinein den Bockigen spielen!?

TE, halt dich da lieber zukünftig raus, soll dein Mann erst einmal fertig werden mit dem Abnablungsprozess.


genau so ist es. ER ist hier nicht übergangen worden, sondern war derjenige der unseren Sohn gefragt hat ob er das möchte, dass anstelle der Oma der Junge zum Gottesdienst mitkommt. Als dieser die Idee toll fand, hat er bei dem Patenonkel nachgefragt, war anschließend aber trotzdem beleidigt. Auch unserem Sohn gegenüber. Er ist im Übrigen auch beleidigt, wenn unser Sohn bzw. eigentlich keins unserer Kinder zur Oma fahren möchte. Ich kann es letztlich auch nachvollziehen, dass es vielleicht verletzend ist, aber sich vielleicht zu hinterfragen, woran das liegen könnte? Seine Mutter hat keinen Kontakt zu Ihrer Familie oder zur Schwiegerfamilie. Das wird mit Sicherheit seine Gründe haben, und nicht immer nur an den anderen liegen.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt