Mütter- und Schwangerenforum

wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
nilou
9889 Beiträge
09.06.2021 20:48
Zitat von YellowBird:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

unser Kind geht demnächst zur Kommunion. In der Kirche sind nur eine begrenzte Anzahl von Personen erlaubt. Der Pate nimmt seinen Sohn mit, einen Jugendlichen, die Mutter kann leider nicht mitkommen. Der Sohn darf leider nicht mit in die Kirche, weil die Anzahl um 1 Person überschritten ist (da kann man leider auch nichts machen). Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter nicht mit in die Kirche möchte, weil sie den Jungen, also da besteht kein Verwandtschaftsverhältnis o. ä. nicht alleine lassen möchte. Sie verzichtet somit lieber, an der Kommunion ihres Enkels teilzunehmen. Daraufhin habe ich, weil ihr Platz nun nicht besetzt ist gefragt, ob eben dieser besagte Junge am Gottesdienst teilnehmen könnte. Jetzt ist mein Mann sauer, weil nun seine Mutter ganz alleine draußen warten muss.

Ja, das hat sich tatsächlich so abgespielt und ich finde es nur albern dieses aufzuschreiben. Es geht hier um die Kommunion unseres Kindes, schon traurig genug, dass die Oma nicht teilnehmen möchte. Also soll der eine Platz nicht besetzt werden, damit die Oma nicht alleine warten muss?
Wir feiern die Kommunion später noch größer nach, momentan ist es ja leider noch nicht erlaubt, daher eben auch nur die begrenzte Anzahl an Gästen. Wie seht ihr das?


Wow - auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Die Schwiegermutter hat - im Gegensatz zu dir - den Anstand, den Dreizehnjährigen nicht allein zu lassen und verzichtet vermutlich aus Pflichtbewusstsein gegenüber einem Kind(!) freiwillig auf die Kommunion, an der sie sicher gern teilnehmen würde. Und dann kommst du um die Ecke und bietest dem Kind ihren Platz an?

Wow. Ich persönlich finde deine dein Verhalten sehr egozentrisch und völlig daneben.


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
09.06.2021 20:48
Zitat von AniMaxi:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

Also ich finde es toll von deiner Schwiegermutter. Klar ist es die Kommunion, aber ist es so schlimm, wenn sie nicht bein Gottesdienst ist?


es ist doch ihr Enkelkind. Also nein ich verstehe es nicht, aber ich hätte es akzeptiert. Da sie nicht wollte, hatte ich die Idee geäußert, dass der Junge anstelle dessen am Gottesdienst teilnehmen könnte. Darüber ist nun mein Mann erbost, weil deshalb nun seine Mutter alleine warten muss. Irgendwie ist immer seine Familie im Vordergrund, bzw. seine Mutter. Aber hier geht es doch um unser Kind und nicht um sie.


Aber deine Schwiegermutter hat herz, warum sollte der 13jährige alleine bleiben. Also ich finde es super von deiner Schwiegermutter. Es geht doch nur um einen Gottesdienst. Und nein wir sind selber gläubig, aber ich finde du machst da a Theater wo nix ist. Deine Schwiegermutter ist alt genug selber zu entscheiden


es geht nicht um einen Gottesdienst es geht um die erste heilige KOmmunion ihres Enkels. Tausche es gegen Hochzeit oder Taufe aus, vom Stellenwert ähnlich.
Cogito
234 Beiträge
09.06.2021 20:49
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Finia20:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Finia20:

Warum nimmt die Schwiegermutter nicht den frei gewordenen Platz, dann wäre doch alles im Lot


sie möchte ihn nicht nehmen, damit der Junge, er ist im Übrigen 13 Jahre alt , nicht alleine bei uns zuhause warten muss. Ich weiß, das hört sich total bescheuert an, aber die Familie meines Mannes tickt leider so.


Achso, hab es scheinbar falsch gelesen und dachte deine Mama möchte nicht in die Kirche ... hmm ich kann verstehen das sie einen Jungen in dem Alter nicht alleine vor der Kirche warten lassen möchte und auch kann ich verstehen, dass es blöd ist wenn sie die einzige ist die vor der Kirche wartet ... das ist natürlich eine Zwickmühle, bei der ich den Platz dann wahrscheinlich besser gar nicht besetzen würde


ok, dann liege ich scheinbar wirklich falsch. Ihr seid also der Meinung, ein fremder Junge (denn sie kennt ihn nur flüchtig) sollte nicht alleine bleiben, daher sollte man als Oma lieber auf ein wichtiges und einzigartiges Ereignis im Leben des Enkels verzichten. Scheinbar, bin ich dann diejenige die seltsam tickt.

Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommt, einen 13-Jährigen alleine vor der Kirche (?) sitzen und warten zu lassen. Da hätten auch die Eltern eine andere Lösung finden müssen. Aber ja, ich finde das von der Oma richtig - Du scheinst da ein bisschen um Dich selbst zu kreiseln! Was stört Dich denn daran, wenn sie etwas verpasst? Den Platz dann dem Jungen zu geben und damit die Oma vor die Tür zu stellen, finde ich - ich sag's mal vorsichtig - sehr unhöflich.
abaddon2708
6048 Beiträge
09.06.2021 20:50
Ich finde mit 13 kann man ruhig alleine Zuhause bleiben... Warum muss man den behüten
Cogito
234 Beiträge
09.06.2021 20:50
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

Also ich finde es toll von deiner Schwiegermutter. Klar ist es die Kommunion, aber ist es so schlimm, wenn sie nicht bein Gottesdienst ist?


es ist doch ihr Enkelkind. Also nein ich verstehe es nicht, aber ich hätte es akzeptiert. Da sie nicht wollte, hatte ich die Idee geäußert, dass der Junge anstelle dessen am Gottesdienst teilnehmen könnte. Darüber ist nun mein Mann erbost, weil deshalb nun seine Mutter alleine warten muss. Irgendwie ist immer seine Familie im Vordergrund, bzw. seine Mutter. Aber hier geht es doch um unser Kind und nicht um sie.


Aber deine Schwiegermutter hat herz, warum sollte der 13jährige alleine bleiben. Also ich finde es super von deiner Schwiegermutter. Es geht doch nur um einen Gottesdienst. Und nein wir sind selber gläubig, aber ich finde du machst da a Theater wo nix ist. Deine Schwiegermutter ist alt genug selber zu entscheiden


es geht nicht um einen Gottesdienst es geht um die erste heilige KOmmunion ihres Enkels. Tausche es gegen Hochzeit oder Taufe aus, vom Stellenwert ähnlich.

Und die Oma verhält sich hier sehr christlich!
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
09.06.2021 20:50
Zitat von nilou:

Zitat von YellowBird:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

unser Kind geht demnächst zur Kommunion. In der Kirche sind nur eine begrenzte Anzahl von Personen erlaubt. Der Pate nimmt seinen Sohn mit, einen Jugendlichen, die Mutter kann leider nicht mitkommen. Der Sohn darf leider nicht mit in die Kirche, weil die Anzahl um 1 Person überschritten ist (da kann man leider auch nichts machen). Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter nicht mit in die Kirche möchte, weil sie den Jungen, also da besteht kein Verwandtschaftsverhältnis o. ä. nicht alleine lassen möchte. Sie verzichtet somit lieber, an der Kommunion ihres Enkels teilzunehmen. Daraufhin habe ich, weil ihr Platz nun nicht besetzt ist gefragt, ob eben dieser besagte Junge am Gottesdienst teilnehmen könnte. Jetzt ist mein Mann sauer, weil nun seine Mutter ganz alleine draußen warten muss.

Ja, das hat sich tatsächlich so abgespielt und ich finde es nur albern dieses aufzuschreiben. Es geht hier um die Kommunion unseres Kindes, schon traurig genug, dass die Oma nicht teilnehmen möchte. Also soll der eine Platz nicht besetzt werden, damit die Oma nicht alleine warten muss?
Wir feiern die Kommunion später noch größer nach, momentan ist es ja leider noch nicht erlaubt, daher eben auch nur die begrenzte Anzahl an Gästen. Wie seht ihr das?


Wow - auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Die Schwiegermutter hat - im Gegensatz zu dir - den Anstand, den Dreizehnjährigen nicht allein zu lassen und verzichtet vermutlich aus Pflichtbewusstsein gegenüber einem Kind(!) freiwillig auf die Kommunion, an der sie sicher gern teilnehmen würde. Und dann kommst du um die Ecke und bietest dem Kind ihren Platz an?

Wow. Ich persönlich finde deine dein Verhalten sehr egozentrisch und völlig daneben.


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.


der Junge müsste nicht draußen warten, sondern bei uns zuhause.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
09.06.2021 20:51
Zitat von Cogito:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Finia20:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

...


Achso, hab es scheinbar falsch gelesen und dachte deine Mama möchte nicht in die Kirche ... hmm ich kann verstehen das sie einen Jungen in dem Alter nicht alleine vor der Kirche warten lassen möchte und auch kann ich verstehen, dass es blöd ist wenn sie die einzige ist die vor der Kirche wartet ... das ist natürlich eine Zwickmühle, bei der ich den Platz dann wahrscheinlich besser gar nicht besetzen würde


ok, dann liege ich scheinbar wirklich falsch. Ihr seid also der Meinung, ein fremder Junge (denn sie kennt ihn nur flüchtig) sollte nicht alleine bleiben, daher sollte man als Oma lieber auf ein wichtiges und einzigartiges Ereignis im Leben des Enkels verzichten. Scheinbar, bin ich dann diejenige die seltsam tickt.

Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommt, einen 13-Jährigen alleine vor der Kirche (?) sitzen und warten zu lassen. Da hätten auch die Eltern eine andere Lösung finden müssen. Aber ja, ich finde das von der Oma richtig - Du scheinst da ein bisschen um Dich selbst zu kreiseln! Was stört Dich denn daran, wenn sie etwas verpasst? Den Platz dann dem Jungen zu geben und damit die Oma vor die Tür zu stellen, finde ich - ich sag's mal vorsichtig - sehr unhöflich.


dank Corona würde ich sagen. Meine Idee ist es nicht, und wenn es nach mir gegangen wäre, könnten alle mit in die Kirche.
AniMaxi
12932 Beiträge
09.06.2021 20:52
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von AniMaxi:

Also ich finde es toll von deiner Schwiegermutter. Klar ist es die Kommunion, aber ist es so schlimm, wenn sie nicht bein Gottesdienst ist?


es ist doch ihr Enkelkind. Also nein ich verstehe es nicht, aber ich hätte es akzeptiert. Da sie nicht wollte, hatte ich die Idee geäußert, dass der Junge anstelle dessen am Gottesdienst teilnehmen könnte. Darüber ist nun mein Mann erbost, weil deshalb nun seine Mutter alleine warten muss. Irgendwie ist immer seine Familie im Vordergrund, bzw. seine Mutter. Aber hier geht es doch um unser Kind und nicht um sie.


Aber deine Schwiegermutter hat herz, warum sollte der 13jährige alleine bleiben. Also ich finde es super von deiner Schwiegermutter. Es geht doch nur um einen Gottesdienst. Und nein wir sind selber gläubig, aber ich finde du machst da a Theater wo nix ist. Deine Schwiegermutter ist alt genug selber zu entscheiden


es geht nicht um einen Gottesdienst es geht um die erste heilige KOmmunion ihres Enkels. Tausche es gegen Hochzeit oder Taufe aus, vom Stellenwert ähnlich.


Sorry ich weiß was ne Kommunion ist, habe ich selber schon hinter mir. Und soll ich dir was sagen, mlr als Kind war es schnuppe wer in der Kirche war. Mir war es wichtig das meine Familie danach da war.
nilou
9889 Beiträge
09.06.2021 20:52
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von nilou:

Zitat von YellowBird:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

unser Kind geht demnächst zur Kommunion. In der Kirche sind nur eine begrenzte Anzahl von Personen erlaubt. Der Pate nimmt seinen Sohn mit, einen Jugendlichen, die Mutter kann leider nicht mitkommen. Der Sohn darf leider nicht mit in die Kirche, weil die Anzahl um 1 Person überschritten ist (da kann man leider auch nichts machen). Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter nicht mit in die Kirche möchte, weil sie den Jungen, also da besteht kein Verwandtschaftsverhältnis o. ä. nicht alleine lassen möchte. Sie verzichtet somit lieber, an der Kommunion ihres Enkels teilzunehmen. Daraufhin habe ich, weil ihr Platz nun nicht besetzt ist gefragt, ob eben dieser besagte Junge am Gottesdienst teilnehmen könnte. Jetzt ist mein Mann sauer, weil nun seine Mutter ganz alleine draußen warten muss.

Ja, das hat sich tatsächlich so abgespielt und ich finde es nur albern dieses aufzuschreiben. Es geht hier um die Kommunion unseres Kindes, schon traurig genug, dass die Oma nicht teilnehmen möchte. Also soll der eine Platz nicht besetzt werden, damit die Oma nicht alleine warten muss?
Wir feiern die Kommunion später noch größer nach, momentan ist es ja leider noch nicht erlaubt, daher eben auch nur die begrenzte Anzahl an Gästen. Wie seht ihr das?


Wow - auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Die Schwiegermutter hat - im Gegensatz zu dir - den Anstand, den Dreizehnjährigen nicht allein zu lassen und verzichtet vermutlich aus Pflichtbewusstsein gegenüber einem Kind(!) freiwillig auf die Kommunion, an der sie sicher gern teilnehmen würde. Und dann kommst du um die Ecke und bietest dem Kind ihren Platz an?

Wow. Ich persönlich finde deine dein Verhalten sehr egozentrisch und völlig daneben.


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.


der Junge müsste nicht draußen warten, sondern bei uns zuhause.


Und das ändert jetzt genau was? Da sitzt er auch allein und v.a. länger. Sehr ungastlich und sehr unhöflich. Will gar nicht wissen wie er sich dabei fühlt.
Cogito
234 Beiträge
09.06.2021 20:52
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von nilou:

Zitat von YellowBird:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

unser Kind geht demnächst zur Kommunion. In der Kirche sind nur eine begrenzte Anzahl von Personen erlaubt. Der Pate nimmt seinen Sohn mit, einen Jugendlichen, die Mutter kann leider nicht mitkommen. Der Sohn darf leider nicht mit in die Kirche, weil die Anzahl um 1 Person überschritten ist (da kann man leider auch nichts machen). Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter nicht mit in die Kirche möchte, weil sie den Jungen, also da besteht kein Verwandtschaftsverhältnis o. ä. nicht alleine lassen möchte. Sie verzichtet somit lieber, an der Kommunion ihres Enkels teilzunehmen. Daraufhin habe ich, weil ihr Platz nun nicht besetzt ist gefragt, ob eben dieser besagte Junge am Gottesdienst teilnehmen könnte. Jetzt ist mein Mann sauer, weil nun seine Mutter ganz alleine draußen warten muss.

Ja, das hat sich tatsächlich so abgespielt und ich finde es nur albern dieses aufzuschreiben. Es geht hier um die Kommunion unseres Kindes, schon traurig genug, dass die Oma nicht teilnehmen möchte. Also soll der eine Platz nicht besetzt werden, damit die Oma nicht alleine warten muss?
Wir feiern die Kommunion später noch größer nach, momentan ist es ja leider noch nicht erlaubt, daher eben auch nur die begrenzte Anzahl an Gästen. Wie seht ihr das?


Wow - auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Die Schwiegermutter hat - im Gegensatz zu dir - den Anstand, den Dreizehnjährigen nicht allein zu lassen und verzichtet vermutlich aus Pflichtbewusstsein gegenüber einem Kind(!) freiwillig auf die Kommunion, an der sie sicher gern teilnehmen würde. Und dann kommst du um die Ecke und bietest dem Kind ihren Platz an?

Wow. Ich persönlich finde deine dein Verhalten sehr egozentrisch und völlig daneben.


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.


der Junge müsste nicht draußen warten, sondern bei uns zuhause.

In einer fremden Wohnung, na ja - da könnte man ihm's zwar noch irgendwie nett machen, aber ich kann die Oma schon verstehen.
-M-Y-A-
22457 Beiträge
09.06.2021 20:53
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von nilou:

Zitat von YellowBird:

...


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.


der Junge müsste nicht draußen warten, sondern bei uns zuhause.


Und das ändert jetzt genau was? Da sitzt er auch allein und v.a. länger. Sehr ungastlich und sehr unhöflich. Will gar nicht wissen wie er sich dabei fühlt.
vor allem sehr unchristlich!
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
09.06.2021 20:53
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von nilou:

Zitat von YellowBird:

...


Ich sehe es auch so.

Ich verstehe nicht wie du dem Jungen den Platz anbietest der allein deshalb frei wird weil die Schwiemu den Jungen nicht alleine draußen stehen lassen will. Und noch weniger verstehe ich das du jetzt einen auf beleidigt machst und mit deinem Kind argumentierst/wie die Oma nicht in der Kirche dabei sein will. Letztendlich die Alma als die „böse“ darstellst. Das dein Mann jetzt sauer ist verstehe ich, du hast hier unnötig Ärger aufgebracht.


der Junge müsste nicht draußen warten, sondern bei uns zuhause.


Und das ändert jetzt genau was? Da sitzt er auch allein und v.a. länger. Sehr ungastlich und sehr unhöflich. Will gar nicht wissen wie er sich dabei fühlt.


Er wollte unbedingt mit, obwohl er wusste, dass er nicht in die Kirche darf, wegen Corona. Also ehrlich, das ist doch nicht etwas, was ich mir ausgedacht habe.
cofjun
105 Beiträge
09.06.2021 20:54
meine Tochter hatte letztes Jahr Kommunion.
Es waren nur insgesamt 6 Leute erlaubt inkl. Geschwister. Nachdem sie eine Schwester hat und 2 Eltern hatten wir noch 3 Plätze.
Der Taufpate war quasi sowieso "pflicht" und dann waren noch 2 Plätze und 6 Großeltern (seine Eltern sind getrennt, dh inkl. neuer Partner). Wir haben uns dann entschieden, gar keine Großeltern dabei zu haben sondern sie wollte noch meine Cousine dabei haben, die für sie extrem wichtig ist.

Wir haben das kommuniziert und es hat dann für alle gepasst. So waren weder irgendwelche Großeltern böse noch Tanten oder ähnliches. Im Endeffekt hatte MEINE TOCHTER (es war nämlich IHR Fest) genau die Leute dabei, die sie wollte (naja auf die Schwester hätt sie verzichten können...) und wir waren dann noch alle gemütlich essen. das große Familienessen ist dann ausgefallen wegen Corona und auch weil die Erstkommunion schon Ende SEptember war und outdoor nicht mehr viel ging.

Ich würde es einfach so lassen, wenn deine Schwiegermutter darauf verzichtet, dann wird ihr selber klar sein, was das bedeutet. Und ihr geht ja anschliessend eh gemeinsam essen

nilou
9889 Beiträge
09.06.2021 20:54
Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Cogito:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Finia20:

...


ok, dann liege ich scheinbar wirklich falsch. Ihr seid also der Meinung, ein fremder Junge (denn sie kennt ihn nur flüchtig) sollte nicht alleine bleiben, daher sollte man als Oma lieber auf ein wichtiges und einzigartiges Ereignis im Leben des Enkels verzichten. Scheinbar, bin ich dann diejenige die seltsam tickt.

Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommt, einen 13-Jährigen alleine vor der Kirche (?) sitzen und warten zu lassen. Da hätten auch die Eltern eine andere Lösung finden müssen. Aber ja, ich finde das von der Oma richtig - Du scheinst da ein bisschen um Dich selbst zu kreiseln! Was stört Dich denn daran, wenn sie etwas verpasst? Den Platz dann dem Jungen zu geben und damit die Oma vor die Tür zu stellen, finde ich - ich sag's mal vorsichtig - sehr unhöflich.


dank Corona würde ich sagen. Meine Idee ist es nicht, und wenn es nach mir gegangen wäre, könnten alle mit in die Kirche.


Klar war es deine Idee die den Ärger angefangen hat. Anstatt jetzt so einen Aufriss zu machen und die Oma als die böse hinzustellen einfach mal mit dem Paten reden und klären was wie möglich wäre und v.a. für alle angenehm.
Anonym 1 (206878)
0 Beiträge
09.06.2021 20:58
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

Zitat von Cogito:

Zitat von Anonym 1 (20687 :

...

Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommt, einen 13-Jährigen alleine vor der Kirche (?) sitzen und warten zu lassen. Da hätten auch die Eltern eine andere Lösung finden müssen. Aber ja, ich finde das von der Oma richtig - Du scheinst da ein bisschen um Dich selbst zu kreiseln! Was stört Dich denn daran, wenn sie etwas verpasst? Den Platz dann dem Jungen zu geben und damit die Oma vor die Tür zu stellen, finde ich - ich sag's mal vorsichtig - sehr unhöflich.


dank Corona würde ich sagen. Meine Idee ist es nicht, und wenn es nach mir gegangen wäre, könnten alle mit in die Kirche.


Klar war es deine Idee die den Ärger angefangen hat. Anstatt jetzt so einen Aufriss zu machen und die Oma als die böse hinzustellen einfach mal mit dem Paten reden und klären was wie möglich wäre und v.a. für alle angenehm.


noch einmal, das war dem Jungen von vornherein klar gewesen. Er hätte ja nicht mit gemusst. Es macht ihm nichts aus zu warten, sonst hätte er nicht mitfahren wollen.
Daher verstehe ich hier meine Schwiegermutter eben nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt