Mütter- und Schwangerenforum

Schwanger werden ü35

Gehe zu Seite:
irmma6776
4 Beiträge
06.05.2020 15:53
Entfernt
Monalisa683
54 Beiträge
01.07.2020 15:13
Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....
wurmli
3997 Beiträge
01.07.2020 15:52
Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....
Hi,habt ihr denn schon Kinder oder noch nicht?
Mein Mann und ich versuchen seit 2015 ein Baby zu bekommen. Ich bin mittlerweile 38, 3 Fehlgeburten und eine negative icsi. Die zweite startet gerade,fange heute wieder mit Hormon spritzen an
Monalisa683
54 Beiträge
01.07.2020 15:58
Zitat von wurmli:

Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....
Hi,habt ihr denn schon Kinder oder noch nicht?
Mein Mann und ich versuchen seit 2015 ein Baby zu bekommen. Ich bin mittlerweile 38, 3 Fehlgeburten und eine negative icsi. Die zweite startet gerade,fange heute wieder mit Hormon spritzen an


Nein, wir haben noch keine Kinder. Daher ist auch umso frustrierender für mich.
Andererseits hat es mir Mut gemacht, dass eine entfernte Bekannte mit 42 ihr erstes Kind bekommen hat.

Da wir aber quasi wieder "am Anfang" sind versuche ich wirklich nicht durchzudrehen - auch wenn es mir grade sehr schwer fällt.

Oje.. das hört sich schlimm an. Es muss furchbar sein, zuerst diese unfassbar große Freude über ein positives Ergebnis und dann.. das tut mir unentlich Leid für dich. Ich hoffe sehr und wünsche dir von ganzem Herzen, dass es doch noch kappt
larali
752 Beiträge
01.07.2020 21:00
Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....


Erstmal hallo und willkommen

Es tut mir leid, dass du dir so nen Druck machst, aber ich glaube, es können auch alle irgendwie verstehen.
Da ist es auch ganz egal, wie lange man es schon versucht, wenn der Wunsch da und so groß ist, kommt man da eben irgendwie nicht raus...
Auf jeden Fall drücke ich dir sehr die Daumen, dass es bald klappt!
larali
752 Beiträge
01.07.2020 21:01
Zitat von wurmli:

Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....
Hi,habt ihr denn schon Kinder oder noch nicht?
Mein Mann und ich versuchen seit 2015 ein Baby zu bekommen. Ich bin mittlerweile 38, 3 Fehlgeburten und eine negative icsi. Die zweite startet gerade,fange heute wieder mit Hormon spritzen an


Oh wow, da drücke ich dir ganz fest die Daumen!
Monalisa683
54 Beiträge
02.07.2020 08:20
Zitat von larali:

Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....


Erstmal hallo und willkommen

Es tut mir leid, dass du dir so nen Druck machst, aber ich glaube, es können auch alle irgendwie verstehen.
Da ist es auch ganz egal, wie lange man es schon versucht, wenn der Wunsch da und so groß ist, kommt man da eben irgendwie nicht raus...
Auf jeden Fall drücke ich dir sehr die Daumen, dass es bald klappt!


Vielen Dank - es hat mir gestern wirklich schonmal richtig gut getan, mir das alles von der Seele zu schreiben.
diehessin
2392 Beiträge
02.07.2020 19:21
Hallo zusammen,
ich würde mich euch gerne anschließen. Es ist schön, dass wieder ein bisschen Leben hier einkehrt. Ich habe zwei Mädels (3 und 1) und wir stellen fest, dass wir noch nicht vollständig sind. Allerdings beschleichen uns auch Ängste und Sorgen. Wir sind beide sogar schon Ü40

Wer nibbelt denn noch? Wie ist euer aktueller Stand? Ich bin heute ZT 7.
larali
752 Beiträge
02.07.2020 19:26
Zitat von Monalisa683:

Zitat von larali:

Zitat von Monalisa683:

Hallo Zusammen,

auch wenn hier länger schon nicht mehr geschrieben wurde, galube ich, dass ich hier wohl auch ganz gut reinpasse..

Zunächstmal glückwunsch an alle, die es geschafft haben.

Da ich grade aber etwas durchdrehe, muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Mit 37 ist es nicht der erste Versuch Schwanger zu werden. Vor vier Jahren haben wir es schonmal versucht und irgendwann hat unsere Beziehung so darunter gelitten, dass wir das ganze erstmal wieder verschoben haben. Auf JETZT.

Anfang des Jahres habe ich die Pille wieder abgesetzt und auch gleich einen sehr regelmäßigen Zyklus gehabt. So richtg los ging es aber erst, als klar war, dass unsere lange geplante große Reise nach Amerika wegen Corona ausfällt. Also eigentlich bin ich jetzt erst im 2 ÜZ. Ja, noch keine große Sache, aber ich kriege trotzdem Panik, weil grade jetzt meine BF (nach 1,5 Jahren üben) schwanger geworden ist.. Es fällt mir schwer, mich einfach für sie zu freuen ohne gleichzeitig so tieftraurig zu sein.

Ich glaube auch, sie hätte sich gewünscht, dass ich irgendwie mehr mit ihr zusammen "durchdrehe" und mehr frage und so.. aber ich kann das einfach nicht. Wenn ich darüber nachdenke, kommen mir sofort die Tränen und ich möchte eigentlich das Thema wechseln.

Ich spüre, dass es auch diesen Zyklus nicht geklappt hat. Trotz perfektem Zeitpunkt und trotz Ovus (die sogar ein Ergebnis angezeigt haben) und trotz bestätigtem ES durch Temperaturmessung. Ich bin frustriert. Ich bin traurig. Fühle mich schrecklich. Das schlimmste ist, dass ich ja eigentlich nichts mehr machen kann. Also ich kann keine Pillen nehmen oder mehr Bücher lesen um einfach schwanger zu werden. Alle (die überhaupt wissen, dass wir es wieder versuchen) sagen, ich soll mich entspannen und nicht unter Druck setzten. Wie geht das bitte??? Das kann mir keiner beantworten.

Ich versuche mich selber aufzubauen. Nächsten Monat ist es soweit - schließlich wolltest du eh lieber ein Frühlingsbaby.. aber eigentlich ist es mir inzwischen auch vollkommen egal - hauptsache überhaupt ein Baby....


Erstmal hallo und willkommen

Es tut mir leid, dass du dir so nen Druck machst, aber ich glaube, es können auch alle irgendwie verstehen.
Da ist es auch ganz egal, wie lange man es schon versucht, wenn der Wunsch da und so groß ist, kommt man da eben irgendwie nicht raus...
Auf jeden Fall drücke ich dir sehr die Daumen, dass es bald klappt!


Vielen Dank - es hat mir gestern wirklich schonmal richtig gut getan, mir das alles von der Seele zu schreiben.


Und das kannst du hier gerne jederzeit tun
larali
752 Beiträge
02.07.2020 19:27
Zitat von diehessin:

Hallo zusammen,
ich würde mich euch gerne anschließen. Es ist schön, dass wieder ein bisschen Leben hier einkehrt. Ich habe zwei Mädels (3 und 1) und wir stellen fest, dass wir noch nicht vollständig sind. Allerdings beschleichen uns auch Ängste und Sorgen. Wir sind beide sogar schon Ü40

Wer nibbelt denn noch? Wie ist euer aktueller Stand? Ich bin heute ZT 7.


Ach toll, ich finds schön, wenns hier etwas lebendiger wird
Bin gerne weiterhin dabei, wenn auch nicht mehr hibbelnd
wurmli
3997 Beiträge
02.07.2020 19:31
Ich Spritze seit gestern fleißig.
Waldfee1985
413 Beiträge
02.07.2020 19:54
Zitat von wurmli:

Ich Spritze seit gestern fleißig.


Ich drück dir fest die Daumen. Kannst du dich selber spritzen? Bei mir musste es immer mein Mann machen.
Monalisa683
54 Beiträge
03.07.2020 07:59
Guten Morgen,

das Wochenende steht vor der Tür und eigentlich sollte ich besser drauf sein.. aber heute morgen hatte ich gaaaannzz leichte Blutung + leichte Unterleibsschmerzen (ES+11). Ich bin irgendwie traurig, obwohl ich es echt nicht sein wollte und es mir ja eigentlich schon gedacht hatte. Aber ein kleiner Funke Hoffnung bleibt ja dann doch irgendwie immer

Guten Start ins Wochenende
pito
3 Beiträge
06.07.2020 13:43
Hallo Zusammen,
darf ich auch mitschreiben? Ich finde ja, gemeinsam geht ads alles besser

Ich bin 39 Jahre alt und habe zum Glück schon zwei tolle Kinder. Ich bin im januar ungeplant und überglücklich schwanger geworden. Leider hatte ich eine MA in der 10 SSW mit Ausschabung.

Es wa so schrecklich und irgendwie dachte ich, das wird schon, in 2 - 3 Monten bin ich wieder schwanger.
LEider nicht, der 4 ÜZ ist vorbei, ich hatte einmal vor NMT einen positiven Test für 2 Tage im 2 ÜZ.

Seitdem nichts mehr. Ich weiß, das ist noch keine Zeit, aber durch mein Alter und den Druck, den man sich selbst macht, ist diese Zeit fas unerträglich.

Ich versuche die nächsten zwei Monate ein bisschen runterzufahren und dann werde ich mich vielleicht mal durchchecken lassen. Ich befürchte nämlich, dass nach der Fehlgeburt meine 2 ZH viel zu kurz ist.

Ich würde mich freuen, wenn ich mich hier mit "Leidensgenossinen" austauschen könnte
Monalisa683
54 Beiträge
06.07.2020 13:52
Zitat von pito:

Hallo Zusammen,
darf ich auch mitschreiben? Ich finde ja, gemeinsam geht ads alles besser

Ich bin 39 Jahre alt und habe zum Glück schon zwei tolle Kinder. Ich bin im januar ungeplant und überglücklich schwanger geworden. Leider hatte ich eine MA in der 10 SSW mit Ausschabung.

Es wa so schrecklich und irgendwie dachte ich, das wird schon, in 2 - 3 Monten bin ich wieder schwanger.
LEider nicht, der 4 ÜZ ist vorbei, ich hatte einmal vor NMT einen positiven Test für 2 Tage im 2 ÜZ.

Seitdem nichts mehr. Ich weiß, das ist noch keine Zeit, aber durch mein Alter und den Druck, den man sich selbst macht, ist diese Zeit fas unerträglich.

Ich versuche die nächsten zwei Monate ein bisschen runterzufahren und dann werde ich mich vielleicht mal durchchecken lassen. Ich befürchte nämlich, dass nach der Fehlgeburt meine 2 ZH viel zu kurz ist.

Ich würde mich freuen, wenn ich mich hier mit "Leidensgenossinen" austauschen könnte


Hallo erstmal,

das was dir passiert ist, tut mir wirklich sehr leid.

Ich bin zwar keine "Leidensgenossin", ich habe weder schon Kinder noch hatte ich je einen Abgang. Aber was den Druck angeht, kenne ich mich bestens aus. Es ist nicht leicht, sich immer wieder hochzuziehen, positiv zu denken und zu hoffen - aber am Ende bleibt einem doch nix anderes übrig und ich muss gestehen - hier machts das doch viel leichter.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt