Mütter- und Schwangerenforum

Geburt und der Weg dahin

Gehe zu Seite:
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 10:55
Hallo zusammen,
Habe eine Frage oder ein Problem. Vllt kennt es jemand. Bitte keine doofen Antworten.

Mein Mann und ich haben zwar noch Zeit, aber haben uns Gedanken zur Geburt gemacht. Bei dem Gespräch kam raus, dass er findet das er Frauen nicht pupsen hören möchte. Wir pupsen beide nicht vor einander und das finden wir wohl beide richtig so.
Also Punkt eins. Muss man im fortgeschritten Stadium der Schwangerschaft mehr pupsen, so das man ihn beim aufstehen nicht zurück halten kann?

Und wie ist das bei der Geburt?
Das Gespräch hat mich wirklich verunsichert. Heißt für mich, dass ich mir einen anderen Begleiter für die Geburt suchen muss. Oder wie seht ihr das?
Kann mich ja nicht auf die Geburt konzentrieren, wenn ich mir ständig darüber Gedanken machen muss, was mir entgleitet. Und der Pups wäre wohl das kleiner Übel. Kennt einer diese Situation?
Bin etwas enttäuscht von meinem Mann und diese Einstellung.

Liebe Grüße

Pobi
468 Beiträge
25.06.2019 11:04
Na wenn das das größte Problem ist während der Geburt habe ich andere Sorgen gehabt als mir Gedanken zu machen ob mein Mann sich Unwohl fühlt weil ich evt pupsen könnte.... ganz ehrlich. Ich muss echt etwas schmunzeln.
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 11:09
Zitat von Pobi:

Na wenn das das größte Problem ist während der Geburt habe ich andere Sorgen gehabt als mir Gedanken zu machen ob mein Mann sich Unwohl fühlt weil ich evt pupsen könnte.... ganz ehrlich. Ich muss echt etwas schmunzeln.


Natürlich. Aber dann mache ich mir doch vorher schon Stress. Weil ich vorher weiß, es wird das kleinste.
Aber es passiert wesentlich mehr als pupsen. Und wenn er das schon nicht hören will. Dann soll er doch besser ganz raus blieben, oder?

Ashena
3391 Beiträge
25.06.2019 11:16
Wenn dein Mann dich schon nicht pupsen hören mag, dann wird er auch eher nicht zusammen mit der Hebamme zwischen deinen Beinen hocken und sich alles aus nächster Nähe angucken... Er soll sich brav neben dich oder hinter dich stellen, Händchen halten und Dir nicht auf den Keks gehen
Und alles was da untenrum passiert bekommt er quasi nicht mit, das wird fix weggemacht und gut... und dir ist das in dem Moment im wahrsten Sinne des Wortes scheißegal, glaub mir
MuffisMum
433 Beiträge
25.06.2019 11:20
Das wird nicht dein größtes Problem sein während der Geburt. Allerdings würde ich mir tatsächlich jemand anderen suchen der dich bei der Geburt begleitet, wenn ein Pups für deinen Mann schon ein Problem wäre.
Irgendwie hab ich für sowas in einer solchen Situation auch nur wenig Verständnis und bin froh das mein Mann weiß, dass es sich um eine absolute Ausnahmesituation handelt.
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 11:21
Zitat von Ashena:

Wenn dein Mann dich schon nicht pupsen hören mag, dann wird er auch eher nicht zusammen mit der Hebamme zwischen deinen Beinen hocken und sich alles aus nächster Nähe angucken... Er soll sich brav neben dich oder hinter dich stellen, Händchen halten und Dir nicht auf den Keks gehen
Und alles was da untenrum passiert bekommt er quasi nicht mit, das wird fix weggemacht und gut... und dir ist das in dem Moment im wahrsten Sinne des Wortes scheißegal, glaub mir




Ja danke. Schön beschrieben. Hab ihm gesagt, er sollte seine Worte in so Ausnahmesituationen vllt nochmal überdenken.
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 11:21
Zitat von MuffisMum:

Das wird nicht dein größtes Problem sein während der Geburt. Allerdings würde ich mir tatsächlich jemand anderen suchen der dich bei der Geburt begleitet, wenn ein Pups für deinen Mann schon ein Problem wäre.
Irgendwie hab ich für sowas in einer solchen Situation auch nur wenig Verständnis und bin froh das mein Mann weiß, dass es sich um eine absolute Ausnahmesituation handelt.


Verstehe das unreife Verhalten auch nicht.
MuffisMum
433 Beiträge
25.06.2019 11:34
Zitat von Malla:

Zitat von MuffisMum:

Das wird nicht dein größtes Problem sein während der Geburt. Allerdings würde ich mir tatsächlich jemand anderen suchen der dich bei der Geburt begleitet, wenn ein Pups für deinen Mann schon ein Problem wäre.
Irgendwie hab ich für sowas in einer solchen Situation auch nur wenig Verständnis und bin froh das mein Mann weiß, dass es sich um eine absolute Ausnahmesituation handelt.


Verstehe das unreife Verhalten auch nicht.


Mir tut es leid für dich, dass du dich um sowas Sorgen musst. Das man sich nicht die Nase vollpupst wenn man miteinander lebt, das verstehe ich total.
Aber eine Geburt ist wirklich eine absolut krasse Situation und da sollte man sich um sowas nicht Sorgen müssen. Das verkrampft im schlimmsten Fall und macht es nicht leichter.
25.06.2019 11:37
Zitat von Malla:

Zitat von Pobi:

Na wenn das das größte Problem ist während der Geburt habe ich andere Sorgen gehabt als mir Gedanken zu machen ob mein Mann sich Unwohl fühlt weil ich evt pupsen könnte.... ganz ehrlich. Ich muss echt etwas schmunzeln.


Natürlich. Aber dann mache ich mir doch vorher schon Stress. Weil ich vorher weiß, es wird das kleinste.
Aber es passiert wesentlich mehr als pupsen. Und wenn er das schon nicht hören will. Dann soll er doch besser ganz raus blieben, oder?


Ja das sollte er...
Ich kann nur von mir sagen, bei meiner letzen Geburt kam ein ganz klein wenig Stuhl mit und mein Mann hat alles gesehn. Allerdings ist ihm das aber im Vorfeld total egal gewesen was aus mir heraus kommt, egal ob oben, unten, vorne oder hinten
Ich denke auch ein Mann hat unter einer Geburt andere Sorgen und Ängste.
EmViMoJa
2296 Beiträge
25.06.2019 11:40
Punkt 1:
ICH muss im fortgeschrittenen Stadium nicht mehr pupsen.

Punkt 2:
Ihr solltet vielleicht nochmal reden, so dass du ihm klar machst, dass du dir während der Geburt über sowas keine Gedanken machen kannst. Unter Umständen kommen da noch andere Körperausscheidungen raus als ein Pups.
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 11:44
Zitat von EmViMoJa:

Punkt 1:
ICH muss im fortgeschrittenen Stadium nicht mehr pupsen.

Punkt 2:
Ihr solltet vielleicht nochmal reden, so dass du ihm klar machst, dass du dir während der Geburt über sowas keine Gedanken machen kannst. Unter Umständen kommen da noch andere Körperausscheidungen raus als ein Pups.


Total doofe Situation für mich irgendwie
Mir macht die Geburt genug Sorgen, da brauche ich nicht noch einen Mann der mich null unterstützt.
Und ich Hemmungen habe
Gwen85
18414 Beiträge
25.06.2019 11:46
Echt jetzt?! Das ist deine Sorge? Vielleicht kannst du ihn mit einem lauten Pups ins Gesicht ja heilen.

Es gibt ganz andere Dinge die noch kommen. Übrigens, Babys pupsen ständig und Schamgefühl kennen die nicht. Manchmal pupsen, pieseln und kackern sie, wenn man gerade die Pampers öffnet. Aufs wickeln soll er sich freuen, spätestens da macht ihm das dann nichts mehr aus.

Malla
26 Beiträge
25.06.2019 11:58
Zitat von Gwen85:

Echt jetzt?! Das ist deine Sorge? Vielleicht kannst du ihn mit einem lauten Pups ins Gesicht ja heilen.

Es gibt ganz andere Dinge die noch kommen. Übrigens, Babys pupsen ständig und Schamgefühl kennen die nicht. Manchmal pupsen, pieseln und kackern sie, wenn man gerade die Pampers öffnet. Aufs wickeln soll er sich freuen, spätestens da macht ihm das dann nichts mehr aus.


Beim Baby wird er kein Problem damit haben.
Bei seinen Kumpels ja auch nicht

Titanium2016
2830 Beiträge
25.06.2019 12:09
Wieviel Zeit habt ihr denn noch bis zur Entbindung?
Vielleicht nimmst du ihn mit zum Geburtsvorbereitungskurs, dann weiß er, was auf ihn zukommen kann und kann nochmal ganz genau drüber nachdenken.

Denn entweder er kommt mit und steht voll und ganz hinter dir oder er lässt es. Wenn er wirklich empfindlich und pingelig ist, such dir jemanden, der dich wirklich unterstützt.

Ich hatte einen KS und hab meine Mama mit in den OP genommen...
25.06.2019 12:16
Ohjeeee
Wie lang seit ihr denn zusammen?
Für mich ist zumindest nach 1 Jahr Beziehung sowas schon nicht mehr so peinlich, falls mal ohne Absicht sowas passiert. Wir sind doch alle nur Menschen, verstehe das Problem nicht.
Dein Freund sollte sich um ganz andere dinger sorgen was bei der Geburt auf euch zukommen könnte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt