Mütter- und Schwangerenforum

Geburt und der Weg dahin

Gehe zu Seite:
Benutzername
1588 Beiträge
25.06.2019 14:46
Da kann ich mich wohl über meinen Mann glücklich schätzen, der nach dem Kaiserschnitt im KH noch meinen Wochenfluss von der Klobrille und dem Boden aufgewischt hat, weil ich mir den Schlüppi nicht schnell genug hochziehen konnte
25.06.2019 14:54
Zitat von Lobulus:

Na dann darfst du ihn später auch nicht losschicken um Dinge zu besorgen fürs
Wochenbett. Denkt er auch, dass Frauen nach einer Geburt untenrum wieder funktionieren wie vorher? Am besten bestellst du dir dann Deine Maxi-binden über das Internet. Und hoffentlich wird er mit seinem Kind gleich nach der Geburt ein paar Worte wechseln, dass pupsen in eurem
Haus verboten ist. Da kann das Baby sich ja schnell in ein anderes Zimmer zurückziehen.

Mein Rat: lass ihn während der Geburt zu Hause. Ernsthaft. Wenn er den allerersten magischen Moment mit euch zusammen verbringen will, muss er durch die pupse und evtl. „Material“ durch.... alles liebe!


Und was ist überhaupt, wenn das Baby ein Mädchen wird... dann wird er ein weibliches Wesen mehr als einmal pupsen hören.
Lobulus
1386 Beiträge
25.06.2019 15:06
Zitat von Benutzername:

Da kann ich mich wohl über meinen Mann glücklich schätzen, der nach dem Kaiserschnitt im KH noch meinen Wochenfluss von der Klobrille und dem Boden aufgewischt hat, weil ich mir den Schlüppi nicht schnell genug hochziehen konnte


Das sind die wahren männer!!
Das mir ist das aber auch passiert. Nach der Geburt 4 Stunden nicht das Bett verlassen. Hebamme kam rein, „wie? Sie waren noch nicht pinkeln? Dann mal auf“. Schlüppi runter und erstmal alles eingesaut. Wow, damit hatte ich nicht gerechnet zum Glück waren wir aber schon im Bad und das war komplett gefliest. In weiß.
25.06.2019 15:09
Zitat von Benutzername:

Da kann ich mich wohl über meinen Mann glücklich schätzen, der nach dem Kaiserschnitt im KH noch meinen Wochenfluss von der Klobrille und dem Boden aufgewischt hat, weil ich mir den Schlüppi nicht schnell genug hochziehen konnte


Mein ex damals bei meinem ersten Kind nach dem KS konnte ich die ersten tage nicht aufs Klo gehen, es ging weder mit aufstehen noch mit dem Drücken wegen den schmerzen. Also hab ich eine extra Tablette bekommen und einen Eimer ins zimmer und mein ex hielt sich mehr oder weniger mit mir im zimmer auf oder neben dem zimmer während das zimmer sonst wie gestunken hat in dem moment war es mir so egal, weil ich so schmerzen hatte auch wenn ich nicht mehr so doll drücken musste..... Im Nachhinein dachte ich mir natürlich, Respekt für mein ex, denn ihm war es total egal. Und so ist zum Glück mein jetziger Freund auch
Nartchen0406
827 Beiträge
25.06.2019 21:57
Zitat von Benutzername:

Da kann ich mich wohl über meinen Mann glücklich schätzen, der nach dem Kaiserschnitt im KH noch meinen Wochenfluss von der Klobrille und dem Boden aufgewischt hat, weil ich mir den Schlüppi nicht schnell genug hochziehen konnte


So ging es mir auch, hatte zwar keinen KS, aber das Problem war das gleiche!
Kitja
1850 Beiträge
25.06.2019 22:18
Bitte mache dir jetzt keinen großen Kopf darüber, dass dein Mann schlecht ist, weil er so reagiert (Denn viele Antworten vermitteln das hier) Es gibt halt Männer, die brauchen etwas, um das ganze zu überwinden!
Mein Mann sagt sowas zwar zu mir nicht, aber ich habe die Gedanken von mir aus... Er war zwar bei der Geburt, da er seeehr dabei sein wollte, hat aber nichts gesehen, da er mit dem Kopf in meine Richtung stand.
Ich kann auch nicht vor ihm Pupsen oder sonst noch was. Beim großen Geschät, habe ich immer den Wasserhahn aufgedreht .
Nach der Geburt musste er mir auch keine Binden kaufen, hat mir entweder meine Mama gekauft, oder ich selber!
Jeder Mensch ist anders, jede Beziehung ist anders!
Nach der Geburt des Kindes hat sich das ganze etwas gelockert! Denn man fing an über den Stuhlgang des Kindes zu reden. Wie oft, welche Konsistenz, welche Farbe . Man hat sich gemeinsam gefreut, wenn nach 2 Tagen, endlich die kleine Kaka gemacht hat. Also es kommt noch alles von alleine und er überwindet seine Schwelle!

An deiner Stelle würde ich vll nach ner Freundin suchen, die bereits Kinder hat und dich in den Kreissaal begleiten kann. Du sollt dich doch entspannen können und auf die Geburt konzentrieren! Verkrampfungen sind dabei eher Kontraproduktiv! Ich glaube du wirst dich selber auch wohler fühlen ohne ihn im KS.
25.06.2019 22:27
Zitat von Kitja:

Bitte mache dir jetzt keinen großen Kopf darüber, dass dein Mann schlecht ist, weil er so reagiert (Denn viele Antworten vermitteln das hier)


Ich glaube, dass die meisten auch meinen, dass nicht der ganze Mann als Person oder die Beziehung gleich schlecht ist, sondern nur seine Einstellung zu diesem besonderen Punkt - der ja auch das Thema ist. Manchmal kommt etwas im Internet anders herüber als man es meint.

Scheidung wegen Meinung zu Pupsen wäre auch wirklich etwas übertrieben, überspitzt formuliert.

Trotzdem ist es gut von dir, das nochmal zu erwähnen. Oft ist es auch gerade bei Sorgenthreads so, dass man eben über das Problem berichtet und nicht über all die guten Seiten des Partners und zu schnell kommt er gleich wie ein totales A. herüber, was ja oft auch wieder nicht vom TE so gemeint ist (oder man ist in wütender Stimmung und nur aktuell anderer Meinung, lol).

Ich finde deinen Beitrag schön formuliert und stimme dir zu.
25.06.2019 22:45
Bei mir war damals gar keine zeit au nicht für nen Einlauf... pupse... das ja das kleinste übel... des is die Geburt eures Kindes.... da is doch sowas total unrelevant.
25.06.2019 22:54
Zitat von Rys.Mam:
des is die Geburt eures Kindes.... da is doch sowas total unrelevant.


Und das kann die Threaderöffnerin jetzt einfach mal auf DINA2-Größe ausdrucken und ihrem Mann verklickern.
Aber das Deckblatt muss mit Schmetterlingen beklebt sein... und innen dann ein eindeutiges anderes Bild.... Und auf dem Sitz des Mannes platziert sie unter einem Kissen noch so ein Kissen mit Geräuschen.

Oh man, ich werde in diesem Thread richtig albern, aber es gibt eben zum einen zum Glück schlimmere Probleme und zum anderen sollte gerade der Mann lernen, das dann mit Humor zu nehmen.

Und wenn das wirklich gar nicht klappt, muss eben lieber eine andere Person bei der Geburt dabei sein, wo sich die TE entspannen kann, wie einige sagten.
Malla
26 Beiträge
25.06.2019 23:42
Zitat von Kitja:

Bitte mache dir jetzt keinen großen Kopf darüber, dass dein Mann schlecht ist, weil er so reagiert (Denn viele Antworten vermitteln das hier) Es gibt halt Männer, die brauchen etwas, um das ganze zu überwinden!
Mein Mann sagt sowas zwar zu mir nicht, aber ich habe die Gedanken von mir aus... Er war zwar bei der Geburt, da er seeehr dabei sein wollte, hat aber nichts gesehen, da er mit dem Kopf in meine Richtung stand.
Ich kann auch nicht vor ihm Pupsen oder sonst noch was. Beim großen Geschät, habe ich immer den Wasserhahn aufgedreht .
Nach der Geburt musste er mir auch keine Binden kaufen, hat mir entweder meine Mama gekauft, oder ich selber!
Jeder Mensch ist anders, jede Beziehung ist anders!
Nach der Geburt des Kindes hat sich das ganze etwas gelockert! Denn man fing an über den Stuhlgang des Kindes zu reden. Wie oft, welche Konsistenz, welche Farbe . Man hat sich gemeinsam gefreut, wenn nach 2 Tagen, endlich die kleine Kaka gemacht hat. Also es kommt noch alles von alleine und er überwindet seine Schwelle!

An deiner Stelle würde ich vll nach ner Freundin suchen, die bereits Kinder hat und dich in den Kreissaal begleiten kann. Du sollt dich doch entspannen können und auf die Geburt konzentrieren! Verkrampfungen sind dabei eher Kontraproduktiv! Ich glaube du wirst dich selber auch wohler fühlen ohne ihn im KS.


Vielen Dank für die aufbauenden Worte.
Tear30
6385 Beiträge
28.06.2019 21:21
Was meinst du was so n Baby erst pupst und kinder
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt