Mütter- und Schwangerenforum

Bei diesem Namen beliebtem Namen läuft es mir kalt den Rücken runter...

Gehe zu Seite:
Zimtstern1203
3 Beiträge
05.09.2019 09:10
Zitat von Mel-Ann:
Ein Klassenkamerad meines Sohnes heißt Ruprecht, wie der Knecht - genannt Rupi. Komm ich irgendwie auch nicht so recht drüber. Ich weiß ja, diese ollen Namen, die wir als Kinder immer so schrecklich fanden, sind wieder in, und ich nenne meine Schüler ja auch schon Erwin, Fritz, Winfried, Josef und Wilhelm, ohne mit der Wimper zu zucken, und selbst als eine Kollegin mit Fotos ihres Enkels, dem kleinen Nepomuk kam, hab ich ja nur kurz gezuckt, aber echt jetzt - Ruprecht?! Muss das?

Irgendwie hab ich das Gefühl, die Eltern werden immer extremer, um einen "besonderen" Namen für ihre Kinder zu finden - in die eine oder andere Richtung. Warte ja noch auf Gaylord oder Anselmus oder sowas...

Ruuuupi, irgendwie niedlich. Gaylord wäre die Krönung. Darf man als Namen Xanthippe vergeben?
Gwen85
18462 Beiträge
05.09.2019 09:39
Beim Einkauf hörte ich mal eine Mutter im Gang neben uns schimpfen "Shania, das ist dem Kevin ihr seins!" Da schüttelte es mich.
-lovely
1319 Beiträge
05.09.2019 10:26
Zitat von Mel-Ann:

Als ich bei der Geburt im KH lag, war dort eine Mama, deren erstes Kind Anakin hieß. Inklusive Hand-bis-Schulter-Riesentattoo des Namens in Frakturschrift auf Mamas Arm. Wurde dann immer im schönsten Rheinländer Släng gerufen (nach gebrüllt) wenn er zu Besuch war:
ÄÄÄÄNÄÄÄKENNN!!!

Hab ich gehasst weil ich davon so lachen musste und das tat doch so weh so kurz nach dem Kaiserschnitt...

Ein Klassenkamerad meines Sohnes heißt Ruprecht, wie der Knecht - genannt Rupi. Komm ich irgendwie auch nicht so recht drüber. Ich weiß ja, diese ollen Namen, die wir als Kinder immer so schrecklich fanden, sind wieder in, und ich nenne meine Schüler ja auch schon Erwin, Fritz, Winfried, Josef und Wilhelm, ohne mit der Wimper zu zucken, und selbst als eine Kollegin mit Fotos ihres Enkels, dem kleinen Nepomuk kam, hab ich ja nur kurz gezuckt, aber echt jetzt - Ruprecht?! Muss das?

Irgendwie hab ich das Gefühl, die Eltern werden immer extremer, um einen "besonderen" Namen für ihre Kinder zu finden - in die eine oder andere Richtung. Warte ja noch auf Gaylord oder Anselmus oder sowas...

Bei meinem Sohn ist ein Kind in der Gruppe, welches tatsächlich Anselm heißt.

Ich mag diese typischen Trendnamen auch nicht. Also Mia, Lina, Mila, Ben, Liam und co.
Aber nicht weil sie so schlecht klingen sondern einfach weil: zu oft gehört.

Wir würden auch keine recht „neuen“ Namen wählen. Man weiß nie wo die Reise hin führt und wer weiß.. vielleicht sind beispielsweise Lina und Ben die künftigen Kevins und Chantals.

Ich finde den Namen Juna auch so zuckersüß. Aber auch dort werden auf einmal so viele kleine Mädchen genannt, dass mir die Gefahr zu groß ist, dass in 6 Jahren ausschließlich negatives mit dem Namen assoziiert wird.

... ach und ich finde viele vergessen, dass man die meiste Zeit seines Lebens erwachsen ist und ein Name, der sich bei einem
Kind und wirklich niedlich anhört, im Erwachsenenalter vielleicht einfach nur albern klingt.
05.09.2019 12:19
Zitat von Mel-Ann:

Als ich bei der Geburt im KH lag, war dort eine Mama, deren erstes Kind Anakin hieß. Inklusive Hand-bis-Schulter-Riesentattoo des Namens in Frakturschrift auf Mamas Arm. Wurde dann immer im schönsten Rheinländer Släng gerufen (nach gebrüllt) wenn er zu Besuch war:
ÄÄÄÄNÄÄÄKENNN!!!

Hab ich gehasst weil ich davon so lachen musste und das tat doch so weh so kurz nach dem Kaiserschnitt...

Ein Klassenkamerad meines Sohnes heißt Ruprecht, wie der Knecht - genannt Rupi. Komm ich irgendwie auch nicht so recht drüber. Ich weiß ja, diese ollen Namen, die wir als Kinder immer so schrecklich fanden, sind wieder in, und ich nenne meine Schüler ja auch schon Erwin, Fritz, Winfried, Josef und Wilhelm, ohne mit der Wimper zu zucken, und selbst als eine Kollegin mit Fotos ihres Enkels, dem kleinen Nepomuk kam, hab ich ja nur kurz gezuckt, aber echt jetzt - Ruprecht?! Muss das?

Irgendwie hab ich das Gefühl, die Eltern werden immer extremer, um einen "besonderen" Namen für ihre Kinder zu finden - in die eine oder andere Richtung. Warte ja noch auf Gaylord oder Anselmus oder sowas...

Ruprecht finde ich gar nicht so schlecht. Besser (und weniger "belastet") fände ich aber Rupert.
Nepomuk finde ich in der Tat großartig!

Vor einigen Jahren gab es mal einen Gaylord in einer Fernsehshow (frag mich mal welche... Irgend eine Livesendung. SternTV?). Der arme Mensch hatte absolut NICHTS verbrochen, aber während der Show ging auf Facebook schon ein Shitstorm los. Sehr schade!

Tristan und Leander bereiten mir körperliche Schmerzen. Ich kann aber nicht mal sagen warum.
Vanellope
15435 Beiträge
05.09.2019 14:27
Zitat von -lovely:

Zitat von Mel-Ann:

Als ich bei der Geburt im KH lag, war dort eine Mama, deren erstes Kind Anakin hieß. Inklusive Hand-bis-Schulter-Riesentattoo des Namens in Frakturschrift auf Mamas Arm. Wurde dann immer im schönsten Rheinländer Släng gerufen (nach gebrüllt) wenn er zu Besuch war:
ÄÄÄÄNÄÄÄKENNN!!!

Hab ich gehasst weil ich davon so lachen musste und das tat doch so weh so kurz nach dem Kaiserschnitt...

Ein Klassenkamerad meines Sohnes heißt Ruprecht, wie der Knecht - genannt Rupi. Komm ich irgendwie auch nicht so recht drüber. Ich weiß ja, diese ollen Namen, die wir als Kinder immer so schrecklich fanden, sind wieder in, und ich nenne meine Schüler ja auch schon Erwin, Fritz, Winfried, Josef und Wilhelm, ohne mit der Wimper zu zucken, und selbst als eine Kollegin mit Fotos ihres Enkels, dem kleinen Nepomuk kam, hab ich ja nur kurz gezuckt, aber echt jetzt - Ruprecht?! Muss das?

Irgendwie hab ich das Gefühl, die Eltern werden immer extremer, um einen "besonderen" Namen für ihre Kinder zu finden - in die eine oder andere Richtung. Warte ja noch auf Gaylord oder Anselmus oder sowas...

Bei meinem Sohn ist ein Kind in der Gruppe, welches tatsächlich Anselm heißt.

Ich mag diese typischen Trendnamen auch nicht. Also Mia, Lina, Mila, Ben, Liam und co.
Aber nicht weil sie so schlecht klingen sondern einfach weil: zu oft gehört.

Wir würden auch keine recht „neuen“ Namen wählen. Man weiß nie wo die Reise hin führt und wer weiß.. vielleicht sind beispielsweise Lina und Ben die künftigen Kevins und Chantals.

Ich finde den Namen Juna auch so zuckersüß. Aber auch dort werden auf einmal so viele kleine Mädchen genannt, dass mir die Gefahr zu groß ist, dass in 6 Jahren ausschließlich negatives mit dem Namen assoziiert wird.

... ach und ich finde viele vergessen, dass man die meiste Zeit seines Lebens erwachsen ist und ein Name, der sich bei einem
Kind und wirklich niedlich anhört, im Erwachsenenalter vielleicht einfach nur albern klingt.

Da hab ich bei dir ja genau ins Schwarze getroffen

Lina und Juna
Entgegen unseren Erwartungen laufen uns erstaunlich wenige linas über den Weg. Weder im Kindergarten noch in der schule gab es weitere. Lediglich im äußerst erweiterten bekannten Kreis wissen wir von einer

Mit Juna siehts schon anders aus. Da ist im engeren bekannten Kreis schon eine weitere. 6 Monate eher geboren als unsere.

Bei uns häuft sich Ronja total. Lina hat 3 ronjas als sehr gute Freundinnen den Namen kann ich bald nicht mehr hören.
Bei den Jungs Namen haben wir hier eine sehr hohe Silas Verteilung.. Nervt meinen Mann ein bisschen
Redbabyization
10961 Beiträge
05.09.2019 14:59
Puhhhh meine Tochter würde bisher 1x genannt und mein Sohn nur in abgewandelter Form oder umschrieben....

Ich persönlich mag meinen Namen gar nicht ... Carmen- ganz schrecklich, und ich seh alles andere als südländisch aus, bin der nordische Typ.

Die alten klassischen Namen mag ich generell nicht ... Sandra, stefan, brigitte, Dörte und so weiter ...
Als Kind fand ich Kevin immer total toll jetzt nicht mehr, aber nur wegen dem schlechten Image

Pia, Olga, Sina, Sophie, Lea, Lucas usw. Finde ich doof
05.09.2019 17:40
Also ich bin stolz auf meinen Namen! Wenigstens hab ich nicht so einen dreifach verschandelten amerikanischen Namen mit Bindestrich und anderen blödsinnigen Schnickschnack.
ladyone
8698 Beiträge
05.09.2019 17:41
Nectaria und Lucretia
-bald-mami-
23883 Beiträge
05.09.2019 20:03
Lisander
Neben genialen englischen Kombis:
Destiny Love
Sources Godstime und so weiter..
Wie gut, dass das jeder selbst entscheiden kann. Ab Februar können sich die Leute dann bei uns das Maul zerreißen
Egypt
656 Beiträge
05.09.2019 20:25
Nach der Entbindung meines zweiten Sohnes war eine Joyce-Angel auch mit auf der Station. Das arme Baby tat mir direkt leid

An aktuell modernen Namen finde ich Hen(d)rik und Erik ganz, ganz furchtbar! Bei Mädchen Lea, Mia und Konsorten. Aber auch irgendwie nur, weil ich Lea usw irgendwie so einfallslos finde... kann gar nicht sagen warum genau
SnowBambi
157 Beiträge
05.09.2019 21:00
Meine Kinder heissen Paulina (war 2014 noch kein trend) und janosch

Allerdings Pauli oder Paul und janni gerufen weil kürzer

Ich bin ganz unzufrieden damit. Wir haben eine junge Dame hier rumlaufen im Haus die heisst Radmilla was sich die Eltern dabei gedacht haben. Keine Ahnung
SnowBambi
157 Beiträge
05.09.2019 21:01
Zitat von SnowBambi:

Meine Kinder heissen Paulina (war 2014 noch kein trend) und janosch

Allerdings Pauli oder Paul und janni gerufen weil kürzer

Ich bin ganz unzufrieden damit. Wir haben eine junge Dame hier rumlaufen im Haus die heisst Radmilla was sich die Eltern dabei gedacht haben. Keine Ahnung


Ich bin natürlich nicht UNZUFRIEDEN sondern ZUFRIEDEN.
Mel-Ann
5657 Beiträge
09.09.2019 12:06
Zitat von SnowBambi:

Zitat von SnowBambi:

Meine Kinder heissen Paulina (war 2014 noch kein trend) und janosch

Allerdings Pauli oder Paul und janni gerufen weil kürzer

Ich bin ganz unzufrieden damit. Wir haben eine junge Dame hier rumlaufen im Haus die heisst Radmilla was sich die Eltern dabei gedacht haben. Keine Ahnung


Ich bin natürlich nicht UNZUFRIEDEN sondern ZUFRIEDEN.


Ich denke, ganz oft ist es der Wunsch, die von den Eltern gefühlte Einzigartigkeit und Besonderheit des Kindes durch einen einmaligen Namen zu unterstreichen. Bei Jakob und Mia fragt ja jeder - Welcher? Welche? (von den 7, die wir kennen). Radmilla (ist das überhaupt ein Name? Nie gehört) gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der ganzen Stadt nur diese eine, und wer sie kennt, vergisst das so schnell nicht, eben die einzige Radmilla, von der man je gehört hat. Das wirkt glaube ich auf viele Eltern attraktiv bei der Namenswahl.
ladyone
8698 Beiträge
09.09.2019 13:51
Kastriot
Lavellen
527 Beiträge
17.11.2019 10:59
Zitat von ladyone:

Nectaria und Lucretia


Also Lucrezia finde ich total schön.
Aber Nectaria? o.O In Deutschland ist sowas doch aber nicht zugelassen, oder?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 47 mal gemerkt