Mütter- und Schwangerenforum

Kinder verwöhen/verziehen - wo ist die Grenze?

Gehe zu Seite:
Schnecke510
3038 Beiträge
09.12.2017 18:23
Hallo

Bei manchen Weihnachtsthreads schlackern mir die Ohren, wenn ich so lese, was die Kinder zu Weihnachten bekommen.
Ich denke, e ist nicht gut, wenn man den Kindern vermittelt, dass alles drin ist. Kinder sollen Wertschätzung lernen und das lernen sie eben u.a., indem sie nicht alles bekommen.
Wir verwöhnen unsere Kinder teilweise schon, verziehen sie aber nicht. Bescheidenheit ist eine Tugend...

Was meint ihr? Kauft ihr euren Kindern alles, was sie wollen? Würdet ihr einen Kredit dafür aufnehmen, um den Kindern Wünsche zu erfüllen?
Seramonchen
32005 Beiträge
09.12.2017 18:26
Nein ich würde keinen Kredit aufnehmen, versuche aber dennoch, den Kindern die Wünsche soweit es geht zu erfüllen, wenn es uns finanzielle möglich ist.
juuLes
335 Beiträge
09.12.2017 18:32
Unsere Maus ist ja noch klein, aber ich möchte ihr später so viele Wünsche erfüllen, wie es nur möglich ist.

Meine Mama war alleinerziehend mit uns 3 und hatte immer sehr wenig Geld. Sie hat uns versucht unsere Wünsche zu erfüllen, aber teure Dinge waren nie drin. Nicht, dass meine Kindheit so nicht auch schön war. Aber als Kind hätte ich es super cool gefunden, einen Cityroller zu besitzen. Von dem her: So lange es in einem bestimmten Rahmen ist und wir finanziell in der Lage sind ganz klar ja.

Einen Kredit würde ich jedoch nicht aufnehmen. Nicht für Geschenke oder ähnliches.
steph28
3564 Beiträge
09.12.2017 18:37
Da wir uns das leisten können, kaufen wir unserer Tochter was sie sich wünscht. Bewegt sich dieses Jahr bei ca 100 €. Wir kaufen aber auch viel zwischendurch.
Mich wundert es aber ehrlich gesagt, dass solch eine Meinung von dir kommt. Ihr habt doch genug Schotter. Die Kinder sollen bescheiden sein, während du ne Handtasche für über 1000 € haben möchtest. Ich finde dich egoistisch, aber du kannst dir ruhig einreden, dass du den Kindern Bescheidenheit beibringen willst.
09.12.2017 18:38
Unsere Tochter bekommt zu Weihnachten und zum Geburtstag immer relativ viel. Auch, weil die Großeltern immer viel schenken.
Dafür bekommt sie aber unter'm Jahr kein Spielzeug. Von uns gibt es höchstens mal eine CD, DVD oder ein Buch. Spielzeug muß sie vom Taschengeld kaufen. Darum gibt es zu Weihnachten dann eben die teuen Sachen, die sie nie zusammensparen könnte.
Für Kleidung habe ich im Monat 100€ für sie. Gehen die drauf, weil sie Schuhe und eine Jacke braucht, gibt es nichts weiter in dem Monat. Braucht sie mal einen Monat nichts oder nicht viel, darf sie sich auch mal ein Teil aussuchen, was sie nicht braucht aber eben toll findet.
Einen Kredit würde ich nicht aufnehmen, um ihre Wünsche zu erfüllen.
bambina_1990
10601 Beiträge
09.12.2017 18:39
Unsere wissen das sie nicht alles bekommen können ,denn das wäre zu viel und zu teuer ,einen kredit würde ich erst recht nicht aufnehmen ........unsere bekommen auch mal zwischendurch was aber es hält sich in grenzen ,für uns kommt es zb nicht in frage ihnen JEDEN wunsch zu erfüllen,sie sollen wissen das es halt auch grenzen des schenkens gibt
taniasam
40 Beiträge
09.12.2017 18:39
einen Kredit für die Geschenke/ Wünsche würde ich nicht aufnehmen.
Skorpi
23423 Beiträge
09.12.2017 18:42
Es kommt immer auf den Wunsch an. Meine haben sich auch schon Haustiere gewünscht. Geht aber aus beruflichen Gründen einfach nicht. Ein Haustier bedeutet einfach auch große Verantwortung und da wir öfter mal nicht da sind, ist es eben nicht möglich. Auch Reisen werden so schwieriger. Das erkläre ich meinen Kindern dann auch so.

Dann weigere ich mich Spielzeug zu kaufen das aus billigen Plastik besteht. Solche Wünsche werden also ebenfalls nicht erfüllt, es findet sich aber dann meist eine schönere Alternative.

Ebenso bei Filmen. Wenn meine einen Film schauen wollen, den sie von Freundinnen kennen, weil darüber gesprochen wird, schaue ich mir erstmal allein den Trailer an und informiere mich über diesen Film. Da hab ich auch schon nein gesagt. Bibi und Tina den Kinofilm als Beispiel. Finde ich noch nicht altersgerecht für meine beiden.

Meist wünschen sie sich aber nie so ganz spezielle Sachen. Da kommt dann eher sowas wie der Wunsch einer neuen Puppe, Puppenkleidung, Hörspiele, Bücher, Spiele. Da hab ich dann freie Wahl und suche eben passendes raus. Beliebt sind auch immer Stifte und Dinge zum basteln und malen. Bekommen sie dann auch zwischendrin mal, wenn sie sich da was wünschen.

wolkenschaf
7334 Beiträge
09.12.2017 18:43
Also einen Kredit würde ich für Weihnachtsgeschenke definitiv nicht aufnehmen. Habe ich aber generell noch nie für irgendwas getan. Hier gibt es allerdings kein finanzielles Limit für Geschenke. Wenn sie sich was teures wünschen und das kein totaler Schrott ist und das Geld da ist, dann bekommen sie das auch. Das hat für mich aber auch nix mit Verwöhnen zu tun.
brini88
6784 Beiträge
09.12.2017 18:44
Einen Kredit würden wir nicht aufnehmen, aber bei den großen liegt der Rahmen so bei 100€, der kleine braucht doch noch nicht so viel.
Wir versuchen aber schon so gut es geht die Wünsche zu erfüllen, die bekommen aber auch genug unterm Jahr.
Valerya
992 Beiträge
09.12.2017 18:46
Zitat von Schnecke510:

Hallo

Bei manchen Weihnachtsthreads schlackern mir die Ohren, wenn ich so lese, was die Kinder zu Weihnachten bekommen.
Ich denke, e ist nicht gut, wenn man den Kindern vermittelt, dass alles drin ist. Kinder sollen Wertschätzung lernen und das lernen sie eben u.a., indem sie nicht alles bekommen.
Wir verwöhnen unsere Kinder teilweise schon, verziehen sie aber nicht. Bescheidenheit ist eine Tugend...

Was meint ihr? Kauft ihr euren Kindern alles, was sie wollen? Würdet ihr einen Kredit dafür aufnehmen, um den Kindern Wünsche zu erfüllen?


Sehe ich auch so. Kinder sollten lernen das sie nicht alles bekommen was sie wollen.
Wir erfüllen nicht alle Wünsche. Vorallem nichts teures. Lieber einige Kleinigkeiten als was riesengroßes.
Einen Kredit würd ich niemals aufnehmen.

Wir kennen eine Familie wo der kleine Prinz wirklich immer alles bekommt. Und ich find ihn schrecklich verzogen und im Verhalten den Eltern gegenüber unmöglich. Aber dies haben die Eltern ja leider selber verbockt....
brini88
6784 Beiträge
09.12.2017 18:47
Zitat von brini88:

Einen Kredit würden wir nicht aufnehmen, aber bei den großen liegt der Rahmen so bei 100€, der kleine braucht doch noch nicht so viel.
Wir versuchen aber schon so gut es geht die Wünsche zu erfüllen, die bekommen aber auch genug unterm Jahr.


Edit, ja wir verwöhnen unsere Kinder sehr, vor allem mein Mann. Unsere Tochter ist das einzige Mädchen der Familie meines Mannes, also wird Prinzessin verwöhnt, der mittlere ist das Ebenbild meines Mannes, also bekommt er auch alles und unser Nesthäkchen sowieso, da muss ich meinen Mann immer bremsen
Schnecke510
3038 Beiträge
09.12.2017 18:47
Zitat von steph28:

Da wir uns das leisten können, kaufen wir unserer Tochter was sie sich wünscht. Bewegt sich dieses Jahr bei ca 100 €. Wir kaufen aber auch viel zwischendurch.
Mich wundert es aber ehrlich gesagt, dass solch eine Meinung von dir kommt. Ihr habt doch genug Schotter. Die Kinder sollen bescheiden sein, während du ne Handtasche für über 1000 € haben möchtest. Ich finde dich egoistisch, aber du kannst dir ruhig einreden, dass du den Kindern Bescheidenheit beibringen willst.

Ich arbeite ja auch. Und ich bin bescheiden. Ich weiß die Dinge, die ich mir leisten kann, zu schätzen.
blubba272
2971 Beiträge
09.12.2017 18:49
Also Kredit würde ich nie aufnehmen für n Geschenk.

Bis jetzt hat er noch nicht so viele Wünsche.
Aber wenn er mal welche hat würden wir probieren es zu verwirklichen.
Bis jetzt geben wir so 20-40euro aus.
Wie es ist wenner älter ist kann ich nicht sagen , welche Grenze wir habe...
nilou
3368 Beiträge
09.12.2017 18:51
Zitat von wolkenschaf:

Also einen Kredit würde ich für Weihnachtsgeschenke definitiv nicht aufnehmen. Habe ich aber generell noch nie für irgendwas getan. Hier gibt es allerdings kein finanzielles Limit für Geschenke. Wenn sie sich was teures wünschen und das kein totaler Schrott ist und das Geld da ist, dann bekommen sie das auch. Das hat für mich aber auch nix mit Verwöhnen zu tun.


So sehe ich es auch. Sie bekommt auch zwischendrin was wenn sie es sich wirklich wünscht. Genauso sage ich auch nein, wenn sie es schon hat oder es eben Schrott ist. Wird dann auch anstandslos akzeptiert. Sobald sie älter ist soll sie aber auch ihr Taschengeld mit sparen wenn sie etwas richtig großes möchte außerhalb von Weihnachten/Geburtstag.

Warum soll ich ihr etwas kaufen was günstiger ist, sie es sich aber nicht wünscht.

Dieses Jahr liege ich mit Weihnachten & Geburtstag bei 250 €. Was solls, sie wünscht es sich seit Monaten, ich gebe es gern dafür aus und gut ist. Verwöhnen ist das für mich nicht. Solange es im eigenen finanziellen Rahmen liegt ist doch alles ok. Und dieser Rahmen ist halt bei jedem anders.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 41 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10
  3. 15
  4. 20
  5. 25
  6. 30