Mütter- und Schwangerenforum

Hilfe! An die Abnehmprofis, warum nehme ich nicht ab?

Gehe zu Seite:
Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 10:10
Toller Titel
Also hallo und danke, dass ihr reinlest.
Ich habe da ja mehrere Ahnungen zu dem warum, aber ich würde mich sehr über Tipps freuen.

Ich habe folgendes Problem, ich habe vor kurzem abgestillt, bevor ich mit dem sporteln anfing, vorher hatte ich Abends leider keine Zeit dazu.
Ich mache seit dem 26.01. 5 bis 6 mal die Woche Sport (daheim mit Gymondo und jeden Dienstag noch ein live Workout über zoom) ich mache meist zusätzlich Yoga und Hula Hoop, da die Gymondo Workouts meist nur 15 bis 25 Minuten gehen und probiere verschiedene Workouts aus, Salsa, Pilates, Rückenfit, get in shape.... und Dienstags das Workout ist ein richtiges 45 Minuten Power Workout.
Zusätzlich mache ich im Schnitt meine 10.000 Schritte am Tag und sitze nicht nur rum.

Das Essen habe ich jetzt seit dem 9.02. im Blick, ich zähle Kalorien mit meiner FDDB App und mein Zeitfenster zum Essen ist von 8:30 bis 18 Uhr. Nun zu meinem Fehler am Anfang, ich bin 163cm und wiege momentan 75,5 Kilo, habe einen Grundumsatz von 1449 bis 1522 laut verschiedenen Rechnern und einen Gesamtumsatz zwischen 2000 und 2200 und habe die ersten 4 Tage dann immer 1500kcal zu mir genommen, egal ob mit Sport oder ohne!
Mit Sport /und spazierengehen) hatte ich täglich 400 bis 600 kcal verbraucht zusätzlich, hatte also ein Kaloriendefizit von ca 1000 am Tag. Bis mir auffiel, dass das nicht ganz passen kann, wenn mein Körper den Grundumsatz ja zum arbeiten braucht, aber ich davon ja nochmal was abziehe durch Sport, also habe ich angefangen meinen Sport mit auf den Grundumsatz zu rechnen. Außerdem habe ich dann noch was gefunden, dass man 80% seines Gesamtumsatzes zu sich nehmen sollte, wenn man gesund abnehmen möchte, also habe ich meine täglichen Kalorien auf 1680 erhöht.
An dem Wochenende, also letztes Wochenende, habe ich dann erstmal keine Kalorien gezählt, habe auch echt übertrieben mit dem Essen (Krapfen, Kuchen tralalala haben hier bissl Fasching gefeiert) Montag habe ich weniger gegessen, aber keine Kalorien aufgeschrieben.

Also seit Dienstag dann wieder aufgepasst, diesmal aber so gegessen, dass ich meine 80% vom Gesamtbedarf plus das was ich verbrannt habe zu mir genommen habe.
Gestern ebenso, nur dass ich gestern Abend dann noch viel zu viel übrig hatte und dementsprechend üppig fiel das Abendbrot aus dann habe ich gestern mein Dienstags Power Workout nachgeholt gegen 21 uhr (war Dienstag Abend mit der Kleinen eingeschlafen ) und noch viel getrunken.

Heute ist mein Wiegetag gewesen und wahrscheinlich war es doof, das direkt nach üppigem Abendbrot und Power Workout zu machen, aber ich habe heute, nach 3 Wochen, nach wie vor 75,5 Kilo gewogen, das heißt, seit ich mit dem Sport anfing, kein Gramm weg! Und zusätzlich habe ich überall 1cm an Umfang gewonnen
Ich werde morgen früh unter anderen Bedingungen nochmal wiegen und messen, ich glaube vieles verfälscht heute das Ergebnis, aber ich hätte doch gedacht, wenigstens bei 75 angekommen zu sein, schon allein weil meine Stillbrust mittlerweile 5cm Umfang abgenommen hat.

Nun kommen sicher einige Dinge zusammen,
Abstillen = Hormonumstellung,
viel Sport = Muskelaufbau,
dann zu wenig gegessen = eventuell hat mein Körper da auf Sparmodus geschaltet,
dann wieder mehr gegessen = Körper lagert erstmal fröhlich ein

Ich hatte sowas noch nie, daher wundert es mich, immer wenn ich abnehmen wollte, ging es die ersten Wochen ruckizucki, aber ich habe da auch nie Sport gemacht, oder viel weniger, da fehlt mir der Erfahrungswert beim Abnehmen, vielleicht ist das ja auch normal, wenn man plötzlich so viel sportelt.

Nun sind die Fragen die ich im Kopf habe:
Übertreibe ich es mit dem Sport? (ca 5 bis 6 Tage die Woche eine Stunde)
Zähle ich richtig Kalorien, oder mache ich da was falsch (zu viel, zu wenig?)
Reicht Kalorienzählen nicht aus und ich muss mehr auf Nährstoffe achten?

Obwohl ich da sagen muss, ich fühle mich gut und ich brauchte bisher kein extra Magnesium mehr, was ich normalerweise auch ohne Sport brauche, ich esse Gemüse und Obst, wenig bis kein Fleisch/ Wurst, ansonsten nur Selbstgekochtes, Brot, Hafer + Leinsamen (Porridge zb), aber ja ich nasche auch mal (aber alles in meinem gesteckten Kalorienziel) und trinke auch gerne mal einen Kaffee mit Hafermilch am Tag. Achja trinken tu ich sonst nur stilles Wasser, aber schon immer.

Mein Schilddrüsenstatus ist übrigens klar, gut eingestellt ,mit Hashimoto. Muss aber wegen Abstillen jetzt auch mal wieder zum Blut abnehmen und kontrollieren, also vielleicht doch nicht so klar .

Also, ich hoffe es hat jemand Lust so viel zu lesen und mag sein Wissen und Erfahrungen mit mir teilen. Ich möchte einfach ein gesundes Maß finden.
Nickitierchen
25669 Beiträge
18.02.2021 10:37
Was mir sofort auffällt.
Mach intervallfasten.
16/8
Fange mit 14/ 10 wie jetzt an und kürze die ess-zeit zeitig runter.
Dann bleibt der Blutzuckerspiegel unten und der Körper baut Fett ab. Heißhunger geht runter.
In den verbleibenden 8h isst du 2-3 größere Mahlzeiten. Mit viel Gemüse. Viel Proteine und weniger Zucker, weizen, Kohlehydrate.
Dann brauchst fast keine kcal zählen.

Sport klappt ja schon mal super.

BettyBoard
2784 Beiträge
18.02.2021 10:52
Wie kommst du auf den Kalorienverbrauch beim Sport? Das ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt. Um 600 Kalorien zu verbrauchen reicht kein Homeworkout, auch kein Hullern oder 10.000 Schritte. Ich würde den Kalorienverbrauch beim
Sport komplett außer acht lassen.
Mehr als 1500 Kalorien würde ich in deinem Fall nicht zu mir nehmen um abnehmen zu wollen.
BettyBoard
2784 Beiträge
18.02.2021 10:54
Ach ja, und Konsequenz ist das Zauberwort. Wenn du am Wochenende das mit dem Hintern wieder einreißt es du unter der Woche geschafft hast, wird das auch schwierig.
Ich halte nichts von cheat days und co. Einfach Kalorien zählen, wenn du Kuchen essen möchtest, musst du halt auf was anderes verzichten an dem Tag.
Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 11:02
Zitat von Nickitierchen:

Was mir sofort auffällt.
Mach intervallfasten.
16/8
Fange mit 14/ 10 wie jetzt an und kürze die ess-zeit zeitig runter.
Dann bleibt der Blutzuckerspiegel unten und der Körper baut Fett ab. Heißhunger geht runter.
In den verbleibenden 8h isst du 2-3 größere Mahlzeiten. Mit viel Gemüse. Viel Proteine und weniger Zucker, weizen, Kohlehydrate.
Dann brauchst fast keine kcal zählen.

Sport klappt ja schon mal super.


Dann schau ich mal, dass ich das mit dem IF hinkriege, wäre schon angenehm wenn ich nich dauernd abwiegen und aufschreiben müsste. Ich dachte nur um ein Gefühl zu bekommen schadet es erstmal nicht.
markusmami
133106 Beiträge
18.02.2021 11:03
Zitat von Nickitierchen:

Was mir sofort auffällt.
Mach intervallfasten.
16/8
Fange mit 14/ 10 wie jetzt an und kürze die ess-zeit zeitig runter.
Dann bleibt der Blutzuckerspiegel unten und der Körper baut Fett ab. Heißhunger geht runter.
In den verbleibenden 8h isst du 2-3 größere Mahlzeiten. Mit viel Gemüse. Viel Proteine und weniger Zucker, weizen, Kohlehydrate.
Dann brauchst fast keine kcal zählen.

Sport klappt ja schon mal super.
Intervallfasten kann ich nur empfehlen aus eigener Erfahrung. Damit kannst Du gut abnehmen. Zum Grundumsatz etc., das ist nicht so einfach wie man sich das vorstellt. Jeder Mensch ist anders und verwertet auch KH, Eiweiß etc. anders. Es kommt auch darauf an, was Du ist. Nicht nur auf die tatsächliche Kalorienanzahl. Aber für den Anfang versuch es mal mit Intervallfasten. Und dann am besten noch Wasser oder ungesüßten Tee trinken.
markusmami
133106 Beiträge
18.02.2021 11:05
Zitat von BettyBoard:

Ach ja, und Konsequenz ist das Zauberwort. Wenn du am Wochenende das mit dem Hintern wieder einreißt es du unter der Woche geschafft hast, wird das auch schwierig.
Ich halte nichts von cheat days und co. Einfach Kalorien zählen, wenn du Kuchen essen möchtest, musst du halt auf was anderes verzichten an dem Tag.
Genau. so habe ich es damals auch gemacht. Wenn ich wusste es gibt Kuchen, dann habe ich z.B. das Mittagessen/Abendessen weggelassen.
Nelaris
150 Beiträge
18.02.2021 11:10
Letztlich ist es ganz einfach: Zum Abnehmen musst Du ins Kaloriendefizit. Nimmst Du nicht ab, bist Du auch nicht im Defizit.

Wie Du in dieses Defizit kommst, ist Geschmackssache. Die einen betreiben Intervallfasten, die anderen verzichten auf Kohlenhydrate, wieder andere stellen sich auf den Kopf beim Essen - da musst Du Dein Ding finden und ggf. auch herumprobieren. Am Ende des Tages zählt einfach nur eines: Weniger Kalorien rein als raus. Und das möglichst dauerhaft, um das Gewicht dann auch halten zu können.

Und tracke Deine Kalorien - alles! Jeder noch so kleine Krümel. Es ist unglaublich, wie sehr man sich da vertun kann. Lass die Sportkalorien außen vor - zumal sie sicherlich nicht so hoch sind, wie Du sie angesetzt hast. Auch hier kann man sich übelst verschätzen.

Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 11:10
Zitat von BettyBoard:

Wie kommst du auf den Kalorienverbrauch beim Sport? Das ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt. Um 600 Kalorien zu verbrauchen reicht kein Homeworkout, auch kein Hullern oder 10.000 Schritte. Ich würde den Kalorienverbrauch beim
Sport komplett außer acht lassen.
Mehr als 1500 Kalorien würde ich in deinem Fall nicht zu mir nehmen um abnehmen zu wollen.


Also fddb gibt mir bei 80 Minuten spazierengehen 315 Kalorien raus. Hula Hoop 15 Minuten 90kcal. Die Workout kcal nehme ich von den Gymondovideos, das sind zwischen 70 und 100 meistens pro Workout, je nachdem was es ist, da steht das immer bei und ich mache auch voll mit.
Und das Powerworkout von der Trainerin, da habe ich mal gefragt und sie meinte so 400 bis 500kcal wenn man voll mitmacht, da rechne ich mir aber 300 bis 350 ein.

Ich habe letzte Woche den Sport außer Acht gelassen, war dann aber ziemlich schlapp und müde immer. Denkst du nicht, dass mein Körper die Kalorien zur Lebenserhaltung braucht und dass ich die einfach einsparen sollte? Also nicht, dass der Stoffwechsel dann herunterfährt, weil er zu wenig bekommt, das wäre jetzt meine Angst, dann hätte ich ja auch nichts gewonnen.

Vielleicht streiche ich das Gehen raus? Ich hab nur echt Angst, dass ich dann ohne zu wollen zu viel Defizit habe und dann auch nicht abnehme.
Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 11:14
Zitat von BettyBoard:

Ach ja, und Konsequenz ist das Zauberwort. Wenn du am Wochenende das mit dem Hintern wieder einreißt es du unter der Woche geschafft hast, wird das auch schwierig.
Ich halte nichts von cheat days und co. Einfach Kalorien zählen, wenn du Kuchen essen möchtest, musst du halt auf was anderes verzichten an dem Tag.


Das war kein absichtlicher Cheat Day, also sowas wollte ich jetzt nicht einplanen, ich möchte mich schon dran halten.
MundM3
321 Beiträge
18.02.2021 11:17
Es können aber auch Wassereinlagerungen am morgen nach dem Sport sein, das war bei mir immer der Fall...
Viel Erfolg weiterhin
BettyBoard
2784 Beiträge
18.02.2021 11:24
Zitat von Feloidea:

Zitat von BettyBoard:

Wie kommst du auf den Kalorienverbrauch beim Sport? Das ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt. Um 600 Kalorien zu verbrauchen reicht kein Homeworkout, auch kein Hullern oder 10.000 Schritte. Ich würde den Kalorienverbrauch beim
Sport komplett außer acht lassen.
Mehr als 1500 Kalorien würde ich in deinem Fall nicht zu mir nehmen um abnehmen zu wollen.


Also fddb gibt mir bei 80 Minuten spazierengehen 315 Kalorien raus. Hula Hoop 15 Minuten 90kcal. Die Workout kcal nehme ich von den Gymondovideos, das sind zwischen 70 und 100 meistens pro Workout, je nachdem was es ist, da steht das immer bei und ich mache auch voll mit.
Und das Powerworkout von der Trainerin, da habe ich mal gefragt und sie meinte so 400 bis 500kcal wenn man voll mitmacht, da rechne ich mir aber 300 bis 350 ein.

Ich habe letzte Woche den Sport außer Acht gelassen, war dann aber ziemlich schlapp und müde immer. Denkst du nicht, dass mein Körper die Kalorien zur Lebenserhaltung braucht und dass ich die einfach einsparen sollte? Also nicht, dass der Stoffwechsel dann herunterfährt, weil er zu wenig bekommt, das wäre jetzt meine Angst, dann hätte ich ja auch nichts gewonnen.

Vielleicht streiche ich das Gehen raus? Ich hab nur echt Angst, dass ich dann ohne zu wollen zu viel Defizit habe und dann auch nicht abnehme.


Wenn das mit dem spazieren gehen so wäre, dann würd ich keine 40 kg mehr wiegen.
Ich gehe sehr viel spazieren, zusätzlich zu meinem Krafttraining. Das verbraucht aber tatsächlich kaum Kalorien. Die 315 Kalorien verbraucht man nicht mal bei 80 Minuten Krafttraining. Das ist wirklich kaum der Rede wert, nicht umsonst heißt es 30% Sport, 80% Ernährung.
Das würde ich also wirklich außer acht lassen.
Dass du schlapp warst kann auch damit zusammenhängen, dass du evtl weniger Zucker gegessen hast. Das fühlt sich dann die ersten Tage so an.
Und das mit dem Stoffwechsel ist ein Mythos, das stimmt nicht.
Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 11:30
Zitat von BettyBoard:

Zitat von Feloidea:

Zitat von BettyBoard:

Wie kommst du auf den Kalorienverbrauch beim Sport? Das ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt. Um 600 Kalorien zu verbrauchen reicht kein Homeworkout, auch kein Hullern oder 10.000 Schritte. Ich würde den Kalorienverbrauch beim
Sport komplett außer acht lassen.
Mehr als 1500 Kalorien würde ich in deinem Fall nicht zu mir nehmen um abnehmen zu wollen.


Also fddb gibt mir bei 80 Minuten spazierengehen 315 Kalorien raus. Hula Hoop 15 Minuten 90kcal. Die Workout kcal nehme ich von den Gymondovideos, das sind zwischen 70 und 100 meistens pro Workout, je nachdem was es ist, da steht das immer bei und ich mache auch voll mit.
Und das Powerworkout von der Trainerin, da habe ich mal gefragt und sie meinte so 400 bis 500kcal wenn man voll mitmacht, da rechne ich mir aber 300 bis 350 ein.

Ich habe letzte Woche den Sport außer Acht gelassen, war dann aber ziemlich schlapp und müde immer. Denkst du nicht, dass mein Körper die Kalorien zur Lebenserhaltung braucht und dass ich die einfach einsparen sollte? Also nicht, dass der Stoffwechsel dann herunterfährt, weil er zu wenig bekommt, das wäre jetzt meine Angst, dann hätte ich ja auch nichts gewonnen.

Vielleicht streiche ich das Gehen raus? Ich hab nur echt Angst, dass ich dann ohne zu wollen zu viel Defizit habe und dann auch nicht abnehme.


Wenn das mit dem spazieren gehen so wäre, dann würd ich keine 40 kg mehr wiegen.
Ich gehe sehr viel spazieren, zusätzlich zu meinem Krafttraining. Das verbraucht aber tatsächlich kaum Kalorien. Die 315 Kalorien verbraucht man nicht mal bei 80 Minuten Krafttraining. Das ist wirklich kaum der Rede wert, nicht umsonst heißt es 30% Sport, 80% Ernährung.
Das würde ich also wirklich außer acht lassen.
Dass du schlapp warst kann auch damit zusammenhängen, dass du evtl weniger Zucker gegessen hast. Das fühlt sich dann die ersten Tage so an.
Und das mit dem Stoffwechsel ist ein Mythos, das stimmt nicht.


Ah ok, für mich klang das immer plausibel, dass wenn der Körper nicht so viel Energie bekommt wie er braucht zum Leben, eben den Energieverbrauch herunterfährt damit er sich weiter am Leben erhalten kann.

Also nicht, dass das den Stoffwechsel dauerhaft schädigt und den Jojo Effekt macht, aber eben, dass er das generell in dem Moment so macht, wenn er zu wenig Energie bekommt.
Man weiß halt auch einfach nimmer was man glauben soll
BettyBoard
2784 Beiträge
18.02.2021 11:39
Zitat von Feloidea:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von Feloidea:

Zitat von BettyBoard:

Wie kommst du auf den Kalorienverbrauch beim Sport? Das ist meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt. Um 600 Kalorien zu verbrauchen reicht kein Homeworkout, auch kein Hullern oder 10.000 Schritte. Ich würde den Kalorienverbrauch beim
Sport komplett außer acht lassen.
Mehr als 1500 Kalorien würde ich in deinem Fall nicht zu mir nehmen um abnehmen zu wollen.


Also fddb gibt mir bei 80 Minuten spazierengehen 315 Kalorien raus. Hula Hoop 15 Minuten 90kcal. Die Workout kcal nehme ich von den Gymondovideos, das sind zwischen 70 und 100 meistens pro Workout, je nachdem was es ist, da steht das immer bei und ich mache auch voll mit.
Und das Powerworkout von der Trainerin, da habe ich mal gefragt und sie meinte so 400 bis 500kcal wenn man voll mitmacht, da rechne ich mir aber 300 bis 350 ein.

Ich habe letzte Woche den Sport außer Acht gelassen, war dann aber ziemlich schlapp und müde immer. Denkst du nicht, dass mein Körper die Kalorien zur Lebenserhaltung braucht und dass ich die einfach einsparen sollte? Also nicht, dass der Stoffwechsel dann herunterfährt, weil er zu wenig bekommt, das wäre jetzt meine Angst, dann hätte ich ja auch nichts gewonnen.

Vielleicht streiche ich das Gehen raus? Ich hab nur echt Angst, dass ich dann ohne zu wollen zu viel Defizit habe und dann auch nicht abnehme.


Wenn das mit dem spazieren gehen so wäre, dann würd ich keine 40 kg mehr wiegen.
Ich gehe sehr viel spazieren, zusätzlich zu meinem Krafttraining. Das verbraucht aber tatsächlich kaum Kalorien. Die 315 Kalorien verbraucht man nicht mal bei 80 Minuten Krafttraining. Das ist wirklich kaum der Rede wert, nicht umsonst heißt es 30% Sport, 80% Ernährung.
Das würde ich also wirklich außer acht lassen.
Dass du schlapp warst kann auch damit zusammenhängen, dass du evtl weniger Zucker gegessen hast. Das fühlt sich dann die ersten Tage so an.
Und das mit dem Stoffwechsel ist ein Mythos, das stimmt nicht.


Ah ok, für mich klang das immer plausibel, dass wenn der Körper nicht so viel Energie bekommt wie er braucht zum Leben, eben den Energieverbrauch herunterfährt damit er sich weiter am Leben erhalten kann.

Also nicht, dass das den Stoffwechsel dauerhaft schädigt und den Jojo Effekt macht, aber eben, dass er das generell in dem Moment so macht, wenn er zu wenig Energie bekommt.
Man weiß halt auch einfach nimmer was man glauben soll


Du verbrauchst ja nicht auf einmal weniger Kalorien für die gleiche „Tätigkeit“.
Dieser Mythos kommt glaube ich daher, dass es nach ner gewissen Abnahme dann stagniert....viele vergessen, dass sie die Kalorien dann auch wieder an das aktuelle Gewicht anpassen müssen.
Feloidea
3420 Beiträge
18.02.2021 12:05
Zitat von BettyBoard:

Zitat von Feloidea:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von Feloidea:

...


Wenn das mit dem spazieren gehen so wäre, dann würd ich keine 40 kg mehr wiegen.
Ich gehe sehr viel spazieren, zusätzlich zu meinem Krafttraining. Das verbraucht aber tatsächlich kaum Kalorien. Die 315 Kalorien verbraucht man nicht mal bei 80 Minuten Krafttraining. Das ist wirklich kaum der Rede wert, nicht umsonst heißt es 30% Sport, 80% Ernährung.
Das würde ich also wirklich außer acht lassen.
Dass du schlapp warst kann auch damit zusammenhängen, dass du evtl weniger Zucker gegessen hast. Das fühlt sich dann die ersten Tage so an.
Und das mit dem Stoffwechsel ist ein Mythos, das stimmt nicht.


Ah ok, für mich klang das immer plausibel, dass wenn der Körper nicht so viel Energie bekommt wie er braucht zum Leben, eben den Energieverbrauch herunterfährt damit er sich weiter am Leben erhalten kann.

Also nicht, dass das den Stoffwechsel dauerhaft schädigt und den Jojo Effekt macht, aber eben, dass er das generell in dem Moment so macht, wenn er zu wenig Energie bekommt.
Man weiß halt auch einfach nimmer was man glauben soll


Du verbrauchst ja nicht auf einmal weniger Kalorien für die gleiche „Tätigkeit“.
Dieser Mythos kommt glaube ich daher, dass es nach ner gewissen Abnahme dann stagniert....viele vergessen, dass sie die Kalorien dann auch wieder an das aktuelle Gewicht anpassen müssen.


Ich glaube ich werde dann jetzt bei den 1680kcal bleiben und bin damit auf der sicheren Seite, Sport und Bewegung lass ich bei der Rechnung dann weg und sollte dann auch im Defizit sein, egal ob ich an dem Tag sportel oder nicht.

Wenn ich ein Gefühl für Kalorien habe oder für mein eigenes Hungergefühl dann wieder, werde ich sicher auch ohne Kalorienzählen klarkommen.
Ich habe immerhin kein Problem mit süßen Getränken, die mag ich nicht, ich mag nur stilles Wasser. Und süß esse ich generell auch weniger, ich hab nur ein Problem mit Schoki ich mach mir Grieß, Milchreis und sowas auch nie mit Zucker, da es mir durch Milch (mit bissl Salz) süß genug ist. Das ist ein Vorteil, ich brauche den Geschmack süß nicht zwingend. Ich bin einfach ein Stress und Langeweile Esser, das muss ich ersetzen durch andere Tätigkeiten.

Vielen Dank, das hat mich jetzt alles schon weiter gebracht, mit dem Ansatz sollte ich doch was erreichen können
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 21 mal gemerkt