Mütter- und Schwangerenforum

Umgang mit Vater, Kind 10 Monate, wie?

Gehe zu Seite:
Mathelenlu
46765 Beiträge
11.08.2017 09:01
Kind 1: 21/22
Kind 2: 25/26
Kind 3: 28/29
Kind 4: 34/34

Mein Mann und ich sind ca. 9 Monate auseinander.
Christen
10672 Beiträge
11.08.2017 09:42
Zitat von Skorpi:

Zitat von born-in-helsinki:

Ich find ja nicht das ein baby mit 10monaten dwn ganzen tag da bleiben "muss".
Stillst du noch oder bekommt sie flasche?
Ich bin wirklich für die alternative das er zu euch kommt und sie ist im gewohnten umfeld und schläft dann evtl auch weniger. Wobei meiner mit 10mo noch 3 mal am tag schlief


Ich finde, dass ein Vater die gleichen Rechte hat! Sie gibt ihr Kind ja nicht irgendjemanden. Wenn sie allerdings noch stillt, ist es natürlich schwieriger, da müsste man das eben auch berücksichtigen, ansonsten sehe ich kein Grund, wieso der Vater sein Kind nicht auch mal einen ganzen Tag haben kann.
ich finde die Formulierung immer irgendwie unpassend, dass irgendjemand ein recht auf ein Kind hat. Als ob es ein Gegenstand ist, den man gerecht aufteilen kann. Klar, hast du irgendwie recht, aber man muss schauen, was so ein kleines Baby gut mitmacht und was eben nicht geht. Und in dem Alter lange von der Mama getrennt zu werden, halte ich schon fast für unmenschlich. Unsere hätte das nicht mitgemacht. Papa hin, Papa her....
Also liebe ts, langsam steigern und schauen, was möglich ist.
Daariiia
1308 Beiträge
11.08.2017 09:44
Zitat von Mathelenlu:

Kind 1: 21/22
Kind 2: 25/26
Kind 3: 28/29
Kind 4: 34/34

Mein Mann und ich sind ca. 9 Monate auseinander.

Oh, im Thread geirrt ?^^
blubba272
3431 Beiträge
11.08.2017 09:59
Zitat von Christen:

Zitat von Skorpi:

Zitat von born-in-helsinki:

Ich find ja nicht das ein baby mit 10monaten dwn ganzen tag da bleiben "muss".
Stillst du noch oder bekommt sie flasche?
Ich bin wirklich für die alternative das er zu euch kommt und sie ist im gewohnten umfeld und schläft dann evtl auch weniger. Wobei meiner mit 10mo noch 3 mal am tag schlief


Ich finde, dass ein Vater die gleichen Rechte hat! Sie gibt ihr Kind ja nicht irgendjemanden. Wenn sie allerdings noch stillt, ist es natürlich schwieriger, da müsste man das eben auch berücksichtigen, ansonsten sehe ich kein Grund, wieso der Vater sein Kind nicht auch mal einen ganzen Tag haben kann.
ich finde die Formulierung immer irgendwie unpassend, dass irgendjemand ein recht auf ein Kind hat. Als ob es ein Gegenstand ist, den man gerecht aufteilen kann. Klar, hast du irgendwie recht, aber man muss schauen, was so ein kleines Baby gut mitmacht und was eben nicht geht. Und in dem Alter lange von der Mama getrennt zu werden, halte ich schon fast für unmenschlich. Unsere hätte das nicht mitgemacht. Papa hin, Papa her....
Also liebe ts, langsam steigern und schauen, was möglich ist.


Aber das Baby scheint sich ja wohl zu fühlen , lese ich jedenfalls aus den Beiträgen. Jedenfalls wird nichts gegenteiliges geschrieben.
Aber unmenschlich , finde ich es jetzt etwas übertrieben , er ist ja der Vater und niemand fremdes und auch es ist auch nicht so das er sich Jahre nicht gekümmert hat und aufeinmal kümmern will...
Christen
10672 Beiträge
11.08.2017 10:12
Zitat von blubba272:

Zitat von Christen:

Zitat von Skorpi:

Zitat von born-in-helsinki:

Ich find ja nicht das ein baby mit 10monaten dwn ganzen tag da bleiben "muss".
Stillst du noch oder bekommt sie flasche?
Ich bin wirklich für die alternative das er zu euch kommt und sie ist im gewohnten umfeld und schläft dann evtl auch weniger. Wobei meiner mit 10mo noch 3 mal am tag schlief


Ich finde, dass ein Vater die gleichen Rechte hat! Sie gibt ihr Kind ja nicht irgendjemanden. Wenn sie allerdings noch stillt, ist es natürlich schwieriger, da müsste man das eben auch berücksichtigen, ansonsten sehe ich kein Grund, wieso der Vater sein Kind nicht auch mal einen ganzen Tag haben kann.
ich finde die Formulierung immer irgendwie unpassend, dass irgendjemand ein recht auf ein Kind hat. Als ob es ein Gegenstand ist, den man gerecht aufteilen kann. Klar, hast du irgendwie recht, aber man muss schauen, was so ein kleines Baby gut mitmacht und was eben nicht geht. Und in dem Alter lange von der Mama getrennt zu werden, halte ich schon fast für unmenschlich. Unsere hätte das nicht mitgemacht. Papa hin, Papa her....
Also liebe ts, langsam steigern und schauen, was möglich ist.


Aber das Baby scheint sich ja wohl zu fühlen , lese ich jedenfalls aus den Beiträgen. Jedenfalls wird nichts gegenteiliges geschrieben.
Aber unmenschlich , finde ich es jetzt etwas übertrieben , er ist ja der Vater und niemand fremdes und auch es ist auch nicht so das er sich Jahre nicht gekümmert hat und aufeinmal kümmern will...
wie gesagt, würde auch schauen, dass die Vater kindbeziehung weiter aufgebaut wird im Rahmen des möglichen
Aber jetzt strikt zu sagen, er hat dieses oder jenes recht, bzw soundsoviel Stunden stehen ihm zu, finde ich falsch.
Ich war z.b.vor kurzem das erste mal für zweieinhalb Stunden von meiner Kleinen getrennt
Maus1718
3484 Beiträge
11.08.2017 10:14
Zitat von Skorpi:

Zitat von born-in-helsinki:

Ich find ja nicht das ein baby mit 10monaten dwn ganzen tag da bleiben "muss".
Stillst du noch oder bekommt sie flasche?
Ich bin wirklich für die alternative das er zu euch kommt und sie ist im gewohnten umfeld und schläft dann evtl auch weniger. Wobei meiner mit 10mo noch 3 mal am tag schlief


Ich finde, dass ein Vater die gleichen Rechte hat! Sie gibt ihr Kind ja nicht irgendjemanden. Wenn sie allerdings noch stillt, ist es natürlich schwieriger, da müsste man das eben auch berücksichtigen, ansonsten sehe ich kein Grund, wieso der Vater sein Kind nicht auch mal einen ganzen Tag haben kann.


Ich denke das auch das der vater das selbe recht hat.
Maus1718
3484 Beiträge
11.08.2017 10:18
Zitat von Christen:

Zitat von blubba272:

Zitat von Christen:

Zitat von Skorpi:

...
ich finde die Formulierung immer irgendwie unpassend, dass irgendjemand ein recht auf ein Kind hat. Als ob es ein Gegenstand ist, den man gerecht aufteilen kann. Klar, hast du irgendwie recht, aber man muss schauen, was so ein kleines Baby gut mitmacht und was eben nicht geht. Und in dem Alter lange von der Mama getrennt zu werden, halte ich schon fast für unmenschlich. Unsere hätte das nicht mitgemacht. Papa hin, Papa her....
Also liebe ts, langsam steigern und schauen, was möglich ist.


Aber das Baby scheint sich ja wohl zu fühlen , lese ich jedenfalls aus den Beiträgen. Jedenfalls wird nichts gegenteiliges geschrieben.
Aber unmenschlich , finde ich es jetzt etwas übertrieben , er ist ja der Vater und niemand fremdes und auch es ist auch nicht so das er sich Jahre nicht gekümmert hat und aufeinmal kümmern will...
wie gesagt, würde auch schauen, dass die Vater kindbeziehung weiter aufgebaut wird im Rahmen des möglichen
Aber jetzt strikt zu sagen, er hat dieses oder jenes recht, bzw soundsoviel Stunden stehen ihm zu, finde ich falsch.
Ich war z.b.vor kurzem das erste mal für zweieinhalb Stunden von meiner Kleinen getrennt


Ja aber dennoch ist das der vater,. Sein fleisch sein Blut warum soll er dann nicht einen tag auf das baby schauen können /dürfen? Leider kann man sich das nicht aussuchen ob die beziehung für immer haltet oder eben nicht und da muss man was machen was für alle drei gut ist. Er will ja da sein für das kind und auch was erleben mit ihm. Ich finde die bezuehung gehört sogar besonders gepflegt da das baby ja nicht immer bei papa ist sondern bei mama.
shelyra
63970 Beiträge
11.08.2017 11:10
ich würd mit ihm abklären, dass ihr feste zeiten ahbt in denen er das kind nimmt. udn sie nicht "einfach irgendwann zurück bringt" würd eihm erklären, dass du eben termine hast, planen musst.
wenn er nicht einsichtig ist, erklär ihm dass du es ja genauso machen könntest und er auf "abruf bereit zu stehen hat wenn du ihm die kleine bringst" (vielleicht versteht er diesen wink mit dem zaunpfahl)

aber ich würde ihm eben auch erklären, dass schlafen zu einem baby genauso dazu gehört wie füttern, windeln wechseln und spielen! und dass er sich eben damit arrangieren muss.

gleichzeitig würde ich aber auch das angebot von ihm annehmen, dass er sie einen zusätzlichen tag sieht! ist doch auch für dich entlastung und "freizeit".
außerdem festigt sowas die vater-kind-bindung
born-in-helsinki
17017 Beiträge
11.08.2017 11:17
Ich meine gar nicht das der Vater nicht die gleichen Rechte hat sondern das der Vater sich ja anscheinend von Anfang an immer nur Stundenweise kuemmern konnte/durfte und dann eben das Baby auf einmal den ganzen Tag nehmen kann/soll/muss, das es dann fuer BEIDE zuviel sein könnte.

Desween eben auch mein Vorschlag das der Vater bei ihnen zuhause ist, sie dann gehen kann und dann nach einiger Zeit wiederkommt.
nilou
4247 Beiträge
11.08.2017 11:19
Zitat von born-in-helsinki:

Ich meine gar nicht das der Vater nicht die gleichen Rechte hat sondern das der Vater sich ja anscheinend von Anfang an immer nur Stundenweise kuemmern konnte/durfte und dann eben das Baby auf einmal den ganzen Tag nehmen kann/soll/muss, das es dann fuer BEIDE zuviel sein könnte.

Desween eben auch mein Vorschlag das der Vater bei ihnen zuhause ist, sie dann gehen kann und dann nach einiger Zeit wiederkommt.


Das finde ich zB keine gute Idee. Meine Tochter klammert immer an mir auch wenn der Papa da ist. Er könnte sich mit ihr nie allein beschäftigen solange ich dabei bin. Andere Männer würden sich evt. auch bevormundet / kontrolliert fühlen.

Und ich würde es auch nicht wollen. Er hat in meiner Wohnung einfach nichts zu suchen.
born-in-helsinki
17017 Beiträge
11.08.2017 11:43
Zitat von Nicsisch:

Zitat von born-in-helsinki:

Ich meine gar nicht das der Vater nicht die gleichen Rechte hat sondern das der Vater sich ja anscheinend von Anfang an immer nur Stundenweise kuemmern konnte/durfte und dann eben das Baby auf einmal den ganzen Tag nehmen kann/soll/muss, das es dann fuer BEIDE zuviel sein könnte.

Desween eben auch mein Vorschlag das der Vater bei ihnen zuhause ist, sie dann gehen kann und dann nach einiger Zeit wiederkommt.


Das finde ich zB keine gute Idee. Meine Tochter klammert immer an mir auch wenn der Papa da ist. Er könnte sich mit ihr nie allein beschäftigen solange ich dabei bin. Andere Männer würden sich evt. auch bevormundet / kontrolliert fühlen.

Und ich würde es auch nicht wollen. Er hat in meiner Wohnung einfach nichts zu suchen.

Naja das kommt ja auch auf die Beziehung zwischen den Eltern drauf an

Und, deswegen sagte ich ja auch das die Mama eben solange raus/weggeht

Das sind nur Ideen und Vorschläge, was die TS draus macht, ist ja was anderes.

MIU28
1106 Beiträge
11.08.2017 13:04
Also ich finde er hat sich ja wohl auch an die Zeiten zu halten! Wenn er sie bringt weil sie schläft kann die Ts ja eigentlich nichts tun ausser warten.
Viele schreiben hier , dass der Vater die selben Rechte hat: Ja , das stimmt aber auch die selben Pflichten und dazu gehört auch essen reichen und das Kind schlafen lassen

Ich würde die Stunden ganz klar ausmachen , ohne die Option vorher bringen.
Wenn er noch einen Tag will , würd ich dem auch zustimmen. Würde aber auch die stundenanzahl nixht erhöhen. Mein Sohn war auch extrem Mama bezogen , das hätte ihn total unter Stress gesetzt , so lange getrennt zu sein.
Muckel007
2600 Beiträge
11.08.2017 13:15
Zitat von Skorpi:

Zitat von LaLeska:

Zitat von blubba272:

Hmm... kann ihn sa auch verstehen.
Kann das Kind nicht länger bleiben , als 3 Stunden ? Ein Tag oder den nachmittag.


Also er will sie nicht länger und ich finde die Zeit reicht auch, da sie sonst nie so lange von mir getrennt ist.
Hast du auch ein Kind? Und gibst du es mit 10 Monaten einfach dem Vater mit, der keine Ahnung hat.
Wir sind seit der Schwangerschaft getrennt und die kleine kann nicht sprechen.Es ist sein erstes Kind. Sie kann ja nicht sagen was sie will. Es ist sehr schwierig für ihn. Wir bauen die Stunden langsam auf. Dachte ich jedenfalls. Aber jetzt ändert er es.


Es ist der Vater!! Er scheint sich kümmern zu wollen und nur weil es sein erstes Kind ist, ist er doch nicht gleich unfähig? Er hat da doch das gleiche Recht auf sein Kind wie auch du?


Sehe ich auch so ....
blubba272
3431 Beiträge
11.08.2017 13:26
Zitat von MIU28:

Also ich finde er hat sich ja wohl auch an die Zeiten zu halten! Wenn er sie bringt weil sie schläft kann die Ts ja eigentlich nichts tun ausser warten.
Viele schreiben hier , dass der Vater die selben Rechte hat: Ja , das stimmt aber auch die selben Pflichten und dazu gehört auch essen reichen und das Kind schlafen lassen

Ich würde die Stunden ganz klar ausmachen , ohne die Option vorher bringen.
Wenn er noch einen Tag will , würd ich dem auch zustimmen. Würde aber auch die stundenanzahl nixht erhöhen. Mein Sohn war auch extrem Mama bezogen , das hätte ihn total unter Stress gesetzt , so lange getrennt zu sein.


Aber das wissen wir ja nicht , hoffe aber nichts überlesen , dass es das Kind stresst und es anders ist , wenn es vom Papa wieder kommt.
Klar hat er die gleichen Pflichten . Aber ich denke er möchte auch mal mit dem Kind spielen( mit 10 Monaten kann es ja schon mit was spielen oder angucken ) oder so und nicht nur neben dem schlafenden Kind sein....
shelyra
63970 Beiträge
11.08.2017 13:34
Zitat von blubba272:

Zitat von MIU28:

Also ich finde er hat sich ja wohl auch an die Zeiten zu halten! Wenn er sie bringt weil sie schläft kann die Ts ja eigentlich nichts tun ausser warten.
Viele schreiben hier , dass der Vater die selben Rechte hat: Ja , das stimmt aber auch die selben Pflichten und dazu gehört auch essen reichen und das Kind schlafen lassen

Ich würde die Stunden ganz klar ausmachen , ohne die Option vorher bringen.
Wenn er noch einen Tag will , würd ich dem auch zustimmen. Würde aber auch die stundenanzahl nixht erhöhen. Mein Sohn war auch extrem Mama bezogen , das hätte ihn total unter Stress gesetzt , so lange getrennt zu sein.


Aber das wissen wir ja nicht , hoffe aber nichts überlesen , dass es das Kind stresst und es anders ist , wenn es vom Papa wieder kommt.
Klar hat er die gleichen Pflichten . Aber ich denke er möchte auch mal mit dem Kind spielen( mit 10 Monaten kann es ja schon mit was spielen oder angucken ) oder so und nicht nur neben dem schlafenden Kind sein....


aber das gehört doch genauso dazu! man kann sich eben nicht nur die rosinen rauspicken.
wenn das kind müde ist, dann muss er es eben in den schlaf begleiten. und "sinnlos daneben sitzen" (uns mamas bleibt das ja auch nicht erspart)

man könnte vielleicht an den uhrzeiten etwas ändern. dass er sie zb nicht vormittags holt sondern mal nachmittags. vielleicht ist sie da etwas wacher.

aber einfach so zurückbringen weil er auf das unbequeme keinen bock hat? nö - da würde ich nicht mitmachen. man muss ja selber etwas planen können. sich auch mal etwas vornehmen dürfen.
und nicht diese 2-3std auf abruf bereit zuhause sitzen und doof warten ob jetzt ein anruf kommt oder nicht!

würdest du das wirklich machen? zuhause warten und nicht zu wissen wann das kind jetzt kommt?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt