Mütter- und Schwangerenforum

AstraZeneca Impfung als Mann

Gehe zu Seite:
Daniel79
2596 Beiträge
03.05.2021 13:37
Hallo,
diese Frage geht an Alle, sie sich impfen lassen wollen.
Würdet ihr auch als Mann mit AstraZeneca impfen lassen, wenn ihr 40 Jahre alt seid?
Ich könnte solch ein Angebot wahrnehmen und bin aber noch skeptisch, da ich mit meinem Alter genau in die Risikogruppe falle. Allerdings gab es nur 2 Thrombose-Fälle auf 100.000 Menschen.

Ich freue mich auf eure Abstimmung.
Danke
Dan
  • Ja, mit Astra impfen   70%

  • Nein, lieber auf was Anderes warten   30%

Abgegebene Stimmen:
160

kataleia
11079 Beiträge
03.05.2021 13:39
Mein Mann hat sich auch auf die Liste setzen lassen.

Ich nicht.

Aber Frauen unter 55 sind halt auch gerade die Risikogruppe.
AniMaxi
12642 Beiträge
03.05.2021 13:46
Mein Mann hätte sich damit impfen lassen, er hat aber biontech bekommen. Ihm war es aber egal
Titania
4814 Beiträge
03.05.2021 14:18
Biontech könnte bei jüngeren Männern eine Herzmuskelentzündung hervorrufen. In Isreal wurde hauptsächlich mit biontech geimpft und dort erkranken um die 70 junge Männer nach der Impfung daran.
Ich weiss daher nicht, ob eine andere Impfung besser geeignet ist, oder sie alle ein, wenn auch nach heutigen Erkenntnissen, geringes Risiko für schwere Nebenwirkungen bergen.
shelyra
67983 Beiträge
03.05.2021 14:25
Warum nicht?

Das Risiko ist so klein. Auf mehrere Millionen geimpfte Weltweit gab es nur eine kleine zweistellige Personen Anzahl mit dieser Komplikation. Das wurde von den Medien extrem nach oben gepusht - Astra hatte ja von Anfang an einen schlechten Ruf.
brini88
7731 Beiträge
03.05.2021 14:41
Da bei uns die Priorisierung für AstraZeneca aufgehoben wurde würden wir uns definitiv impfen lassen, nur unser Hausarzt geht noch streng nach Prio vor

Mein Mann ist 34 und ich in ein paar Tagen 33, wobei uns aber egal ist mit was wir geimpft werden, wir möchten nur gerne bald geimpft werden.
KullerBienchen
1088 Beiträge
03.05.2021 15:11
Mein Mann würde es auch nehmen von der Gesundheit.

Nur ist zu bedenken die rechtliche Seite. Falls er aufgrund eines Impfschaden Berufsunfähig wird, wird nichts bezahlt. Und auch kein Schadensersatz, da auf eigenes Risiko geimpft wurde, weil er ja erst ab 60 Jahren frei gegeben ist.
Behandlungskosten werden von der Kk übernommen.

Unser HA weigert sich generell es unter 60 zu impfen wegen der Haftung
Seesternchen_2.0
8788 Beiträge
03.05.2021 15:13
Mein manm hätte astrazeneca genommen. Wurde aber heute mit biontec geimpft.

Ihm war es egal Hauptsache geimpft.

Ich (47) hätte auch Astra genommen. Aber mich haben sie auch mit biontec geimpft.

Einzig bei meiner Tochter (1 hätte ich mit Astra bauschmerzen. Aber auch sie bekommt morgen biontec
Elsilein
12221 Beiträge
03.05.2021 15:39
Nach Abwägung des Risikos für eine Infektion mit Corona mit einem schweren Verlauf vs. Spätfolgen/Nebenwirkung des Astrazeneca-Vakzins: Definitiv pro Impfung!
Zirkonia85
1183 Beiträge
03.05.2021 15:50
Ich würde es nicht nehmen. Ich kenne sehr viele Erzieher, Altenpfleger etc, alle wurden mit Astra geimpft und allen ging es schlecht.
Mein Bruder, selber Arzt, ist noch immer nicht fit nach 3 Wochen. Er war sogar 2 Tage im Kkh. So schlecht ging es ihm noch nie. Die 2. nimmt er definitiv biontech, zum Glück konnte er das aussuchen. Seine Ärzte Kollegen ebenfalls. Es geht wohl auch aufs Erbgut und könnte die dna verändern.

Das waren unsere Erfahrungswerte, also nein dazu.
Titania
4814 Beiträge
03.05.2021 16:04
Zitat von Zirkonia85:

Ich würde es nicht nehmen. Ich kenne sehr viele Erzieher, Altenpfleger etc, alle wurden mit Astra geimpft und allen ging es schlecht.
Mein Bruder, selber Arzt, ist noch immer nicht fit nach 3 Wochen. Er war sogar 2 Tage im Kkh. So schlecht ging es ihm noch nie. Die 2. nimmt er definitiv biontech, zum Glück konnte er das aussuchen. Seine Ärzte Kollegen ebenfalls. Es geht wohl auch aufs Erbgut und könnte die dna verändern.

Das waren unsere Erfahrungswerte, also nein dazu.


man hat doch gar keine andere Wahl. Was es letztlich alles für Folgen haben wird, oder nicht, wird man sowieso erst nach einiger Zeit feststellen können, ganz unabhängig von der Firma die den Impfstoff hergestellt hat. Üblicherweise braucht es fast ein Jahrzehnt, bis eine Impfung zugelassen wird, da kann man mir nicht erzählen, dass tatsächlich alle Nebenwirkungen bekannt sind bzw. mögliche Spätfolgen. Man muss aber Kosten und Nutzen abwägen.
Alaska
16853 Beiträge
03.05.2021 16:05
Zitat von KullerBienchen:

Mein Mann würde es auch nehmen von der Gesundheit.

Nur ist zu bedenken die rechtliche Seite. Falls er aufgrund eines Impfschaden Berufsunfähig wird, wird nichts bezahlt. Und auch kein Schadensersatz, da auf eigenes Risiko geimpft wurde, weil er ja erst ab 60 Jahren frei gegeben ist.
Behandlungskosten werden von der Kk übernommen.

Unser HA weigert sich generell es unter 60 zu impfen wegen der Haftung


Deswegen impft u.a. meine Hausärztin nicht mit Astra.

Zur Frage: nein würd ich nicht.
Sturmtochter
1170 Beiträge
03.05.2021 16:08
Ich bin kein Mann - aber meines Wissens nach haben Frauen das höhere Risiko?! Ich habe mich vergangenen Freitag mit AZ impfen lassen (Gesundheitsberuf). Ich hatte 2 Tage lang Kopf- und Gliederschmerzen... jetzt ist mir noch etwas flau, bzw der Kreislauf ist noch nicht ganz in Ordnung, aber sonst gehts mir wieder absolut gut. Ich würds jederzeit wieder machen (w/37)
KullerBienchen
1088 Beiträge
03.05.2021 17:42
Zitat von Alaska:

Zitat von KullerBienchen:

Mein Mann würde es auch nehmen von der Gesundheit.

Nur ist zu bedenken die rechtliche Seite. Falls er aufgrund eines Impfschaden Berufsunfähig wird, wird nichts bezahlt. Und auch kein Schadensersatz, da auf eigenes Risiko geimpft wurde, weil er ja erst ab 60 Jahren frei gegeben ist.
Behandlungskosten werden von der Kk übernommen.

Unser HA weigert sich generell es unter 60 zu impfen wegen der Haftung


Deswegen impft u.a. meine Hausärztin nicht mit Astra.

Zur Frage: nein würd ich nicht.


Mein Mann ist deswegen auch raus. Wir hätten bestimmt das Glück 1 von ????? Zu sein. Er bekommt Moderna, wie ich auch gleich in 20 Minuten
Sahnequark123
508 Beiträge
03.05.2021 17:57
Zitat von Titania:

Biontech könnte bei jüngeren Männern eine Herzmuskelentzündung hervorrufen. In Isreal wurde hauptsächlich mit biontech geimpft und dort erkranken um die 70 junge Männer nach der Impfung daran.
Ich weiss daher nicht, ob eine andere Impfung besser geeignet ist, oder sie alle ein, wenn auch nach heutigen Erkenntnissen, geringes Risiko für schwere Nebenwirkungen bergen.


Den Zahlen aus Israel traue ich nicht. Wenn man das ins Verhältnis zu den vielen Millionen Dosen in Amerika setzt passt da irgendwas nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt