Mütter- und Schwangerenforum

''Oh schade, es ist nur ein Junge!''

Gehe zu Seite:
Alaska
10381 Beiträge
06.12.2018 12:25
Ich hab mir persönlich bei JEDEM meiner Kinder zunächst ein Mädchen gewünscht und auch bei der dritten Schwangerschaft wäre das nicht anders.
Ich denke, das ist für die meisten Frauen einfach ein Lebenswunsch, weil einem Mädchen in der Regel einfach ähnlicher sind.
Hier gibt es z.B. den Spruch "Jungs gehen, Mädchen bleiben", sprich, Männer wenden sich später eher der eigenen Frau zu, eine Tochter aber wird (im Falle eines guten Verhältnisses, das man ja selber beeinflusst) sich immer auch an die Mama wenden, eine Schwiegertochter hat in der Regel ein sehr gutes Verhältnis zur eigenen Mutter. Da ist man eben oft nur die Schwiegermutter.
Dass das so natürlich nicht immer stimmt, ist logisch. Aber es sitzt eben in den Köpfen.

Ich bin ebenfalls sehr glücklich über meine zwei Jungs und würde wirklich keinen der Beiden missen wollen, gegen ein Mädchen eintauschen oder ähnliches. Die beiden sind der Traum meines Lebens und sie sind so perfekt miteinander.
Ich hab schon oft genug gedacht, dass es zum Glück in Deutschland noch keine Möglichkeit gibt, das Geschlecht legal zu beeinflussen. Dann hätte ich entweder keinen Jonas oder keinen Max (eher keinen Jonas, weil ich zuerst das Mädchen gewünscht hätte). Und dann hätte ich einen traumhaften Jungen verpasst.

Trotzdem steh ich dazu, dass ich bei beiden Outings enttäuscht war, bei Max hab ich nach dem Outing sogar hinterm Lenkrad geweint. Dabei bin ich gar nicht von den Kindern enttäuscht, sondern einfach, dass mein Traum vom Mädchen wieder geplatzt ist (man hat ja seine Vorstellungen). Schwer zu erklären.
Aber da steh ich voll dazu und ich versteh auch, warum manche Menschen so reagieren und kann es selber kaum nachvollziehen, dass man nicht einfach sehr gerne beide Geschlechter erlebt hätte.

Ich steh da voll zu und schäm mich nicht für meinen Mädchentraum. Schlimm wirds dann, wenn man sich gar nicht über seine Jungs freuen kann und sie nicht abgöttisch lieben kann. Aber da wären wir bei einem ganz anderen Thema.

In meinem Umkreis ist es übrigens sehr jungslastig gerade und alle diese Mütter waren gleichermaßen enttäuscht, dass ihr Mädchentraum geplatzt ist (hier haben grad wirklich fast alle mind. 2 Jungs).
Juliane2011
3001 Beiträge
06.12.2018 12:34
Kenne ich... Wir haben 3 Jungs. Wobei es kein bedauern in dem Sinne ist. Mein Mann wurde halt häufiger gefragt, ob er "nur" Jungs kann bzw ob er keine Mädchen möchte... Weil er das ja auch beeinflussen kann... Und man geht immer automatisch davon aus, dass wir dann ja sicher noch ein 4. Kind haben wollen, weil wir "brauchen" ja auch ein Mädchen. Ähm nein, ich bin durch.
Maus1718
3505 Beiträge
06.12.2018 12:42
Wir basteln gerade an unserem zweiten Baby. Am anfang wollte ich unbedingt das es ein Mädchen wird wenns einschlägt. Ich wäre auch enttäuscht (irgendwie passt das wort nicht mir fällt kein anderes ein.) wenn es wieder ein Junge geworden wäre.
Ja nach 2 jahren bald hibbeln ist es mir echt egal ob junge oder Mädchen. Aber Mädchen wäre für mich wie der jackpot.

Ich habe mir beim ersten schon so sehr ein Mädchen gewünscht
-Lilly86-
1437 Beiträge
06.12.2018 12:47
Ich habe 2 Jungs aber wurde bisher wirklich von jeglichen doofen Sprüchen verschont Mir ist tatsächlich noch niemand blöd gekommen dass es zwei Jungs sind und kein Mädchen. Hab ich wohl verdammt viel Glück mit meinem Umfeld wenn ich das hier so lese.
Unglaublich teilweise was da so von teilweisen 'fremden' für sprüche kommen
LIttleOne13
24642 Beiträge
06.12.2018 12:54
Zitat von Serafinchen:

Bei uns war es genau umgekehrt. Wurden von vielen beglückwünscht dass unser zweites Kind ein Junge ist....

Hier auch. Aber dafür waren viele beim dritten total überrascht - wir haben doch schon ein Pärchen, warum denn noch eins? Joa... warum?
Das Geschlecht wird diesmal eine Überraschung. Und wenn es da ist, ist es eh so süß, dass es egal ist.
Litschi
448 Beiträge
06.12.2018 13:02
Ich finde auch, man darf eine Vorstellung haben. Man sollte halt nur nicht zu enttäuscht sein, wenn's dann halt doch ein junge/Mädchen wird oder die Kinder das spüren lassen.
Unser drittes Kind ist ein Mädchen. Ich bin überglücklich. Wir alle sind es. Auch meine Jungs. Es ist halt mal was anderes (rein klamottentechnisch bisher, den Jungs kann sie durchaus das Wasser reichen mit Quatsch und toben). Aber ja, ich habe bei all dieser Freude manchmal ein schlechtes Gewissen dem nichtvorhandenen dritten Jungen gegenüber, was ja völliger Quatsch ist. Bis zur Geburt glaubte ich dem Mädchenouting auch nicht, ich habe mich auf beides eingestellt, weil ich einfach keine Sekunde der Enttäuschung meinem Baby gegenüber fühlen wollte. Ein weiterer Junge wäre hier durchaus willkommen gewesen.
Alaska
10381 Beiträge
06.12.2018 13:03
Logisch bekommt man Glückwünsche, wenn das Zweite ein Junge ist. Das Mädchen ist ja schon vorhanden.
Zwei Mädchen wären ja auch wieder nicht richtig. Man wünscht sich ja für jeden das Pärchen.
Im besten Falle eben Große Schwester - kleiner Bruder, wie es in den meisten Köpfen eben als Traumvorstellung sitzt.

Meine Mutter durfte sich von ihren Schwiegereltern übrigens in der zweiten Schwangerschaft immer anhören, dass es jetzt hoffentlich ein Junge, der Stammhalter wird. Meine Mutter war irgendwann so unter Druck, dass sie als völlig schüchterne Frau laut wurde und schrie "und wenn es ein Mädchen wird, soll ich es dann an die Wand werfen?".
Danach wurde sofort beschwichtigt und es kam nie wieder was in die Richtung.
FrauFee
1867 Beiträge
06.12.2018 13:09
Hier ist der Fall mit drei Mädels nicht besser. Ja, ja, mein armer Mann. Es wird zwar immer lustig verpackt, aber ein ganz kleines bisschen tut es trotzdem immer weh, wenn jmd was in die Richtung sagt.
Morly
2167 Beiträge
06.12.2018 13:25
Zitat von Alaska:

Logisch bekommt man Glückwünsche, wenn das Zweite ein Junge ist. Das Mädchen ist ja schon vorhanden.
Zwei Mädchen wären ja auch wieder nicht richtig. Man wünscht sich ja für jeden das Pärchen.
Im besten Falle eben Große Schwester - kleiner Bruder, wie es in den meisten Köpfen eben als Traumvorstellung sitzt.

Meine Mutter durfte sich von ihren Schwiegereltern übrigens in der zweiten Schwangerschaft immer anhören, dass es jetzt hoffentlich ein Junge, der Stammhalter wird. Meine Mutter war irgendwann so unter Druck, dass sie als völlig schüchterne Frau laut wurde und schrie "und wenn es ein Mädchen wird, soll ich es dann an die Wand werfen?".
Danach wurde sofort beschwichtigt und es kam nie wieder was in die Richtung.


Echt, findest du? Ich habe eher den Eindruck, als ideal wird die Kombination großer Bruder - kleine Schwester empfunden.
Weil dann der große Bruder auf die kleine Schwester "aufpassen" und später vor aufdringlichen Männern beschützen kann.
Alaska
10381 Beiträge
06.12.2018 13:29
Zitat von Morly:

Zitat von Alaska:

Logisch bekommt man Glückwünsche, wenn das Zweite ein Junge ist. Das Mädchen ist ja schon vorhanden.
Zwei Mädchen wären ja auch wieder nicht richtig. Man wünscht sich ja für jeden das Pärchen.
Im besten Falle eben Große Schwester - kleiner Bruder, wie es in den meisten Köpfen eben als Traumvorstellung sitzt.

Meine Mutter durfte sich von ihren Schwiegereltern übrigens in der zweiten Schwangerschaft immer anhören, dass es jetzt hoffentlich ein Junge, der Stammhalter wird. Meine Mutter war irgendwann so unter Druck, dass sie als völlig schüchterne Frau laut wurde und schrie "und wenn es ein Mädchen wird, soll ich es dann an die Wand werfen?".
Danach wurde sofort beschwichtigt und es kam nie wieder was in die Richtung.


Echt, findest du? Ich habe eher den Eindruck, als ideal wird die Kombination großer Bruder - kleine Schwester empfunden.
Weil dann der große Bruder auf die kleine Schwester "aufpassen" und später vor aufdringlichen Männern beschützen kann.


Ja, das ist das, was ich von Verwandtschaft und Bekanntschaft so aufschnappe.
Wobei letztendlich die Kombi egal sein wird, hauptsache man hat das Pärchen geschafft. Was eben nicht jeder schafft, leider. Männe hat einfach eine hohe Jungsdichte.
esther35
251 Beiträge
06.12.2018 13:32
Ich habe sowohl als auch und ich bin dankbar, dass ich diese so völlig unterschiedlichen Welten kennenlernen darf.

Ich wollte schon als kleines Kind immer einen Sohn und eine Tochter, das steht sogar groß und fett in meinem Tagebuch.
Als ich dann Probleme bekam und es sogar länger so aussah, als ob ich kein zweites Kind bekam, war mir wirklich gänzlich egal, ob es ein Junge oder ein Mädchen werden würde, Hauptsache schwanger.

Das hat mich gelehrt, dass ich nur zum Kind, nie zum Geschlecht und schon gar nicht zu einer Präferenz etwas sagen werde, auch nicht, warum jemand noch keine Kinder hat oder warum man nur eines will.
Das alles empfinde ich mittlerweile als sehr übergriffig und halte deswegen immer brav meinen Mund.
Nine85
5845 Beiträge
06.12.2018 13:34
Zitat von Alaska:

Logisch bekommt man Glückwünsche, wenn das Zweite ein Junge ist. Das Mädchen ist ja schon vorhanden.
Zwei Mädchen wären ja auch wieder nicht richtig. Man wünscht sich ja für jeden das Pärchen.
Im besten Falle eben Große Schwester - kleiner Bruder, wie es in den meisten Köpfen eben als Traumvorstellung sitzt.

Meine Mutter durfte sich von ihren Schwiegereltern übrigens in der zweiten Schwangerschaft immer anhören, dass es jetzt hoffentlich ein Junge, der Stammhalter wird. Meine Mutter war irgendwann so unter Druck, dass sie als völlig schüchterne Frau laut wurde und schrie "und wenn es ein Mädchen wird, soll ich es dann an die Wand werfen?".
Danach wurde sofort beschwichtigt und es kam nie wieder was in die Richtung.


Ich dachte die Traumvorstellung ist immer großer Bruder, kleine Schwester?

Hier war es allen egal was das 2. Wird.
Peach
921 Beiträge
06.12.2018 13:34
Kurz nach der Geburt unserer dritten Tochter hörten wir Sachen wie: "na dann müsst ihr halt weiter versuchen, bis der Junge kommt"

Ohne Worte
ELAS
661 Beiträge
06.12.2018 13:43
Ich habe 2 Jungs und das dritte wird jetzt ein Mädchen.
Genau wie Alaska stehe ich dazu, dass ich mich jetzt wahnsinnig über eine Tochter freue.
Ich liebe meine Jungs abgöttisch logisch und das Mädl wird nicht anders geliebt.
Aber man wünscht sich halt doch beides zuhaben. Hätte ich 2 Mädchen dann würde ich mir sicher einen Jungen wünschen.
Warum ich jetzt bammel hätte, dass es doch ein Junge wird kann ich sagen einfach aus dem Grund, dass ich nur Jungskleidung habe und nun alles für ein Mädchen kaufen muss. Wäre ja doof, wenn man am Ende alles umsonst besorgt hat.

Ja ich gehöre zu den Frauen, die sich stark ein Mädchen wünscht

ELAS
661 Beiträge
06.12.2018 13:47
Zitat von Peach:

Kurz nach der Geburt unserer dritten Tochter hörten wir Sachen wie: "na dann müsst ihr halt weiter versuchen, bis der Junge kommt"

Ohne Worte


Standart oder?
Aber irgendwie nervt es mich gar nicht mehr
Es liegt ja in meiner Hand, ob ich weiter mache bis das gewünschte oder fehlende )hört sich doof an)Geschlecht erwarte.
Ich habe immer gesagt ich bekomme 3 Kinder, und auch wenn das dritte ein Junge werden würde, wäre für mich Schluss egal was die anderen labbern
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 19 mal gemerkt