Mütter- und Schwangerenforum

Schaffen wirs einmal ohne streit? thema abtreibung...

Gehe zu Seite:
08.08.2012 16:11
Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar
08.08.2012 16:12
und ganz übel finde ich es, wenn Frauen kein Verständnis dafür haben, daß Frauen nach einer Vergewaltigung abtreiben und dies verbieten wollen. Das ist für mich seelische Grausamkeit!
Dieda
4625 Beiträge
08.08.2012 16:13
Es scheint tatsächlich ohne Streit zu gehen... ich finde die bisherigen Beiträge top.
08.08.2012 16:14
Gründe, ähm ja:

- Vergewaltigung
- Kind wäre behindert
- kein Geld/keinen Platz/keine Zeit
...

Pusteblume13
20226 Beiträge
08.08.2012 16:14
Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Aber nicht jede Frau kommt mit dem Missbrauch so zurecht, dass sie das Kind dann behalten kann, auch wenn sie es danach zur Adoption frei gibt. So muss sie es 40 SSW unter ihrem Herzen tragen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr auf die Psyche gehen kann.
pipi-langstrumpft
3624 Beiträge
08.08.2012 16:14
Zitat von Anja_MTK:

und ganz übel finde ich es, wenn Frauen kein Verständnis dafür haben, daß Frauen nach einer Vergewaltigung abtreiben und dies verbieten wollen. Das ist für mich seelische Grausamkeit!
Ja aber wie scon geschrieben, jeder denkt anders! Ich weiss nicht was ich machen würde in so einer Situation, da bin ich mal ganz erlich
08.08.2012 16:15
Zitat von Pusteblume13:

Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Aber nicht jede Frau kommt mit dem Missbrauch so zurecht, dass sie das Kind dann behalten kann, auch wenn sie es danach zur Adoption frei gibt. So muss sie es 40 SSW unter ihrem Herzen tragen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr auf die Psyche gehen kann.


klar kann ich auch verstehen...war froh das ich nicht schwanger war. aber ich glaube ne abtreibung verfolgt einen genauso wie ein sexueller missbrauch
Pusteblume13
20226 Beiträge
08.08.2012 16:15
Zitat von Mausi88:

Gründe, ähm ja:

- Vergewaltigung
- Kind wäre behindert
- kein Geld/keinen Platz/keine Zeit
...



Tut mir leid, aber dass ist keine Begründung für mich. Dann sollen sie eben besser aufpassen oder er soll sich ein Knoten in sein "Bestes Stück" machen. Denn dafür kann das Kind ja dann wohl am wenigstens.
pipi-langstrumpft
3624 Beiträge
08.08.2012 16:15
Zitat von Pusteblume13:

Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Aber nicht jede Frau kommt mit dem Missbrauch so zurecht, dass sie das Kind dann behalten kann, auch wenn sie es danach zur Adoption frei gibt. So muss sie es 40 SSW unter ihrem Herzen tragen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr auf die Psyche gehen kann.
Genau, aber jeder ist anders! Ob ich dies könnte, keine ahnung!!
08.08.2012 16:16
Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von Pusteblume13:

Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Aber nicht jede Frau kommt mit dem Missbrauch so zurecht, dass sie das Kind dann behalten kann, auch wenn sie es danach zur Adoption frei gibt. So muss sie es 40 SSW unter ihrem Herzen tragen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr auf die Psyche gehen kann.
Genau, aber jeder ist anders! Ob ich dies könnte, keine ahnung!!


gott sei dank ist jeder anders oder?^^
Pusteblume13
20226 Beiträge
08.08.2012 16:16
Zitat von LenaFC:

Zitat von Pusteblume13:

Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Aber nicht jede Frau kommt mit dem Missbrauch so zurecht, dass sie das Kind dann behalten kann, auch wenn sie es danach zur Adoption frei gibt. So muss sie es 40 SSW unter ihrem Herzen tragen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr auf die Psyche gehen kann.


klar kann ich auch verstehen...war froh das ich nicht schwanger war. aber ich glaube ne abtreibung verfolgt einen genauso wie ein sexueller missbrauch


Ja klar, wahrscheinlich ist beides sehr Hart für ein Opfer. Aber dennoch denke ich, dass es mit einer folgenden SS noch schwerer für die Person wäre.
08.08.2012 16:17
Abtreibung-das Wort finde ich furchtbar und genau deswegen wird die Tat als solche auch furchtbar angesehen. Es hört sich an wie Austreibung. Was treibt man denn ab/aus? Die Satansbrut die in einem heranwächst? Oder entscheidet man sich schlicht und ergreifend dazu ein kleines Menschlein gehen zu lassen, weil es für einen selbst, diesen einen ganz bestimmten Grund gibt, der es in keinem Fall zulässt, das Menschlein am leben (teilhaben) zu lassen. Darf man überhaupt urteilen, ob der eine Grund schwerwiegender ist als der andere? Darf man einer Frau unterstellen, nicht alles dafür getan zu haben, dem Leben vielleicht doch eine Chance zu geben. Ich für meinen Teil, könnte solange NIE abtreiben, bis ich selbst in eine Situation käme, in der ich nicht vielleicht auch so handeln würde. Ich würde es mir NIE anmaßen, auch nur in irgendeiner Weise einer Frau die das durchgemacht zu unterstellen, sie sei eine kalte, herzlose Person. Welche Gründe gibt es für eine Abtreibung? Ungeschützter Geschlechtsverkehr und das Bereuen danach, geschützter GV und es ging in die Hose, Vergewaltigung, Lebensumstände, Behinderung...... Hat nicht jede Frau das Recht dazu selbst zu entscheiden, welcher Grund ihr der Wichtigste ist? Selbstverständlich ist es für eine Sternchenmama unbegreiflich, wie man ein Leben, das man sich selbst so sehr wünscht einfach wegmachen kann, selbstverständlich ist es unbegreiflich und nicht zu verstehen, wenn man schon im xten ÜZ ist und es einfach nicht klappt. Aber darf man aus der eigenen Verzweiflung heraus, einfach über andere Menschen urteilen? Ich, kann das nicht und ich will es auch nicht. Ich finde es furchtbar zu lesen und denke mir auch im ersten Moment meinen Teil, aber im 2. Moment muss einem klar werden, dass diese Frau eine folgenschwere (oder auch leichte, man weiß es ja nicht) Entscheidung getroffen hat für sich und ein Menschenleben, das ihr anvertraut wurde, der Umstand hat es aber nicht zugelassen hat. Und nur sie alleine kann entscheiden, ob der Umstand für sie eine solche Entscheidung rechtfertigt.

Der Satz "Leben und leben lassen" ist mir hier zu ironisch, aber im Grunde das was ich ausdrücken möchte.

LG
08.08.2012 16:17
Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von Anja_MTK:

und ganz übel finde ich es, wenn Frauen kein Verständnis dafür haben, daß Frauen nach einer Vergewaltigung abtreiben und dies verbieten wollen. Das ist für mich seelische Grausamkeit!
Ja aber wie scon geschrieben, jeder denkt anders! Ich weiss nicht was ich machen würde in so einer Situation, da bin ich mal ganz erlich

Du, ist ja auch o.k. ... wenn man das kann und möchte, bitte schön. Aber ich finde es unfair (um es nett zu formulieren), wenn man anderen Frauen das zumutet, die das nicht können/wollen.
Ich habe MIssbrauch erlebt. Ich kann z.B. bis heute keine Berührungen im Genitalbereich zulassen. Ich kriege da fiese Flashbacks, gynäkologische Untersuchungen gehen somit auch nicht ... und dann ein Kind austragen? 40 Wochen weiter Folter ...
pipi-langstrumpft
3624 Beiträge
08.08.2012 16:17
Zitat von Pusteblume13:

Zitat von Mausi88:

Gründe, ähm ja:

- Vergewaltigung
- Kind wäre behindert
- kein Geld/keinen Platz/keine Zeit
...



Tut mir leid, aber dass ist keine Begründung für mich. Dann sollen sie eben besser aufpassen oder er soll sich ein Knoten in sein "Bestes Stück" machen. Denn dafür kann das Kind ja dann wohl am wenigstens.
Also wir haben hier 5 kinder und der platz reicht bissher noch! Unerhofft wurde ich schwanger mit der spirale aber das war für mich nie ein grund wegen platz Abzutreiben!!! 4jungs und jetzt eine Tochter...
Dieda
4625 Beiträge
08.08.2012 16:18
Zitat von LenaFC:

Zitat von pipi-langstrumpft:

Zitat von zartbitter:

was wären für euch gründe, die das rechtfertigen?
Würde es nur dann machen , wenn das kind ausser halb von mutterleib nicht leben könnte! Also nicht lebensfähig were, vorher nie! Sowas ist eine schwere Entscheidung und das tut auch weh! Es sind 10 jahre her und denke heute noch daran, frage mich sehr vieles ! geburtstermin weiss ich noch usw.


genau oded wenn das leben der mutter gefährdet ist...serlbst bei sexuellen missbrauch könne man ja zu adoption frei geben und bevor irgendwelche antworten darauf kommen...ich wurde sexuell missbracuht und hatte angst schwanger zu sein, aber abtreiben hätte ich nie das war mir klar


Hut ab, wenn du nicht abgetrieben hättest. Bei mir war die gleiche Situation - zum Glück auch nicht schwanger. Ich bin ehrlich: Ich hätts nicht behalten.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt