Mütter- und Schwangerenforum

Dürfen die das? ... Einschulung mit 5

Gehe zu Seite:
Wolkenlicht
10113 Beiträge
31.01.2016 20:39
Zitat von rommy-31:

Lernen müssen eure Kinder noch den rest ihres lebens,die schule (1tochter 10-4.Klasse, 2. Tochter 13- 7.Klasse Gymnasium) ist heute viel anstrengender,die kleinen stehen unter hohem druck,dauerkopfschmerz ist schon in der 2. Klasse alltag,solchen Leistungsdruck,so eine Lerngeschwindigkeit kenne ich aus meiner Schulzeit nicht.Ich habe beide Kinder mit fast 7( geb im august/sep) eingeschult,obwohl die grosse mit 5 reinkommen sollte.Viele mit 5 eingeschulte mussten später ein Jahr wiederholen,davon abgesehen, wer seinem Kind ein Jahr mehr unbeschwertes Kindsein schenken kann,sollte dies tun,ich kann nicht verstehen,warum das alles so übertrieben wird.

Genau so sehen das Männe und ich auch.
shelyra
68236 Beiträge
31.01.2016 20:42
Zitat von MamiMaria:

Zitat von rommy-31:

Lernen müssen eure Kinder noch den rest ihres lebens,die schule (1tochter 10-4.Klasse, 2. Tochter 13- 7.Klasse Gymnasium) ist heute viel anstrengender,die kleinen stehen unter hohem druck,dauerkopfschmerz ist schon in der 2. Klasse alltag,solchen Leistungsdruck,so eine Lerngeschwindigkeit kenne ich aus meiner Schulzeit nicht.Ich habe beide Kinder mit fast 7( geb im august/sep) eingeschult,obwohl die grosse mit 5 reinkommen sollte.Viele mit 5 eingeschulte mussten später ein Jahr wiederholen,davon abgesehen, wer seinem Kind ein Jahr mehr unbeschwertes Kindsein schenken kann,sollte dies tun,ich kann nicht verstehen,warum das alles so übertrieben wird.

Genau so sehen das Männe und ich auch.

ich denke, dass kann man nicht verallgemeinern.

es gibt kinder die brauchen das zusätzliche jahr. udn kids die langweilen sich im kiga, sind weiter, brauchen die herausforderung...
Mathelenlu
48065 Beiträge
31.01.2016 20:49
Eben. Wie ich oben schrieb, zu spät Einschulen kann ebenso fatal sein wie zu früh!
steph28
4143 Beiträge
31.01.2016 22:50
Was mich mal interessieren würde ist, was deine Tochter gerne möchte. Bei uns in der Schule (bin auch Grundschullehrerin im Anfangsunterricht) ist das ein ausschlaggebendes Kriterium. Und die Kindheit ist mit Schuleintritt nicht vorbei. Erstens haben die Kinder ja nur vier Stunden am Tag Schule und auch der Unterricht besteht sehr viel aus Spielen, Malen und Singen etc.
Zu dem Schreiben nach Gehör: Ich bin auch kein Fan davon, aber es motiviert die Kinder sehr, weil sie nach wenigen Wochen schon ganze Texte schreiben können, die Regeln werden halt nach und nach eingeführt. Bei der herkömmlichen Weise können sie die ersten Monate nur ganz wenige Worte schreiben, die schwachen Kinder haben schon oft keine Lust mehr überhaupt zu schreiben, weil man so viel lernen muss, um so wenig zu schreiben. Ist halt Geschmackssache und kommt sehr auf das Kind an. Und ob dein Kind noch Spaß hat zu Hause zu schreiben, wenn du die ganze Zeit aufzeigst, was alles falsch ist, wirst du sehen. Den RICHTIGEN Weg gibt es nicht, sonst gäbe es keine Unterschiedlichen.
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
01.02.2016 13:05
Zitat von rommy-31:

Lernen müssen eure Kinder noch den rest ihres lebens,die schule (1tochter 10-4.Klasse, 2. Tochter 13- 7.Klasse Gymnasium) ist heute viel anstrengender,die kleinen stehen unter hohem druck,dauerkopfschmerz ist schon in der 2. Klasse alltag,solchen Leistungsdruck,so eine Lerngeschwindigkeit kenne ich aus meiner Schulzeit nicht.Ich habe beide Kinder mit fast 7( geb im august/sep) eingeschult,obwohl die grosse mit 5 reinkommen sollte.Viele mit 5 eingeschulte mussten später ein Jahr wiederholen,davon abgesehen, wer seinem Kind ein Jahr mehr unbeschwertes Kindsein schenken kann,sollte dies tun,ich kann nicht verstehen,warum das alles so übertrieben wird.


Manchmal hat man leider keine wahl! Die große ist 13 und in der 8. klasse gym. Sie ist die jüngste in ihrer stufe. Dank stichtagverlegung musste sie 3 wochen nach ihrem 6. geburtstag zur schule.

Die mittlere wird nächsten monat 6. keiner, weder kiga, noch JA noch kinderarzt waren damit einverstanden dass wir die mittlere regulär Einschulen und sie nicht zum schuljahr 2015/2016, mit gerade 5, einschulen. War ein langer Kampf dass wir sie regulär zum schuljahr 2016/2017 erst einschulen.

Die jüngste muss mit 5 eingeschult werden, da sie im September 6 wird und der stichtag der 30.09. ist. Da haben wir nullkommanull chancen sie zurück zu stellen.
Blumenwiese33
4776 Beiträge
01.02.2016 16:14
Zitat von Curleysue:

meiner ist vom 2.9 und er wurde mit 5 eingeschult, in nrw hat man 0 chancen sein kind zurück zu stellen. es sei denn es ist geistig behindert, dann kommt es auf eine sonderschule.

meiner wird wohl die 2 klasse wiederholen, da er zu den schlechteren in der klasse gehört. das lesen fällt ihm unheimlich schwer. er ist wirklich noch sehr kindisch im gegensatz zu den anderen wo viele jetzt schon 7 sind oder werden. meiner ist der jüngste in der klasse.


Das mit der sonderschule ist so nicht ricjtig. Auch geistig behinderte Kinder können in eine normale regelschule! !!
02.02.2016 08:02
Zitat:
Zitat von steph28:

Was mich mal interessieren würde ist, was deine Tochter gerne möchte. Bei uns in der Schule (bin auch Grundschullehrerin im Anfangsunterricht) ist das ein ausschlaggebendes Kriterium. Und die Kindheit ist mit Schuleintritt nicht vorbei. Erstens haben die Kinder ja nur vier Stunden am Tag Schule und auch der Unterricht besteht sehr viel aus Spielen, Malen und Singen etc.
Zu dem Schreiben nach Gehör: Ich bin auch kein Fan davon, aber es motiviert die Kinder sehr, weil sie nach wenigen Wochen schon ganze Texte schreiben können, die Regeln werden halt nach und nach eingeführt. Bei der herkömmlichen Weise können sie die ersten Monate nur ganz wenige Worte schreiben, die schwachen Kinder haben schon oft keine Lust mehr überhaupt zu schreiben, weil man so viel lernen muss, um so wenig zu schreiben. Ist halt Geschmackssache und kommt sehr auf das Kind an. Und ob dein Kind noch Spaß hat zu Hause zu schreiben, wenn du die ganze Zeit aufzeigst, was alles falsch ist, wirst du sehen. Den RICHTIGEN Weg gibt es nicht, sonst gäbe es keine Unterschiedlichen.


4stunden?!Beide hatten,von anfang an mehrmals die woche 6 Stunden,und meine kleine wollte nach 3 Monaten nicht mehr hin und da war sie nicht die einzige.Totaler wirrwar im Lehrplan,diesen verstehe ich bis heute nicht,alles viel zu schnell,die dreivietelste Klasse hing immer hinterher,wobei wir auch pech mit der Lehrerin haben man sollte nie nur nach dem Wissenstand gehen,Lena hatte den mit 4 schon,aber im ganz anderen war sie noch nicht soweit und danach hab ich mich gerichtet.Die einzige schwierigkeit war,das sie mit einstieg ins Gymnasium,begreifen musste,dass sie nun hier u da doch mal in den Hefter schaut,dass musste sie in der Grundschule nie.
Ich bin gespannt wie das bei meinem Sohn wird,der ein Frühchen ist,ET war nach dem Stichtag,aber geboren wurde er 9 Wochen zu früh und somit vor dem Stichtag.
03.02.2016 14:18
Also bei uns hier wird keiner mit 5 eingeschult außer man stellt ein Antrag.
Mein Sohn Feb.2011 wird Aug.2017 eingeschult bei uns ist der Stichtag 30.Juni!!!
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
03.02.2016 14:59
Zitat von VinzFrau:

Also bei uns hier wird keiner mit 5 eingeschult außer man stellt ein Antrag.
Mein Sohn Feb.2011 wird Aug.2017 eingeschult bei uns ist der Stichtag 30.Juni!!!


Leider gibt es keine einheitliche regelung in Deutschland. Daher schult hessen alle kids mit dem stichtag 30.06 ein und berlin alle kids mit stichtag 31.12.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt