Mütter- und Schwangerenforum

Einschulungsfeier ohne das Schulkind

Gehe zu Seite:
Zirkonia85
1962 Beiträge
29.03.2024 12:55
Ich bin letztens Jahr 1 Stunde gefahren um mit meinem Patenkind Einschulung zu feiern.

Wir waren Pizza essen, als ich nach ca 45 min auf der Toilette war, standen alle schon auf und hatten gezahlt. Es gab dann noch eine weitere Party mit Schulfreunden, zu der wir nicht eingeladen waren.
Kein Problem an sich, aber hatte 1 Stunden Anfahrtszeit und Rückfahrt und kam mir echt doof vor, hatte nicht mal aufgegessen und im Vorfeld wurde mir nicht gesagt, dass das Treffen auf 45 min beschränkt vor…
Enfelchen
13908 Beiträge
29.03.2024 13:37
Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.
nilou
14048 Beiträge
29.03.2024 13:53
Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Was heißt, feiert man das. Das entscheidet doch jeder für sich was er als Anlass für eine Feier sieht oder eben auch nicht.

Wir feiern es, weil es ein Abschluss (Grundschule) und ein neuer Lebensabschnitt ist. Genauso werden wir den Schulabschluss feiern. Ob man oder andere das machen ist für uns irrelevant.
Enfelchen
13908 Beiträge
29.03.2024 13:55
Zitat von nilou:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Was heißt, feiert man das. Das entscheidet doch jeder für sich was er als Anlass für eine Feier sieht oder eben auch nicht.

Wir feiern es, weil es ein Abschluss (Grundschule) und ein neuer Lebensabschnitt ist. Genauso werden wir den Schulabschluss feiern. Ob man oder andere das machen ist für uns irrelevant.


Es war übrigens eine normale Frage......

Alles im Leben entscheidet jeder für sich.
nilou
14048 Beiträge
29.03.2024 13:57
Zitat von Enfelchen:

Zitat von nilou:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Was heißt, feiert man das. Das entscheidet doch jeder für sich was er als Anlass für eine Feier sieht oder eben auch nicht.

Wir feiern es, weil es ein Abschluss (Grundschule) und ein neuer Lebensabschnitt ist. Genauso werden wir den Schulabschluss feiern. Ob man oder andere das machen ist für uns irrelevant.


Es war übrigens eine normale Frage......

Alles im Leben entscheidet jeder für sich.


Ja sicher, und eine normale Antwort.
nilou
14048 Beiträge
29.03.2024 13:57
Zitat von Enfelchen:

Zitat von nilou:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Was heißt, feiert man das. Das entscheidet doch jeder für sich was er als Anlass für eine Feier sieht oder eben auch nicht.

Wir feiern es, weil es ein Abschluss (Grundschule) und ein neuer Lebensabschnitt ist. Genauso werden wir den Schulabschluss feiern. Ob man oder andere das machen ist für uns irrelevant.


Es war übrigens eine normale Frage......

Alles im Leben entscheidet jeder für sich.
Chrysopelea
14603 Beiträge
29.03.2024 14:10
Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Ich kenne das auch nicht. Kann man natürlich machen, allerdings finde ich es auch komisch, dass der Ehrengast im Falle der TS nicht anwesend war. Das empfinde ich als sehr unhöflich. Als ob ich Leute zu meinem Geburtstag oder meiner Hochzeit einlade und dann nicht da bin, irgendwie merkwürdig. Hätte es meinem Kind nicht erlaubt ununterbrochen abwesend zu sein, dann braucht man nicht feiern (was ja sicherlich vorher mit dem Kind abgesprochen war, dass eingeladen wird). Bei mir gab es allerdings auch keine Feierstunde oder sowas zum Start in der Oberschule. Wir sind da am ersten Tag hin, dann gab es eine Klassenlehrerstunde und die Stundenplane, wie jedes Schuljahr
Enfelchen
13908 Beiträge
29.03.2024 14:48
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Ich kenne das auch nicht. Kann man natürlich machen, allerdings finde ich es auch komisch, dass der Ehrengast im Falle der TS nicht anwesend war. Das empfinde ich als sehr unhöflich. Als ob ich Leute zu meinem Geburtstag oder meiner Hochzeit einlade und dann nicht da bin, irgendwie merkwürdig. Hätte es meinem Kind nicht erlaubt ununterbrochen abwesend zu sein, dann braucht man nicht feiern (was ja sicherlich vorher mit dem Kind abgesprochen war, dass eingeladen wird). Bei mir gab es allerdings auch keine Feierstunde oder sowas zum Start in der Oberschule. Wir sind da am ersten Tag hin, dann gab es eine Klassenlehrerstunde und die Stundenplane, wie jedes Schuljahr


Wahrscheinlich kommt das auch auf die Region an.
Ich bin da zwiegespalten.
Hier ist es bei Feierlichkeiten so, dass das Kind eigentlich auch anwesend ist. Würde aber niemals erwarten, dass andere Kinder durchweg bei so ner "langweiligen" Gesellschaft sind.
Aber ja, wenn es schon Geschenke gibt, dann zeugt es zumindest von Respekt, wenn das Kind sie entgegennehmen und sich bedanken kann.
DieW
3480 Beiträge
29.03.2024 14:58
Huhu!

Also egal welche Feier für mein Kind stattfindet-zumindest zum Essen müsste es anwesend sein.Das empfinde ich als Akt der Höflichkeit den Gästen gegenüber.
Grad wenn einige Gäste sich extra Frei nehmen und /oder lange Anfahrtszeit haben.

Titania
5863 Beiträge
29.03.2024 17:22
ich kann dich verstehen. Entweder man feiert richtig oder gar nicht. Das Kind wird doch VORHER gewusst haben, ob gefeiert wird oder nicht. ich finde das Verhalten einfach unmöglich, aber eben sehr passend für unsere Zeit, ich ich ich und nochmal ich. Die Geschenke möchte man haben, aber bitte keine Verpflichtung. Ansonsten verstehe ich ehrlich gesagt den Grund für eine solche Feier nicht, wenn die Hauptperson nicht anwesend ist.
Chrysopelea
14603 Beiträge
29.03.2024 18:28
Zitat von Enfelchen:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Ich kenne das auch nicht. Kann man natürlich machen, allerdings finde ich es auch komisch, dass der Ehrengast im Falle der TS nicht anwesend war. Das empfinde ich als sehr unhöflich. Als ob ich Leute zu meinem Geburtstag oder meiner Hochzeit einlade und dann nicht da bin, irgendwie merkwürdig. Hätte es meinem Kind nicht erlaubt ununterbrochen abwesend zu sein, dann braucht man nicht feiern (was ja sicherlich vorher mit dem Kind abgesprochen war, dass eingeladen wird). Bei mir gab es allerdings auch keine Feierstunde oder sowas zum Start in der Oberschule. Wir sind da am ersten Tag hin, dann gab es eine Klassenlehrerstunde und die Stundenplane, wie jedes Schuljahr


Wahrscheinlich kommt das auch auf die Region an.
Ich bin da zwiegespalten.
Hier ist es bei Feierlichkeiten so, dass das Kind eigentlich auch anwesend ist. Würde aber niemals erwarten, dass andere Kinder durchweg bei so ner "langweiligen" Gesellschaft sind.
Aber ja, wenn es schon Geschenke gibt, dann zeugt es zumindest von Respekt, wenn das Kind sie entgegennehmen und sich bedanken kann.

Durchweg muss es nicht da sein, aber zumindest irgendwie mal 30 Minuten zum essen oder so. Sonst würde ich mir die Mühe und das Geld sparen eine Feier auszurichten, das mach ich ja fürs Kind, nicht für mich. Und ich bespreche vor Feiern auch wer eingeladen werden soll etc.
Junikind
44 Beiträge
29.03.2024 18:44
Also ich finde auch das es was mit anstand und Respekt zu tun hat. Schließlich sind die Leute wegen dem Schulkind gekommen. Es muss ja nicht die ganze Zeit anwesend sein aber wenigstens beim essen.
Und dann noch Geschenke kassieren.
Hätte ich als Eltern auch nicht geduldet und gewollt.
Enfelchen
13908 Beiträge
29.03.2024 19:15
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Enfelchen:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Enfelchen:

Feiert man den Übergang in die 5. Klasse?

Da hab ich mir gar keine Gedanken zu gemacht. Unser Sohn kommt jetzt auch in die 5. und ich kenne das nicht, dass das gefeiert wird.


Ich kenne das auch nicht. Kann man natürlich machen, allerdings finde ich es auch komisch, dass der Ehrengast im Falle der TS nicht anwesend war. Das empfinde ich als sehr unhöflich. Als ob ich Leute zu meinem Geburtstag oder meiner Hochzeit einlade und dann nicht da bin, irgendwie merkwürdig. Hätte es meinem Kind nicht erlaubt ununterbrochen abwesend zu sein, dann braucht man nicht feiern (was ja sicherlich vorher mit dem Kind abgesprochen war, dass eingeladen wird). Bei mir gab es allerdings auch keine Feierstunde oder sowas zum Start in der Oberschule. Wir sind da am ersten Tag hin, dann gab es eine Klassenlehrerstunde und die Stundenplane, wie jedes Schuljahr


Wahrscheinlich kommt das auch auf die Region an.
Ich bin da zwiegespalten.
Hier ist es bei Feierlichkeiten so, dass das Kind eigentlich auch anwesend ist. Würde aber niemals erwarten, dass andere Kinder durchweg bei so ner "langweiligen" Gesellschaft sind.
Aber ja, wenn es schon Geschenke gibt, dann zeugt es zumindest von Respekt, wenn das Kind sie entgegennehmen und sich bedanken kann.

Durchweg muss es nicht da sein, aber zumindest irgendwie mal 30 Minuten zum essen oder so. Sonst würde ich mir die Mühe und das Geld sparen eine Feier auszurichten, das mach ich ja fürs Kind, nicht für mich. Und ich bespreche vor Feiern auch wer eingeladen werden soll etc.


Ja, so meine ich das auch.
Anonym 1 (211119)
0 Beiträge
29.03.2024 19:22
Danke an alle, die sich dazu geäußert haben. Ich geh noch mal auf die Beiträge zusammen ein.

Also ich habe ganz selbstverständlich angenommen, dass das Kind mit der Feier einverstanden war. Wir hatten eine Woche vorher noch miteinander über die Feier gesprochen und dabei auch gefragt, was er sich wünscht.

Hier ist es absolut nicht üblich zu Beginn der 5. Klasse eine Feier zu machen. Aber ich bin da sehr offen für neue Ideen und dachte 'Warum nicht? Ist doch ein netter Anlaß." Och wusste ja auch, dass einige Familienmitglieder eingeladen waren.

Also ich habe jetzt ganz sicher nicht erwartet, dass der Junge die ganze Zeit mit den Gästen zusammen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie Kinder sind.

Aber dass er zumindest mal für das Essen da ist. Oder wenigstens mal für 15 min um ein bisschen miteinander sprechen zu können und die Geschenke zu überreichen.
Er war ja überhaupt nicht für uns erreichbar. Weder vor der "Einschulungsfeier", noch währenddessen noch danach. Und auch nicht später in der Pizzeria.

Ja, meine Erwartung war, dass die Eltern ihm irgendwann sagen, dass er nun da bleiben soll. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schließlich hat er diese Kinder, mit denen er unterwegs ist, danach noch jeden Tag in der Schule gesehen. Das Spiel mit dem Freunden war ja keine "einmalige Gelegenheit, die so nicht so schnell wieder kommt".

Wenn ich wüsste, dass sich das ganze beim jüngeren Kind im Sommer genau so wiederholt, würde ich vermutlich absagen. Dann treffen wir uns mit dieser Familie doch lieber an einem Wochenende.
nilou
14048 Beiträge
29.03.2024 20:00
Zitat von Anonym 1 (211119):

Danke an alle, die sich dazu geäußert haben. Ich geh noch mal auf die Beiträge zusammen ein.

Also ich habe ganz selbstverständlich angenommen, dass das Kind mit der Feier einverstanden war. Wir hatten eine Woche vorher noch miteinander über die Feier gesprochen und dabei auch gefragt, was er sich wünscht.

Hier ist es absolut nicht üblich zu Beginn der 5. Klasse eine Feier zu machen. Aber ich bin da sehr offen für neue Ideen und dachte 'Warum nicht? Ist doch ein netter Anlaß." Och wusste ja auch, dass einige Familienmitglieder eingeladen waren.

Also ich habe jetzt ganz sicher nicht erwartet, dass der Junge die ganze Zeit mit den Gästen zusammen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie Kinder sind.

Aber dass er zumindest mal für das Essen da ist. Oder wenigstens mal für 15 min um ein bisschen miteinander sprechen zu können und die Geschenke zu überreichen.
Er war ja überhaupt nicht für uns erreichbar. Weder vor der "Einschulungsfeier", noch währenddessen noch danach. Und auch nicht später in der Pizzeria.

Ja, meine Erwartung war, dass die Eltern ihm irgendwann sagen, dass er nun da bleiben soll. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schließlich hat er diese Kinder, mit denen er unterwegs ist, danach noch jeden Tag in der Schule gesehen. Das Spiel mit dem Freunden war ja keine "einmalige Gelegenheit, die so nicht so schnell wieder kommt".

Wenn ich wüsste, dass sich das ganze beim jüngeren Kind im Sommer genau so wiederholt, würde ich vermutlich absagen. Dann treffen wir uns mit dieser Familie doch lieber an einem Wochenende.


Die Frage ist ja, wie da der Termin liegt, was es organisatorisch für euch bedeutet. Und evt. es auch einfach nochmal bei den Eltern ansprechen. Wie ist es dann auch sonst bei Treffen. Verschwinden die Kids da auch öfters und die Eitern finden das ok?

Ich z.B. hätte mein eigenes Kind nicht allein in einer Betreuung gelassen um woanders hin zu fahren. V.a. das es dann so lange war. Sprich ich hätte schon deshalb abgesagt, weil nicht alle können.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt