Mütter- und Schwangerenforum

Einschulungsfeier ohne das Schulkind

Gehe zu Seite:
Zirkonia85
1962 Beiträge
30.03.2024 17:39
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Danke an alle, die sich dazu geäußert haben. Ich geh noch mal auf die Beiträge zusammen ein.

Also ich habe ganz selbstverständlich angenommen, dass das Kind mit der Feier einverstanden war. Wir hatten eine Woche vorher noch miteinander über die Feier gesprochen und dabei auch gefragt, was er sich wünscht.

Hier ist es absolut nicht üblich zu Beginn der 5. Klasse eine Feier zu machen. Aber ich bin da sehr offen für neue Ideen und dachte 'Warum nicht? Ist doch ein netter Anlaß." Och wusste ja auch, dass einige Familienmitglieder eingeladen waren.

Also ich habe jetzt ganz sicher nicht erwartet, dass der Junge die ganze Zeit mit den Gästen zusammen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie Kinder sind.

Aber dass er zumindest mal für das Essen da ist. Oder wenigstens mal für 15 min um ein bisschen miteinander sprechen zu können und die Geschenke zu überreichen.
Er war ja überhaupt nicht für uns erreichbar. Weder vor der "Einschulungsfeier", noch währenddessen noch danach. Und auch nicht später in der Pizzeria.

Ja, meine Erwartung war, dass die Eltern ihm irgendwann sagen, dass er nun da bleiben soll. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schließlich hat er diese Kinder, mit denen er unterwegs ist, danach noch jeden Tag in der Schule gesehen. Das Spiel mit dem Freunden war ja keine "einmalige Gelegenheit, die so nicht so schnell wieder kommt".

Wenn ich wüsste, dass sich das ganze beim jüngeren Kind im Sommer genau so wiederholt, würde ich vermutlich absagen. Dann treffen wir uns mit dieser Familie doch lieber an einem Wochenende.


Die Frage ist ja, wie da der Termin liegt, was es organisatorisch für euch bedeutet. Und evt. es auch einfach nochmal bei den Eltern ansprechen. Wie ist es dann auch sonst bei Treffen. Verschwinden die Kids da auch öfters und die Eitern finden das ok?

Ich z.B. hätte mein eigenes Kind nicht allein in einer Betreuung gelassen um woanders hin zu fahren. V.a. das es dann so lange war. Sprich ich hätte schon deshalb abgesagt, weil nicht alle können.

Da gebe ich dir noch recht, hätte mein eigenes Kind nach der Schule eingesammelt und wäre dann gefahren. Denn euer Kind, vielleicht auch Patenkind, haben sie ja auch nicht zu Gesicht bekommen. Entweder dann absagen oder alle später fahren
DieW
3480 Beiträge
30.03.2024 18:51
Zitat von Zirkonia85:

Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Danke an alle, die sich dazu geäußert haben. Ich geh noch mal auf die Beiträge zusammen ein.

Also ich habe ganz selbstverständlich angenommen, dass das Kind mit der Feier einverstanden war. Wir hatten eine Woche vorher noch miteinander über die Feier gesprochen und dabei auch gefragt, was er sich wünscht.

Hier ist es absolut nicht üblich zu Beginn der 5. Klasse eine Feier zu machen. Aber ich bin da sehr offen für neue Ideen und dachte 'Warum nicht? Ist doch ein netter Anlaß." Och wusste ja auch, dass einige Familienmitglieder eingeladen waren.

Also ich habe jetzt ganz sicher nicht erwartet, dass der Junge die ganze Zeit mit den Gästen zusammen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie Kinder sind.

Aber dass er zumindest mal für das Essen da ist. Oder wenigstens mal für 15 min um ein bisschen miteinander sprechen zu können und die Geschenke zu überreichen.
Er war ja überhaupt nicht für uns erreichbar. Weder vor der "Einschulungsfeier", noch währenddessen noch danach. Und auch nicht später in der Pizzeria.

Ja, meine Erwartung war, dass die Eltern ihm irgendwann sagen, dass er nun da bleiben soll. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schließlich hat er diese Kinder, mit denen er unterwegs ist, danach noch jeden Tag in der Schule gesehen. Das Spiel mit dem Freunden war ja keine "einmalige Gelegenheit, die so nicht so schnell wieder kommt".

Wenn ich wüsste, dass sich das ganze beim jüngeren Kind im Sommer genau so wiederholt, würde ich vermutlich absagen. Dann treffen wir uns mit dieser Familie doch lieber an einem Wochenende.


Die Frage ist ja, wie da der Termin liegt, was es organisatorisch für euch bedeutet. Und evt. es auch einfach nochmal bei den Eltern ansprechen. Wie ist es dann auch sonst bei Treffen. Verschwinden die Kids da auch öfters und die Eitern finden das ok?

Ich z.B. hätte mein eigenes Kind nicht allein in einer Betreuung gelassen um woanders hin zu fahren. V.a. das es dann so lange war. Sprich ich hätte schon deshalb abgesagt, weil nicht alle können.

Da gebe ich dir noch recht, hätte mein eigenes Kind nach der Schule eingesammelt und wäre dann gefahren. Denn euer Kind, vielleicht auch Patenkind, haben sie ja auch nicht zu Gesicht bekommen. Entweder dann absagen oder alle später fahren


Vielleicht wollte das Kind ja auch nicht mit,die Klassenarbeit eine "willkommene "Ausrede?
Und warum sollten Eltern nicht auch mal was ohne Kind machen.Vielleicht hat das Kind auch nicht den engen Bezug zu dieser Familie?
100 mögliche Gründe ,warum die Elteen alleine gefahren sind.
Und Betreung heisst ja nicht unbedingt fremde Menschen. Vielleicht die Großeltern,die sich dann abends noch nen schönen Abend mit dem Enkelkind gemacht haben?

nilou
14048 Beiträge
30.03.2024 19:42
Zitat von DieW:

Zitat von Zirkonia85:

Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Danke an alle, die sich dazu geäußert haben. Ich geh noch mal auf die Beiträge zusammen ein.

Also ich habe ganz selbstverständlich angenommen, dass das Kind mit der Feier einverstanden war. Wir hatten eine Woche vorher noch miteinander über die Feier gesprochen und dabei auch gefragt, was er sich wünscht.

Hier ist es absolut nicht üblich zu Beginn der 5. Klasse eine Feier zu machen. Aber ich bin da sehr offen für neue Ideen und dachte 'Warum nicht? Ist doch ein netter Anlaß." Och wusste ja auch, dass einige Familienmitglieder eingeladen waren.

Also ich habe jetzt ganz sicher nicht erwartet, dass der Junge die ganze Zeit mit den Gästen zusammen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie Kinder sind.

Aber dass er zumindest mal für das Essen da ist. Oder wenigstens mal für 15 min um ein bisschen miteinander sprechen zu können und die Geschenke zu überreichen.
Er war ja überhaupt nicht für uns erreichbar. Weder vor der "Einschulungsfeier", noch währenddessen noch danach. Und auch nicht später in der Pizzeria.

Ja, meine Erwartung war, dass die Eltern ihm irgendwann sagen, dass er nun da bleiben soll. Zumindest für eine gewisse Zeit. Schließlich hat er diese Kinder, mit denen er unterwegs ist, danach noch jeden Tag in der Schule gesehen. Das Spiel mit dem Freunden war ja keine "einmalige Gelegenheit, die so nicht so schnell wieder kommt".

Wenn ich wüsste, dass sich das ganze beim jüngeren Kind im Sommer genau so wiederholt, würde ich vermutlich absagen. Dann treffen wir uns mit dieser Familie doch lieber an einem Wochenende.


Die Frage ist ja, wie da der Termin liegt, was es organisatorisch für euch bedeutet. Und evt. es auch einfach nochmal bei den Eltern ansprechen. Wie ist es dann auch sonst bei Treffen. Verschwinden die Kids da auch öfters und die Eitern finden das ok?

Ich z.B. hätte mein eigenes Kind nicht allein in einer Betreuung gelassen um woanders hin zu fahren. V.a. das es dann so lange war. Sprich ich hätte schon deshalb abgesagt, weil nicht alle können.

Da gebe ich dir noch recht, hätte mein eigenes Kind nach der Schule eingesammelt und wäre dann gefahren. Denn euer Kind, vielleicht auch Patenkind, haben sie ja auch nicht zu Gesicht bekommen. Entweder dann absagen oder alle später fahren


Vielleicht wollte das Kind ja auch nicht mit,die Klassenarbeit eine "willkommene "Ausrede?
Und warum sollten Eltern nicht auch mal was ohne Kind machen.Vielleicht hat das Kind auch nicht den engen Bezug zu dieser Familie?
100 mögliche Gründe ,warum die Elteen alleine gefahren sind.
Und Betreung heisst ja nicht unbedingt fremde Menschen. Vielleicht die Großeltern,die sich dann abends noch nen schönen Abend mit dem Enkelkind gemacht haben?


„Unsere Tochter hatte nachmittags Schule, bekam wegen einer Klassenarbeit nicht frei und wir organisierten eine Betreuung nach der Schule.“

„Für unsere Tochter war es nicht ideal, dass wir sie erst gegen 22.30 Uhr von ihrer Betreuung abgeholt haben.“

Klingt für mich nicht nach etwas was du schreibst. Wenn es für alle ok gewesen wäre, würde die TS denke ich jetzt auch anders darüber denken/schreiben.
DieW
3480 Beiträge
31.03.2024 07:14
Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

Zitat von Zirkonia85:

Zitat von nilou:

...

Da gebe ich dir noch recht, hätte mein eigenes Kind nach der Schule eingesammelt und wäre dann gefahren. Denn euer Kind, vielleicht auch Patenkind, haben sie ja auch nicht zu Gesicht bekommen. Entweder dann absagen oder alle später fahren


Vielleicht wollte das Kind ja auch nicht mit,die Klassenarbeit eine "willkommene "Ausrede?
Und warum sollten Eltern nicht auch mal was ohne Kind machen.Vielleicht hat das Kind auch nicht den engen Bezug zu dieser Familie?
100 mögliche Gründe ,warum die Elteen alleine gefahren sind.
Und Betreung heisst ja nicht unbedingt fremde Menschen. Vielleicht die Großeltern,die sich dann abends noch nen schönen Abend mit dem Enkelkind gemacht haben?


„Unsere Tochter hatte nachmittags Schule, bekam wegen einer Klassenarbeit nicht frei und wir organisierten eine Betreuung nach der Schule.“

„Für unsere Tochter war es nicht ideal, dass wir sie erst gegen 22.30 Uhr von ihrer Betreuung abgeholt haben.“

Klingt für mich nicht nach etwas was du schreibst. Wenn es für alle ok gewesen wäre, würde die TS denke ich jetzt auch anders darüber denken/schreiben.


Guten Morgen und frohes Osterfest!

Mir ging es um die Aussage,dass andere ohne Kind nicht gefahren wären.
Gut,vielleicht war es nicht ganz optimal,aber anscheinend doch okay für Eltern und Kind.

Mein ganz persönlicher Eindruck,dass einige der Ts ein schlechtes Gefühl vermitteln wollen.
A. Dass sie es merkwürdig findet,dass die Hauptperson des Tages nicht anwesend war und b.dass sie ohne Kind gefahren ist.

Aber das ist nur mein Eindruck und muss nicht stimmen.
Allen ein schönes und gemütliches Ostern.
nilou
14048 Beiträge
31.03.2024 08:17
Zitat von DieW:

Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

Zitat von Zirkonia85:

...


Vielleicht wollte das Kind ja auch nicht mit,die Klassenarbeit eine "willkommene "Ausrede?
Und warum sollten Eltern nicht auch mal was ohne Kind machen.Vielleicht hat das Kind auch nicht den engen Bezug zu dieser Familie?
100 mögliche Gründe ,warum die Elteen alleine gefahren sind.
Und Betreung heisst ja nicht unbedingt fremde Menschen. Vielleicht die Großeltern,die sich dann abends noch nen schönen Abend mit dem Enkelkind gemacht haben?


„Unsere Tochter hatte nachmittags Schule, bekam wegen einer Klassenarbeit nicht frei und wir organisierten eine Betreuung nach der Schule.“

„Für unsere Tochter war es nicht ideal, dass wir sie erst gegen 22.30 Uhr von ihrer Betreuung abgeholt haben.“

Klingt für mich nicht nach etwas was du schreibst. Wenn es für alle ok gewesen wäre, würde die TS denke ich jetzt auch anders darüber denken/schreiben.


Guten Morgen und frohes Osterfest!

Mir ging es um die Aussage,dass andere ohne Kind nicht gefahren wären.
Gut,vielleicht war es nicht ganz optimal,aber anscheinend doch okay für Eltern und Kind.

Mein ganz persönlicher Eindruck,dass einige der Ts ein schlechtes Gefühl vermitteln wollen.
A. Dass sie es merkwürdig findet,dass die Hauptperson des Tages nicht anwesend war und b.dass sie ohne Kind gefahren ist.

Aber das ist nur mein Eindruck und muss nicht stimmen.
Allen ein schönes und gemütliches Ostern.


Nein. Es waren Meinungen gefragt.

Und die sind ja wie man sieht unterschiedlich. Ich finde es schade das einem irgendwie immer gleich „unterstellt“ wird man meine was „böse“. Wenn ich von „ich“ schreibe oder „ meiner Meinung“ nach ist doch deutlich das es da um mich/meine Meinung geht.

Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden was er ok findet, was er macht oder eben auch nicht.
DieW
3480 Beiträge
31.03.2024 10:00
Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

...


„Unsere Tochter hatte nachmittags Schule, bekam wegen einer Klassenarbeit nicht frei und wir organisierten eine Betreuung nach der Schule.“

„Für unsere Tochter war es nicht ideal, dass wir sie erst gegen 22.30 Uhr von ihrer Betreuung abgeholt haben.“

Klingt für mich nicht nach etwas was du schreibst. Wenn es für alle ok gewesen wäre, würde die TS denke ich jetzt auch anders darüber denken/schreiben.


Guten Morgen und frohes Osterfest!

Mir ging es um die Aussage,dass andere ohne Kind nicht gefahren wären.
Gut,vielleicht war es nicht ganz optimal,aber anscheinend doch okay für Eltern und Kind.

Mein ganz persönlicher Eindruck,dass einige der Ts ein schlechtes Gefühl vermitteln wollen.
A. Dass sie es merkwürdig findet,dass die Hauptperson des Tages nicht anwesend war und b.dass sie ohne Kind gefahren ist.

Aber das ist nur mein Eindruck und muss nicht stimmen.
Allen ein schönes und gemütliches Ostern.


Nein. Es waren Meinungen gefragt.

Und die sind ja wie man sieht unterschiedlich. Ich finde es schade das einem irgendwie immer gleich „unterstellt“ wird man meine was „böse“. Wenn ich von „ich“ schreibe oder „ meiner Meinung“ nach ist doch deutlich das es da um mich/meine Meinung geht.

Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden was er ok findet, was er macht oder eben auch nicht.


Die Frage war aber nur ,ob es andere befremdlich finden,dass das Kind (Einschulungskind)nicht dabei war.
nilou
14048 Beiträge
31.03.2024 10:14
Zitat von DieW:

Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

Zitat von nilou:

...


Guten Morgen und frohes Osterfest!

Mir ging es um die Aussage,dass andere ohne Kind nicht gefahren wären.
Gut,vielleicht war es nicht ganz optimal,aber anscheinend doch okay für Eltern und Kind.

Mein ganz persönlicher Eindruck,dass einige der Ts ein schlechtes Gefühl vermitteln wollen.
A. Dass sie es merkwürdig findet,dass die Hauptperson des Tages nicht anwesend war und b.dass sie ohne Kind gefahren ist.

Aber das ist nur mein Eindruck und muss nicht stimmen.
Allen ein schönes und gemütliches Ostern.


Nein. Es waren Meinungen gefragt.

Und die sind ja wie man sieht unterschiedlich. Ich finde es schade das einem irgendwie immer gleich „unterstellt“ wird man meine was „böse“. Wenn ich von „ich“ schreibe oder „ meiner Meinung“ nach ist doch deutlich das es da um mich/meine Meinung geht.

Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden was er ok findet, was er macht oder eben auch nicht.


Die Frage war aber nur ,ob es andere befremdlich finden,dass das Kind (Einschulungskind)nicht dabei war.


Das siehst du so.
Ich sehe es eher so, das das ganze drumherum relevant ist, da sich die TS jetzt fragt wie sie es beim zweiten Kind machen soll.
KullerBienchen
2399 Beiträge
31.03.2024 10:45
Ich würde direkt fragen, wie dieses mal die Einschulung laufen soll, da die letzte ja nicht optimal gelaufen ist und dann entscheiden.

Entweder es fährt nur der Pate und der andere Elternteil bleibt beim Kind, wenn es nicht mit kann. Ich würde wohl eher absagen, wenn es wieder so läuft und am WE als Familie kommen aber da besteht die Gefahr, das Kind 2 sich benachteiligt oder ungeliebt vorkommt.

Hier wird nur die Einschulung in Klasse 1 klein gefeiert und kein Übertritt in die weiterführende Schule.

Bei uns hätte zumindest das Kind zum Essen dabei sein müssen.
DieW
3480 Beiträge
31.03.2024 13:17
Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

Zitat von nilou:

Zitat von DieW:

...


Nein. Es waren Meinungen gefragt.

Und die sind ja wie man sieht unterschiedlich. Ich finde es schade das einem irgendwie immer gleich „unterstellt“ wird man meine was „böse“. Wenn ich von „ich“ schreibe oder „ meiner Meinung“ nach ist doch deutlich das es da um mich/meine Meinung geht.

Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden was er ok findet, was er macht oder eben auch nicht.


Die Frage war aber nur ,ob es andere befremdlich finden,dass das Kind (Einschulungskind)nicht dabei war.


Das siehst du so.
Ich sehe es eher so, das das ganze drumherum relevant ist, da sich die TS jetzt fragt wie sie es beim zweiten Kind machen soll.


Es ist auch müßig darüber zu schreiben,denn ICH hätte meinen Unmut direkt geäußert.
Und wenn es mir mehr Umstände macht,als Freude,dann würde ich die 2.Einladung ablehen.Mit eben der Begründung.
Anonym 1 (211119)
0 Beiträge
31.03.2024 22:51
Zur Erinnerung: Meine Frage war nicht , was wir mit unserem eigenen Kind während der Einschulungsfeier machen sollen. Es ging darum, ob wir zur nächsten Einschulungsfeier fahren sollen.

Interessant, was mir hier von gewissen Damen unterstellt wird. Hier sind immer die gleichen Hobbypsychologen am Werk, die meinen, alles zu wissen und doch tatsächlich überhaupt keine Ahnung haben.

Es war sowohl für uns als auch für unser Kind vorkommen in Ordnung, dass es nicht mitfuhr.
Zum Alter: wer nachmittags noch Klassenarbeiten schreibt, ist logischerweise nicht mehr ganz klein.
Zur Betreuung: Unser Kind war bei seiner Freundin. Das war für es voll und ganz in Ordnung. Nur eine frühere Abholung als 22.30 Uhr wäre gut gewesen.
Unser Kind hatte bis zum späten Nachmittag Schule. Danach erst los zu fahren, Ankunftszeit gegen 18.00 Uhr, hätte definitiv keinen Sinn gemacht, da die Einschulungsfeier in der Schule nicht erst Abends war.

Aber wie gesagt: Darum ging es doch gar nicht !!!!
nilou
14048 Beiträge
01.04.2024 08:45
Zitat von Anonym 1 (211119):

Zur Erinnerung: Meine Frage war nicht , was wir mit unserem eigenen Kind während der Einschulungsfeier machen sollen. Es ging darum, ob wir zur nächsten Einschulungsfeier fahren sollen.

Interessant, was mir hier von gewissen Damen unterstellt wird. Hier sind immer die gleichen Hobbypsychologen am Werk, die meinen, alles zu wissen und doch tatsächlich überhaupt keine Ahnung haben.

Es war sowohl für uns als auch für unser Kind vorkommen in Ordnung, dass es nicht mitfuhr.
Zum Alter: wer nachmittags noch Klassenarbeiten schreibt, ist logischerweise nicht mehr ganz klein.
Zur Betreuung: Unser Kind war bei seiner Freundin. Das war für es voll und ganz in Ordnung. Nur eine frühere Abholung als 22.30 Uhr wäre gut gewesen.
Unser Kind hatte bis zum späten Nachmittag Schule. Danach erst los zu fahren, Ankunftszeit gegen 18.00 Uhr, hätte definitiv keinen Sinn gemacht, da die Einschulungsfeier in der Schule nicht erst Abends war.

Aber wie gesagt: Darum ging es doch gar nicht !!!!


Gerne nocheinmal: Dir wurde gar nichts unterstellt. Und deshalb gibt es auch kein Grund dich angegriffen zu fühlen und unfreundlich zu werden.

Wenn etwas nicht relevant ist, erwähne es einfach nicht. Ich persönlich sehe selten nur einen Punkt sondern schaue die geschilderte Gesamtsituation an. Und meine Meinung ist eben auch, wenn etwas erwähnt wird, ist es wichtig, sonst würde man es nicht erwähnen. Und warum fühlst du dich durch meine Meinung angegriffen? V.a wo ich doch keine Ahnung habe.

Anonym 1 (211119)
0 Beiträge
02.04.2024 08:42
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Zur Erinnerung: Meine Frage war nicht , was wir mit unserem eigenen Kind während der Einschulungsfeier machen sollen. Es ging darum, ob wir zur nächsten Einschulungsfeier fahren sollen.

Interessant, was mir hier von gewissen Damen unterstellt wird. Hier sind immer die gleichen Hobbypsychologen am Werk, die meinen, alles zu wissen und doch tatsächlich überhaupt keine Ahnung haben.

Es war sowohl für uns als auch für unser Kind vorkommen in Ordnung, dass es nicht mitfuhr.
Zum Alter: wer nachmittags noch Klassenarbeiten schreibt, ist logischerweise nicht mehr ganz klein.
Zur Betreuung: Unser Kind war bei seiner Freundin. Das war für es voll und ganz in Ordnung. Nur eine frühere Abholung als 22.30 Uhr wäre gut gewesen.
Unser Kind hatte bis zum späten Nachmittag Schule. Danach erst los zu fahren, Ankunftszeit gegen 18.00 Uhr, hätte definitiv keinen Sinn gemacht, da die Einschulungsfeier in der Schule nicht erst Abends war.

Aber wie gesagt: Darum ging es doch gar nicht !!!!


Gerne nocheinmal: Dir wurde gar nichts unterstellt. Und deshalb gibt es auch kein Grund dich angegriffen zu fühlen und unfreundlich zu werden.

Wenn etwas nicht relevant ist, erwähne es einfach nicht. Ich persönlich sehe selten nur einen Punkt sondern schaue die geschilderte Gesamtsituation an. Und meine Meinung ist eben auch, wenn etwas erwähnt wird, ist es wichtig, sonst würde man es nicht erwähnen. Und warum fühlst du dich durch meine Meinung angegriffen? V.a wo ich doch keine Ahnung habe.
Und warum antwortet du hier, musst immer das letzte Wort haben und jedem noch mal erklären, dass du mit deiner Hobbypsychologie auf jeden Fall recht hast? Nicht nur hier, sondern in jedem zweiten Thread bei MC.

Soll ich jetzt auch mal meine Hobbypsychologie rausholen und hier erklären, dass in deiner Mutter-Kind-Beziehung etwas nicht stimmen kann? Deine Tochter ist schon 10 Jahre alt und du nimmst keine Einladung an, bei der sie nicht mitfahren kann.
Oder: mein Gefühl sagt mir, dass du ein sehr einsamer Mensch sein musst, weil du so viel Zeit hier verbringst und bei jedem Thema immer und mehrfach antworten musst. Und das Gefühl hat ja immer recht.

Ich habe dieses Kind erwähnt, weil wir die Betreuung organisieren und es wieder abholen mussten. Ein zusätzlicher Aufwand. Meine anderen Kinder habe ich nicht erwähnt. Im übrigen werde ich nur wegen dir in meinem nächsten Beitrag sicher nicht prüfen, ob ich nur tatsächlich relevante Dinge aufschreiben.
nilou
14048 Beiträge
02.04.2024 09:32
Zitat von Anonym 1 (211119):

Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Zur Erinnerung: Meine Frage war nicht , was wir mit unserem eigenen Kind während der Einschulungsfeier machen sollen. Es ging darum, ob wir zur nächsten Einschulungsfeier fahren sollen.

Interessant, was mir hier von gewissen Damen unterstellt wird. Hier sind immer die gleichen Hobbypsychologen am Werk, die meinen, alles zu wissen und doch tatsächlich überhaupt keine Ahnung haben.

Es war sowohl für uns als auch für unser Kind vorkommen in Ordnung, dass es nicht mitfuhr.
Zum Alter: wer nachmittags noch Klassenarbeiten schreibt, ist logischerweise nicht mehr ganz klein.
Zur Betreuung: Unser Kind war bei seiner Freundin. Das war für es voll und ganz in Ordnung. Nur eine frühere Abholung als 22.30 Uhr wäre gut gewesen.
Unser Kind hatte bis zum späten Nachmittag Schule. Danach erst los zu fahren, Ankunftszeit gegen 18.00 Uhr, hätte definitiv keinen Sinn gemacht, da die Einschulungsfeier in der Schule nicht erst Abends war.

Aber wie gesagt: Darum ging es doch gar nicht !!!!


Gerne nocheinmal: Dir wurde gar nichts unterstellt. Und deshalb gibt es auch kein Grund dich angegriffen zu fühlen und unfreundlich zu werden.

Wenn etwas nicht relevant ist, erwähne es einfach nicht. Ich persönlich sehe selten nur einen Punkt sondern schaue die geschilderte Gesamtsituation an. Und meine Meinung ist eben auch, wenn etwas erwähnt wird, ist es wichtig, sonst würde man es nicht erwähnen. Und warum fühlst du dich durch meine Meinung angegriffen? V.a wo ich doch keine Ahnung habe.
Und warum antwortet du hier, musst immer das letzte Wort haben und jedem noch mal erklären, dass du mit deiner Hobbypsychologie auf jeden Fall recht hast? Nicht nur hier, sondern in jedem zweiten Thread bei MC.

Soll ich jetzt auch mal meine Hobbypsychologie rausholen und hier erklären, dass in deiner Mutter-Kind-Beziehung etwas nicht stimmen kann? Deine Tochter ist schon 10 Jahre alt und du nimmst keine Einladung an, bei der sie nicht mitfahren kann.
Oder: mein Gefühl sagt mir, dass du ein sehr einsamer Mensch sein musst, weil du so viel Zeit hier verbringst und bei jedem Thema immer und mehrfach antworten musst. Und das Gefühl hat ja immer recht.

Ich habe dieses Kind erwähnt, weil wir die Betreuung organisieren und es wieder abholen mussten. Ein zusätzlicher Aufwand. Meine anderen Kinder habe ich nicht erwähnt. Im übrigen werde ich nur wegen dir in meinem nächsten Beitrag sicher nicht prüfen, ob ich nur tatsächlich relevante Dinge aufschreiben.


Anonym 1 (211119)
0 Beiträge
03.04.2024 17:07
Wir haben vorhin für die kommende Einschulung im Sommer abgesagt .
Es ist wieder der gleiche Wochentag, wir müssten also auch wieder frei nehmen, wieder lange Anfahrt etc. Das ist es uns nicht wert, wenn wir das Schulkind dann vielleicht / wahrscheinlich nicht sehen. Wir haben stattdessen ein Treffen an einem Wochenende vorgeschlagen.

Danke für eure Beiträge.
Anonym 2 (211119)
0 Beiträge
04.04.2024 21:24
Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Zitat von nilou:

Zitat von Anonym 1 (211119):

Zur Erinnerung: Meine Frage war nicht , was wir mit unserem eigenen Kind während der Einschulungsfeier machen sollen. Es ging darum, ob wir zur nächsten Einschulungsfeier fahren sollen.

Interessant, was mir hier von gewissen Damen unterstellt wird. Hier sind immer die gleichen Hobbypsychologen am Werk, die meinen, alles zu wissen und doch tatsächlich überhaupt keine Ahnung haben.

Es war sowohl für uns als auch für unser Kind vorkommen in Ordnung, dass es nicht mitfuhr.
Zum Alter: wer nachmittags noch Klassenarbeiten schreibt, ist logischerweise nicht mehr ganz klein.
Zur Betreuung: Unser Kind war bei seiner Freundin. Das war für es voll und ganz in Ordnung. Nur eine frühere Abholung als 22.30 Uhr wäre gut gewesen.
Unser Kind hatte bis zum späten Nachmittag Schule. Danach erst los zu fahren, Ankunftszeit gegen 18.00 Uhr, hätte definitiv keinen Sinn gemacht, da die Einschulungsfeier in der Schule nicht erst Abends war.

Aber wie gesagt: Darum ging es doch gar nicht !!!!


Gerne nocheinmal: Dir wurde gar nichts unterstellt. Und deshalb gibt es auch kein Grund dich angegriffen zu fühlen und unfreundlich zu werden.

Wenn etwas nicht relevant ist, erwähne es einfach nicht. Ich persönlich sehe selten nur einen Punkt sondern schaue die geschilderte Gesamtsituation an. Und meine Meinung ist eben auch, wenn etwas erwähnt wird, ist es wichtig, sonst würde man es nicht erwähnen. Und warum fühlst du dich durch meine Meinung angegriffen? V.a wo ich doch keine Ahnung habe.
Und warum antwortet du hier, musst immer das letzte Wort haben und jedem noch mal erklären, dass du mit deiner Hobbypsychologie auf jeden Fall recht hast? Nicht nur hier, sondern in jedem zweiten Thread bei MC.

Soll ich jetzt auch mal meine Hobbypsychologie rausholen und hier erklären, dass in deiner Mutter-Kind-Beziehung etwas nicht stimmen kann? Deine Tochter ist schon 10 Jahre alt und du nimmst keine Einladung an, bei der sie nicht mitfahren kann.
Oder: mein Gefühl sagt mir, dass du ein sehr einsamer Mensch sein musst, weil du so viel Zeit hier verbringst und bei jedem Thema immer und mehrfach antworten musst. Und das Gefühl hat ja immer recht.

Ich habe dieses Kind erwähnt, weil wir die Betreuung organisieren und es wieder abholen mussten. Ein zusätzlicher Aufwand. Meine anderen Kinder habe ich nicht erwähnt. Im übrigen werde ich nur wegen dir in meinem nächsten Beitrag sicher nicht prüfen, ob ich nur tatsächlich relevante Dinge aufschreiben.



Und genau das ist es was die TS meinte, absolut kindisches Verhalten. Man kanns auch irgendwann einfach mal gut sein lassen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt