Mütter- und Schwangerenforum

Erfahrung Gymnasium in Berlin (Brennpunkt)

Gehe zu Seite:
Marija12
4365 Beiträge
14.01.2022 14:53
Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein


Natürlich! Man kann weder arabisch stämmige Jugendliche in einem Topf werfen, noch kann man das mit anderen Ausländern tun.
Auf meiner Realschule damals waren vor allem Jugendliche, die aus dem Balkan stammen, ein "Problem". Trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, alle aus dem Balkan in eine Schublade zu stecken.
Marija12
4365 Beiträge
14.01.2022 14:57
Achso, was die Fahrt angeht: Ich bin zum Gymnasium auch lange gefahren (ca 45 Minuten eine Fahrt). Bereut habe ich den Wechseln nicht. Ich würde die Schule wählen, dessen Konzept euch zusagt.
14.01.2022 14:57
Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein

Häh? Warum sollten diese nicht auf einem Gymnasium sein. Ich weiß, worauf du abzielst, aber bei uns sind auch die arabischstämmigen Schüler voll integriert. Wir haben zum Beispiel sehr wenige Mädchen mit Kopftuch.

Inwiefern sollten sie nicht auf einem Gymnasium sein?
Die frage war doch, ob sich die arabischstämmigen Gymnasiasten von den arabischstämmigen Haupt-/Realschülern unterscheiden.

IMHO nein.

Mensch ist ja Mensch, ist ja wurscht, welche Bildungsform er besucht. Weder positiv noch negativ gewertet.
Schlechtes Benehmen hat nichts mit dem Migrationsstatus oder der Schulform zu tun.

Am meisten lässt mich halt Brennpunktschule aufhorchen, da ist es ja eher nebensächlich, welche Kulturkreise dort eher vertreten sind.
Arschlöcher gibts überall.
Auf Gymnasien und Oberschulen. Mit und ohne Migrationshintergrund.
Marija12
4365 Beiträge
14.01.2022 15:00
Zitat von wanderin:

Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein

Häh? Warum sollten diese nicht auf einem Gymnasium sein. Ich weiß, worauf du abzielst, aber bei uns sind auch die arabischstämmigen Schüler voll integriert. Wir haben zum Beispiel sehr wenige Mädchen mit Kopftuch.

Inwiefern sollten sie nicht auf einem Gymnasium sein?
Die frage war doch, ob sich die arabischstämmigen Gymnasiasten von den arabischstämmigen Haupt-/Realschülern unterscheiden.

IMHO nein.

Mensch ist ja Mensch, ist ja wurscht, welche Bildungsform er besucht. Weder positiv noch negativ gewertet.
Schlechtes Benehmen hat nichts mit dem Migrationsstatus oder der Schulform zu tun.

Am meisten lässt mich halt Brennpunktschule aufhorchen, da ist es ja eher nebensächlich, welche Kulturkreise dort eher vertreten sind.
Arschlöcher gibts überall.
Auf Gymnasien und Oberschulen. Mit und ohne Migrationshintergrund.


Das klang für mich anders. Ignorier meinen Post einfach.
Bin vollkommen deiner Meinung!
Chica157
1187 Beiträge
14.01.2022 15:01
Zitat von Marija12:

Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein

Häh? Warum sollten diese nicht auf einem Gymnasium sein. Ich weiß, worauf du abzielst, aber bei uns sind auch die arabischstämmigen Schüler voll integriert. Wir haben zum Beispiel sehr wenige Mädchen mit Kopftuch.


Was hat das Kopftuch damit zutun?

Ich war damals auf einer Realschule mit hohem Ausländeranteil. Das hat meinen Eltern nur mäßig gefallen, da es oft Konflikte gab, bei denen die Polizei gerufen werden musste. Nach der 8. Klasse wechselte ich aufs Gymnasium mit einem sehr niedrigen Ausländeranteil. Dort verlief tatsächlich alles friedlicher ab, auch wenn ich eins der wenigen Ausländer war. Die Oberstufe hat mir dann aber gezeigt, dass Ausländer nicht immer ein Problem sind. Dort gab es Schüler aus den verschiedensten Ländern und es gab nie Probleme mit Gewalt.

Nichts, aber ich dachte darauf zielt die Frage vielleicht ab
..
14.01.2022 15:02
Zitat von Marija12:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein


Natürlich! Man kann weder arabisch stämmige Jugendliche in einem Topf werfen, noch kann man das mit anderen Ausländern tun.
Auf meiner Realschule damals waren vor allem Jugendliche, die aus dem Balkan stammen, ein "Problem". Trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, alle aus dem Balkan in eine Schublade zu stecken.

Okay, entweder ich habe die Frage falsch verstanden, oder mein Kurzes Nein wurde Falsch verstanden.

Ich präzisiere : Nein, arabischstämmige Gymnasiasten sind nicht anders als arabischstämmige Real-/Hauptschüler.
Deutsche Gymnasiasten sind nicht anders als deutsche Real-/Hauptschüler. Deutsche Gymnasiasten sind aber auch nicht anders als arabischstämmige Gymnasiasten.

Man kann doch ein benehmen an der Schule weder von Kulturkreis noch von dem Migrationsstatus festmachen.
Chica157
1187 Beiträge
14.01.2022 15:03
Zitat von Marija12:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein


Natürlich! Man kann weder arabisch stämmige Jugendliche in einem Topf werfen, noch kann man das mit anderen Ausländern tun.
Auf meiner Realschule damals waren vor allem Jugendliche, die aus dem Balkan stammen, ein "Problem". Trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, alle aus dem Balkan in eine Schublade zu stecken.

Witzig. Genau das wollte ich eben auch schreiben, aberbdas war mir dann zu verallgemeinernd
Chica157
1187 Beiträge
14.01.2022 15:04
Zitat von wanderin:

Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein

Häh? Warum sollten diese nicht auf einem Gymnasium sein. Ich weiß, worauf du abzielst, aber bei uns sind auch die arabischstämmigen Schüler voll integriert. Wir haben zum Beispiel sehr wenige Mädchen mit Kopftuch.

Inwiefern sollten sie nicht auf einem Gymnasium sein?
Die frage war doch, ob sich die arabischstämmigen Gymnasiasten von den arabischstämmigen Haupt-/Realschülern unterscheiden.

IMHO nein.

Mensch ist ja Mensch, ist ja wurscht, welche Bildungsform er besucht. Weder positiv noch negativ gewertet.
Schlechtes Benehmen hat nichts mit dem Migrationsstatus oder der Schulform zu tun.

Am meisten lässt mich halt Brennpunktschule aufhorchen, da ist es ja eher nebensächlich, welche Kulturkreise dort eher vertreten sind.
Arschlöcher gibts überall.
Auf Gymnasien und Oberschulen. Mit und ohne Migrationshintergrund.

Ach so. Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden
Marija12
4365 Beiträge
14.01.2022 15:04
Zitat von Chica157:

Zitat von Marija12:

Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

...

Häh? Warum sollten diese nicht auf einem Gymnasium sein. Ich weiß, worauf du abzielst, aber bei uns sind auch die arabischstämmigen Schüler voll integriert. Wir haben zum Beispiel sehr wenige Mädchen mit Kopftuch.


Was hat das Kopftuch damit zutun?

Ich war damals auf einer Realschule mit hohem Ausländeranteil. Das hat meinen Eltern nur mäßig gefallen, da es oft Konflikte gab, bei denen die Polizei gerufen werden musste. Nach der 8. Klasse wechselte ich aufs Gymnasium mit einem sehr niedrigen Ausländeranteil. Dort verlief tatsächlich alles friedlicher ab, auch wenn ich eins der wenigen Ausländer war. Die Oberstufe hat mir dann aber gezeigt, dass Ausländer nicht immer ein Problem sind. Dort gab es Schüler aus den verschiedensten Ländern und es gab nie Probleme mit Gewalt.

Nichts, aber ich dachte darauf zielt die Frage vielleicht ab
..


Achso
Chica157
1187 Beiträge
14.01.2022 15:05
Zitat von wanderin:

Zitat von Marija12:

Zitat von wanderin:

Zitat von Anonym 1 (207993):

Danke Chika, das ist ja schön zu hören, aus "erster Hand."
Ich konkretisiere die Frage mal: Sind arabisch stämmige Jugendliche auf einem Gymnasium anders als auf der Grundschule oder Hauptschule?

Nein


Natürlich! Man kann weder arabisch stämmige Jugendliche in einem Topf werfen, noch kann man das mit anderen Ausländern tun.
Auf meiner Realschule damals waren vor allem Jugendliche, die aus dem Balkan stammen, ein "Problem". Trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, alle aus dem Balkan in eine Schublade zu stecken.

Okay, entweder ich habe die Frage falsch verstanden, oder mein Kurzes Nein wurde Falsch verstanden.

Ich präzisiere : Nein, arabischstämmige Gymnasiasten sind nicht anders als arabischstämmige Real-/Hauptschüler.
Deutsche Gymnasiasten sind nicht anders als deutsche Real-/Hauptschüler. Deutsche Gymnasiasten sind aber auch nicht anders als arabischstämmige Gymnasiasten.

Man kann doch ein benehmen an der Schule weder von Kulturkreis noch von dem Migrationsstatus festmachen.

Ja, genau.
Ich hatte die Frage so verstanden, ob überhaupt arabischstämmige Schüler auf einem Gymnasium sind. Deswegen war ich über das Nein etwas irritiert.
14.01.2022 15:09
Zitat von Chica157:

Zitat von wanderin:

Zitat von Marija12:

Zitat von wanderin:

...


Natürlich! Man kann weder arabisch stämmige Jugendliche in einem Topf werfen, noch kann man das mit anderen Ausländern tun.
Auf meiner Realschule damals waren vor allem Jugendliche, die aus dem Balkan stammen, ein "Problem". Trotzdem nehme ich mir nicht das Recht, alle aus dem Balkan in eine Schublade zu stecken.

Okay, entweder ich habe die Frage falsch verstanden, oder mein Kurzes Nein wurde Falsch verstanden.

Ich präzisiere : Nein, arabischstämmige Gymnasiasten sind nicht anders als arabischstämmige Real-/Hauptschüler.
Deutsche Gymnasiasten sind nicht anders als deutsche Real-/Hauptschüler. Deutsche Gymnasiasten sind aber auch nicht anders als arabischstämmige Gymnasiasten.

Man kann doch ein benehmen an der Schule weder von Kulturkreis noch von dem Migrationsstatus festmachen.

Ja, genau.
Ich hatte die Frage so verstanden, ob überhaupt arabischstämmige Schüler auf einem Gymnasium sind. Deswegen war ich über das Nein etwas irritiert.

Alles gut
Das „anders“ steht ja in der nächsten Zeile (also bei mir zumindest) das kann man beim überfliegen auch mal schnell übersehen
Mama4.0
187 Beiträge
14.01.2022 15:11
Ich frage mich gerade woher die Info kommt wieviel Prozent Ausländer eine Schule hat ?
Ich selbst bin "europäische Ausländerin" hier geboren, zähle ich zu "denen" die somit unbeliebt und vom schlechten Elternhaus sind?

Sorry, aber da fühlt man sich leicht angegriffen.

Um die Frage zu beantworten:
Wenn du von einem guten Elternhaus stammst schaffst du es sicherlich mit seiner Erziehung deine Kinder von "sowas" fernzuhalten.

Wie wäre es mit einem Umzug in einer wohlhabende Gegend? Oder zählst su dann als Minderwertig?

Sorry...

Ich beantworte jetzt deine Frage:

Wähle die Schule die für dein Kind die beste ist! Da wird dir niemand eine Antwort drauf geben ob die bessere Schule den bösen Wald übertrumpft...

Übrigens: auch deutsche Kinder nehmen Drogen oder werden zuhause misshandelt ...
Chica157
1187 Beiträge
14.01.2022 15:18
Zitat von Mama4.0:

Ich frage mich gerade woher die Info kommt wieviel Prozent Ausländer eine Schule hat ?
Ich selbst bin "europäische Ausländerin" hier geboren, zähle ich zu "denen" die somit unbeliebt und vom schlechten Elternhaus sind?

Sorry, aber da fühlt man sich leicht angegriffen.

Um die Frage zu beantworten:
Wenn du von einem guten Elternhaus stammst schaffst du es sicherlich mit seiner Erziehung deine Kinder von "sowas" fernzuhalten.

Wie wäre es mit einem Umzug in einer wohlhabende Gegend? Oder zählst su dann als Minderwertig?

Sorry...

Ich beantworte jetzt deine Frage:

Wähle die Schule die für dein Kind die beste ist! Da wird dir niemand eine Antwort drauf geben ob die bessere Schule den bösen Wald übertrumpft...

Übrigens: auch deutsche Kinder nehmen Drogen oder werden zuhause misshandelt ...

Vor allem habe ich den Eindruck von den bei uns umliegenden'besseren' Schulen viele ein massives Mobbing Problem haben. Da landen immer wieder ehemalige Opfer bei uns, die es dann gar nicht fassen können, dass es bei uns kein Problem gibt.
Und gerade Drogen sind auch eher dort zu finden. Die Schüler haben da ja mehr Geld zur Verfügung
Mama4.0
187 Beiträge
14.01.2022 15:21
Zitat von Chica157:

Zitat von Mama4.0:

Ich frage mich gerade woher die Info kommt wieviel Prozent Ausländer eine Schule hat ?
Ich selbst bin "europäische Ausländerin" hier geboren, zähle ich zu "denen" die somit unbeliebt und vom schlechten Elternhaus sind?

Sorry, aber da fühlt man sich leicht angegriffen.

Um die Frage zu beantworten:
Wenn du von einem guten Elternhaus stammst schaffst du es sicherlich mit seiner Erziehung deine Kinder von "sowas" fernzuhalten.

Wie wäre es mit einem Umzug in einer wohlhabende Gegend? Oder zählst su dann als Minderwertig?

Sorry...

Ich beantworte jetzt deine Frage:

Wähle die Schule die für dein Kind die beste ist! Da wird dir niemand eine Antwort drauf geben ob die bessere Schule den bösen Wald übertrumpft...

Übrigens: auch deutsche Kinder nehmen Drogen oder werden zuhause misshandelt ...

Vor allem habe ich den Eindruck von den bei uns umliegenden'besseren' Schulen viele ein massives Mobbing Problem haben. Da landen immer wieder ehemalige Opfer bei uns, die es dann gar nicht fassen können, dass es bei uns kein Problem gibt.
Und gerade Drogen sind auch eher dort zu finden. Die Schüler haben da ja mehr Geld zur Verfügung


Ich kenne auch gut erzogene deutsche die als Kinder nur Tee trinken durften die dann im Bahnhof Unterkunft gefunden haben aus Angst vor der eigenen Familie!

Mein Kumpel ist arabischer abstammung und übt einen sehr wichtigen Beruf aus, den so mancher sich erträumt! Drogen? Rauchen? Keine Spur er war der erste der die Party zum lesen verlassen hat !!!! Unser Bücherwurm eben ...

Alaska
18484 Beiträge
14.01.2022 15:32
Dann eine andere Stimme. An der Hauptschule, an der ich eine zeitlang gearbeitet habe, war ein hoher Ausländeranteil. Es wurde deutlich, dass da einfach eine ganz andere Kultur dahinter steckt und ja, es gab massiv Probleme.
Die dt. Schüler waren teilweise in den Klassen in der Unterzahl und kamen "nicht rein", wir hatten große Probleme mit Gewalt, ausländischer Sprache, Beleidigungen gegen Lehrer, fehlendem Respekt.

Wenn dann noch Brennpunkt dazu kommt, dann renn. Ehrlich.

Tu deinem Kind einen Gefallen und bring es auf die Schule mit dem längeren Fahrtweg. Ich hatte auch einen Schulweg von 30 min zum Gymnasium, weil das den wesentlich besseren Ruf hatte. Ich bin da sehr gerne hingegangen, es gab keine nennenswerte Probleme unter den Schülern.

Gut möglich, dass meine Jungs später auch mal auf eine weiter entfernte Schule gehen werden. Die Grundschule bier ist nämlich auch noch in einer Blase, die nächste Rea hat in den letzten zwei Jahrzehnten auch einen sehr viel höheren Ausländeranteil bekommen und es ist einfach nur noch furchtbar dort. Lehrer zeigen sich gleichgültig bis hilflos, Gewalt gehört halt dazu.

Ich achte sehr auf den Ruf der zukünftigen Schule. Es wird meine Kinder formen. Schuke soll eine schöne Erfahrung sein, Brennpunkt schafft das Gegenteil.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt