Mütter- und Schwangerenforum

Röntgenbild Lungenkrebs ??

Gehe zu Seite:
Cookie88
28552 Beiträge
13.08.2019 10:51
Zitat von mäusebande:

mein beileid zu eurem verlust!

der hausarzt deines vaters sollte euch aufschluss geben können - es sollte nicht sein, dass hinterbliebene da keine unterstützung bekommen.

Der Hausarzt hat aber auch eine Schweigepflicht und ich denke nicht dass er davon entbunden ist wenn sein Patient stirbt.
mäusebande
132 Beiträge
13.08.2019 11:11
Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

mein beileid zu eurem verlust!

der hausarzt deines vaters sollte euch aufschluss geben können - es sollte nicht sein, dass hinterbliebene da keine unterstützung bekommen.

Der Hausarzt hat aber auch eine Schweigepflicht und ich denke nicht dass er davon entbunden ist wenn sein Patient stirbt.


ein erfahrener hausarzt kann mit diesem dilemma umgehen - er dient ja nicht nur der erfüllung von gesetzen, sondern auch dem wohl der menschen.

DieOhneNamen
21141 Beiträge
13.08.2019 11:44
Zitat von mäusebande:

Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

mein beileid zu eurem verlust!

der hausarzt deines vaters sollte euch aufschluss geben können - es sollte nicht sein, dass hinterbliebene da keine unterstützung bekommen.

Der Hausarzt hat aber auch eine Schweigepflicht und ich denke nicht dass er davon entbunden ist wenn sein Patient stirbt.


ein erfahrener hausarzt kann mit diesem dilemma umgehen - er dient ja nicht nur der erfüllung von gesetzen, sondern auch dem wohl der menschen.


Er darf es einfach nicht.
Er muss nach dem Willen des Patienten und seiner Schweigepflicht handeln und dies auch nach seinem Tod. Ausnahmen wären zB. nur in Rechtsangelegenheiten oder Erbkrankheiten.

DieOhneNamen
21141 Beiträge
13.08.2019 11:46
An die TE..
Mein Beileid.

Ich bin zu 100% bei Nelaris.
Cookie88
28552 Beiträge
13.08.2019 11:52
Zitat von mäusebande:

Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

mein beileid zu eurem verlust!

der hausarzt deines vaters sollte euch aufschluss geben können - es sollte nicht sein, dass hinterbliebene da keine unterstützung bekommen.

Der Hausarzt hat aber auch eine Schweigepflicht und ich denke nicht dass er davon entbunden ist wenn sein Patient stirbt.


ein erfahrener hausarzt kann mit diesem dilemma umgehen - er dient ja nicht nur der erfüllung von gesetzen, sondern auch dem wohl der menschen.

Wie umgeht er das denm ohne die Schweigepflicht zu brechen also sich strafbar zu machen?
Christen
15813 Beiträge
13.08.2019 12:13
Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

mein beileid zu eurem verlust!

der hausarzt deines vaters sollte euch aufschluss geben können - es sollte nicht sein, dass hinterbliebene da keine unterstützung bekommen.

Der Hausarzt hat aber auch eine Schweigepflicht und ich denke nicht dass er davon entbunden ist wenn sein Patient stirbt.


ein erfahrener hausarzt kann mit diesem dilemma umgehen - er dient ja nicht nur der erfüllung von gesetzen, sondern auch dem wohl der menschen.

Wie umgeht er das denm ohne die Schweigepflicht zu brechen also sich strafbar zu machen?
der Hausarzt meines Stiefvaters hat uns komplette Einsicht in die Krankenakte nach dessen Tod gegeben...
Cookie88
28552 Beiträge
13.08.2019 12:25
Zitat von Christen:

Zitat von Cookie88:

Zitat von mäusebande:

Zitat von Cookie88:

...


ein erfahrener hausarzt kann mit diesem dilemma umgehen - er dient ja nicht nur der erfüllung von gesetzen, sondern auch dem wohl der menschen.

Wie umgeht er das denm ohne die Schweigepflicht zu brechen also sich strafbar zu machen?
der Hausarzt meines Stiefvaters hat uns komplette Einsicht in die Krankenakte nach dessen Tod gegeben...

Mag sein aber das ist eigentlich nicht richtig.
Es wird seinen Grund haben warum man verschweigt dass man krank ist. Man sollte das auch wenn es schwer fällt akzeptieren.
Darwin27
9926 Beiträge
13.08.2019 12:38
, wenn die Ärztin einen Zuckerschock notiert hat, wird er den doch auch gehabt haben.. Oder?

Mein Beileid!
CrazyMya
20615 Beiträge
13.08.2019 12:41
Es kommt vielleicht auch ein wenig auf das verhältnis zum HA an.

Als mein Onkel lungenkrebs hatte, durfte der Ha natürlich auch nichts sagen. Allerdings hatte meine Oma so starke Angst, dass er zumindest auf die Frage "Krebs" nickte und auf die Frage "wird er daran sterben?" den Kopf schüttelte.
Auch das war Verletzung der Schweigepflicht, aber menschlich gesehen, eine großartige Geste.

Liebe ts, ich drücke dir mein Beileid aus und hoffe, ihr kommt irgendwie klar.
DieOhneNamen
21141 Beiträge
13.08.2019 12:47
Da begeben sich viele Ärzte ja auf dünnem Eis.
Hoffentlich nimmt mich meine Ärztin ernst, und wahrt meine Intimsphäre so wie ich es möchte, und nicht wie andere es lieber wollen.

esther35
327 Beiträge
13.08.2019 12:57
Mein herzliches Beileid

Ich verstehe, dass Du Klarheit willst, was mit Deinem Papa passiert ist.
So wie es für mich scheint, wusste er, was auf ihn zukommt und wollte Dir vielleicht Kummer ersparen.
Ich wünsche Dir, dass Du auch damit einmal abschließen kannst.
Alles Gute.
Cookie88
28552 Beiträge
13.08.2019 13:13
Zitat von DieOhneNamen:

Da begeben sich viele Ärzte ja auf dünnem Eis.
Hoffentlich nimmt mich meine Ärztin ernst, und wahrt meine Intimsphäre so wie ich es möchte, und nicht wie andere es lieber wollen.

Ja das hoffe ich auch!
mäusebande
132 Beiträge
13.08.2019 13:20
Zitat von DieOhneNamen:

Da begeben sich viele Ärzte ja auf dünnem Eis.
Hoffentlich nimmt mich meine Ärztin ernst, und wahrt meine Intimsphäre so wie ich es möchte, und nicht wie andere es lieber wollen.


das wirst du wohl nie erfahren.....

damit angehörige mit solchen erschütterungen umgehen und abschliessen können, brauchen sie manchmal ein stück wahrheit.
das sollten sie auch bekommen - und bekommen sie im normalfall auch, wenn sie auf ärzte stossen und nicht auf roboter.
DieOhneNamen
21141 Beiträge
13.08.2019 13:25
Zitat von mäusebande:

Zitat von DieOhneNamen:

Da begeben sich viele Ärzte ja auf dünnem Eis.
Hoffentlich nimmt mich meine Ärztin ernst, und wahrt meine Intimsphäre so wie ich es möchte, und nicht wie andere es lieber wollen.


das wirst du wohl nie erfahren.....

damit angehörige mit solchen erschütterungen umgehen und abschliessen können, brauchen sie manchmal ein stück wahrheit.
das sollten sie auch bekommen - und bekommen sie im normalfall auch, wenn sie auf ärzte stossen und nicht auf roboter.


Das hat nichts mit Robotern zu tun.

Das kann einfach rechtliche Konsequenzen für den Arzt haben.
Mal abgesehen davon, wer gibt einem das Recht über den Willen des Verstorbenen zu stehen?

Der wollte offenbar nicht dass die Angehörigen es wissen, schwer, aber sollte akzeptiert werden.
Cookie88
28552 Beiträge
13.08.2019 13:26
Zitat von mäusebande:

Zitat von DieOhneNamen:

Da begeben sich viele Ärzte ja auf dünnem Eis.
Hoffentlich nimmt mich meine Ärztin ernst, und wahrt meine Intimsphäre so wie ich es möchte, und nicht wie andere es lieber wollen.


das wirst du wohl nie erfahren.....

damit angehörige mit solchen erschütterungen umgehen und abschliessen können, brauchen sie manchmal ein stück wahrheit.
das sollten sie auch bekommen - und bekommen sie im normalfall auch, wenn sie auf ärzte stossen und nicht auf roboter.

Was hat das mit Roboter zu tun den Wunsch eines Verstorbenen zu respektieren? Der Arzt ist dazu verpflichtet seinen Patienten zu schützen und das sollte er va wenn der Patient sich selbst nicht mehr helfen kann!
Ich hoffe doch dass die meisten Ärzte nicht denken "scheiß auf Schweigepflicht, der is eh tot".
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt