Mütter- und Schwangerenforum

Röntgenbild Lungenkrebs ??

Gehe zu Seite:
MiramitLionel
5380 Beiträge
13.08.2019 23:10
Zitat von kruemeline09:

Es wird in jedem Fall eine zweite Leichenschau, wie es heißt gemacht. Das ist Pflicht, außer in Bayern. Unüblich ist es aber auch, dass so schnell eingeäschert wird. Das dauert in der Regel bis zu 10 Tage. Und es ist ja auch richtig vor einer Einäscherung genau zu schauen, da man anschließend ja nicht mehr die Möglichkeit hat.


Die Ts leidet nun doch schon genug. Die Einäscherung ist gemacht worden und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Liebe Ts, ich hoffe, du schaffst es, deinen Frieden mit der Situation zu machen irgendwann. Wenn etwas ist oder du jemanden zum Reden brauchst, schreib mir gern. Wie gesagt, ich hab Ähnliches mit meiner Mama durch.
Jarla
3153 Beiträge
14.08.2019 00:08
Zitat von DieOhneNamen:

Danke Nelaris.
Genau das habe ich versucht auszudrücken..

@Te .. wenn ihr Lungenkrebs vermutet,der ist nicht vererbbar.


Aus der stillen Ecke kommend: bist du dir da ganz sicher? Ich mache mir darüber Gedanken, weil bei uns sehr viele Familienmitglied Lungenkrebs hatten.

Liebe Ts mein herzliches Beileid
Cookie88
28552 Beiträge
14.08.2019 06:31
Zitat von DieOhneNamen:

Es wird nicht vor jeder Einäscherung obduziert.

@TE .. es bleiben weiter Spekulationen, irgendweche Infos über Dritte ist immer ungünstig.

Eine Obduktion wird nur bei unklarer Todesursache gemacht. Wenn die Ärztin klar eine Todesursache erkannt hat wird nicht obduziert. Das wäre ja schon logistisch gar nicht möglich das bei jedem zu machen.
Cookie88
28552 Beiträge
14.08.2019 06:33
Zitat von Jarla:

Zitat von DieOhneNamen:

Danke Nelaris.
Genau das habe ich versucht auszudrücken..

@Te .. wenn ihr Lungenkrebs vermutet,der ist nicht vererbbar.


Aus der stillen Ecke kommend: bist du dir da ganz sicher? Ich mache mir darüber Gedanken, weil bei uns sehr viele Familienmitglied Lungenkrebs hatten.

Liebe Ts mein herzliches Beileid

Leider hat man ein erhöhtes Risiko wenn es in der Familie Lungenkrebs gibt. Wir haben nämlich 2 Fälle und mein Risiko ist 40% höher lt Ärzten als bei Leuten die niemand in der Familie haben damit.
Anonym 1 (202218)
0 Beiträge
14.08.2019 07:57
Ja,
Eine zweite Leichenschau wurde im Krematorium gemacht , aber nur um nochmal zu bestätigen , dass er eines natürlichen Todes gestorben ist ohne fremdeinwirkung . Was er aber letztenendes alles genau für Erkrankungen hatte kann man da ja nicht feststellen , da es ja nur äußerlich ist die Begutachtung.
Nelaris
9111 Beiträge
14.08.2019 09:18
Zitat von kruemeline09:
Vor einer Einäscherung wird immer eine Obduktion vorgenommen. Mein Vater starb 1997 und trotzdem war trotz klarer Todesursache vor der Einäscherung eine Obduktion vorgenommen worden. Ich meine sogar das es Pflicht ist das zu tun. Ist gesetzlich geregelt, da man nach einer Einäscherung ja nachträglich keine Obduktion mehr machen kann. Somit solltet ihr euch da noch einmal kundig machen. Zudem ist er ja wohl auch alleine zuhause verstorben. Da wird ja immer auch die Polizei eingeschaltet und dann wird eigentlich auch immer sehr genau drauf geschaut.


Zitat von kruemeline09:

Es wird in jedem Fall eine zweite Leichenschau, wie es heißt gemacht. Das ist Pflicht, außer in Bayern. Unüblich ist es aber auch, dass so schnell eingeäschert wird. Das dauert in der Regel bis zu 10 Tage. Und es ist ja auch richtig vor einer Einäscherung genau zu schauen, da man anschließend ja nicht mehr die Möglichkeit hat.


Ich empfinde es als sehr unangebracht sein Nicht-Wissen mit einer derartigen Sicherheit in die Welt hinaus zu posaunen und damit andere Leute zu verunsichern.

Bitte schlage erst einmal die Begriffe "Obduktion" und "Leichenschau" nach und verstehe, dass das zwei verschiedene paar Schuhe sind. Und dann informiere Dich bitte darüber, dass wir hier in Deutschland nicht bei CSI "Hast Du nicht gesehen" sind und unsere gesetzlichen Regelungen ganz anders lauten als von Dir dargestellt.

Nelaris
9111 Beiträge
14.08.2019 09:23
Zitat von Cookie88:

Zitat von Jarla:

Zitat von DieOhneNamen:

Danke Nelaris.
Genau das habe ich versucht auszudrücken..

@Te .. wenn ihr Lungenkrebs vermutet,der ist nicht vererbbar.


Aus der stillen Ecke kommend: bist du dir da ganz sicher? Ich mache mir darüber Gedanken, weil bei uns sehr viele Familienmitglied Lungenkrebs hatten.

Liebe Ts mein herzliches Beileid

Leider hat man ein erhöhtes Risiko wenn es in der Familie Lungenkrebs gibt. Wir haben nämlich 2 Fälle und mein Risiko ist 40% höher lt Ärzten als bei Leuten die niemand in der Familie haben damit.


Eine positive Lungenkrebsanamnese bei der Verwandschaft 1. Grades (also nicht der Cousin vom Onkel und dessen dreimal um die Ecke gedachte Tante) spricht tatsächlich für ein erhöhtes Risiko selbst an Lungenkrebs zu erkranken.

In dieses Risiko spielen dann Faktoren wie Rauchen oder berufsbedingte Belastungen noch nicht mit rein - diese würden das Risiko zu erkranken dann nochmal zusätzlich erhöhen.

Aber: Es ist eine Wahrscheinlichkeit. Das heißt nicht, dass der Krebs auch wirklich kommt.

DieOhneNamen
21141 Beiträge
14.08.2019 09:28
Zitat von Nelaris:

Zitat von kruemeline09:
Vor einer Einäscherung wird immer eine Obduktion vorgenommen. Mein Vater starb 1997 und trotzdem war trotz klarer Todesursache vor der Einäscherung eine Obduktion vorgenommen worden. Ich meine sogar das es Pflicht ist das zu tun. Ist gesetzlich geregelt, da man nach einer Einäscherung ja nachträglich keine Obduktion mehr machen kann. Somit solltet ihr euch da noch einmal kundig machen. Zudem ist er ja wohl auch alleine zuhause verstorben. Da wird ja immer auch die Polizei eingeschaltet und dann wird eigentlich auch immer sehr genau drauf geschaut.


Zitat von kruemeline09:

Es wird in jedem Fall eine zweite Leichenschau, wie es heißt gemacht. Das ist Pflicht, außer in Bayern. Unüblich ist es aber auch, dass so schnell eingeäschert wird. Das dauert in der Regel bis zu 10 Tage. Und es ist ja auch richtig vor einer Einäscherung genau zu schauen, da man anschließend ja nicht mehr die Möglichkeit hat.


Ich empfinde es als sehr unangebracht sein Nicht-Wissen mit einer derartigen Sicherheit in die Welt hinaus zu posaunen und damit andere Leute zu verunsichern.

Bitte schlage erst einmal die Begriffe "Obduktion" und "Leichenschau" nach und verstehe, dass das zwei verschiedene paar Schuhe sind. Und dann informiere Dich bitte darüber, dass wir hier in Deutschland nicht bei CSI "Hast Du nicht gesehen" sind und unsere gesetzlichen Regelungen ganz anders lauten als von Dir dargestellt.


Ich finde das auch bemerkenswert wie sicher das hier dargestellt wird. Unwissende glauben dann blind
Nelaris
9111 Beiträge
14.08.2019 09:39
Zitat von MiramitLionel:
Liebe Ts, ich hoffe, du schaffst es, deinen Frieden mit der Situation zu machen irgendwann.


Dem möchte ich mich an dieser Stelle anschließen. Ich finde es auch sehr positiv, dass Du mit Deinem Krankheitsbild bereits in Behandlung bist und hoffe, dass Du dort mit der jetzigen Situation gut aufgefangen werden kannst und vielleicht auch in der Familie weiteren Rückhalt bekommst.

Alles Gute für Dich.
Cookie88
28552 Beiträge
14.08.2019 12:57
Zitat von Nelaris:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Jarla:

Zitat von DieOhneNamen:

Danke Nelaris.
Genau das habe ich versucht auszudrücken..

@Te .. wenn ihr Lungenkrebs vermutet,der ist nicht vererbbar.


Aus der stillen Ecke kommend: bist du dir da ganz sicher? Ich mache mir darüber Gedanken, weil bei uns sehr viele Familienmitglied Lungenkrebs hatten.

Liebe Ts mein herzliches Beileid

Leider hat man ein erhöhtes Risiko wenn es in der Familie Lungenkrebs gibt. Wir haben nämlich 2 Fälle und mein Risiko ist 40% höher lt Ärzten als bei Leuten die niemand in der Familie haben damit.


Eine positive Lungenkrebsanamnese bei der Verwandschaft 1. Grades (also nicht der Cousin vom Onkel und dessen dreimal um die Ecke gedachte Tante) spricht tatsächlich für ein erhöhtes Risiko selbst an Lungenkrebs zu erkranken.

In dieses Risiko spielen dann Faktoren wie Rauchen oder berufsbedingte Belastungen noch nicht mit rein - diese würden das Risiko zu erkranken dann nochmal zusätzlich erhöhen.

Aber: Es ist eine Wahrscheinlichkeit. Das heißt nicht, dass der Krebs auch wirklich kommt.

Ja klar sorry dass mit dem Verwandtschaftsgrad hatte ich vergessen zu schreiben, danke!

Ich denke mir auch solange ich nicht vorhersehen kann ob oder welchen Krebs ich kriege, ob ich daran sterbe oder irgendwann überfahren werde lohnt es nicht sich darüber den Kopf zu zerbrechen.
kruemeline09
1413 Beiträge
14.08.2019 20:53
Zitat von Nelaris:

Zitat von kruemeline09:
Vor einer Einäscherung wird immer eine Obduktion vorgenommen. Mein Vater starb 1997 und trotzdem war trotz klarer Todesursache vor der Einäscherung eine Obduktion vorgenommen worden. Ich meine sogar das es Pflicht ist das zu tun. Ist gesetzlich geregelt, da man nach einer Einäscherung ja nachträglich keine Obduktion mehr machen kann. Somit solltet ihr euch da noch einmal kundig machen. Zudem ist er ja wohl auch alleine zuhause verstorben. Da wird ja immer auch die Polizei eingeschaltet und dann wird eigentlich auch immer sehr genau drauf geschaut.


Zitat von kruemeline09:

Es wird in jedem Fall eine zweite Leichenschau, wie es heißt gemacht. Das ist Pflicht, außer in Bayern. Unüblich ist es aber auch, dass so schnell eingeäschert wird. Das dauert in der Regel bis zu 10 Tage. Und es ist ja auch richtig vor einer Einäscherung genau zu schauen, da man anschließend ja nicht mehr die Möglichkeit hat.


Ich empfinde es als sehr unangebracht sein Nicht-Wissen mit einer derartigen Sicherheit in die Welt hinaus zu posaunen und damit andere Leute zu verunsichern.

Bitte schlage erst einmal die Begriffe "Obduktion" und "Leichenschau" nach und verstehe, dass das zwei verschiedene paar Schuhe sind. Und dann informiere Dich bitte darüber, dass wir hier in Deutschland nicht bei CSI "Hast Du nicht gesehen" sind und unsere gesetzlichen Regelungen ganz anders lauten als von Dir dargestellt.


Ich habe geschrieben das bei meinem Vater trotz seiner Krebserkrankung, da er zuhause starb eine Obduktion vorgenommen worden ist. Das war 1997. Mag sein, dass es mittlerweile anders ist. Im zweiten Post habe ich geschrieben das zumindest eine zweite Leichenschau gemacht wird. Mehr nicht.
Murmeli87
10040 Beiträge
15.08.2019 20:27
Liebe TS,

ich wünsche dir ganz viel Kraft das alles zu verarbeiten und dass du dir nicht unendlich viele Gedanken darüber machen musst warum es so war!
Bei meinem Vater wurde letzte Woche leider der selbe Verdacht gestellt. Seit gestern wissen wir dass es sich bestätigt hat. Lungenkrebs der in die Knochen gestreut hat. Es ist einfach nur schrecklich!! Ich weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll...
Ich wollte noch sagen - wir haben heute nachgefragt beim Stationsarzt ob es vererbbar ist. Seine Aussage war nein - es sei keine größere Chance das zu bekommen wie jeder andere sie auch hat. Was nun stimmt keine Ahnung und ich will mir auch keinen Kopf darüber machen...
Anonym 1 (202218)
0 Beiträge
15.08.2019 20:33
Zitat von Murmeli87:

Liebe TS,

ich wünsche dir ganz viel Kraft das alles zu verarbeiten und dass du dir nicht unendlich viele Gedanken darüber machen musst warum es so war!
Bei meinem Vater wurde letzte Woche leider der selbe Verdacht gestellt. Seit gestern wissen wir dass es sich bestätigt hat. Lungenkrebs der in die Knochen gestreut hat. Es ist einfach nur schrecklich!! Ich weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll...
Ich wollte noch sagen - wir haben heute nachgefragt beim Stationsarzt ob es vererbbar ist. Seine Aussage war nein - es sei keine größere Chance das zu bekommen wie jeder andere sie auch hat. Was nun stimmt keine Ahnung und ich will mir auch keinen Kopf darüber machen...


Oh man alles gute für euch und das ihr die Zeit noch nutzt und schöne Momente zusammen haben könnt . Wie ist die Prognose bei deinem Papa ? Wenn metastasen sind ist es ja immer ziemlich blöd um es mal nett auszudrücken.
Murmeli87
10040 Beiträge
15.08.2019 20:41
Zitat von Anonym 1 (20221 :

Zitat von Murmeli87:

Liebe TS,

ich wünsche dir ganz viel Kraft das alles zu verarbeiten und dass du dir nicht unendlich viele Gedanken darüber machen musst warum es so war!
Bei meinem Vater wurde letzte Woche leider der selbe Verdacht gestellt. Seit gestern wissen wir dass es sich bestätigt hat. Lungenkrebs der in die Knochen gestreut hat. Es ist einfach nur schrecklich!! Ich weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll...
Ich wollte noch sagen - wir haben heute nachgefragt beim Stationsarzt ob es vererbbar ist. Seine Aussage war nein - es sei keine größere Chance das zu bekommen wie jeder andere sie auch hat. Was nun stimmt keine Ahnung und ich will mir auch keinen Kopf darüber machen...


Oh man alles gute für euch und das ihr die Zeit noch nutzt und schöne Momente zusammen haben könnt . Wie ist die Prognose bei deinem Papa ? Wenn metastasen sind ist es ja immer ziemlich blöd um es mal nett auszudrücken.


Danke. Er wurde zuerst direkt gleich an der Wirbelsäule operiert. Da wurden an drei wirbeln die Tumore entfernt und per Hitze ausgebrannt und mit Zement und schrauben aufgefüllt. Die restliche befallene Wirbelsäule wird nun bestrahlt. Der Haupt Tumor an der Lunge muss wohl mit Chemotherapie behandelt werden. Aber dazu fehlen noch die weiteren Ergebnisse der Gewebe Proben. Das dauert wohl nochmal ne Woche. Erst dann wissen wir wie es weitergeht. Aber es gibt und keiner eine Auskunft- es könnten Tage, Wochen oder auch Jahre sein. Man weiß es nicht. Ich hab unglaublich angst vor allem was nun kommt und bin ziemlich fertig. Es ist nicht vorstellbar was man da durchmacht. einfach schrecklich und nicht in Worte zu fassen
MiramitLionel
5380 Beiträge
15.08.2019 20:44
Zitat von Murmeli87:

Zitat von Anonym 1 (20221 :

Zitat von Murmeli87:

Liebe TS,

ich wünsche dir ganz viel Kraft das alles zu verarbeiten und dass du dir nicht unendlich viele Gedanken darüber machen musst warum es so war!
Bei meinem Vater wurde letzte Woche leider der selbe Verdacht gestellt. Seit gestern wissen wir dass es sich bestätigt hat. Lungenkrebs der in die Knochen gestreut hat. Es ist einfach nur schrecklich!! Ich weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll...
Ich wollte noch sagen - wir haben heute nachgefragt beim Stationsarzt ob es vererbbar ist. Seine Aussage war nein - es sei keine größere Chance das zu bekommen wie jeder andere sie auch hat. Was nun stimmt keine Ahnung und ich will mir auch keinen Kopf darüber machen...


Oh man alles gute für euch und das ihr die Zeit noch nutzt und schöne Momente zusammen haben könnt . Wie ist die Prognose bei deinem Papa ? Wenn metastasen sind ist es ja immer ziemlich blöd um es mal nett auszudrücken.


Danke. Er wurde zuerst direkt gleich an der Wirbelsäule operiert. Da wurden an drei wirbeln die Tumore entfernt und per Hitze ausgebrannt und mit Zement und schrauben aufgefüllt. Die restliche befallene Wirbelsäule wird nun bestrahlt. Der Haupt Tumor an der Lunge muss wohl mit Chemotherapie behandelt werden. Aber dazu fehlen noch die weiteren Ergebnisse der Gewebe Proben. Das dauert wohl nochmal ne Woche. Erst dann wissen wir wie es weitergeht. Aber es gibt und keiner eine Auskunft- es könnten Tage, Wochen oder auch Jahre sein. Man weiß es nicht. Ich hab unglaublich angst vor allem was nun kommt und bin ziemlich fertig. Es ist nicht vorstellbar was man da durchmacht. einfach schrecklich und nicht in Worte zu fassen


Ich drücke dich

Ich hab das Gleiche durchgemacht. Bei meinem Vater war es eine seltene Krebsart und schlussendlich starb er nach zwei Jahren. Diese Hilflosigkeit und verzweifelt sein ... man kann nichts tun.

Ich wünsche dir viel Kraft und noch ganz viel Zeit miteinander.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt