Mütter- und Schwangerenforum

Geburtsurkunde aus Polen, Hilfe!!

Gehe zu Seite:
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 12:50
Guten Tag ihr lieben...
Ich wende mich mal mit einem dringenden Anliegen an euch und hoffe, dass jemand Erfahrungen in dem Bereich hat...

Heiligabend 2022 bekam ich von meinem Partner einen Heiratsantrag lange habe ich auf diesen Moment gewartet, denn eigentlich wollte mein Schatz nie heiraten..

Nun besteht folgendes Problem... Mein Partner ist in Polen geboren... Seine Geburtsurkunde ist nicht auffindbar...
Wir haben eine Anwältin beauftragt, die einen Antrag gestellt hat beim Standesamt in Polen...

Nun wollte sie dir Vornamen seiner Eltern, die haben wir auch genannt... Sie sagte uns, dass diese vornamen keine polnischen Namen sind... Sein Vater ist leider verstorben und seine Mutter sagt, sie habe keinen anderen Namen...

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Kann man überhaupt ohne den Vornamen der Eltern eine Geburtsurkunde bekommen? Lediglich mit dem Nachnamen und dem Geburtsdatum..

Ich bin sehr beunruhigt und habe bange, dass wir uns den Wunsch einer Hochzeit nicht erfüllen können...

Danke im Voraus an euch
nilou
12795 Beiträge
23.01.2023 12:53
Mit den Geburtsdaten der Eltern sicher. Sie sollen einfach nochmal alles zusammen suchen was sie wissen. Namen, Geburtsdaten und Orte und damit nochmal die Anfrage in Polen stellen. Wenn sie wissen auch die Daten der Großeltern dazu.
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 13:18
Zitat von nilou:

Mit den Geburtsdaten der Eltern sicher. Sie sollen einfach nochmal alles zusammen suchen was sie wissen. Namen, Geburtsdaten und Orte und damit nochmal die Anfrage in Polen stellen. Wenn sie wissen auch die Daten der Großeltern dazu.


Bislang haben wir vom Standesamt nichts gehört... Der Antrag muss laut Anwältin bis 26.01.23 bearbeitet sein...
Leider konnte seine mutter uns keine weiteren Auskünfte geben.. Auch krankheitsbedingt..

Ich habe halt starke Bedenken, dass es an diesem Dokument scheitert
Sarah2022
561 Beiträge
23.01.2023 13:20
Irgendwie konnte er sich doch legitimieren / ausweisen, als er nach Deutschland kam. Sonst hätte er ja keinen (deutschen) Personalausweis bekommen. Auch beim Schuleintritt muss man ein entsprechendes Dokument vorlegen. Vielleicht kann man darüber noch Nachforschungen errstellen?
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 13:31
Zitat von Sarah2022:

Irgendwie konnte er sich doch legitimieren / ausweisen, als er nach Deutschland kam. Sonst hätte er ja keinen (deutschen) Personalausweis bekommen. Auch beim Schuleintritt muss man ein entsprechendes Dokument vorlegen. Vielleicht kann man darüber noch Nachforschungen errstellen?


Genau das dachten wir auch... Er ist 1992 nach deoutschland gekommen.. Da war er 2 Jahre alt... Leider gibt es keinerlei Unterlagen mehr in den Archiven.. Haben wir alles schon durch... Weil es über 30 Jahre her ist...
Er hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit..
Umi
Umi
43192 Beiträge
23.01.2023 13:55
Zitat von Angi2204:

Zitat von Sarah2022:

Irgendwie konnte er sich doch legitimieren / ausweisen, als er nach Deutschland kam. Sonst hätte er ja keinen (deutschen) Personalausweis bekommen. Auch beim Schuleintritt muss man ein entsprechendes Dokument vorlegen. Vielleicht kann man darüber noch Nachforschungen errstellen?


Genau das dachten wir auch... Er ist 1992 nach deoutschland gekommen.. Da war er 2 Jahre alt... Leider gibt es keinerlei Unterlagen mehr in den Archiven.. Haben wir alles schon durch... Weil es über 30 Jahre her ist...
Er hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit..


Habt ihr in seiner Stadt angefragt bzw dort wo er zur Schule/Kindergarten ging ?
Besteht sonst noch Verwandtschaft, die Daten wissen könnte?
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 13:59
Zitat von Umi:

Zitat von Angi2204:

Zitat von Sarah2022:

Irgendwie konnte er sich doch legitimieren / ausweisen, als er nach Deutschland kam. Sonst hätte er ja keinen (deutschen) Personalausweis bekommen. Auch beim Schuleintritt muss man ein entsprechendes Dokument vorlegen. Vielleicht kann man darüber noch Nachforschungen errstellen?


Genau das dachten wir auch... Er ist 1992 nach deoutschland gekommen.. Da war er 2 Jahre alt... Leider gibt es keinerlei Unterlagen mehr in den Archiven.. Haben wir alles schon durch... Weil es über 30 Jahre her ist...
Er hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit..


Habt ihr in seiner Stadt angefragt bzw dort wo er zur Schule/Kindergarten ging ?
Besteht sonst noch Verwandtschaft, die Daten wissen könnte?


Ja haben wir... Wir haben selbst im Heim nachgefragt, wo er aufgewachsen ist... Nichts!!

Leider besteht keine weitere Verwandtschaft...

Wie machen es denn Menschen, die genauso dastehen wie wir? Können die dann wirklich gar nicht heiraten?
Sorry, ich weiß, dass hier niemand mir helfen kann... Ich habe nur die Hoffnung, dass es jemanden gibt, der sich damit auskennt..
Umi
Umi
43192 Beiträge
23.01.2023 14:01
Zitat von Angi2204:

Zitat von Umi:

Zitat von Angi2204:

Zitat von Sarah2022:

Irgendwie konnte er sich doch legitimieren / ausweisen, als er nach Deutschland kam. Sonst hätte er ja keinen (deutschen) Personalausweis bekommen. Auch beim Schuleintritt muss man ein entsprechendes Dokument vorlegen. Vielleicht kann man darüber noch Nachforschungen errstellen?


Genau das dachten wir auch... Er ist 1992 nach deoutschland gekommen.. Da war er 2 Jahre alt... Leider gibt es keinerlei Unterlagen mehr in den Archiven.. Haben wir alles schon durch... Weil es über 30 Jahre her ist...
Er hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit..


Habt ihr in seiner Stadt angefragt bzw dort wo er zur Schule/Kindergarten ging ?
Besteht sonst noch Verwandtschaft, die Daten wissen könnte?


Ja haben wir... Wir haben selbst im Heim nachgefragt, wo er aufgewachsen ist... Nichts!!

Leider besteht keine weitere Verwandtschaft...

Wie machen es denn Menschen, die genauso dastehen wie wir? Können die dann wirklich gar nicht heiraten?
Sorry, ich weiß, dass hier niemand mir helfen kann... Ich habe nur die Hoffnung, dass es jemanden gibt, der sich damit auskennt..


Die Frage würde ich eurem zuständigen Standesamt stellen, evtl können sie euch dort weiter helfen was ihr machen könnt.
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 14:03
Zitat von Umi:

Zitat von Angi2204:

Zitat von Umi:

Zitat von Angi2204:

...


Habt ihr in seiner Stadt angefragt bzw dort wo er zur Schule/Kindergarten ging ?
Besteht sonst noch Verwandtschaft, die Daten wissen könnte?


Ja haben wir... Wir haben selbst im Heim nachgefragt, wo er aufgewachsen ist... Nichts!!

Leider besteht keine weitere Verwandtschaft...

Wie machen es denn Menschen, die genauso dastehen wie wir? Können die dann wirklich gar nicht heiraten?
Sorry, ich weiß, dass hier niemand mir helfen kann... Ich habe nur die Hoffnung, dass es jemanden gibt, der sich damit auskennt..


Die Frage würde ich eurem zuständigen Standesamt stellen, evtl können sie euch dort weiter helfen was ihr machen könnt.


Ja der standesbeamte sagte, wir sollen die Urkunde anfordern... Habe dafür auch 200 Euro an die Anwältin bezahlt... Hoffe, dass es wirklich ein Dokument gibt und wir einen Termin machen können
mini.maus
12439 Beiträge
23.01.2023 14:34
Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt gerade nicht so richtig.

Das polnische Standesamt behauptet, die Namen seien nicht polnisch und stellen deshalb keine Geburtsurkunde aus? Oder finden sie die Urkunde aus diesem Grund nicht?

Es müsste doch ein Original geben. In Deutschland sind die Urkunden ja in der Regel nach laufender Nummer/Geburtsjahr sortiert.

Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 14:39
Zitat von mini.maus:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt gerade nicht so richtig.

Das polnische Standesamt behauptet, die Namen seien nicht polnisch und stellen deshalb keine Geburtsurkunde aus? Oder finden sie die Urkunde aus diesem Grund nicht?

Es müsste doch ein Original geben. In Deutschland sind die Urkunden ja in der Regel nach laufender Nummer/Geburtsjahr sortiert.


Das polnische standesamt hat sich bis jetzt noch nicht geäußert... Die Anwältin, die wir beauftragt haben, hat behauptet, die Namen gäbe es im polnischen nicht...
Und meine Frage war, ob jemand weiß, ob man eine Geburtsurkunde auch ohne Vornamen der Eltern bekommen kann, sondern lediglich mit dem Nachnamen und dem Geburtsdatum der Eltern..

In Deutschland gibt es keinerlei Unterlagen von meinem Verlobten... Wie auch immer das in diesem bürokratischen Land sein kann..
mini.maus
12439 Beiträge
23.01.2023 14:48
Zitat von Angi2204:

Zitat von mini.maus:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt gerade nicht so richtig.

Das polnische Standesamt behauptet, die Namen seien nicht polnisch und stellen deshalb keine Geburtsurkunde aus? Oder finden sie die Urkunde aus diesem Grund nicht?

Es müsste doch ein Original geben. In Deutschland sind die Urkunden ja in der Regel nach laufender Nummer/Geburtsjahr sortiert.


Das polnische standesamt hat sich bis jetzt noch nicht geäußert... Die Anwältin, die wir beauftragt haben, hat behauptet, die Namen gäbe es im polnischen nicht...
Und meine Frage war, ob jemand weiß, ob man eine Geburtsurkunde auch ohne Vornamen der Eltern bekommen kann, sondern lediglich mit dem Nachnamen und dem Geburtsdatum der Eltern..

In Deutschland gibt es keinerlei Unterlagen von meinem Verlobten... Wie auch immer das in diesem bürokratischen Land sein kann..


Ah ok, ich dachte die Aussagen kommen aus Polen.

Also finden kann man Urkunden auch mit Geburtsdatum und Nachnamen. Die Frage ist, ob sie es dort zweifelsfrei zuordnen können.

Nur mal so als Beispiel. Es gibt bestimmt zufällig 2x einen Herrn Müller der am 13.6.1956 in der selben Stadt geboren ist.

Originale verbleiben immer im Land, in dem man geboren ist.

Wurden die Eltern deines Freundes vielleicht damals umbenannt? Viele damals haben nun andere Vornamen.

Aus Nastja wurde Anastasia, aus Sascha wurde Alexander. Und auch Nachnamen wurden abgeändert, bzw. eingedeutscht.
Marf
26863 Beiträge
23.01.2023 14:54
Wenn er aus Polen kommt ist er sicher getauft.Beim Pfaramt anrufen und fragen,dass Problem erläutern.Oft geben die nach kurzer Zeit bescheid. Dann habt ihr die Daten und könnt selber die Urkunde anfordern.
Angi2204
1495 Beiträge
23.01.2023 14:58
Zitat von mini.maus:

Zitat von Angi2204:

Zitat von mini.maus:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt gerade nicht so richtig.

Das polnische Standesamt behauptet, die Namen seien nicht polnisch und stellen deshalb keine Geburtsurkunde aus? Oder finden sie die Urkunde aus diesem Grund nicht?

Es müsste doch ein Original geben. In Deutschland sind die Urkunden ja in der Regel nach laufender Nummer/Geburtsjahr sortiert.


Das polnische standesamt hat sich bis jetzt noch nicht geäußert... Die Anwältin, die wir beauftragt haben, hat behauptet, die Namen gäbe es im polnischen nicht...
Und meine Frage war, ob jemand weiß, ob man eine Geburtsurkunde auch ohne Vornamen der Eltern bekommen kann, sondern lediglich mit dem Nachnamen und dem Geburtsdatum der Eltern..

In Deutschland gibt es keinerlei Unterlagen von meinem Verlobten... Wie auch immer das in diesem bürokratischen Land sein kann..


Ah ok, ich dachte die Aussagen kommen aus Polen.

Also finden kann man Urkunden auch mit Geburtsdatum und Nachnamen. Die Frage ist, ob sie es dort zweifelsfrei zuordnen können.

Nur mal so als Beispiel. Es gibt bestimmt zufällig 2x einen Herrn Müller der am 13.6.1956 in der selben Stadt geboren ist.

Originale verbleiben immer im Land, in dem man geboren ist.

Wurden die Eltern deines Freundes vielleicht damals umbenannt? Viele damals haben nun andere Vornamen.

Aus Nastja wurde Anastasia, aus Sascha wurde Alexander. Und auch Nachnamen wurden abgeändert, bzw. eingedeutscht.


Ja die Namen wurden damals eingedeutscht... Auch der Name meines Freundes... Ich hoffe, dass man die Urkunde dennoch bekommt...

Also demnach bringen uns die Dokumente aus Deutschland nach der taufe nicht... Sofern wir auch gar nicht wissen, ob er hier getauft wurde...
Enfelchen
13117 Beiträge
23.01.2023 14:58
Ach herrje, du hast aber auch ein Pech

Wobei ich die Aussagen "die Namen hören sich nicht polnisch an" etwas komisch finde.

So ist ein Luigi automatisch kein Deutscher, weil der Name nicht deutsch klingt?
Oder was verstehe ich gerade nicht?!

Tatsächlich kenne ich es aus Russland auch so, dass Namen geändert wurden.
Ein Ivan wurde hier ein Johann.
Ob das für Polen auch gilt weiß ich nicht. Mein früher bester Freund ist Pole und es blieb bei Mariusz.
Wow wie seine Schwester auch Iwona blieb....
Aber in Betracht ziehen würde ich das. Gar kein uninteressanter Einwand...

Das ist ja alles ein Käse bei euch. Ich hoffe, dass sich das bald klärt.
Da bin ich echt gespannt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt