Mütter- und Schwangerenforum

Hat hier jemand nur "zu Zweit" (plus Kinder) geheiratet?

Gehe zu Seite:
Lealein
10076 Beiträge
29.02.2020 16:17
Zitat von LauraMmK:

Mein Mann und ich haben das vor 9 Jahren gemacht. Die beste Entscheidung aller Zeiten.
Wir haben aus den Flitterwochen Karten geschickt, dass wir geheiratet haben.

Sehr cool. Wie waren bei euch die Reaktionen?
29.02.2020 16:19
Wir haben sehr kurzfristig fast allein geheiratet, ja ich bereue es.

Meine Schwiegereltern haben fast 1 Jahr nicht mit uns geredet.
Lealein
10076 Beiträge
29.02.2020 16:21
Zitat von DieOhneNamen:

Huhu.

Einen Tipp, macht das was ihr wollt und nicht was andere erwarten.

Wir werden ja auch zum zweiten Mal heiraten und nun genieße ich es ganz anders, es fühlt sich richtig an.
Beim ersten Mal war alles komisch.

Ganz kurz habe ich auch mit deinem Gedanken gespielt, ihn dann aber wieder verworfen.

Mein Liebster hatte es beim ersten Mal so gemacht und die Mutter, Schwester und Co waren lange Jahre beleidigt, Tjoa.

Nur ohne die Kinder würde ich nicht heiraten wollen.

Ich wünsche euch alles Gute

Ja, das denke ich eben auch. Wir haben die Gästeliste gemacht und da hieß es dann schon "ja, aber meinen Chef müssen wir einladen und die Kollegen natürlich auch.". Das Wort "müssen" ärgert mich dabei und ich will diesem Wort gerne entfliehen. Habe aber auch Angst, dass wir es bereuen nur wegen dem "das macht man so" alleine feiern.
Lealein
10076 Beiträge
29.02.2020 16:21
Zitat von Engelchen1711:

Wir haben sehr kurzfristig fast allein geheiratet, ja ich bereue es.

Meine Schwiegereltern haben fast 1 Jahr nicht mit uns geredet.

What und was genau hat sie daran so gestört? Oder könnt ihr über das Thema immer noch nicht reden?
29.02.2020 16:24
Zitat von Lealein:

Zitat von Engelchen1711:

Wir haben sehr kurzfristig fast allein geheiratet, ja ich bereue es.

Meine Schwiegereltern haben fast 1 Jahr nicht mit uns geredet.

What und was genau hat sie daran so gestört? Oder könnt ihr über das Thema immer noch nicht reden?
Wir haben Ihnen damals angeboten das wir mit Ihren Chefs reden wegen kurzfristig frei, gab ja Gründe bei uns.

Wollten sie nicht, selbst gefragt haben sie aber auch nicht und waren dann tötlich beleidigt weil wirds durchgezogen haben.

Mittlerweile geht's wieder.
NochOhne32
17400 Beiträge
29.02.2020 16:28
Zitat von Lealein:

Zitat von NochOhne32:

Wir haben ganz heimlich geheiratet. Es waren nur meine Eltern anwesend. Unsere Tochter war im KiGa.

Wir sind danach zum Fotografen, dann schick essen und abends saßen nein mann und ich frisch verheiratet bei der Elternversammlung unserer Tochter.

Mein Bruder ist mir heute noch sauer, dass wir es niemanden gesagt haben.... So what... Unsere Hochzeit - unsere Entscheidung. Ich würde es immer wieder so machen.

Der Knaller. Wolltet ihr die Kleine nicht dabei haben?

Davor graut es mir ja auch etwas... Also dass jemand pikiert sein könnte. Aber mal ehrlich? Was haben denn die anderen mit der Hochzeit genau zu tun? In unserem Fall waren sie ja schon mal bei einem unserer Trauungen dabei


unsere kleine hätte die ganze Trauung gesprengt, da sie zu dem Zeitpunkt (1 1/2) absolut nicht still sitzen konnte, immerzu beschäftigt werden wollte und ich wollte gern eine ruhige Hochzeit haben... Es war perfekt so wie es war und unsere Kleine hat nix vermisst...
Schnecke510
7143 Beiträge
29.02.2020 16:34
Zitat von Lealein:

Zitat von Schnecke510:

Eine Bekannte von mir hat das kürzlich gemacht. Beide Mitte 50, Heirat ohne jegliche familiäre/materielle Interessen. Der Standesbeamte war Trauzeuge und danach haben sie Wellness gemacht. Ja, geht alles, ich fand es stilvoll, muss ich sagen.

Sehr cool.

Wie die Familie reagiert hat, weißt du aber nicht?

Ich glaube, die haben keine großen Familien. Also ihre Eltern leben nicht mehr, die vom Mann irgendwo in Norddeutschland. Also, die Freunde wurden dann zum Kaffee eingeladen nach ca. einer Woche und dann haben sie Fotos gezeigt. Aber beleidigt war da niemand. Sie haben es auch nicht groß als Hochzeit deklariert, sondern eher als vollzogenen Verwaltungsakt. Es ging denen primär darum, dass sie "versorgt" sind, wenn was ist. Der Mann war mal schwer krank und hatte niemanden und sie durfte ihn nicht besuchen, weil ja nicht verheiratet. Und das war der völlig unromantische Grund zu heiraten. Aber das Umfeld hat sich trotzdem gefreut, dass sie es getan haben.
Und meine Mutter hat ja vor ein paar Jahren auch nochmal geheiratet - aus ähnlichen Gründen. Wegen Rente und Steuern und so. Wir haben das auch nicht an die große Glocke gehängt, war eine normale Familienfeier mit Kaffee & Kuchen, wie ein Geburtstag eben. Da waren auch nur die üblichen Leute da, mein Bruder z.B. kam erst einige Zeit später dann mit seiner Familie. Fand niemand schlimm in dem Fall.
29.02.2020 16:37
Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Lealein:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Ja, wir haben auf den Seychellen geheiratet. Organisiert hat das eine Agentur, nur die deutsche Heiratsurkunde mussten hier noch holen (die Hochzeit wird anerkannt, auf der Urkunde steht der Ort, an dem wir geheiratet haben). Würde das jederzeit wieder so machen!

Uuuh, das wäre ja nach meinem Geschmack. wir haben drei Kinder zwischen 10-2 Jahren. Umsetzbar? Magst du mir per PN die Agentur schicken? Mal gucken was mein Freund dazu sagt

Ist schon ein paar Jahre her, aber ich frag meinen Mann heute Abend.

Hast eine PN
LauraMmK
1004 Beiträge
29.02.2020 16:45
Die meisten hatten Verständnis. Meine Schwiegermutter hat nicht so erfreut reagiert, aber die hat es mehr gestört, dass wir geheiratet haben und nicht wie.
Ich habe es in den letzten neun Jahren nicht eine Sekunde bereut. Aber ich bin froh, dass wir tolle Bilder haben.
Kathleenchen
2173 Beiträge
29.02.2020 16:50
Zitat von cogito_ergo_sum:

Ja, wir haben auf den Seychellen geheiratet. Organisiert hat das eine Agentur, nur die deutsche Heiratsurkunde mussten hier noch holen (die Hochzeit wird anerkannt, auf der Urkunde steht der Ort, an dem wir geheiratet haben). Würde das jederzeit wieder so machen!


Oh wie cool !
Als Kind träumt man ja so verrückte Dinge wie ganz groß und pompös heiraten . Am besten in einem Schloss mit einem traumhaften Kleid und ewig langer Schleppe .

Sollte ich dieses Leben jedoch mal heiraten, würde ich es mir genau so, wie ihr es gemacht habt wünschen !!
Ich möchte etwas von diesem Tag erleben, und nicht die ganze Zeit angespannt sein, ob alles gut geht, ob sich jeder amüsiert usw.

Ich könnte mir zu Hause dann aber eine schöne, ungezwungene Gartenparty vorstellen. So kann man alles vereinen.
Kathleenchen
2173 Beiträge
29.02.2020 16:57
Das erinnert mich noch daran, dass unsere Putzfrau letztes Jahr auch am Vormittag geheiratet hat, und am Abend in die Praxis zum arbeiten gekommen ist . Mit tollen Fotos, geschossen vom Standesbeamten .
Hätte sie was gesagt, hätte sie bestimmt frei bekommen an dem Tag.
Malawi27
473 Beiträge
29.02.2020 16:57
Wir haben bewusst nur zu zweit alleine geheiratet. Die kleine lag zum Zeitpunkt der Hochzeit noch auf der Frühchenstation. (Sollte zum Hochzeitstermin eigentlich noch gar nicht da sein).

Wir waren beide bereits vorher einmal verheiratet und hatten beide die Nase voll von Groß feiern.

Somit haben wir romantisch alleine geheiratet im Standesamt. Es war sehr schön und viel privater und der Standesbeamte war auch super. ?

Einziger Nachteil irgendwie verpassen wir beide immer unser Hochzeitsdatum. Weil es so zw. Tür und Angel war ... tagsüber im Krankenhaus, 2 Stunden raus zum heiraten und wieder zurück zur Kleinen.

Aber das ist halb so wild.
DieOhneNamen
26178 Beiträge
29.02.2020 16:58
Zitat von Lealein:

Zitat von DieOhneNamen:

Huhu.

Einen Tipp, macht das was ihr wollt und nicht was andere erwarten.

Wir werden ja auch zum zweiten Mal heiraten und nun genieße ich es ganz anders, es fühlt sich richtig an.
Beim ersten Mal war alles komisch.

Ganz kurz habe ich auch mit deinem Gedanken gespielt, ihn dann aber wieder verworfen.

Mein Liebster hatte es beim ersten Mal so gemacht und die Mutter, Schwester und Co waren lange Jahre beleidigt, Tjoa.

Nur ohne die Kinder würde ich nicht heiraten wollen.

Ich wünsche euch alles Gute

Ja, das denke ich eben auch. Wir haben die Gästeliste gemacht und da hieß es dann schon "ja, aber meinen Chef müssen wir einladen und die Kollegen natürlich auch.". Das Wort "müssen" ärgert mich dabei und ich will diesem Wort gerne entfliehen. Habe aber auch Angst, dass wir es bereuen nur wegen dem "das macht man so" alleine feiern.


Kann ich verstehen.

Wir haben uns ja auf der Arbeit kennengelernt und einige Kollegen haben nun gefragt ob sie auch eingeladen werden... Ehm neeeeee..

Ich mag es nicht wenn ich denke, ich muss.

Hört auf euch
wolkenschaf
11207 Beiträge
29.02.2020 17:17
Wir haben damals ganz alleine, heimlich und nur mit unserer Tochter geheiratet.
Ich fand’s richtig so und hätte es auch nicht anders gewollt.
Kitja
1856 Beiträge
29.02.2020 17:18
Zitat von Lealein:

Hallo,
mein Freund und ich waren beide schon mal verheiratet, er pompös, ich, wie es das damalige Budget hergab, aber entsprechend mit allen Familienmitgliedern plus Freunde und natürlich mit den nötigen Kompromissen und nervigen Nebensache einer Hochzeit.

Ich freue mich natürlich aufs heiraten, aber irgendwie graust es mir etwas mich wieder um alle kümmern zu müssen, zumal die die wir einladen würden alle eine weitere Anreise haben, was zwangsläufig dazu führt, dass man sich kümmern muss. Ein Weddingplaner kommt nicht in Frage.

Naja, lange Rede kurzer Sinn:

Wieso nicht einfach mit den Kindern durchbrennen?

Hat das jemand gemacht? Habt ihr es bereut?
Wie habt ihr es umgesetzt?


Wieso nicht? Wenn ihr es wollt!
Ich würde es eventuell den Eltern sagen, falls diese dabei sein möchten. Aber das ist in jeder Familie ja sowieso anders!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt