Mütter- und Schwangerenforum

Hat hier jemand nur "zu Zweit" (plus Kinder) geheiratet?

Gehe zu Seite:
29.02.2020 22:07
Wir haben morgen unseren 1. Hochzeitstag
Wir wollten ganz alleine heiraten, nur wir und die beiden Kinder, ich hochschwanger.

Die Tante meines Mannes hat sich selber eingeladen und auch noch ihren Sohn und 2 Enkelkinder mitgebracht

Nach der Trauung haben uns noch ein paar Freunde im Standesamt überrascht, das war so schön. Im Nachhinein bin ich sehr froh darüber, aber ansich war alles zwanglos und stressfrei. Ich war da in der 38.ssw und mir ging es nicht so gut
DieOhneNamen
26179 Beiträge
29.02.2020 22:09
Zitat von Magnolia___:

Wir haben morgen unseren 1. Hochzeitstag
Wir wollten ganz alleine heiraten, nur wir und die beiden Kinder, ich hochschwanger.

Die Tante meines Mannes hat sich selber eingeladen und auch noch ihren Sohn und 2 Enkelkinder mitgebracht

Nach der Trauung haben uns noch ein paar Freunde im Standesamt überrascht, das war so schön. Im Nachhinein bin ich sehr froh darüber, aber ansich war alles zwanglos und stressfrei. Ich war da in der 38.ssw und mir ging es nicht so gut


Das ist dann aber ziemlich respektlos einfach aufzutauchen.

Bibri123
318 Beiträge
29.02.2020 22:16
Wenn wir mal heiraten sollten, dann nur im gaaaanz kleinen Kreis.

Allerdings würde ich einen Polterabend mit Freunden/Familie machen oder eine After-Wedding-Party.
Ganz ohne Feier will ich dann doch nicht...
Lealein
10076 Beiträge
29.02.2020 23:05
So schöne Beiträge. Danke ihr Lieben.

Ich habe vorhin mit meinem Freund reden können. Seine Reaktion war aber leider nicht... Naja sagen wir mal so: er findet es sch***e.
Er fing sofort mit irgendwelchen Ausflüchten an, aber im Grunde geht es ihm um seine Familie. Oder besser gesagt um die Großeltern die stark auf die 90 zugehen und er würde gerne, dass sie dabei wären. Oh manno. einerseits kann ich das ja verstehen, aber ich ärgere mich irgendwie auch darüber. Wir heiraten ja nun mal nicht für Oma und Opa. Vielleicht bin ich da auch einfach zu egoistisch. Keine Ahnung.
Menno Menno Menno.

LauraMmK
1004 Beiträge
01.03.2020 00:18
Mein Vater war schwer krank und ist drei Wochen nach unserer Hochzeit gestorben.
Er fand unsere Entscheidung super und hat sich einfach für uns gefreut.
Eine Hochzeit, bei der es darum geht, es anderen recht zu machen, wollten wir beide zum Glück nicht.
zweiermami
474 Beiträge
01.03.2020 07:53
Zitat von Lealein:

Zitat von Jadaflo:

Wenn ihr das so wollt
Schnappt euch die Kinder
Und danach in ein Lokal was ihr mögt
Evtl
Ein Familienausflug
Und abends eine ätsch bätschi wa: wir haben es getan

Kleiner Spaß

Nein wenn ihr das so möchtet
Dann macht es
Ein sehr guter plan


Ja, so in etwa.
Ist nur die Frage was der Bräutigam von meiner Idee hält. Denn der guckt schon nach Schlössern in seiner Heimat. So viel dazu, dass wir nicht "groß" feiern.
Es soll ja trotzdem was besonderes sein, irgendwie. Am Strand, cool wäre im Ausland. Habe halt nur Angst, dass wir bereuen könnten mit den anderen zu feiern.


Und wenn ihr einfach "heimlich" heiratet und irgendwann mal eine Party veranstaltet und dort dann den Grund dafür erzählt? (Und warum bist Du bei der Hochzeit für alle verantwortlich? Ich hab da meine Trauzeugin bzw. eine Freundin beauftragt, daß die sich bitte um die Gäste kümmern)
annusch
3479 Beiträge
01.03.2020 08:00
Mein Mann und ich waren alleine, als wir standesamtlich geheiratet haben. Haben es auch niemanden gesagt. Sind danach nach Hause und haben uns Pizza bestellt. Für uns beide war es toll und ich bereue es nicht. Meine Eltern waren total sauer und halten mir das heute noch vor (ist schon drei Jahre her), manch andere hatten Verständnis. In so einem Fall sollte man ein dickes Fell haben, weil viele kein Verständnis dafür haben werden.
Aber beim Heiraten sollte man nur an sich selbst denken und wie man heiraten möchte und nicht, was andere von einem erwarten.
Lealein
10076 Beiträge
01.03.2020 11:50
Zitat von zweiermami:

Zitat von Lealein:

Zitat von Jadaflo:

Wenn ihr das so wollt
Schnappt euch die Kinder
Und danach in ein Lokal was ihr mögt
Evtl
Ein Familienausflug
Und abends eine ätsch bätschi wa: wir haben es getan

Kleiner Spaß

Nein wenn ihr das so möchtet
Dann macht es
Ein sehr guter plan


Ja, so in etwa.
Ist nur die Frage was der Bräutigam von meiner Idee hält. Denn der guckt schon nach Schlössern in seiner Heimat. So viel dazu, dass wir nicht "groß" feiern.
Es soll ja trotzdem was besonderes sein, irgendwie. Am Strand, cool wäre im Ausland. Habe halt nur Angst, dass wir bereuen könnten mit den anderen zu feiern.


Und wenn ihr einfach "heimlich" heiratet und irgendwann mal eine Party veranstaltet und dort dann den Grund dafür erzählt? (Und warum bist Du bei der Hochzeit für alle verantwortlich? Ich hab da meine Trauzeugin bzw. eine Freundin beauftragt, daß die sich bitte um die Gäste kümmern)

Ich glaube, das was mich am meisten stresst ist, dass die Leute Vergleiche ziehen könnten. Ich meine, ich kenne es ja von mir selber, wenn ich auf Hochzeiten bin. Man findet als Gast ja immer etwas was besser hätte organisiert werden können. Zumal wir ja beide schon mal geheiratet haben. Der Supergau wäre für mich, wenn der Freund von meinem Freund sagen würde: "Deine erste Hochzeit war aber schöner". Und ja, er ist so ein Typ Mensch der sowas von der Leber weg sagen würde.

Bei meiner ersten Hochzeit lief einiges schief, vielleicht ist es es auch das. Keine Ahnung.
shelyra
68245 Beiträge
01.03.2020 12:29
Zitat von Lealein:

So schöne Beiträge. Danke ihr Lieben.

Ich habe vorhin mit meinem Freund reden können. Seine Reaktion war aber leider nicht... Naja sagen wir mal so: er findet es sch***e.
Er fing sofort mit irgendwelchen Ausflüchten an, aber im Grunde geht es ihm um seine Familie. Oder besser gesagt um die Großeltern die stark auf die 90 zugehen und er würde gerne, dass sie dabei wären. Oh manno. einerseits kann ich das ja verstehen, aber ich ärgere mich irgendwie auch darüber. Wir heiraten ja nun mal nicht für Oma und Opa. Vielleicht bin ich da auch einfach zu egoistisch. Keine Ahnung.
Menno Menno Menno.

Gibt ja noch soviel Möglichkeiten zw ganz alleine und riesen Hochzeit.

Zb feiern nur mit Eltern und Großeltern.

Ich denke dass man da einen Kompromiss finden kann mit dem alle leben können
KleineMukki
652 Beiträge
01.03.2020 15:26
Huhu

Wir haben Dezember 2018 standesamtlich mit unserer Tochter und unseren Eltern geheiratet. Genau wie dir- grauste es mir davor diese ganze Organisation zu machen und die ganzen Leute um mich zu haben. Wenn ich dran gedacht habe kam mir nur eins in den Sinn: das wird der anstrengendste Tag meines Lebens also haben wir es gelassen. Wir haben eine Fotografin dabei gehabt und es sind tolle Fotos entstanden. Ich hatte auch ein schlichtes Brautkleid und mein Mann einen tollen Anzug. Es war sehr schön. Das tolle war, dass wir dadurch direkt in die Flitterwochen konnten. Und das war wirklich herrlich und der einzige Punkt der mir wirklich wichtig war: Direkt danach schöne Tage nur mit meinem Mann!

Ja einige haben schon ein wenig gemotzt aber nicht schlimm. Sobald wir gesagt haben es sei ja unsere Sache und sie sollen es einfach akzeptieren war meist ruhe.

Wenn man irgentwann Lust hat kann man ja auch ein Jubiläum feiern?!

Liebe Grüße
eisköngin
1829 Beiträge
01.03.2020 20:35
Wir haben auch nur als 'familie' geheiratet. Wir bereuen es auch nicht und keiner war beleidigt. Vielleicht ein bisschen traurig. Dennoch war es für jeden ok.
Nach der trauung sind wir 3 an den Ort unseres ersten dates gefahren und anschließend essen. Für uns war der tag perfekt.
Mel-Ann
5618 Beiträge
02.03.2020 12:30
Puh, es ist natürlich sehr schwierig, wenn ihr so verschiedene Vorstellungen von Heiraten habt.
Wir wollten zum Glück beide in Ruhe und Frieden und ohne TamTam heiraten, wir sind ein paar Tage vor unserem Sommerurlaub spontan zum heimischen Standesamt und haben gesagt, wir möchten im Urlaub heiraten. Der Typ hat erstmal bissi blöd geschaut, als wir auf die Frage "Wann denn?" meinten, wir würden Übermorgen verreisen, aber dann einfach dort angerufen und uns einen Termin für ein paar Tage später gemacht.
Ich war soooo froh, vor dem Standesamt-Büro lagen diese ganzen Hochzeits-Hochglanz-Magazine mit Artikeln wie "Welche Serviettenringe zu welchem Blumengesteck" und ich hab schon bei der Vorstellung, so ein Zeugs organisieren zu müssen, Schweißausbrüche und Adrenalin-Schübe gekriegt...
Weil wir nicht wussten, ob man unbedingt Ringe haben muss, haben wir kurz vor der Abreise noch in einem Hippy-Laden ein paar Silberringe für 12 Euro das Stück geholt und das war es an Hochzeitsvorbereitungen.

Wir hatten zufällig eine Ferienwohnung fußläufig vom Standesamt im Urlaubsort, haben uns morgens einfach unsere Lieblingssachen angezogen (mein Mann Jeans und Hemd, ich meinen Lieblingsrock und nen Rollkragen-Pulli), ich hab mir unseren Sohn ins Tragetuch gebunden (er war erst ein paar Monate alt) und dann sind wir gemütlich zum Standesamt rüber. Ein älteres Ehepaar, das zufällig gerade vorbei ging, hat dann unser Hochzeitsfoto gemacht und dann gab es in einer Strandbude Milchreis und Kaffee als Hochzeitsmahl - und dann gingen nahtlos die "Flitterwochen" los.
Ich fand es genial und würde es immer wieder so machen.
Sauer war deswegen keiner in unserer Familie - zumindest hat es uns keiner mitgeteilt. Wieso auch? Ist doch unser Fest, unser Tag?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt