Mütter- und Schwangerenforum

Hochzeit nur aus Steuergründen. Mein Freund der Romantiker..

Gehe zu Seite:
04.05.2018 12:44
Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.
schoko_keks1234
2788 Beiträge
04.05.2018 12:50
Zitat von Earl2017:

„Bei uns kam Anfang des Jahres das Thema Hochzeit auf den Tisch. Ich werde im September 30 und würde gerne vor meinem 30. Geburtstag heiraten.“

Das Thema kam auf den Tisch?
Ich vermute mal durch dich.
Und dann beschwerst du dich, über fehlende Romantik?
Wenn du ihn drängst, brauchst du dich echt nicht Wundern.
Nix für ungut, aber ich kenne Soviele Beispiele im Umkreis, wo „entschieden“ wurde zu heiraten... bspw weil man schon xy Jahre zusammen ist und das quasi erwarte wird.... diese Ehen nehmen kein gutes Ende.

Ich verstehe es nicht. Ich heirate doch nicht, weil ich ein bestimmtes Alter erreiche, wegen Steuern, weil es erwartet wird... sondern weil ich den Menschen über alles liebe, für immer mit ihm verbunden sein möchte bis an den Rest des Lebens.

Ihr nehmt euch beide nichts.

Ähm nein, er fing damit an. Er sagte mir im Januar, nachdem er seinen neuen Job angefangen hatte, dass er findet wir sollten in den nächsten Jahren sns heiraten denken. Darauf war meine Reaktion, dass ich da aber gerne einen schöneren Antrag hätte, oder ob ich das nun als Antrag verstehen soll.

Und den Rest musst du auch nicht verstehen. Du kennst mich nicht, ihn nicht und über unsere Liebe kannst du daher auch nicht urteilen.
schoko_keks1234
2788 Beiträge
04.05.2018 12:53
Zitat von Cookie88:

Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.

Ja, genau der Punkt verletzt mich eben auch. Ich meine, er sagt ja schon er will mich aus Liebe heiraten und weil er den Rest seines Lebens mit mir verbringen möchte und die Steuer wäre halt für ihn ein kleiner Pluspunkt noch. Aber dann, wenns eh klein wird finde ich könnte mein Wunsch nach Sommer und vor 30 ( so beknackt das für manch aussenstehenden auch sein mag) wenigstens erfüllt werden.
04.05.2018 12:57
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.

Ja, genau der Punkt verletzt mich eben auch. Ich meine, er sagt ja schon er will mich aus Liebe heiraten und weil er den Rest seines Lebens mit mir verbringen möchte und die Steuer wäre halt für ihn ein kleiner Pluspunkt noch. Aber dann, wenns eh klein wird finde ich könnte mein Wunsch nach Sommer und vor 30 ( so beknackt das für manch aussenstehenden auch sein mag) wenigstens erfüllt werden.

Und warum muss es Jahresende sein?
Ihr bekommts doch auch fürs ganze Jahr wenn ihr zB im Aug heiratet?
schoko_keks1234
2788 Beiträge
04.05.2018 13:02
Zitat von Cookie88:

Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.

Ja, genau der Punkt verletzt mich eben auch. Ich meine, er sagt ja schon er will mich aus Liebe heiraten und weil er den Rest seines Lebens mit mir verbringen möchte und die Steuer wäre halt für ihn ein kleiner Pluspunkt noch. Aber dann, wenns eh klein wird finde ich könnte mein Wunsch nach Sommer und vor 30 ( so beknackt das für manch aussenstehenden auch sein mag) wenigstens erfüllt werden.

Und warum muss es Jahresende sein?
Ihr bekommts doch auch fürs ganze Jahr wenn ihr zB im Aug heiratet?
nein, das scheint so eine Dezember besonderheit zu sein. Wenn wir im August heiraten, würden wir von August an die Vorteile haben. Und im Dezember aber rückwirkend ab Januar. Warum auch immer das so ist.
LittleTiger
1104 Beiträge
04.05.2018 13:06
Die (möglichem) Steuervorteile bekommt ihr für's ganze Jahr, egal in welchem Monat ihr heiratet. Lediglich einen Steuerklassenwechsel könnt ihr erst im Monat nach der Eheschließung vornehmen. Durch den Steuerklassenwechsel bekommt man allerdings nicht mehr Geld, man kann nur beeinflussen, ob man lieber jeden Monat mehr Netto bekommt (und dadurch am Jahresende eine geringere / keine Rückzahlung oder ggf. auch eine Nachzahlung) oder ob man jeden Monat etwas weniger Netto auf dem Konto hat und am Ende des Jahres eine großere Rückzahlung bekommt. Kommt aber insgesamt aufs gleiche raus.

Wodurch ihr evtl. tatsächlich Steuern sparen könnt, ist die gemeinsame Veranlagung bei der Steuererklärung. Und das geht rückwirkend fürs ganze Jahr, egal in welchem Monat ihr nun heiratet. Hier kannst du mal ausrechnen, wieviel die gemeinsame Veranlagung bei euch sparen würde: https://www.lohnsteuer-kompakt.de/rechner/veranlag ungsrechner
04.05.2018 13:07
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.

Ja, genau der Punkt verletzt mich eben auch. Ich meine, er sagt ja schon er will mich aus Liebe heiraten und weil er den Rest seines Lebens mit mir verbringen möchte und die Steuer wäre halt für ihn ein kleiner Pluspunkt noch. Aber dann, wenns eh klein wird finde ich könnte mein Wunsch nach Sommer und vor 30 ( so beknackt das für manch aussenstehenden auch sein mag) wenigstens erfüllt werden.

Und warum muss es Jahresende sein?
Ihr bekommts doch auch fürs ganze Jahr wenn ihr zB im Aug heiratet?
nein, das scheint so eine Dezember besonderheit zu sein. Wenn wir im August heiraten, würden wir von August an die Vorteile haben. Und im Dezember aber rückwirkend ab Januar. Warum auch immer das so ist.

Hmmm okay.
Ich würds trotzdem nicht machen.
Im Winter heiraten wär gar nix.
Und wenn in deinem Kopf dieses "vor 30" ist dann sollte dein Freund darauf mehr Rücksicht nehmen und es wichtiger nehmen als Steuervorteile.
Lobulus
1386 Beiträge
04.05.2018 13:39
Warum ist vor 30 so wichtig? Das Alter ist doch nur eine Zahl. Ich finds okay früher zu heiraten um steuern zu sparen, wenn man doch eh heiraten will. Nur über das wie und wo müsst ihr euch einig werden. Redet mal in einem günstigen Moment darüber.

Mein Schwager hat auch im Dezember geheiratet, die „richtige“ Hochzeit war 1,5 Jahre später. Das was sie an steuern gespart haben, ging dann für die große Feier drauf, ist doch gut?!

Ich würde an deiner Stelle die Priorität „vor 30“ überdenken.
schoko_keks1234
2788 Beiträge
04.05.2018 13:43
Zitat von LittleTiger:

Die (möglichem) Steuervorteile bekommt ihr für's ganze Jahr, egal in welchem Monat ihr heiratet. Lediglich einen Steuerklassenwechsel könnt ihr erst im Monat nach der Eheschließung vornehmen. Durch den Steuerklassenwechsel bekommt man allerdings nicht mehr Geld, man kann nur beeinflussen, ob man lieber jeden Monat mehr Netto bekommt (und dadurch am Jahresende eine geringere / keine Rückzahlung oder ggf. auch eine Nachzahlung) oder ob man jeden Monat etwas weniger Netto auf dem Konto hat und am Ende des Jahres eine großere Rückzahlung bekommt. Kommt aber insgesamt aufs gleiche raus.

Wodurch ihr evtl. tatsächlich Steuern sparen könnt, ist die gemeinsame Veranlagung bei der Steuererklärung. Und das geht rückwirkend fürs ganze Jahr, egal in welchem Monat ihr nun heiratet. Hier kannst du mal ausrechnen, wieviel die gemeinsame Veranlagung bei euch sparen würde: https://www.lohnsteuer-kompakt.de/rechner/veranlag ungsrechner
aah ok! Danke für den Link!
schoko_keks1234
2788 Beiträge
04.05.2018 13:49
Zitat von Lobulus:

Warum ist vor 30 so wichtig? Das Alter ist doch nur eine Zahl. Ich finds okay früher zu heiraten um steuern zu sparen, wenn man doch eh heiraten will. Nur über das wie und wo müsst ihr euch einig werden. Redet mal in einem günstigen Moment darüber.

Mein Schwager hat auch im Dezember geheiratet, die „richtige“ Hochzeit war 1,5 Jahre später. Das was sie an steuern gespart haben, ging dann für die große Feier drauf, ist doch gut?!

Ich würde an deiner Stelle die Priorität „vor 30“ überdenken.
ach ich weiß nicht. Die 30 verursacht bei mir irgendwie so eine mini midlifecrises.. irgendwie hatte ich da als Kind so die Vorstellung, dass ab da das richtig erwachsen sein anfängt. Das ist aber auch nicht sooo wichtig. Da könnte ich mich aus Vernunftsgründen noch von abbringen.
Schlimmer finde ich das im tiefsten Winter heiraten..kurze, dunkle Tage, nasskaltes Wetter, Vorweihnachtszeit usw. Da passt für mich irgendwie keine Hochzeit rein. Da würde ich persönlich dann sogar lieber noch ein Jahr warten und dann halt im Frühling, Sommer oder meinetwegen noch im Herbst heiraten. Aber November/Dezember/Januar geht für mich gar nicht. Und dann ist es einfach die Summe an Abstrichen die ich machen müsste.
Glücksstein
3149 Beiträge
04.05.2018 14:17
Aber selbst wenn er sparen will für nächstes Jahr, Wer soll sich denn den Flug von euren Freunden oder Familie leisten? Kenne das auch nur so dass das Brautpaar Reisekosten und Hotel bezahlen. Schließlich wollt ihr ja soweit weg eine Hochzeit.
shelyra
68364 Beiträge
04.05.2018 14:20
Zitat von Glücksstein:

Aber selbst wenn er sparen will für nächstes Jahr, Wer soll sich denn den Flug von euren Freunden oder Familie leisten? Kenne das auch nur so dass das Brautpaar Reisekosten und Hotel bezahlen. Schließlich wollt ihr ja soweit weg eine Hochzeit.
ich widerrum kenne es nur so, dass jeder für seine eigenen kosten aufkommt.
Hochzeit ist ja teuer genug und wenn man dann viele auswärtige gäste hat gehen die kosten ja ins unermäßliche
Marf
25397 Beiträge
04.05.2018 14:23
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Marf:

Ich würde für den Winter eine urige kleine Lokalität suchen ....deine Freunde,Verwandte einladen und standesamtlich heiraten.
Und im Sommer kirchlich ,am Strand eine Party organisieren.....zu beiden Terminen ist noch genug Zeit um ein bissl was anzusparen.Und da er ja eh Steuern einspart kann er sie für diese 2 Tage gleich investieren.Ist ja seine Idee.
Guck mal meinen Ticker....wir haben nur Standesamt,keine große Feier,kein Rosenregen beim Antrag und das passt bis Heute.Kann also nur gut werden!
kirchlich heiraten geht bei uns nicht. Wir sind beide nicht getauft. Deshalb ist für mich die Hochzeit beim Standesamt auch das was zählt. Und hat daher einen höheren Stellenwert.

Klar, meine Eltern haben auch nur ganz klein aufm Standesamt geheiratet. Meine Mutter trug ne olle Jeans und ihren alten Ledermantel. Mein Papa immerhin einen Anzug. Und die zwei waren auch glücklich und wären es wohl auch noch, wenn sie noch leben würden.

Trotzdem. Ich bin da irgendwo ne kleine Prinzessin was das angeht ich will meinen großen Tag haben

Es hält dich doch niemand ab beide Termine so zu feiern wie ihr es euch vorstellt.....ob nun getauft o.nicht oder in Jeans oder Spitzenkleid ist eh nach eurem Geschmack.Du kannst beide Termine gleichwichtug,gleichwertig gestalten.So können beide Familienseiten feiern und ihr habt beide quasi 2 Hochzeitstage.
Das kann man doch völlig frei und individuell planen.....und glaub mir,auch eine Winterhochzeit kann toll sein.Allein der Klang ....Winterbraut....,das hat was elegantes!
04.05.2018 14:31
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Cookie88:

Ich find das irgendwie arg traurig dass er dich dieses Jahr nur wegen der Steuer heiraten will.
Und "nächstes oder übernächstes" Jahr die Feier - oder auch gar nicht wenn ihm auffällt wieviel das kostet oder wie?
Nö so würde ich das nicht wollen.
Wenn man nicht für sich heiratet weil man "offiziell" zusammengehören mag sollte man es lassen.

Ja, genau der Punkt verletzt mich eben auch. Ich meine, er sagt ja schon er will mich aus Liebe heiraten und weil er den Rest seines Lebens mit mir verbringen möchte und die Steuer wäre halt für ihn ein kleiner Pluspunkt noch. Aber dann, wenns eh klein wird finde ich könnte mein Wunsch nach Sommer und vor 30 ( so beknackt das für manch aussenstehenden auch sein mag) wenigstens erfüllt werden.

Und warum muss es Jahresende sein?
Ihr bekommts doch auch fürs ganze Jahr wenn ihr zB im Aug heiratet?
nein, das scheint so eine Dezember besonderheit zu sein. Wenn wir im August heiraten, würden wir von August an die Vorteile haben. Und im Dezember aber rückwirkend ab Januar. Warum auch immer das so ist.


Hm das stimmt so aber nicht. Wir haben im August geheiratet, mein Mann hat dann in Steuerklasse 3 gewechselt und wir haben die Steuern fürs ganze Jahr zurück bekommen bei der nächsten Steuererklärung..
Lobulus
1386 Beiträge
04.05.2018 14:32
Zitat von schoko_keks1234:

Zitat von Lobulus:

Warum ist vor 30 so wichtig? Das Alter ist doch nur eine Zahl. Ich finds okay früher zu heiraten um steuern zu sparen, wenn man doch eh heiraten will. Nur über das wie und wo müsst ihr euch einig werden. Redet mal in einem günstigen Moment darüber.

Mein Schwager hat auch im Dezember geheiratet, die „richtige“ Hochzeit war 1,5 Jahre später. Das was sie an steuern gespart haben, ging dann für die große Feier drauf, ist doch gut?!

Ich würde an deiner Stelle die Priorität „vor 30“ überdenken.
ach ich weiß nicht. Die 30 verursacht bei mir irgendwie so eine mini midlifecrises.. irgendwie hatte ich da als Kind so die Vorstellung, dass ab da das richtig erwachsen sein anfängt. Das ist aber auch nicht sooo wichtig. Da könnte ich mich aus Vernunftsgründen noch von abbringen.
Schlimmer finde ich das im tiefsten Winter heiraten..kurze, dunkle Tage, nasskaltes Wetter, Vorweihnachtszeit usw. Da passt für mich irgendwie keine Hochzeit rein. Da würde ich persönlich dann sogar lieber noch ein Jahr warten und dann halt im Frühling, Sommer oder meinetwegen noch im Herbst heiraten. Aber November/Dezember/Januar geht für mich gar nicht. Und dann ist es einfach die Summe an Abstrichen die ich machen müsste.


Warst du schon mal auf einer Hochzeit im Dezember?

Ich ja, die Party fand drinnen statt, Gäste waren also alle versammelt, es war schon früh dunkel und die Party ging früh los. Meist sind die wunsch-Dienstleister auch noch frei, wobei Dezember wieder eng werden könnte, lieber November
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt