Mütter- und Schwangerenforum

Vor Schwangerschaft heiraten?

Gehe zu Seite:
queenbee
17 Beiträge
07.03.2019 13:45
Hallo liebe Mamas und alle, die es bald werden!

Ich hätte eine ganz wichtige Frage an euch. Findet ihr, dass man bevor man ein Kind bekommt heiraten sollte. Oder ist das eher nicht so wichtig? Mein Partner und ich sind da nicht der gleichen Meinung und mich würde es interessieren, ob es bestimmte Vorteile für eine Hochzeit vor einer Schwangerschaft gibt. Vielen Dank schon einmal im Vorab für eure Antworten!
Lavellen
527 Beiträge
07.03.2019 13:46
Man spart sich den Papierkram zwecks Vaterschaftsanerkennung und Nachnamensregelung.
Skorpi
12588 Beiträge
07.03.2019 13:46
Mein Freund und ich haben drei gemeinsame Kinder und sind nicht verheiratet.

born-in-helsinki
18542 Beiträge
07.03.2019 13:48
Völlig egal heutzutage meiner Meinung nach
07.03.2019 13:49
Ich persönlich wollte immer erst heiraten, bevor es ans schwanger werden geht. Aber einfach, weil ich da so ein bisschen altmodisch bin. Mein Mann musste z.b. auch erst meinen Papa um Erlaubnis fragen, vorher hab ich nicht Ja zur Hochzeit gesagt

Nötig ist es aber natürlich nicht zwingend. Ich denke es macht es ein wenig einfacher, wenn es um Vaterschaftsanerkennung, Sorgerecht und so geht, aber ich kenne genug, die auch nicht geheiratet haben und der Papierkram hat sie auch nicht in den Wahnsinn getrieben
Bommelmütze
6901 Beiträge
07.03.2019 13:51
Also vor der ss ist es egal. Wenn dann vor der Geburt, dann ist es weniger Papierkram, aber selbst der ist überschaubar. Man braucht gar nicht heiraten um Kinder zu haben, denn das Kind stört es nicht, Hauptsache Mama & Papa sind da.
Wir haben erst geheiratet als wir uns Eigentum zulegen wollten und verheiratet die Konditionen besser waren. Da war unsere Große schon auf der Welt. Kirchlich haben wir sogar erst nach 4 weiteren Jahren geheiratet da war dann unser kleiner auch schon auf der Welt.
07.03.2019 13:53
Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand
07.03.2019 14:16
Komplett egal.

Wir haben auch erst nach 2.5 jahren nach der geburt geheiratet.

Du kannst auch deinem (ledigen) kind den nachnamen vom vater geben, wenn du etwas papierkram sparen willst. Aber selbst hast den papierkram sowieso, da geht das mit dem kind gleich mit nach der hochzeit.
Jacky.JH
431 Beiträge
07.03.2019 14:32
Wir sind auch nicht verheiratet und haben 2 gemeinsame Kinder von 1,5 Jahren und bald 5 Jahren. Der Papierkram ist jetzt auch nicht soooo viel. Irgendwann wollen wir aber heiraten, mal gucken wann...
born-in-helsinki
18542 Beiträge
07.03.2019 14:37
Hier in finnland hat man steuerlich keine vor oder Nachteile wenn man verheiratet ist. Hier wird jeder als Einzelperson berechnet bzw nach einkommen.
Somit eigentlich "Quatsch" zu heiraten.
19Sabrina87
4786 Beiträge
07.03.2019 14:39
Mir war es für meine Lebensplanung wichtig.
Ich wollte erst sichergehen, dass ich eine stabile Beziehung führe, bevor es Kinder gibt.
Klar, eine stabile Beziehung kann man nicht an einem Trauschein festmachen. aber für mich gehörte das mit Anfang 20 dazu.

Wenn ich schwanger und unverheiratet wäre, wäre eine Schwangerschaft aber kein Grund zum Heiraten.

Nun, da wir ja verheiratet waren, als der Zwerg kam, konnten wir die Steuervorteile mitnehmen, die Namensfrage fürs Kind war geklärt und Sorgerecht etc automatisch geteilt...

Ich würde es wieder in der Reihenfolge machen. Für mich gehört es einfach dazu.
Pantoufle27
3758 Beiträge
07.03.2019 14:43
Ich möchte nicht "wegen" einer Schwangerschaft (oder der Namensfrage oder der Vaterschaftsregelung oder wegen den Steuervorteilen) heiraten. Ich möchte, dass ich ganz klassisch gefragt werde, losgelöst von diesen Überlegungen.

Vielleicht bin ich zu sehr Romantikerin, aber ich möchte einmal im Leben - genau was das betrifft - nicht einfach nur aus rationalen Gründen handeln.

Bei uns stand eine Heirat auch mal im Raum, aber ich hab da sehr schnell den Riegel vorgeschoben, nachdem mein Freund begonnen hat, oben genannte, logische Gründe aufzuzählen. Nö.
brini88
7763 Beiträge
07.03.2019 14:46
Verlobt haben wir uns, da wusste ich noch nicht, dass ich schwanger war, hätte ich es gewusst, hätte ich nicht ja gesagt, denn ich wollte nicht den Anschein erwecken „nur“ wegen dem Kind zu heiraten.

Standesamtlich haben wir 8 Monate nach der Geburt geheiratet und kirchlich eine Woche vor dem 1. Geburtstag unserer Tochter.

Es war auch total unbürokratisch ihr nach der Heirat den Familiennamen zu geben und auch vor der Geburt/ nach der Geburt war alles unbürokratisch.
Nartchen0406
827 Beiträge
07.03.2019 14:46
Also wir haben vor der Schwangerschaft geheiratet. Zum einen, weil wir beide etwas altmodisch sind Und ein weiterer Grund war auch, dass wir eine schöne große Hochzeitsfeier wollten, bei der wir noch kein Kind betreuen müssen oder Oma/Opa das machen müssten und somit alle feiern konnten. und nebenbei finde ich es einfach schön, dass wir alle 3 einen Familien-Namen haben.
MuffisMum
433 Beiträge
07.03.2019 14:49
Zitat von Xaphania:

Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand


Welche Steuervorteile? Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, konnte aber noch keinen langfristigen Steuervorteil erkennen. Kannst du mir da helfen?
Abgerechnet wird ja doch eh am Jahresende.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt