Mütter- und Schwangerenforum

Vor Schwangerschaft heiraten?

Gehe zu Seite:
19Sabrina87
4754 Beiträge
07.03.2019 18:07
Zitat von MuffisMum:

Zitat von Xaphania:

Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand


Welche Steuervorteile? Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, konnte aber noch keinen langfristigen Steuervorteil erkennen. Kannst du mir da helfen?
Abgerechnet wird ja doch eh am Jahresende.


Als Beispiel : Frau wechselt in Steuerklasse 3 und hat entsprechend in der Elternzeit ein höheres Elterngeld, da es ja aufgrund des nettos berechnet wird.
In der Elternzeit wechselt Mann dann wieder in Steuerklasse 3*und hat entsprechend mehr netto als mit Steuerklasse 1.
Darwin27
10550 Beiträge
07.03.2019 18:09
Wir haben während der Schwangerschaft geheiratet, weil mir eine Absicherung wichtig war. Ganz romantisch war mir eine Hochzeit natürlich auch vorher wichtig. Durch einige Fehlgeburten war es mir sowieso unmöglich da den richtigen Zeitpunkt zu treffen, als ich dann weit schwanger war haben wir es einfach getan. Ganz alleine nur wir zwei.

Eine tolle Feier gab es dann später, als das Kind über Nacht schon zu Oma konnte
MuffisMum
433 Beiträge
07.03.2019 18:31
Zitat von 19Sabrina87:

Zitat von MuffisMum:

Zitat von Xaphania:

Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand


Welche Steuervorteile? Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, konnte aber noch keinen langfristigen Steuervorteil erkennen. Kannst du mir da helfen?
Abgerechnet wird ja doch eh am Jahresende.


Als Beispiel : Frau wechselt in Steuerklasse 3 und hat entsprechend in der Elternzeit ein höheres Elterngeld, da es ja aufgrund des nettos berechnet wird.
In der Elternzeit wechselt Mann dann wieder in Steuerklasse 3*und hat entsprechend mehr netto als mit Steuerklasse 1.


Ich weiss schon wie ihr das meint. Aber dann müssen beide Gehälter wirklich gut sein und man muss es sich das Jahr lang leisten können. Und das wird dann schwierig wenn der Mann bspw das Haupteinkommen erarbeitet.
Zwacki92
142 Beiträge
07.03.2019 19:44
3 Kinder und auch noch unverheiratet. Aber bald ist es dann auch soweit
Serafinchen
4409 Beiträge
07.03.2019 20:27
Also für mich war immer klar, dass ich erst heiraten werde und dann werden die Kinder geplant. Etwas anderes wäre nicht in Frage gekommen.
07.07.2011 haben wir geheiratet,
22.07.2012 kam unsere Tochter auf die Welt.
SeptemberMama2012
68 Beiträge
07.03.2019 20:52
Wir haben geheiratet bevor die Kinder kamen. Wir fanden es für uns richtig so. Steuerlich wurde es bei uns auch besser. Hat sich also gelohnt Ich kenne viele, die nicht verheiratet Kinder bekommen, ist auch in Ordnung. Heutzutage wird man deswegen Gott sei Dank nicht mehr verurteilt
Dreamgate
35119 Beiträge
07.03.2019 20:53
Wir sind nicht verheiratet.

Wir haben 3 Kinder und sind 12 Jahre zusammen.

-bald-mami-
23615 Beiträge
07.03.2019 21:09
Mir war heiraten bevor ein Kind kommt sehr wichtig!
Absicherung wad für mich das A und O!
Außerdem käme es für mich nie in Frage, dass mein Kind einen anderen Nachnamen trägt als ich.
Janna90
1532 Beiträge
07.03.2019 23:03
Zitat von MuffisMum:

Zitat von 19Sabrina87:

Zitat von MuffisMum:

Zitat von Xaphania:

Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand


Welche Steuervorteile? Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, konnte aber noch keinen langfristigen Steuervorteil erkennen. Kannst du mir da helfen?
Abgerechnet wird ja doch eh am Jahresende.


Als Beispiel : Frau wechselt in Steuerklasse 3 und hat entsprechend in der Elternzeit ein höheres Elterngeld, da es ja aufgrund des nettos berechnet wird.
In der Elternzeit wechselt Mann dann wieder in Steuerklasse 3*und hat entsprechend mehr netto als mit Steuerklasse 1.


Ich weiss schon wie ihr das meint. Aber dann müssen beide Gehälter wirklich gut sein und man muss es sich das Jahr lang leisten können. Und das wird dann schwierig wenn der Mann bspw das Haupteinkommen erarbeitet.


Ja, noch dazu kommt, dass es sich bei manchen wirklich gar nicht lohnt.
Ich arbeite nur Teilzeit und der Wechsel von 4 auf 3 würde sage und schreibe 30 Euro ausmachen....ob sich da der Aufwand und das deutlich geringere Gehalt meines Mannes lohnt....

Ich finde heiraten unabhängig von einem Kind für mich wichtig. Das ist aber wirklich sehr persönlich denke ich.
Wir haben erst geheiratet, als unser Kind schon auf der Welt war.
Schaf
12341 Beiträge
08.03.2019 05:43
Mir war es eigentlich nur wegen der Namensfrage richtig wichtig. Da wir aber mit der Kinderplanzng vor der Hochzeitsplanung begonnen haben war
Juni 2011 Standesamt
Juli 2011 Geburt
Juni 2012 Kirche

Ich hätte nicht noch mehr Zeit verlieren wollen.
MuffisMum
433 Beiträge
08.03.2019 07:59
Zitat von Janna90:

Zitat von MuffisMum:

Zitat von 19Sabrina87:

Zitat von MuffisMum:

...


Als Beispiel : Frau wechselt in Steuerklasse 3 und hat entsprechend in der Elternzeit ein höheres Elterngeld, da es ja aufgrund des nettos berechnet wird.
In der Elternzeit wechselt Mann dann wieder in Steuerklasse 3*und hat entsprechend mehr netto als mit Steuerklasse 1.


Ich weiss schon wie ihr das meint. Aber dann müssen beide Gehälter wirklich gut sein und man muss es sich das Jahr lang leisten können. Und das wird dann schwierig wenn der Mann bspw das Haupteinkommen erarbeitet.


Ja, noch dazu kommt, dass es sich bei manchen wirklich gar nicht lohnt.
Ich arbeite nur Teilzeit und der Wechsel von 4 auf 3 würde sage und schreibe 30 Euro ausmachen....ob sich da der Aufwand und das deutlich geringere Gehalt meines Mannes lohnt....

Ich finde heiraten unabhängig von einem Kind für mich wichtig. Das ist aber wirklich sehr persönlich denke ich.
Wir haben erst geheiratet, als unser Kind schon auf der Welt war.


Richtig. Deshalb sollte man sowas immer ausrechnen und sich am Besten beraten lassen.
blubba272
4880 Beiträge
08.03.2019 08:52
Beim 1.kind waren wir noch nicht verheiratet.
Wir haben 1 zettel unterschrieben wegen der vaterschaftsankerkennug.. Nachnamen hat er den von meinem freund bekommen.
Als unser Kind 11 monate war haben wir geheiratet.

Es war nix kompliziertes oder extra aufwändiges.
08.03.2019 09:35
Zitat von MuffisMum:

Zitat von Xaphania:

Zitat von MuffisMum:

Zitat von Xaphania:

Meiner Meinung nach völlig unwichtig. Aber wenn man mit Baby dann z.B. Teilzeit arbeitet und weniger verdient, kann man die Steuervorteile mitnehmen.
Die Vaterschaftsanerkennung dauert nicht lange. Das ist echt kein Aufwand


Welche Steuervorteile? Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, konnte aber noch keinen langfristigen Steuervorteil erkennen. Kannst du mir da helfen?
Abgerechnet wird ja doch eh am Jahresende.


Bei uns sind das mit 3/5 ca. 500€ pro Monat mehr als mit 1/1. Als ich noch voll arbeiten gegangen bin waren's keine 5€ im Jahr .


Ja pro Monat. Aber am Jahresende kommt dann die dicke Nachzahlung, ausser natürlich man hat viel abzusetzen.
Oder sagen wir es so, bei uns wäre es bei 3 und 5 bei der Steuererklärung nach hinten los gegangen. Dabei habe ich nicht mal 1/3 von dem Gehalt meines Mannes. Ich finde, das ist immer eine Entscheidung die man mit einem Steuerberater treffen sollte. Wir haben derweil 4 und 4 mit einem Faktor und fahren so am besten. Wir bekommen eben jetzt ne große Summe zurück.


Ja, aber lieber hab ich jeden Monat mehr netto und lege es an, als dem Finanzamt quasi einen kostenlosen Kredit zu geben. Da wir einiges abzusetzen haben, sollte es nicht zu einer Nachzahlung kommen, höchstens zu einer geringeren Rückzahlung.
08.03.2019 10:21
Wir haben während der Schwangerschaft mit der Großen geheiratet. Wir wussten schon vorher, dass wir mal heiraten wollen und haben dann die standesamtliche Hochzeit vor die Geburt gelegt, damit wir alle von Anfang an den gleichen Nachnamen hatten. Die freie Trauung folgte dann ein Jahr später mit Kind und ich war auch wieder schwanger (zu dem Zeitpunkt aber nicht sichtbar)

In welcher Reihenfolge man Kinder plant und heiratet ist eigentlich egal. Jeder soll das so machen, wie er/sie/es mag
Kitja
1850 Beiträge
08.03.2019 11:08
Das ist egal. Jedem ist die Entscheidung persönlich überlassen!
Also viel Papierkram ohne Ehe, ist da auch nicht. Wir mussten nur für 10 Minuten ins Standesamt und dort wurde Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht gemacht. Ging schnell und war unkompliziert.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt