Mütter- und Schwangerenforum

Ausgenutzt?

Gehe zu Seite:
AniMaxi
13039 Beiträge
05.08.2020 08:08
Zitat von Marf:

Moinsen!

Schlimm sind die Gäste, die nicht merken das es Zeit ist zu gehen


Oh ja sowas lieb ich ja
Mein schwanger kommt dauernd zum essen, naja da ich meistens nur für uns 3(4) koche bekommt.er halt nicht wirklich was ab. Habe ihm jetzt auch schon gesagt, gebe mir 50€ im Monat dann darfst mit essen
-M-Y-A-
22476 Beiträge
05.08.2020 09:02
Wir hatten mal einen Freund, der fast jedes Wochenende bei uns übernachtet hat. Er hat hier selbstverständlich mitgegessen, mitgetrunken und mitgeraucht. Zudem duschen und Wäsche waschen. Die ersten paar Male hab ich nichts gesagt, ihm ging es eh nicht so gut. Wir hatten Aber eigentlich nicht das Geld, um noch eine Person ständig durchzufüttern und so hab ich ihm dann auch gesagt, dass er sich bitte entweder am Einkauf oder am Tabak beteiligen soll und das hat er dann auch anstandslos gemacht.

Vielleicht wäre das bei euch ne Alternative. Wenn er kommt, dass einer von euch ihn mit zum einkaufen nimmt und er sich beteiligen muss.
jotisame
1539 Beiträge
05.08.2020 09:06
Zitat von AniMaxi:

Zitat von Marf:

Moinsen!

Schlimm sind die Gäste, die nicht merken das es Zeit ist zu gehen


Oh ja sowas lieb ich ja
Mein schwanger kommt dauernd zum essen, naja da ich meistens nur für uns 3(4) koche bekommt.er halt nicht wirklich was ab. Habe ihm jetzt auch schon gesagt, gebe mir 50€ im Monat dann darfst mit essen


Der muss ja auch mehr essen für 2 oder 3

Deine Rechnung geht nicht auf
DieW
2100 Beiträge
05.08.2020 09:07
Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.
bambina_1990
15473 Beiträge
05.08.2020 09:11
Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.
aber wenn es vermehrt vorkommt das er sich praktisch durchfrisst dann ist das schon dreist

Würdest du das anstandslos mitmachen wenn laufend einer kommt und solche massen vertilgt ? Dann schreib mir deine Adresse , dann mach ich das mal

Sorry hin wie hier , du schreibst es hier als wäre es unhöflich was zu sagen , sorry aber Christen ist ja auch nicht die Wohlfahrt
Metalgoth
17463 Beiträge
05.08.2020 09:15
Zitat von Cookie88:

Zitat von Gwen85:

Zitat von Cookie88:

Boah was bin ich froh dass das bei anderen auch so ist.

Meine Schwägerin plus Kind war heut da und nach ca 1 Stunde vermeldete die 4-jährige Hunger und wie selbstverständlich wurde gesagt:"frag mal die Tante was sie zu essen hat". Äh ja...


Wenn du weißt, dass Besuch kommt: hab doch geschibbeltes Obst und ein paar Kekse schon aufm Tisch.
Bei Überraschungsbesuch, nun ja...dann würde ich fragen, ob es bei Mama noch nix gab.

Es gab Obst aber Madame wollte Mittagessen...
Ich hatte nicht mit so langem Besuch gerechnet.

Das finde ich dann echt unverschämt.
Dass Kinder oft Hunger kriegen finde ich völlig ok und ausreichend Obst und Gemüse hab ich immer da.
Wenn dann aber jemand wirklich länger bleibt, muss man sich absprechen. Ob genug Essen da ist, dass man zusammen kochen kann etc., oder ob man auch mal auf seine Kosten was bestellt, wenn man ständig beim anderen mit isst.
Ne Freundin ist auch fast nur hier und wir nie dort einfach, weil sie ein Auto hat und wir nicht.
Sie bringt oft auf dem Weg was vom Bäcker mit, oder so. Das gleicht sich immer aus.
Einseitig geht das gar nicht
Metalgoth
17463 Beiträge
05.08.2020 09:18
Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.

Seh ich genauso.
Ich gebe gerne!
Aber immer nur einseitig ist einfach nicht ok.
-M-Y-A-
22476 Beiträge
05.08.2020 09:19
Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.
wenn die Person aber nur kommt, um sich durchzufuttern und nie etwas zurück kommt, dann kann man sehrwohl verlangen, dass er/sie sich beteiligt.
DieW
2100 Beiträge
05.08.2020 09:19
Zitat von bambina_1990:

Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.
aber wenn es vermehrt vorkommt das er sich praktisch durchfrisst dann ist das schon dreist

Würdest du das anstandslos mitmachen wenn laufend einer kommt und solche massen vertilgt ? Dann schreib mir deine Adresse , dann mach ich das mal

Sorry hin wie hier , du schreibst es hier als wäre es unhöflich was zu sagen , sorry aber Christen ist ja auch nicht die Wohlfahrt


Ich hätte dazu schreiben sollen,dass mein Beitrag nicht auf Christen bezogen war!

Und tatsächlich sehe ICH das nicht so eng,solange es mir finaziell nicht weh tut.
Wir haben lange in einem Haus gelebt,mit 5 Familien und unser Vermieter nebenan.Er war aber auch mein(unser)Freund und ja-er stand regelmäßig zum Essen vor der Tür. ER war alleine und es schmeckte ihm bei mir und den anderen.Also rein mit Dir und lass es Dir schmecken.
Morgens (wenn sein Dienst es zuließ),saß er schon vor mir auf dem Sofa und der Kaffee war fertig.
Ist nicht jedermans Sache,wie in unserer "Kommune "fanden es toll.
shelyra
68049 Beiträge
05.08.2020 09:20
Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.


Wenn sowas Mal vorkommt sagt keiner was.

Aber wenn das ständig, immer wieder ist und derjenige es schon als selbstverständlich ansieht den Kühlschrank leer zu futtern dann darf man eingreifen.
Und das hat auch nichts mit unhöflich sein zu tun - der andere nimmt darauf ja auch keine Rücksicht
bambina_1990
15473 Beiträge
05.08.2020 09:22
Zitat von DieW:

Zitat von bambina_1990:

Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.
aber wenn es vermehrt vorkommt das er sich praktisch durchfrisst dann ist das schon dreist

Würdest du das anstandslos mitmachen wenn laufend einer kommt und solche massen vertilgt ? Dann schreib mir deine Adresse , dann mach ich das mal

Sorry hin wie hier , du schreibst es hier als wäre es unhöflich was zu sagen , sorry aber Christen ist ja auch nicht die Wohlfahrt


Ich hätte dazu schreiben sollen,dass mein Beitrag nicht auf Christen bezogen war!

Und tatsächlich sehe ICH das nicht so eng,solange es mir finaziell nicht weh tut.
Wir haben lange in einem Haus gelebt,mit 5 Familien und unser Vermieter nebenan.Er war aber auch mein(unser)Freund und ja-er stand regelmäßig zum Essen vor der Tür. ER war alleine und es schmeckte ihm bei mir und den anderen.Also rein mit Dir und lass es Dir schmecken.
Morgens (wenn sein Dienst es zuließ),saß er schon vor mir auf dem Sofa und der Kaffee war fertig.
Ist nicht jedermans Sache,wie in unserer "Kommune "fanden es toll.
Es geht doch nicht um den finanziellen Aspekt , es geht um Anstand bzw. darum das man es nicht als selbstverständlich sieht sich einfach überall einzuladen
DieW
2100 Beiträge
05.08.2020 09:22
Zitat von Metalgoth:

Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.

Seh ich genauso.
Ich gebe gerne!
Aber immer nur einseitig ist einfach nicht ok.


Wie man denn dann aufgerechnet...ich bekomme dann andere Dinge von meinem Gegenüber.Zeit,Liebe,Wertschätzung.
05.08.2020 09:24
Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.

Sehe ich auch so! Ich bewirte meine Gäste gerne! Als Gast selbst etwas aus dem Kühlschrank holen, kenn ich aber außerhalb der Familie überhaupt nicht. Aber bei Formulierungen wie Durchfüttern, man sei nicht die Wohlfahrt, etc. wundere ich mich, dass das Freunde sein sollen...
shelyra
68049 Beiträge
05.08.2020 09:30
Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.

Sehe ich auch so! Ich bewirte meine Gäste gerne! Als Gast selbst etwas aus dem Kühlschrank holen, kenn ich aber außerhalb der Familie überhaupt nicht. Aber bei Formulierungen wie Durchfüttern, man sei nicht die Wohlfahrt, etc. wundere ich mich, dass das Freunde sein sollen...

Wenn es richtige Freunde wären dann würden sie auch Mal etwas mitbringen. Oder von sich aus fragen ob sie helfen können. Usw

Richtige Freundschaft besteht aus nehmen und geben.

Wenn aber immer alles einseitig abläuft dann stimmt da doch etwas nicht. Dann darf man hinterfragen ob dies wirklich Freundschaften sind.
Kiddo89
1663 Beiträge
05.08.2020 09:50
Zitat von shelyra:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von DieW:

Deutsche Gastfreundlichkeit....
Das man sagt,dass nun Zeit ist zu gehen,kann ich verstehen,das mach ich auch,wenn die Kinder Gäste haben und sie doch mal ins Bett müssten.
Ansonsten schmeisst man doch niemanden raus?
Und man sagt doch auch nicht,dass man erst Geld sehen will,bevor es was zu Essen gibt?
Ich kenn das echt nicht. Weder von meinen Eltern und Großeltern,noch von mir oder meinem Freundeskreis.

Sehe ich auch so! Ich bewirte meine Gäste gerne! Als Gast selbst etwas aus dem Kühlschrank holen, kenn ich aber außerhalb der Familie überhaupt nicht. Aber bei Formulierungen wie Durchfüttern, man sei nicht die Wohlfahrt, etc. wundere ich mich, dass das Freunde sein sollen...

Wenn es richtige Freunde wären dann würden sie auch Mal etwas mitbringen. Oder von sich aus fragen ob sie helfen können. Usw

Richtige Freundschaft besteht aus nehmen und geben.

Wenn aber immer alles einseitig abläuft dann stimmt da doch etwas nicht. Dann darf man hinterfragen ob dies wirklich Freundschaften sind.


Ich sehe es auch so, dass man Freunden/Familie selbstverständlich Essen und Trinken anbieten sollte. Weil jmd gefragt hatte: meine Schwester wohnt nicht um die Ecke sondern 35min weg und wenn wir uns treffen, dann normalerweise für mind. 3-4h, auch mal länger.
Ich bin auch total gerne Gastgeber, fahre gerne groß auf. Mir machen Vorbereitungen in der Küche Spaß und ich finde es gerade traurig, dass ich da nicht mehr so oft zu komme. Aber sowohl in meiner Familie als auch im Freundeskreis gibt es Personen, da kommt nie was zurück. Keine Gegeneinladung oder eben bei meiner Schwester nicht mal etwas zu trinken. Inzwischen nehme ich da schon meine eigenen Snacks mit. Das nervt mich schon sehr, wenn ich das bei den betreffenden Personen aner ansprechen würde, käme mir eine Gegeneinladung auch nicht mehr echt oder von Herzen vor und da kann ich dann auch drauf verzichten. Mein Mann sagt schon öfter mal so etwas wie "das nächste Mal kommen wir dann aber zu euch", hat aber bis jetzt auch noch keine Wirkung gezeigt.
Mir geht es bei der Bewirtung nie ums Geld , eher um die Wertschätzung.. also , dass ich dem Gast zeige "ich freue mich, dass du da bist", im Gegenzug wäre dann aber eben eine Revanche mal nett. Achja und diese Gäste bleiben bei uns auch mal gerne 6-8h. In der Coronazeit hab ich echt gemerkt, dass mich das teilweise so ärgert, dass ich nun immer noch auf diese Besucher verzichte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt