Mütter- und Schwangerenforum

Länger als 24 Stunden von den Kindern getrennt?

Gehe zu Seite:
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:18
Das ist interessant, der Papa sieht das Problem gar nicht bei der Kleinen sondern bei den älteren beiden...

Es ist ja auch nicht so, dass ich alle zwei Tage für 24 Std weg bin... Je nachdem wie sich das nun mit dem Mann verhält, wären es 2-3mal im Monat...
Er kann halt hier nicht herkommen, er soll die Kinder noch nicht kennenlernen, außerdem wohne ich mit meinem Ex zusammen und er wohnt ja nun auch etwas entfernt.
Reset
3314 Beiträge
01.07.2020 12:19
Ich verstehe nicht weshalb da immer so ein Unterschied zwischen Müttern und Vätern gemacht wird. Ist der Vater 24 Stunden weg, ist das vollkommen okay, aber andersrum schadet es dem Kind
Christen
23238 Beiträge
01.07.2020 12:21
Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:22
Zitat von serap1981:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von serap1981:

Zitat von LuliBubi:

Er ist der festen Überzeugung, dass die Kinder dadurch Schaden nehmen


Er ist doch der Papa und nicht der axtmordende Nachbar. Warum sollte ein Vater für das Kind schädlich sein?

Nicht er als Person, sondern meine Abwesenheit


Gegenfrage:
schadet es einem Baby, wenn die Mutter direkt nach der Geburt länger im Krankenhaus ist?
Schadet es Frühchen, wenn die Mutter nicht 24h/Tag beim Baby sein kann?
Schadet es dem Sohn eines Kollegen, wo die Mutter bei der Geburt starb?
Schadet es meinem Herzmädel, dass die Mutter im ersten Jahr kaum gesehen hat?
Schadet es all den Kindern, die mit 8 Wochen in eine Betreuung kommen, weil die Eltern arbeiten sind?
...

Ich denke, er hat es gut raus dir ein schlechtes Gewissen zu machen und mit der Moralkeule zu kommen. Er will einfach nicht, dass du den anderen Mann siehst.

Und ich würde an der Stelle auch sehr genau die eigenen Bedürfnisse einer Mutter, die ihr 6 Monate altes Kind nicht abgeben möchte, von den Bedürfnissen des Kindes trennen.
Natürlich ist es vollkommen ok ein Kind in dem alter nicht abgeben zu wollen, aber das hat weniger etwas mit dem Kind zu tun, sondern mit der Mutter.

Und man müsste genauso fragen:
Spielen Väter für das Kind keine Rolle, wenn er z.B. arbeiten geht und dafür auch mal ein paar Tage beruflich unterwegs ist?

Ähnlich versuche ich da auch zu argumentieren. Würde ich Nachtschichten machen oder eine Dienstreise antreten würde und das Kind wäre beim Vater wäre es ja auch in Ordnung. Und er hat einen guten Draht zu der Kleinen, da ich ja auch nicht gestillt habe.

Und die Moralkeule zieht natürlich...
shelyra
68049 Beiträge
01.07.2020 12:24
Zitat von Reset:

Ich verstehe nicht weshalb da immer so ein Unterschied zwischen Müttern und Vätern gemacht wird. Ist der Vater 24 Stunden weg, ist das vollkommen okay, aber andersrum schadet es dem Kind

Wenn der Vater die Hauptbezugsperson ist die sich fast ausschließlich alleine ums Kind kümmert dann würde ich es auch kritisch sehen wenn er in diesem Alter 24std weg ist.
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:24
Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze

Wie kommst du darauf, dass mein Leben unsortiert ist? Weil wir uns dazu entschieden haben (auch aus finanziellen Gründen) erstmal zusammen wohnen zu bleiben?

Bei uns sind ja die Fronten geklärt, auch er sieht seit kurzem "schon" jemand Neues
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:26
Zitat von shelyra:

Zitat von Reset:

Ich verstehe nicht weshalb da immer so ein Unterschied zwischen Müttern und Vätern gemacht wird. Ist der Vater 24 Stunden weg, ist das vollkommen okay, aber andersrum schadet es dem Kind

Wenn der Vater die Hauptbezugsperson ist die sich fast ausschließlich alleine ums Kind kümmert dann würde ich es auch kritisch sehen wenn er in diesem Alter 24std weg ist.

Aber hat nicht auch eine Hauptbezugsperson das Recht auf Zeit für sich? Auch das Leben von Eltern dreht sich doch nicht ausschließlich nur um Kinder, 1% sollte man doch auch sich selbst nicht vergessen und solange auch die Kleine von einer vertrauten Person betreut ist...
Christen
23238 Beiträge
01.07.2020 12:28
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze

Wie kommst du darauf, dass mein Leben unsortiert ist? Weil wir uns dazu entschieden haben (auch aus finanziellen Gründen) erstmal zusammen wohnen zu bleiben?

Bei uns sind ja die Fronten geklärt, auch er sieht seit kurzem "schon" jemand Neues
mit unsortiert meine ich die frische Trennung, die echt kleinen Kinder,die bei mir erstmal Priorität hätten, und auch diese ungesunde Wohnsituation, die ja augenscheinlich nicht gut funktioniert
Wären erstmal genug Baustellen für mich,die ich bearbeiten würde. Und erst DANN hätte ich wohl die Birne frei zum Daten und Pimpern
Alaska
17043 Beiträge
01.07.2020 12:30
Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze


Genau so. Das Kind ist gerade 6 Monate alt.

Nee, sorry. Ich hab da kein Verständnis für.
1.5 Std. Fahrt sind kein Beinbruch. Die bin ich regelmäßig zu meiner besten Freundin gefahren und abends wieder heim.
Und wir reden ja auch nicht davon, dass du abends fährst und morgens schon wieder da bist. Du warst fast zwei Tage weg. Was hast du denn den Großen erzählt?
Also ich versteh deinen Mann total. Mit Säugling find ich das furchtbar.
Vllt solltest du ihn erstmal mittags einige Male kennenlernen, bevor nach so kurzer Zeit schon Übernachtungen eingelegt werden. Du bist keine kinderlose Frau.

Ich bin ehrlich total auf der Seite deines Mannes. Erst das alte Leben sortieren und es langsamer angehen lassen. Ich versteh nicht, wie man seine Kinder für einen Neuen über Nacht oder tageweise Zuhause lassen kann. Schon gar keinen Säugling.
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:32
Zitat von Christen:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze

Wie kommst du darauf, dass mein Leben unsortiert ist? Weil wir uns dazu entschieden haben (auch aus finanziellen Gründen) erstmal zusammen wohnen zu bleiben?

Bei uns sind ja die Fronten geklärt, auch er sieht seit kurzem "schon" jemand Neues
mit unsortiert meine ich die frische Trennung, die echt kleinen Kinder,die bei mir erstmal Priorität hätten, und auch diese ungesunde Wohnsituation, die ja augenscheinlich nicht gut funktioniert
Wären erstmal genug Baustellen für mich,die ich bearbeiten würde. Und erst DANN hätte ich wohl die Birne frei zum Daten und Pimpern

Wie gut, dass Menschen unterschiedlich sind

Woraus nimmst du, dass die Trennung frisch ist? Ich finde, wenn man ein Jahr getrennt ist, dann ist es nicht mehr frisch und auch die wohnliche Situation gestaltet sich erst jetzt als relativ schwierig. Ich habe bei ihm schon angekündigt, dass getrennte Wohnungen her müssen.
Und am Wachstum der Kinder kann ich nun auch nicht so viel rumschrauben
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:34
Zitat von Alaska:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze


Genau so. Das Kind ist gerade 6 Monate alt.

Nee, sorry. Ich hab da kein Verständnis für.
1.5 Std. Fahrt sind kein Beinbruch. Die bin ich regelmäßig zu meiner besten Freundin gefahren und abends wieder heim.
Und wir reden ja auch nicht davon, dass du abends fährst und morgens schon wieder da bist. Du warst fast zwei Tage weg. Was hast du denn den Großen erzählt?
Also ich versteh deinen Mann total. Mit Säugling find ich das furchtbar.
Vllt solltest du ihn erstmal mittags einige Male kennenlernen, bevor nach so kurzer Zeit schon Übernachtungen eingelegt werden. Du bist keine kinderlose Frau.

Ich bin ehrlich total auf der Seite deines Mannes. Erst das alte Leben sortieren und es langsamer angehen lassen. Ich versteh nicht, wie man seine Kinder für einen Neuen über Nacht oder tageweise Zuhause lassen kann. Schon gar keinen Säugling.

Aber warum nicht? Das ist doch deine Einstellung als Mutter und nicht die der Kinder.
Ist es nicht realitätsfern den Kindern zu zeigen, dass man eigentlich nie weg ist?
Christen
23238 Beiträge
01.07.2020 12:35
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Christen:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze

Wie kommst du darauf, dass mein Leben unsortiert ist? Weil wir uns dazu entschieden haben (auch aus finanziellen Gründen) erstmal zusammen wohnen zu bleiben?

Bei uns sind ja die Fronten geklärt, auch er sieht seit kurzem "schon" jemand Neues
mit unsortiert meine ich die frische Trennung, die echt kleinen Kinder,die bei mir erstmal Priorität hätten, und auch diese ungesunde Wohnsituation, die ja augenscheinlich nicht gut funktioniert
Wären erstmal genug Baustellen für mich,die ich bearbeiten würde. Und erst DANN hätte ich wohl die Birne frei zum Daten und Pimpern

Wie gut, dass Menschen unterschiedlich sind

Woraus nimmst du, dass die Trennung frisch ist? Ich finde, wenn man ein Jahr getrennt ist, dann ist es nicht mehr frisch und auch die wohnliche Situation gestaltet sich erst jetzt als relativ schwierig. Ich habe bei ihm schon angekündigt, dass getrennte Wohnungen her müssen.
Und am Wachstum der Kinder kann ich nun auch nicht so viel rumschrauben
okaaay, dann einigen wir uns drauf, dass dein Baby echt frisch ist?
Christen
23238 Beiträge
01.07.2020 12:37
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Alaska:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze


Genau so. Das Kind ist gerade 6 Monate alt.

Nee, sorry. Ich hab da kein Verständnis für.
1.5 Std. Fahrt sind kein Beinbruch. Die bin ich regelmäßig zu meiner besten Freundin gefahren und abends wieder heim.
Und wir reden ja auch nicht davon, dass du abends fährst und morgens schon wieder da bist. Du warst fast zwei Tage weg. Was hast du denn den Großen erzählt?
Also ich versteh deinen Mann total. Mit Säugling find ich das furchtbar.
Vllt solltest du ihn erstmal mittags einige Male kennenlernen, bevor nach so kurzer Zeit schon Übernachtungen eingelegt werden. Du bist keine kinderlose Frau.

Ich bin ehrlich total auf der Seite deines Mannes. Erst das alte Leben sortieren und es langsamer angehen lassen. Ich versteh nicht, wie man seine Kinder für einen Neuen über Nacht oder tageweise Zuhause lassen kann. Schon gar keinen Säugling.

Aber warum nicht? Das ist doch deine Einstellung als Mutter und nicht die der Kinder.
Ist es nicht realitätsfern den Kindern zu zeigen, dass man eigentlich nie weg ist?
Umkehrfrage: Sollte man einem Säugling nicht zeigen, dass man IMMER da ist?
Urvertrauen und so..
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:39
Zitat von Christen:

Zitat von LuliBubi:

Zitat von Christen:

Zitat von LuliBubi:

...
mit unsortiert meine ich die frische Trennung, die echt kleinen Kinder,die bei mir erstmal Priorität hätten, und auch diese ungesunde Wohnsituation, die ja augenscheinlich nicht gut funktioniert
Wären erstmal genug Baustellen für mich,die ich bearbeiten würde. Und erst DANN hätte ich wohl die Birne frei zum Daten und Pimpern

Wie gut, dass Menschen unterschiedlich sind

Woraus nimmst du, dass die Trennung frisch ist? Ich finde, wenn man ein Jahr getrennt ist, dann ist es nicht mehr frisch und auch die wohnliche Situation gestaltet sich erst jetzt als relativ schwierig. Ich habe bei ihm schon angekündigt, dass getrennte Wohnungen her müssen.
Und am Wachstum der Kinder kann ich nun auch nicht so viel rumschrauben
okaaay, dann einigen wir uns drauf, dass dein Baby echt frisch ist?

Ja, ein halbes Jahr alt. Relativ frisch, das ist nicht falsch. Ist das ein Grund, dass der Papa nicht mit ihr alleine sein kann? Ich habe nicht gestillt, damit auch der Papa eine feste Bindung aufbauen kann und das hat sogar geklappt
Alaska
17043 Beiträge
01.07.2020 12:39
Zitat von LuliBubi:

Zitat von Alaska:

Zitat von Christen:

Ich würde ja an deiner Stelle erstmal mein Leben sortieren, bevor ich mich in eine neue Beziehung stürze


Genau so. Das Kind ist gerade 6 Monate alt.

Nee, sorry. Ich hab da kein Verständnis für.
1.5 Std. Fahrt sind kein Beinbruch. Die bin ich regelmäßig zu meiner besten Freundin gefahren und abends wieder heim.
Und wir reden ja auch nicht davon, dass du abends fährst und morgens schon wieder da bist. Du warst fast zwei Tage weg. Was hast du denn den Großen erzählt?
Also ich versteh deinen Mann total. Mit Säugling find ich das furchtbar.
Vllt solltest du ihn erstmal mittags einige Male kennenlernen, bevor nach so kurzer Zeit schon Übernachtungen eingelegt werden. Du bist keine kinderlose Frau.

Ich bin ehrlich total auf der Seite deines Mannes. Erst das alte Leben sortieren und es langsamer angehen lassen. Ich versteh nicht, wie man seine Kinder für einen Neuen über Nacht oder tageweise Zuhause lassen kann. Schon gar keinen Säugling.

Aber warum nicht? Das ist doch deine Einstellung als Mutter und nicht die der Kinder.
Ist es nicht realitätsfern den Kindern zu zeigen, dass man eigentlich nie weg ist?


Nee. Gar nicht. Wie realistisch ist es für Kinder, dass die Mama über Nacht nicht greifbar ist. Du bist die Hauptbezugsperson.
Und das nur, weil man unbedingt mit einem Mann in die Kiste hüpfen musd, während Zuhause ein Säugling ist.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 20 mal gemerkt