Mütter- und Schwangerenforum

Länger als 24 Stunden von den Kindern getrennt?

Gehe zu Seite:
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 11:50
Halli hallo

Es geht um folgendes: Mein Mann und ich sind getrennt, leben aber mit unseren drei Kindern ( fast 8, fast 3 und 6 Monate alt) zusammen in einer Wohnung. Ich bin derzeit noch in Elternzeit, er arbeitet Vollzeit.
Nun habe ich einen neuen Mann kennengelernt, der etwa anderthalb Stunden von mir entfernt wohnt. Nun gibt es einen Streitpunkt, mein (Noch-) Mann möchte nicht, dass ich über Nacht weg bin, bzw gehe wenn die Kinder schlafen und wiederkommen bevor sie aufwachen, seiner Meinung nach nehmen die Kinder Schaden dadurch dass ich (dadurch, dass ich zuhause bin, bin ich die Hauptbezugsperson) weg bin. Außerdem soll ich, wenn ich den neuen Mann besuche, das ausschließlich am Wochenende machen (mein Noch-Mann arbeitet allerdings erstmal jedes Wochenende) weil die Kinder mich sonst morgens nicht zu Gesicht bekommen, bevor sie in Schule und Kita gehen.

Nun war ich von Sonntag Mittag bis Montag Abend bei dem neuen Mann und das gab ein Donnerwetter, es wäre nicht normal, dass eine Mutter mal 36Std weg ist (die Kinder sind übrigens immer betreut bei ihm, ich würde nie gehen ohne gesicherte Betreuung, das steht außer Frage)

Mittlerweile zweifel ich an mir selber, aber ich bin der Meinung, dass man Kindern nicht vorleben sollte, dass man ständig nur um sie herum ist, wenn das nicht der Realität entspricht. Meiner Meinung nach, kann auch eine Mutter/ ein Vater mal "Urlaub" machen, klar ist das für die Kinder nicht das Ideale, aber ich finde auch daran müssen sie sich gewöhnen, oder sehe ich das falsch? Wenn ich mit dem neuen Mann fest zusammen komme und ich und mein Noch- Mann getrennte Wohnungen haben, dann ist es doch auch so, dass sie mal hier und mal da sind (seine Vorstellung ist ja, dass er dann trotzdem täglich hier ist )

Was meint ihr dazu? Ist meine Vorstellung so falsch? Kann ich nicht länger als 24h mal außer Haus sein?
Danke
shelyra
68049 Beiträge
01.07.2020 11:54
Mh... Bei den großen würde ich es OK finden wenn sie Bescheid wissen (also nicht weg schleichen, sondern es ihnen vorher erklären).
Aber bei dem kleinen 6-monate alten Kind finde ich es grenzwertig, auch wenn es bei Papa ist.
Lealein
9986 Beiträge
01.07.2020 11:56
Oje. Für mich sehe ich da kein Problem darin, dass die Mutter mal 24 Stunden nicht greifbar ist, solange da eine Person ist die auf die Kinder aufpasst denen den Kindern vertraut ist. Völlig egal, ob das nun die Tante, die Oma oder eben der Vater ist. Ich glaube eher, dass dein Ex noch nicht bereit ist dich "freizulassen". Aber ganz ehrlich? Das ist dein Problem und nicht das von dir oder den Kindern. Ihr habt euch sicherlich einvernehmlich getrennt oder?
Waren die Kinder nie über Nacht bei der Oma? Hast du ihn gefragt wie er dazu steht?
serap1981
2388 Beiträge
01.07.2020 11:57
Ehrlich, ich würde mir eine eigene Wohnung suchen, so nah wie möglich und dann absprechen, bei wem wann die Kinder sind.
Die Diskussionen würde ich mir nicht geben.
kataleia
11240 Beiträge
01.07.2020 11:59
Ist eine doofe Situation.

Ich hätte es mir nicht vorstellen können, 36 Stunden ohne mein 6 Monate altes Baby.

Ich wäre in Gedanken ständig beim Baby gewesen und hätte keinen Spaß haben können.

Rein rational glaube ich aber nicht, dass die Kinder schaden nehmen und die Betreuung gegeben sein muss.

Von der betreuenden Person bekommst du doch sicher Feedback ob du sehr vermisst wirst?

Ich frage mich aber schon, wie du so viele Jahre mit deinem Mann gelebt hat, dann vor kurzem noch ein drittes Kind, dann Trennung und schon ein neuer Mann.

Spielen da die Gefühle nicht Achterbahn?
Natalie20
2594 Beiträge
01.07.2020 11:59
Da sie in Betreuung beim Papa sind, sehe ich da überhaupt kein Problem.
Bei uns wäre es mit sechs Monaten wegen dem Stillen nicht gegangen aber sonst, warum denn nicht?! Es ist schließlich der Papa.
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:02
Zitat von Lealein:

Oje. Für mich sehe ich da kein Problem darin, dass die Mutter mal 24 Stunden nicht greifbar ist, solange da eine Person ist die auf die Kinder aufpasst denen den Kindern vertraut ist. Völlig egal, ob das nun die Tante, die Oma oder eben der Vater ist. Ich glaube eher, dass dein Ex noch nicht bereit ist dich "freizulassen". Aber ganz ehrlich? Das ist dein Problem und nicht das von dir oder den Kindern. Ihr habt euch sicherlich einvernehmlich getrennt oder?
Waren die Kinder nie über Nacht bei der Oma? Hast du ihn gefragt wie er dazu steht?

Nein waren sie nie, weil ja immer jemand da war und wir nie wirklich gemeinsam abends Zeit verbracht haben. Er ist der festen Überzeugung, dass die Kinder dadurch Schaden nehmen
Wir haben uns recht einvernehmlich getrennt, gibt ja irgendwie immer einen, der die Trennung mehr möchte als der andere.
serap1981
2388 Beiträge
01.07.2020 12:03
Zitat von LuliBubi:

Er ist der festen Überzeugung, dass die Kinder dadurch Schaden nehmen


Er ist doch der Papa und nicht der axtmordende Nachbar. Warum sollte ein Vater für das Kind schädlich sein?
Mimiminime
1315 Beiträge
01.07.2020 12:05
Also ganz ehrlich? Ich würde meinen 6 Monate alten Säugling mit Sicherheit nicht für 24 Stunden allein lassen, auf den Gedanken käme ich im Leben nicht. Ich könnte die Kinder überhaupt nicht so lang allein lassen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.Das ist was anderes wenn dir Kinder älter sind.
Ich kann verstehen dass du nicht nur Mutter, sondern auch Frau sein willst.
Ich kann aber in der derzeitigen Situation auch deinen ( noch) Mann verstehen.
Das beste wäre du suchst dir eine Wohnung/ oder er und ihr schafft klare Verhältnisse.
Setzt euch an einem Tisch und findet eine Regelung.
Die muss es ja geben.
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:06
Zitat von kataleia:

Ist eine doofe Situation.

Ich hätte es mir nicht vorstellen können, 36 Stunden ohne mein 6 Monate altes Baby.

Ich wäre in Gedanken ständig beim Baby gewesen und hätte keinen Spaß haben können.

Rein rational glaube ich aber nicht, dass die Kinder schaden nehmen und die Betreuung gegeben sein muss.

Von der betreuenden Person bekommst du doch sicher Feedback ob du sehr vermisst wirst?

Ich frage mich aber schon, wie du so viele Jahre mit deinem Mann gelebt hat, dann vor kurzem noch ein drittes Kind, dann Trennung und schon ein neuer Mann.

Spielen da die Gefühle nicht Achterbahn?

Ja klar, Feedback gibt es da.
Ich verstehe auch den Punkt, dass es schwierig ist, von seinem Baby so lange getrennt zu sein, andererseits "darf" ich sie auch nicht mitnehmen (und möchte auch gar nicht, dass der neue Mann die Kinder schon kennenlernt).

Das dritte Kind entstand, so ziemlich zum Ende unserer Beziehung. Es ist in der Vergangenheit viel vorgefallen, was ich ihm nicht verzeihen kann, weshalb meine Gefühle da schon sehr gefestigt sind ihm gegenüber, nur eben nicht mehr in Richtung Liebe. Wir sind also schon eine Weile getrennt und den Mann habe ich Anfang Mai kennengelernt.
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:06
Zitat von Natalie20:

Da sie in Betreuung beim Papa sind, sehe ich da überhaupt kein Problem.
Bei uns wäre es mit sechs Monaten wegen dem Stillen nicht gegangen aber sonst, warum denn nicht?! Es ist schließlich der Papa.

Sie wird mit der Flasche gefüttert, von Anfang an
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:07
Zitat von serap1981:

Zitat von LuliBubi:

Er ist der festen Überzeugung, dass die Kinder dadurch Schaden nehmen


Er ist doch der Papa und nicht der axtmordende Nachbar. Warum sollte ein Vater für das Kind schädlich sein?

Nicht er als Person, sondern meine Abwesenheit
LuliBubi
1227 Beiträge
01.07.2020 12:08
Zitat von Mimiminime:

Also ganz ehrlich? Ich würde meinen 6 Monate alten Säugling mit Sicherheit nicht für 24 Stunden allein lassen, auf den Gedanken käme ich im Leben nicht. Ich könnte die Kinder überhaupt nicht so lang allein lassen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.Das ist was anderes wenn dir Kinder älter sind.
Ich kann verstehen dass du nicht nur Mutter, sondern auch Frau sein willst.
Ich kann aber in der derzeitigen Situation auch deinen ( noch) Mann verstehen.
Das beste wäre du suchst dir eine Wohnung/ oder er und ihr schafft klare Verhältnisse.
Setzt euch an einem Tisch und findet eine Regelung.
Die muss es ja geben.

Das kann ich verstehen, andererseits wird es ja auch so laufen, wenn wir getrennte Wohnungen haben. Auch dann werden die Kinder mal ein Wochenende bei ihm sein, auch das Baby. Weißt du was ich meine?
Christen
23238 Beiträge
01.07.2020 12:11
Zitat von shelyra:

Mh... Bei den großen würde ich es OK finden wenn sie Bescheid wissen (also nicht weg schleichen, sondern es ihnen vorher erklären).
Aber bei dem kleinen 6-monate alten Kind finde ich es grenzwertig, auch wenn es bei Papa ist.
sehe ich genauso
serap1981
2388 Beiträge
01.07.2020 12:17
Zitat von LuliBubi:

Zitat von serap1981:

Zitat von LuliBubi:

Er ist der festen Überzeugung, dass die Kinder dadurch Schaden nehmen


Er ist doch der Papa und nicht der axtmordende Nachbar. Warum sollte ein Vater für das Kind schädlich sein?

Nicht er als Person, sondern meine Abwesenheit


Gegenfrage:
schadet es einem Baby, wenn die Mutter direkt nach der Geburt länger im Krankenhaus ist?
Schadet es Frühchen, wenn die Mutter nicht 24h/Tag beim Baby sein kann?
Schadet es dem Sohn eines Kollegen, wo die Mutter bei der Geburt starb?
Schadet es meinem Herzmädel, dass die Mutter im ersten Jahr kaum gesehen hat?
Schadet es all den Kindern, die mit 8 Wochen in eine Betreuung kommen, weil die Eltern arbeiten sind?
...

Ich denke, er hat es gut raus dir ein schlechtes Gewissen zu machen und mit der Moralkeule zu kommen. Er will einfach nicht, dass du den anderen Mann siehst.

Und ich würde an der Stelle auch sehr genau die eigenen Bedürfnisse einer Mutter, die ihr 6 Monate altes Kind nicht abgeben möchte, von den Bedürfnissen des Kindes trennen.
Natürlich ist es vollkommen ok ein Kind in dem alter nicht abgeben zu wollen, aber das hat weniger etwas mit dem Kind zu tun, sondern mit der Mutter.

Und man müsste genauso fragen:
Spielen Väter für das Kind keine Rolle, wenn er z.B. arbeiten geht und dafür auch mal ein paar Tage beruflich unterwegs ist?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 20 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10
  3. 15