Mütter- und Schwangerenforum

Bin ich verrückt?

Gehe zu Seite:
serap1981
1001 Beiträge
02.12.2019 16:14
Mal ehrlich, ich verstehe gerade die Aufregung njicht?

Natürlich sind dicke Menschen nicht hässlich, aber wäre ich selbst dick, würde ich mich hässlich finden.
Das darf man doch so äußern, oder nicht?

Und genau das hat die TE doch getan, oder nicht?

Und ja, ich habe auch den Eindruck häufiger, dass man nach einem Kind zum Muttchen mutiert. Da gibt es die praktische Kurzhaarfrisur, den Jogginganzug und das wars.
Wer so glücklich ist, dem wünsche ich alles gute.
Aber ich will so nicht werden und habe, zum Glück, entsprechende Personen im Umfeld, die ein anderes Bild vermitteln.

Aber was ist, wenn man die nicht hat?
kataleia
8719 Beiträge
02.12.2019 16:14
Das Beste was die Schwangerschaft bei mir bewirkt hat ist, das ich viel mehr hinterfrage und der letzte Rest an Oberflächlichkeit verschwunden ist und sich die Prioritäten komplett verändert haben. Nicht nur verschoben.

Ich habe früher ähnlich gedacht. Aber es war weniger das äußere und mehr dass man als Mutter verzichten muss.
Auf Schlaf auf Zeit im Bad, Zeit für sich, den Partner und Zeit für andere Dinge die mich Früher glücklich gemacht haben.

Mit dem kinderwunsch konnte ich mir vorstellen, dass ich von all dem so viele Jahre gehabt und bekommen habe was ich wollte und dass das aber einfach eine Lücke ist, die sich anderweitig nicht füllen lässt.

Schon in der Schwangerschaft hat sich mein denken sehr verändert.
Und mit jedem Tag seit der Geburt geht es immer weiter.

Und das verrückte: ich mache es gerne, es ist kein Verzicht bzw es fühlt sich nicht so an.

Die Highlights des Tages sind Momente wie eben weil der Kleine die komplette Treppe hochklettert und juchzt weil er schneller ist als ich und so gut über das Gesicht strahlt oder der große, der einfach so mir einen Kuss gibt und sagt, er möchte nie eine andere Mama als mich.
Alaska
12859 Beiträge
02.12.2019 16:17
Zitat von serap1981:

Mal ehrlich, ich verstehe gerade die Aufregung njicht?

Natürlich sind dicke Menschen nicht hässlich, aber wäre ich selbst dick, würde ich mich hässlich finden.
Das darf man doch so äußern, oder nicht?

Und genau das hat die TE doch getan, oder nicht?

Und ja, ich habe auch den Eindruck häufiger, dass man nach einem Kind zum Muttchen mutiert. Da gibt es die praktische Kurzhaarfrisur, den Jogginganzug und das wars.
Wer so glücklich ist, dem wünsche ich alles gute.
Aber ich will so nicht werden und habe, zum Glück, entsprechende Personen im Umfeld, die ein anderes Bild vermitteln.

Aber was ist, wenn man die nicht hat?


Da ich das schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen hier im Forum lese: wer behauptet, dass lange Haare schön sind und kurze Haare ein Ding des praktischen Nutzen?
Ich hatte beides im Leben. Lange Haare und Kurzhaarfrisuren und kann mir wirklich ein Urteil erlauben: kurze Haare sind wesentlich aufwendiger, als lange Haare. Die müssen in der regel jeden Tag gewaschen und gestylt werden. Lange Haare lässt man einfach lufttrocknen. Die meisten haben doch nicht täglich mega Flechtfrisuren, sondern haben einen Schwanz oder zaubern sich auf die schnelle einen Knoten ins Haar. Fertig.

Ich trag meinen Pixie tatsächlich aus Überzeugung,, weil ich kurze Haare einfach auch viel modischer finde (aber letzeres ist natürlich Geschmackssache). Ich weigere mich nur, dass das als praktisch oder bequem abgestempelt wird. Das sind sie nicht. Ich steh jeden Morgen im Bad um den Pixie auch enstprechend aussehen zu lassen.
Mauselle
14433 Beiträge
02.12.2019 16:20
Zitat von kataleia:

Das Beste was die Schwangerschaft bei mir bewirkt hat ist, das ich viel mehr hinterfrage und der letzte Rest an Oberflächlichkeit verschwunden ist und sich die Prioritäten komplett verändert haben. Nicht nur verschoben.

Ich habe früher ähnlich gedacht. Aber es war weniger das äußere und mehr dass man als Mutter verzichten muss.
Auf Schlaf auf Zeit im Bad, Zeit für sich, den Partner und Zeit für andere Dinge die mich Früher glücklich gemacht haben.

Mit dem kinderwunsch konnte ich mir vorstellen, dass ich von all dem so viele Jahre gehabt und bekommen habe was ich wollte und dass das aber einfach eine Lücke ist, die sich anderweitig nicht füllen lässt.

Schon in der Schwangerschaft hat sich mein denken sehr verändert.
Und mit jedem Tag seit der Geburt geht es immer weiter.

Und das verrückte: ich mache es gerne, es ist kein Verzicht bzw es fühlt sich nicht so an.

Die Highlights des Tages sind Momente wie eben weil der Kleine die komplette Treppe hochklettert und juchzt weil er schneller ist als ich und so gut über das Gesicht strahlt oder der große, der einfach so mir einen Kuss gibt und sagt, er möchte nie eine andere Mama als mich.

Danke, dass du all das in Worte fasst was mir auch im Kopf herumschwirrte.

Eine Ergänzung noch: bei mir hat sich nicht nur die Oberflächlichkeit verändert, sondern auch mein Schönheitsbild! Ich finde heute ganz andere Frauen schön als früher - nämlich solche, die richtig Ausstrahlung haben und in ihrer Mitte stehen, ausdrucksstarke Augen haben und authentisch sind. Früher mochte ich „die klassische Schönheit“, heute fällt es mir ehrlich schwer die rein körperliche Schönheit von Menschen überhaupt einzuschätzen. Weil so viele andere Dinge eine viel größere Rolle spielen.

Aber ich möchte den anderen recht geben: bist du kein Troll dann verzichte lieber auf Kinder. Du tätest damit ja weder dir, noch deinem Mann, noch deinem Kind oder der Gesellschaft einen Gefallen
Cookie88
28473 Beiträge
02.12.2019 16:28
Zitat von Alaska:

Zitat von serap1981:

Mal ehrlich, ich verstehe gerade die Aufregung njicht?

Natürlich sind dicke Menschen nicht hässlich, aber wäre ich selbst dick, würde ich mich hässlich finden.
Das darf man doch so äußern, oder nicht?

Und genau das hat die TE doch getan, oder nicht?

Und ja, ich habe auch den Eindruck häufiger, dass man nach einem Kind zum Muttchen mutiert. Da gibt es die praktische Kurzhaarfrisur, den Jogginganzug und das wars.
Wer so glücklich ist, dem wünsche ich alles gute.
Aber ich will so nicht werden und habe, zum Glück, entsprechende Personen im Umfeld, die ein anderes Bild vermitteln.

Aber was ist, wenn man die nicht hat?


Da ich das schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen hier im Forum lese: wer behauptet, dass lange Haare schön sind und kurze Haare ein Ding des praktischen Nutzen?
Ich hatte beides im Leben. Lange Haare und Kurzhaarfrisuren und kann mir wirklich ein Urteil erlauben: kurze Haare sind wesentlich aufwendiger, als lange Haare. Die müssen in der regel jeden Tag gewaschen und gestylt werden. Lange Haare lässt man einfach lufttrocknen. Die meisten haben doch nicht täglich mega Flechtfrisuren, sondern haben einen Schwanz oder zaubern sich auf die schnelle einen Knoten ins Haar. Fertig.

Ich trag meinen Pixie tatsächlich aus Überzeugung,, weil ich kurze Haare einfach auch viel modischer finde (aber letzeres ist natürlich Geschmackssache). Ich weigere mich nur, dass das als praktisch oder bequem abgestempelt wird. Das sind sie nicht. Ich steh jeden Morgen im Bad um den Pixie auch enstprechend aussehen zu lassen.

Das kann ich 100% unterschreiben!
Schokosahne
380 Beiträge
02.12.2019 16:32
Zitat von serap1981:

Mal ehrlich, ich verstehe gerade die Aufregung njicht?

Natürlich sind dicke Menschen nicht hässlich, aber wäre ich selbst dick, würde ich mich hässlich finden.
Das darf man doch so äußern, oder nicht?

Und genau das hat die TE doch getan, oder nicht?

Und ja, ich habe auch den Eindruck häufiger, dass man nach einem Kind zum Muttchen mutiert. Da gibt es die praktische Kurzhaarfrisur, den Jogginganzug und das wars.
Wer so glücklich ist, dem wünsche ich alles gute.
Aber ich will so nicht werden und habe, zum Glück, entsprechende Personen im Umfeld, die ein anderes Bild vermitteln.

Aber was ist, wenn man die nicht hat?


Wer regt sich denn auf? Die meisten nehmen den Thread doch gar nicht ernst weil er offensichtlich rein zur Provokation eröffnet wurde.

Ich kenne kein einziges deiner "Muttchen", ich kenne durchwegs nur attraktive und gepflegte Mütter, Ausnahmen sind selten. Ich lebe zwar in Österreich aber es wäre noch nicht zu mir durchgedrungen, dass das in Deutschland anders sein soll.

Und meine langen Haare sind zwar schön aber pure Bequemlichkeit weil ich es hasse zum Frisör zu gehen, weil ich nicht ewig föhnen und damit beschäftigt sein will. Die werden gewaschen, schnelle Pflege rein, geflochtener Zopf und am nächsten Tag habe ich wunderschöne Wellen die ich aus praktischen Gründen meist erst wieder nur zusammenbinde. Hin und wieder schneide ich die Spitzen. Meine kurzen Haare waren IMMER viel aufwändiger.
Lealein
8880 Beiträge
02.12.2019 16:41
Zitat von serap1981:

Mal ehrlich, ich verstehe gerade die Aufregung njicht?

Natürlich sind dicke Menschen nicht hässlich, aber wäre ich selbst dick, würde ich mich hässlich finden.
Das darf man doch so äußern, oder nicht?

Und genau das hat die TE doch getan, oder nicht?

Und ja, ich habe auch den Eindruck häufiger, dass man nach einem Kind zum Muttchen mutiert. Da gibt es die praktische Kurzhaarfrisur, den Jogginganzug und das wars.
Wer so glücklich ist, dem wünsche ich alles gute.
Aber ich will so nicht werden und habe, zum Glück, entsprechende Personen im Umfeld, die ein anderes Bild vermitteln.

Aber was ist, wenn man die nicht hat?

Ich denke es geht auch darum, dass pauschalisiert wird. so wie du es zb beschreibst. Ich kenne keine Mutter die so rumläuft. Weder in Schleswig-Holstein, Niedersachen, Mecklenburg-Vorpommern oder Baden-Württemberg. Nur eine einzige, aber die ist geistig behindert und hatte auch schon vor der Geburt ihres Kindes mehr auf den Hüften, trug in den frühen 90ern einen Sportanzug und hatte tatsächlich eine Kurzhaarfrisur.

Der Körper einer Frau verändert sich nun mal nach einer Schwangerschaft. Manche haben tolle Gene und sie sehen fast so aus wie vorher, andere brauchen eine höhere Kleidergröße als vorher und andere müssen kämpfen um unter 100 kg zu kommen.

Es sind ja auch nicht alle Blondinen blöd? Genauso sind nicht alle Mütter fett=hässlich.
Marf
20682 Beiträge
02.12.2019 16:50
Ich kenne solche Frauen.Mit der pfiffigpraktischen Kurzhaarfrisur - gerne mit einer bunten Strähne.Meist wirkts irgendwie hingezwirbelt,weil...das kurze Haare pflegeintensiver sind ,ist meist nicht zu ihnen durchgedrungen.
serap1981
1001 Beiträge
02.12.2019 16:54
Zitat von Marf:

Ich kenne solche Frauen.Mit der pfiffigpraktischen Kurzhaarfrisur - gerne mit einer bunten Strähne.Meist wirkts irgendwie hingezwirbelt,weil...das kurze Haare pflegeintensiver sind ,ist meist nicht zu ihnen durchgedrungen.


Danke, wenigstens eine, die mein Geschriebenes versteht
Genau diese Gruppe meine ich, dazu Jogginghose, XXL-Shirt in fleckig und allgemein etwas ranzig und ungepflegt.

Und ja, hier häuft sich das. Mag am Dorfleben liegen, oder aber am Umfeld, keine Ahnung.
Es fällt mir eben nur immer wieder auf, dass aus hübschen und gepflegten Frauen mit der Schwangerschaft und dem Kind eben die (eventuell leicht überzeichneten) Muttchen werden.
Botticelli
9035 Beiträge
02.12.2019 17:29
Ich bin in beiden ss aufgegangen wie eine Hefekloß. Jeweils plus 25 kg, viel Wasser und leider habe ich auch viel gegessen habe 2 Streifen am Bauch und wiege heute 3 kg weniger als vor der 1 ss.
Auf den Fotos heute sehe ich schlanker aus als auf den Bildern von vor 8-9 Jahren.
Die ss haben bei mir bis auf 2 Streifen nichts zurückgelassen.
Botticelli
9035 Beiträge
02.12.2019 17:31
Zitat von serap1981:

Zitat von Marf:

Ich kenne solche Frauen.Mit der pfiffigpraktischen Kurzhaarfrisur - gerne mit einer bunten Strähne.Meist wirkts irgendwie hingezwirbelt,weil...das kurze Haare pflegeintensiver sind ,ist meist nicht zu ihnen durchgedrungen.


Danke, wenigstens eine, die mein Geschriebenes versteht
Genau diese Gruppe meine ich, dazu Jogginghose, XXL-Shirt in fleckig und allgemein etwas ranzig und ungepflegt.

Und ja, hier häuft sich das. Mag am Dorfleben liegen, oder aber am Umfeld, keine Ahnung.
Es fällt mir eben nur immer wieder auf, dass aus hübschen und gepflegten Frauen mit der Schwangerschaft und dem Kind eben die (eventuell leicht überzeichneten) Muttchen werden.

Nicht nur bei euch. Hier in Bremen sehe ich die auch ganz oft.
Sumsislaw
1174 Beiträge
02.12.2019 17:32
Ich kann dich verstehen, TS. Aber das hast du alleine in der Hand. Ich habe in der SS 30 Kilo zugenommen (und hatte übrigens direkt nach der Geburt 15 Kilo weniger )
Bereits nach 4 Monaten hatte ich mein Ausgangsgewicht wieder. Und ich habe mich weiterhin jeden Morgen geschminkt und Haare gestylt (bin da auch gerne extra ein bisschen früher aufgestanden). Habe mit dem Baby neben mir geplankt. Jeden Tag. Und bin mit Baby in der Trage täglich zig Kilometer durch die Gegend gerast.
War sehr schnell wieder richtig gut trainiert. Bauch hing nichts mehr und alles schön straff.
Frau kann sich gehen lassen, muss aber nicht.
Darwin27
9919 Beiträge
02.12.2019 18:10
Zitat von Schokosahne:

Allererster Beitrag im Forum und gespickt mit provokanten Klischees...


Ich bin ziemlich sicher, dass ich wortgetreu Details aus diesem Beitrag schon bei einem anderen neuen User gelesen habe. Innerhalb der letzten 2 Wochen.
Darwin27
9919 Beiträge
02.12.2019 18:21
Zitat von rosihole:

ah, Ladies, die so schroff wie du antworten, leiden 100 Pro an PMS selber.
Wie kann man so böse sein und andere kritisieren?
Die Autorin sucht einfach nach Unterstützung und ihr benehmt euch wie Zicken.
Krass
__________________________________________________ ____
Was Kilos angeht, sei entspannt. Das ist nur in deinem Kopf. Lass es und mach keine Sorge. Wenn es so wichtig für dich ist, schön auszusehen, dann kannst du leicht abnehmen.
Drücke die Daumen!


Verrückt, dass du die selben Grammatikfehler machst, wie die TE! Krasser Zufall.
Christen
15642 Beiträge
02.12.2019 18:43
Zitat von Darwin27:

Zitat von rosihole:

ah, Ladies, die so schroff wie du antworten, leiden 100 Pro an PMS selber.
Wie kann man so böse sein und andere kritisieren?
Die Autorin sucht einfach nach Unterstützung und ihr benehmt euch wie Zicken.
Krass
__________________________________________________ ____
Was Kilos angeht, sei entspannt. Das ist nur in deinem Kopf. Lass es und mach keine Sorge. Wenn es so wichtig für dich ist, schön auszusehen, dann kannst du leicht abnehmen.
Drücke die Daumen!


Verrückt, dass du die selben Grammatikfehler machst, wie die TE! Krasser Zufall.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt