Mütter- und Schwangerenforum

Hibbeln auf ein Spätsommer-, Herbst- oder Winterbaby 2017

Gehe zu Seite:
Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 12:00
Ich find gar nicht schlimm, wenn sich Kinder erstmal ein Zimmer teilen müssen, wobei ich da sehr verwöhnt bin, wir hatten ein großzügiges Haus und jeder von Anfang an sein eigenes Zimmer.

Aber würde das Baby nicht sowieso erstmal bei euch mit im Zimmer liegen? Ich stell mir das schwierig vor, wenn das Baby den Kleinen dann ständig weckt. Hat ja einen ganz anderen Rhytmus als Linus.

Herzlich Willkommen Lalelu!
05.09.2016 12:03
Zitat von Alaska:

Herzlich Willkommen an alle!

@Scorpi: Verwechsel ich dich, oder warst du dieses Jahr nicht auch schon (ungeplant) schwanger und gar nicht so glücklich darüber? Entschuldige, falls die Frage zu persönlich ist oder ich dich verwechsel.
Wenn ja, habt ihr euch umentschieden?

@Bibby: Witzig. Ebenfalls 31 Jahre, aber "erst" seit 6 Jahren mit meinem Besten zusammen, aus Baden-Württemberg.
Oh, was hat deine Mum? Ich bin ja auch der Meinung, Geschwister sind Pflicht. Ich hab auch drei beste Freundinnen, die mich wirklich schon über 20 Jahre begleiten, aber mein Bruder ist mein Bruder. Das ist nochmal was anderes.
Ja, für uns war somit immer klar, ein Einzelkind ist "nicht gesund", Geschwister braucht es, auch für die Streiterein Zuhause.
Insgeheim denk ich auch schon ständig an ein Drittes, ich bin mal gespannt, ob ich immer noch daran denke, wenn sich hier zwei Kinder kloppen.

@mädchenmama: Oh, tut mir leid mit der FG. Ich hoffe, ich bleibe davon verschont. Den Albtraum möchte ich nicht mitmachen.
Vielleicht hat auch schlichtweg etwas nicht mit dem Embryo gestimmt und dein Körper hat selber eingegriffen.
Das klappt jetzt dann ganz bestimmt. Und dann kugeln wir alle!

@krissi: So war es bei uns auch. "Wir fangen dann mal an" - Hose über das Bett gehängt, schwanger.
Und weil ich erst zwei Wochen davor die Pille abgesetzt hatte, hab ich immer auf die Mens gewartet, damit ich meinen Zyklus beobachten kann. Stattdessen hatte ich jeden Tag nur fieses Mensziehen und bin nach etwas über einem Monat zum Frauenarzt, weil sie einfach nicht kommen wollte, ich aber ständig Schmerzen hatte.

Ja, früher dachte ich auch immer, so einen Thread brauch ich nie. Diese vielen Hibbelthreads, in denen jeder von jedem weiß, wann der ES ist und so weiter und so fort. Aber muss zugeben, ich mag mich jetzt ernsthaft auch austauschen und mit anderen mitfiebern. Das lenkt auch von der eigenen Aufregung etwas ab.

Sollen wir uns noch kurz vorstellen? Ich mach da gleich den Anfang.

Also wie gesagt, ich bin frisch 31 Jahre alt, komme aus dem südlichen Ba-Wü und hab einen Jonas, der im Juni 2015 zur Welt kam.
NMT hab ich keine Ahnung. Ich warte auf meine erste Mens.

Achja, habt ihr euren Zyklus streng im Blick? Ich muss gestehen, ich kenne mich mit Ovus gar nicht aus, ich musste mich noch nie damit befassen. Diesmal würd ich aber sehr gerne wissen, wann mein ES stattfindet. Wir wünschen uns ein Mädchen und das soll dem Volksglauben ja vor dem ES passieren. Ich möcht das mal versuchen, auch wenn ich nicht dran glaube. Aber keine Sorge, ich leb frei nach dem altmodischen Satz "egal was, hauptsache gesund".


Ja, Anfang des Jahres wurde ich ungeplant schwanger. Ich hatte ja eigentlich schon total damit abgeschlossen, ein drittes Kind zu bekommen, durch die ganzen Fehlgeburten. Nach der letzten Fehlgeburt haben wir aber den Grund der Fehlgeburten erfahren und uns dann doch nochmal dafür entschieden, da nun eine weitere Fehlgeburt verhindert werden kann.

Im übrigen bin ich auch 31 Jahre.
Aber auch erst seit nun fast 7 Jahren mit meinem Freund zusammen.

Ansonsten bin ich aus Berlin und habe zwei Töchter im Alter von 5 und 3 Jahren.

Den ES habe ich so in etwa im Blick, mache aber auch keine Ovus, habe aber generell einen sehr regelmäßigen Zyklus und zwei mal die Woche Sex. Das sollte schon ausreichen. Eigentlich!
Zudem spüre ich meinen ES hin und wieder auch.

Bibby
2368 Beiträge
05.09.2016 12:04
Ja das sid jeden Fall. . Erst mal bei uns. Linus War 6 Monate als in dein zimmer umgezogen ist. Für uns War das perfekt, weil er da schon durch geschlafen hat.
05.09.2016 12:08
Zitat von Bibby:

Juhu Alaska. .
glaub bei uns hat Entscheidung auch länger gedauert. Wir wohnen hier unten Nähe Esslingen. .. allein ohne Verwandte und haben Sorge, dass wir das allein nicht schaffen. Zurzeit haben wir eine 3 Zimmer Wohnung. Linusund evtl Baby müssten such erst mal ein zimmer teilen. . Findet ihr das schlimm? Das Zimmer hat knapp 40 m mit Dachschräge.
Ich War hier schon mal im Forum als ich mit Linus gehibbelt hab und dadurch hab ich nun eine tolle Freundin dazu gewonnen. Wir wohnen zwar 400 km auseinander treffen uns trotzdem jedes Jahr über mehrere Tage.
Meine Mutter hat Darmkrebs mit 52 ..Chemotherapie und Bestrahlung ist Rum. .op ist gut verlaufen und jetzt noch warten bis sich erholt hat und dann noch mal Chemotherapie 4 Monate. . Und dann hoffen wir das sie gesund ist und sich evtl über einen weiteren Enkel freuen kann

Bei Linus hab ich Ovu gemacht und War gleich schwanger .den Monat nix gemacht und einfach von 28 Tagen ausgegangen was ich nicht glaub. Bei Linus War mein eiprung am 26 zyklustag


Ich finde nicht schlimm, wenn sich Kinder ein Zimmer teilen müssen, stelle es mir nur später nicht ganz so leicht vor. Irgendwann wollen sie dann ja auch ein bisschen Privatsphäre.
Wir sind aktuell auch auf der suche nach einer größeren Wohnung, damit jedes Kind sein eigenes Zimmer haben kann.

Das mit deiner Mutti tut mir sehr leid.

Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 12:12
Oh, das tut mir leid Skorpi. Aber dann drück ich dir umso mehr die Daumen, dass es mit der Diagnose jetzt klappt.

Bibby, ja, dann seh ich da gar kein Problem drin. Wobei ich es glaub sogar soweit verlängern würde, bis der Kleine auch durchschläft.

Jonas sollte mit einem Jahr in sein Zimmer umziehen. Die ersten sechs Monate lag er in seinem eigenen Bettchen neben unserem Bett, weil ich ihn da nie in unser Bett geholt hätte, aus Angst, ihn zu verliegen (ich hatte das am Anfang mal getestet, er hatte keinen Reflex, sich von meinem Kissen wegzudrehen).
Nach 7 oder 8 Monaten zog er immer häufiger in unser "Gräbele" (Bettmitte) und obwohl mein Mann sich anfangs noch etwas dagegen wehrte, weil das so ja nicht gehört, schläft er inzwischen nur noch in unserem Bett. Und als ich neulich meinte, wir könnten ihn jetzt mal langsam wieder an sein eigenes Bettchen gewöhnen, meinte er nur "noch nicht".
Bibby
2368 Beiträge
05.09.2016 12:13
Ja wenn werden wir dann auch irgendwann umziehen denk so 5 Jahre ist das noch ok. . Und dann umziehen oder früher. .
Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 12:16
Ach, jetzt hab ich vergessen, auf deine Mama zu reagieren. Krebs ist so schlimm, ich hab da richtig Angst vor. Alle bei uns in der Familie sterben an sowas, dabei ernähren sich die meisten sehr biolastig. Scheint nicht zu helfen.
Mein Patenonkel starb vorletztes Jahr mit 59 Jahren an Krebs. Er ging nur zu einer Vorsorgeuntersuchung, hatte nie Beschwerden und war da schon rettungslos verloren.

Aber Darmkrebs ist früherkannt doch eigentlich gut zu therapieren. Ich drück deiner Mama fest die Daumen und wünsch euch ganz viel Kraft, den Horror durchzustehen - gemeinsam.
lalelou1505
574 Beiträge
05.09.2016 12:21
Ich finde das mit dem Zimmer teilen nicht so schlimm. Unsere teilen sich im Moment auch ein Zimmer. Wollen aber auch gar nicht getrennt schlafen.

Nächstes Jahr wollen wir den Spitzboden ausbauen und dann haben wir 2 Kinderzimmer für 3 Kinder. Aber wir haben ja noch andere Zimmer wo sich jeder mal zurück ziehen kann.

Bin auch gespannt wie lang es diesmal dauert, schwanger zu werden. Sind da etwas verwöhnt. Meine Tochter ist im 2 ÜZ und der Kleine völlig ungeplant ( daher auch der knackige Abstand ) enstanden...
05.09.2016 12:22
Zitat von Alaska:

Oh, das tut mir leid Skorpi. Aber dann drück ich dir umso mehr die Daumen, dass es mit der Diagnose jetzt klappt.

Bibby, ja, dann seh ich da gar kein Problem drin. Wobei ich es glaub sogar soweit verlängern würde, bis der Kleine auch durchschläft.

Jonas sollte mit einem Jahr in sein Zimmer umziehen. Die ersten sechs Monate lag er in seinem eigenen Bettchen neben unserem Bett, weil ich ihn da nie in unser Bett geholt hätte, aus Angst, ihn zu verliegen (ich hatte das am Anfang mal getestet, er hatte keinen Reflex, sich von meinem Kissen wegzudrehen).
Nach 7 oder 8 Monaten zog er immer häufiger in unser "Gräbele" (Bettmitte) und obwohl mein Mann sich anfangs noch etwas dagegen wehrte, weil das so ja nicht gehört, schläft er inzwischen nur noch in unserem Bett. Und als ich neulich meinte, wir könnten ihn jetzt mal langsam wieder an sein eigenes Bettchen gewöhnen, meinte er nur "noch nicht".


Dankeschön!

Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 12:51
Ich bin halt der festen Meinung, dass Kinder ab Beginn der Pubertät ein eigenes Zimmer haben sollten. Das war so der Moment, als mein Bruder und ich immer weniger zusammen im Zimmer schlafen wollten (haben wir oft getan, obwohl jeder sein eigenes Zimmer hatte).

Ich erstell mal die Hibbelliste.
Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 12:52
Zitat von lalelou1505:

Bin auch gespannt wie lang es diesmal dauert, schwanger zu werden. Sind da etwas verwöhnt. Meine Tochter ist im 2 ÜZ und der Kleine völlig ungeplant ( daher auch der knackige Abstand ) enstanden...


Ich dachte vorher schon, dass ihr aber sehr mutig gewesen seid.
lalelou1505
574 Beiträge
05.09.2016 13:04
Zitat von Alaska:

Zitat von lalelou1505:

Bin auch gespannt wie lang es diesmal dauert, schwanger zu werden. Sind da etwas verwöhnt. Meine Tochter ist im 2 ÜZ und der Kleine völlig ungeplant ( daher auch der knackige Abstand ) enstanden...


Ich dachte vorher schon, dass ihr aber sehr mutig gewesen seid.


Nein, mutig ist noch eins zu wollen
krissi0492
731 Beiträge
05.09.2016 13:21
hui jetzt gehts ja rund hier..also dann stell ich mich kurz vor:

Ich bin 24 und aus Sachsen
Lennard ist im Februar 2015 geboren (auf den haben wir nicht gewartet er kam einfach zu uns )
ich fange jetzt im Oktober mein Studium an und hoffe das 2. Kind kommt nach dem Sommersemester^^

Bibby ein Zimmer teilen geht glaub ungefähr bis zur Pubertät dann stell ich es mir schwierig vor aber eures ist ja doch recht groß

oh man in meiner Familie haben auch so viele Krebs...Krebs ist so undankbar aber irgendwie auch schön was ihr aus der Diagnose macht

nmz heißt nochmal was?

Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 13:31
Hibbeln auf die Spätsommer-, Herbst- und Winterbabys 2017


Name | Alter | Herkunft | Vorhandene Kinder | Übungszyklus Nr. | NMT

Alaska | 31 | südl. Ba-Wü | 1 Junge | Übungszyklus Nr. 0 | NMT ?

Skorpi | 31 | Berlin | 2 Mädchen | Übungszyklus Nr. 6 | NMT

Bibby | 31 | Ba-Wü | 1 Junge | Übungszyklus Nr. 0 | NMT

mädchenMama2015 | Alter? | Herkunft? | 1 Mädchen | Übungszyklus Nr. 0| NMT

krissi0492 | 24 | Sachsen | 1 Junge | Übungszyklus Nr. 0 | NMT

lalelou1505 | Alter | Herkunft | 1 Junge, 1 Mädchen | Übungszyklus Nr. 0 | NMT
Alaska
17564 Beiträge
05.09.2016 13:33
Zitat von krissi0492:

hui jetzt gehts ja rund hier..also dann stell ich mich kurz vor:

Ich bin 24 und aus Sachsen
Lennard ist im Februar 2015 geboren (auf den haben wir nicht gewartet er kam einfach zu uns )
ich fange jetzt im Oktober mein Studium an und hoffe das 2. Kind kommt nach dem Sommersemester^^

Bibby ein Zimmer teilen geht glaub ungefähr bis zur Pubertät dann stell ich es mir schwierig vor aber eures ist ja doch recht groß

oh man in meiner Familie haben auch so viele Krebs...Krebs ist so undankbar aber irgendwie auch schön was ihr aus der Diagnose macht

nmz heißt nochmal was?


Boah, Studium und Kinder stell ich mir noch viel schwieriger vor, als Arbeit und Kinder.
Ich hätte während meines Studiums glaub keine Kinder betreuen wollen. Vor allem das Lernen stell ich mir schwer vor.

NMT ist der Nicht-Menstruations-Tag. Also der Tag, an dem die Mens eigentlich kommen, aber am liebsten wegbleiben sollte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 24 mal gemerkt