Mütter- und Schwangerenforum

Teeny im Urlaub alleine zu Hause lassen?

Gehe zu Seite:
Sarah2022
2297 Beiträge
09.08.2023 10:27
Zitat von Deliadia:

Ich denke das hat viel mit dem Charakter deines Kindes zu tun. Meine Eltern haben mich mit 12 schon mal gute 3 Wochen alleine gelassen, was aber auch daran lag dass ich Einzelkind bin, sehr frühreif war und schon immer alleine klar kam. Ich konnte damals kochen, putzen, etc - und wusste dass niemand Fremdes in die Wohnung gelassen wird.
Ich hatte aber auch nicht wirklich Freunde und sass eh nur den ganzen Tag vorm PC, konnte also nicht viel schief gehen
Du musst da am besten wissen was du machst, wenn du dich wohl dabei fühlst dann versuche es, wenn nicht dann lass es bleiben und warte noch ein paar Jahre
Ich denke nicht, dass meine Tochter in der Zeit irgend einen Unsinn machen würde. Die Haustiere versorgen, Kochen und Einkaufen sollte auch kein Problem sein. Waschen und Putzen (also ungeliebte Tätigkeiten ) könnten wir immer noch nach der Rückkehr machen.

Aber was ist, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert? Wenn sie krank wird? Einen Unfall hat? Die Heizung ausfällt? Schäden durch Unwetter auftreten? Oder irgend ein anderes ungewöhnliches Szenario?
Also so eine Situation muss man ja gedanklich auch durchspielen und dann entweder Nachbarn und Freunde im Hintergrund haben oder selbst wieder schnell zurück kommen.

Ich glaube, im Moment bin ich da noch nicht so weit. Vielleicht ândert sich das ja in einiger Zeit noch.
DieW
3426 Beiträge
09.08.2023 12:12
Zitat von Sarah2022:

Zitat von Deliadia:

Ich denke das hat viel mit dem Charakter deines Kindes zu tun. Meine Eltern haben mich mit 12 schon mal gute 3 Wochen alleine gelassen, was aber auch daran lag dass ich Einzelkind bin, sehr frühreif war und schon immer alleine klar kam. Ich konnte damals kochen, putzen, etc - und wusste dass niemand Fremdes in die Wohnung gelassen wird.
Ich hatte aber auch nicht wirklich Freunde und sass eh nur den ganzen Tag vorm PC, konnte also nicht viel schief gehen
Du musst da am besten wissen was du machst, wenn du dich wohl dabei fühlst dann versuche es, wenn nicht dann lass es bleiben und warte noch ein paar Jahre
Ich denke nicht, dass meine Tochter in der Zeit irgend einen Unsinn machen würde. Die Haustiere versorgen, Kochen und Einkaufen sollte auch kein Problem sein. Waschen und Putzen (also ungeliebte Tätigkeiten ) könnten wir immer noch nach der Rückkehr machen.

Aber was ist, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert? Wenn sie krank wird? Einen Unfall hat? Die Heizung ausfällt? Schäden durch Unwetter auftreten? Oder irgend ein anderes ungewöhnliches Szenario?
Also so eine Situation muss man ja gedanklich auch durchspielen und dann entweder Nachbarn und Freunde im Hintergrund haben oder selbst wieder schnell zurück kommen.

Ich glaube, im Moment bin ich da noch nicht so weit. Vielleicht ândert sich das ja in einiger Zeit noch.


Wie alt ist Deine Tochter ?Und wann wäre der eventuelle Urlaub?
Habt Ihr keine Verwandten,oder Freunde vor Ort?

09.08.2023 13:03
Zitat von wolkenschaf:

Ich hab meine 16 jährige letztens 2 Tage allein gelassen bzw. war eine Freundin von ihr bei ihr, daher war sie nicht wirklich allein, aber eben ohne meine Aufsicht. Die 2 Tage habe ich ihr auch absolut zugetraut und es war auch alles gut. Wir haben zwischendurch ein paar mal telefoniert und vorher Grundregeln vereinbart. Für 2-3 Tage würde ich das auch jederzeit wieder machen, länger wahrscheinlich eher nicht.
Es ist übrigens nicht richtig, dass man unter 18 die Aufsichtspflicht verletzt, wenn man sein Kind allein lässt. Ab 14 besteht keine dauerhafte Aufsichtspflicht mehr und es obliegt dem Ermessen der Eltern.


Wenn was passiert sieht das wieder anders aus. Bitte die Gesetzlage richtig lesen. Wir hatten beruflich erst genau so einen Fall der dqnn vor Gericht ging. Die Sorgeberechtigten verloren den Prozess
09.08.2023 13:03
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Blaumeise:

Unter 18 wäre es Verletzung der Aufsichtspflicht. Also U18 würde ich es nicht tun


Das ist Unsinn, es gibt doch auch 16 jährige, die allein leben, weil sie z b für die Ausbildung weggezogen sind.
Die Aufsichtspflicht ist erfüllt, wenn man das Kind seiner Entwicklung entsprechend beaufsichtigt und das kann bei einem Teenie eben auch gar keine Aufsicht mehr sein, wenn die geistige Reife vorhanden ist.

Beitrag über dem lesen
einfachmalso
2810 Beiträge
09.08.2023 13:15
Zitat von Blaumeise:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Blaumeise:

Unter 18 wäre es Verletzung der Aufsichtspflicht. Also U18 würde ich es nicht tun


Das ist Unsinn, es gibt doch auch 16 jährige, die allein leben, weil sie z b für die Ausbildung weggezogen sind.
Die Aufsichtspflicht ist erfüllt, wenn man das Kind seiner Entwicklung entsprechend beaufsichtigt und das kann bei einem Teenie eben auch gar keine Aufsicht mehr sein, wenn die geistige Reife vorhanden ist.

Beitrag über dem lesen


Wen alles passt können Sie allein sein soe müssen nur die nötige Reife haben
Lady_in_Green
541 Beiträge
09.08.2023 21:07
Zitat von Blaumeise:

Zitat von wolkenschaf:

Ich hab meine 16 jährige letztens 2 Tage allein gelassen bzw. war eine Freundin von ihr bei ihr, daher war sie nicht wirklich allein, aber eben ohne meine Aufsicht. Die 2 Tage habe ich ihr auch absolut zugetraut und es war auch alles gut. Wir haben zwischendurch ein paar mal telefoniert und vorher Grundregeln vereinbart. Für 2-3 Tage würde ich das auch jederzeit wieder machen, länger wahrscheinlich eher nicht.
Es ist übrigens nicht richtig, dass man unter 18 die Aufsichtspflicht verletzt, wenn man sein Kind allein lässt. Ab 14 besteht keine dauerhafte Aufsichtspflicht mehr und es obliegt dem Ermessen der Eltern.


Wenn was passiert sieht das wieder anders aus. Bitte die Gesetzlage richtig lesen. Wir hatten beruflich erst genau so einen Fall der dqnn vor Gericht ging. Die Sorgeberechtigten verloren den Prozess

Mag in dem individuellen Fall so gewesen sein.
Folgt man deiner Begründung aber dürfte man aber ein Kind unter 18 keine Sekunde aus den Augen lassen. Das ist natürlich Quatsch.
Kinder haben das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und das Recht dazu sicher außerhalb des direkten Blickfelds von Erziehungsberechtigten eigenständig zu entwickeln.
Aufsichtspflichtige haben bei ihrer Erziehung und Fürsorge den wachsenden Fähigkeiten zum verantwortungsbewussten Handeln Sorge zu tragen. Das sagt das BGB.
Das BGH hat dazu mal folgende "Formel" aufgestellt (in Betug darauf ob Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben und für Schaden ihrer Kinder haften): Entscheidend ist, was verständige Eltern nach vernünftigen Anforderungen unternehmen mussen um Schaden durch ihr Kind an Dritten (gilt auch für Schaden am Kind selbst) zu verhindern. Dafür kommt es darauf an ob der Augsichtspflicht unter den individuellen Gegebenheiten des Falls genüge getan wurden.
Kurz: Ist Einzelfallsache.

Grundsatzlich sind bei Aufsichtpflicht verschiedene Faktoren entscheidend z.B. (keine vollständige Aufzählung) Alter des Kindes, emitionale/psychische/physische Fähigkeiten des Kindes, räumliche Gegebenheiten, situative Faktoren, Art der Tätigkeit.

Gleichzeitig gibt es verschiedene Formen die Aufsichtspflicht zu erfüllen. Die Aufsichtspflichtigen müssen die für das Kind und die Situation passende auswählen. Dazu gehören z.B.
1) informieren/belehren/ermahnen
2) Ge- und Verbote
3) überwachen/kontrollieren
4) Gefahrenbeseitigung
5) Eingreifen

Ein Plan zu Erfüllung der Aufsichtspflicht wenn man sein 15jahriges Kind für ein Wochenende alleine lassen möchte könnte z.B.(!) so aussehen:
Gebote und Verboten aufstellen. z.B. um Zeit x zuhause sein, nur abgesprochene Personen in die Wohnung lassen, kein Alkohol, keine Party, whatever.
Über potenzielle Gefahren informieren und wie man damit umgeht. Was machen wenns brennt? Wenn och mich ausgesperrt habe? usw.
Überwachen/Kontrollieren durch z.B. täglichen kurzen Besuch eines Nachbarn oder auch einen Kontrollanruf.

Recht ist kompliziert. Und eigentlich nie so schwarz/weiß wie es gerne dagestellt wird. Eher ein Regenbogen voller Graustufen. Macht die Arbeit immer wieder spannend.
Bumasbaby
1869 Beiträge
09.08.2023 21:34
Unsere Tochter bleibt im September das erste Mal alleine (fast 14). Wir haben mit ihr gesprochen ob sie sich das für 2 Nächte zutraut und haben erst dann gebucht. Allerdings könnte sie bei unserer Nachbarin oben drüber schlafen, wenn sie doch aus irgendwelchen Gründen Angst hätte und sie ist auch jederzeit für unsere Tochter erreichbar. Also so ganz alleine ist sie dann doch nicht. Es ist immer jemand im Haus erreichbar. Ob ich sie jetzt ohne die Nachbarin im Hintergrund alleine lassen würde weiß ich nicht. Nicht weil ich ihr das nicht zutraue, aber es kann ja immer was sein und wenn's "nur" ne Magen Darm Grippe ist mit der das Kind dann überfordert ist.
Tanzbär
13446 Beiträge
09.08.2023 22:30
Wir haben unseren Sohn letztes Jahr zweimal für je eine Nacht alleine zuhause gelassen bzw. hatte er die Gesellschaft unserer Hunde. Da war er fast 15 und wollte nicht mitkommen Beide Male haben wir Freunden, die keine 2 min von uns entfernt wohnen, Bescheid gegeben und sie hätten im Notfall sofort bei ihm sein können. Wir waren 3 h entfernt im Kurzurlaub.

Tanzbär
13446 Beiträge
09.08.2023 22:32
Zitat von Blaumeise:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Blaumeise:

Unter 18 wäre es Verletzung der Aufsichtspflicht. Also U18 würde ich es nicht tun


Das ist Unsinn, es gibt doch auch 16 jährige, die allein leben, weil sie z b für die Ausbildung weggezogen sind.
Die Aufsichtspflicht ist erfüllt, wenn man das Kind seiner Entwicklung entsprechend beaufsichtigt und das kann bei einem Teenie eben auch gar keine Aufsicht mehr sein, wenn die geistige Reife vorhanden ist.

Beitrag über dem lesen

Ja und? Wie sollen das denn die Auszubildenden machen? Unser Sohn wird auch nächstes Jahr mit 16 Jahren ausziehen und irgendwo ein Studium anfangen. Im besten Fall trennen uns dann nur ca. 3000 km, im schlechtesten 8000 oder so.
DieW
3426 Beiträge
10.08.2023 11:09
Mal vom Urlaub und Ausbildung abgesehen-möchte ich mal in der Praxis Eltern sehen,die ihre Kinder ab einem gewissen Alter ständig im Blick haben.
Ab einem gewissen Alter sind Jugendliche doch auch gerne mal alleine unterwegs,oder man selbst ist arbeiten.
Und wie sollen sie lernen alleine klar zu kommen,wenn nicht in kleinen und immer größeren Schritten bis sie dann 18 sind.

Witzig allerdings,in Bezug der letzen Monaten und den Themen,dass ein minderjähriges Kind alleine über Impfungen entscheiden darf ,aber keine Woche (wie auch immer)alleine bleiben kann/darf.

Mag jetzt Obstsalat sein(Äpfel und Birnen),aber wenn ICH meinem Kind die Entscheidung zutraue,dann doch auch,dass es in der Lage ist,mal ohne mich ne Woche zu überstehen.

Bei Dingen wie Feuer,Wasserrohrbruch oder oder-das kann immer passieren,eher unwahrscheinlich ,aber wenn man am Arbeiten ist,ist man auch nicht immer sofort Daheim.

Chrysopelea
14525 Beiträge
10.08.2023 11:20
Zitat von DieW:

Mal vom Urlaub und Ausbildung abgesehen-möchte ich mal in der Praxis Eltern sehen,die ihre Kinder ab einem gewissen Alter ständig im Blick haben.
Ab einem gewissen Alter sind Jugendliche doch auch gerne mal alleine unterwegs,oder man selbst ist arbeiten.
Und wie sollen sie lernen alleine klar zu kommen,wenn nicht in kleinen und immer größeren Schritten bis sie dann 18 sind.

Witzig allerdings,in Bezug der letzen Monaten und den Themen,dass ein minderjähriges Kind alleine über Impfungen entscheiden darf ,aber keine Woche (wie auch immer)alleine bleiben kann/darf.

Mag jetzt Obstsalat sein(Äpfel und Birnen),aber wenn ICH meinem Kind die Entscheidung zutraue,dann doch auch,dass es in der Lage ist,mal ohne mich ne Woche zu überstehen.

Bei Dingen wie Feuer,Wasserrohrbruch oder oder-das kann immer passieren,eher unwahrscheinlich ,aber wenn man am Arbeiten ist,ist man auch nicht immer sofort Daheim.


Zumal es dann ja auch nicht zwangsläufig so ist, dass sie mit 18 das dann plötzlich souverän meistern. Ganz einfach ehrlich, das sind extreme Ausnahmesituationen, da ist doch eigentlich jeder mit überfordert. Also ich glaube zumindest nicht, dass ich bei einem Feuer im Haus total routiniert alles richtig machen würde, ich würde wahrscheinlich auch Panik bekommen, meine Kinder schnappen und aus dem Haus rennen und ich bin über 30

Und wenn es krank wird, damit sollte ein Kind in dem Alter klar kommen und das kennen. Ab 12 gibt es schließlich kein kindkrank mehr, da sind kranke Kinder doch dan eh alleine zuhause. War bei mir früher zumindest so. Dann hat meine Mutter nur gesagt "ok, du hast Fieber, ich ruf in der Schule an und du gehst zum Arzt" und dann ist sie zur Arbeit und ich bin halt zum Arzt gegangen, habe da die Krankschreibung geholt und eventuell Medikamente aus der Apotheke, bin nach Hause und habe mich wieder hingelegt. Meine Mutter kam dann halt nachmittags von der Arbeit. Und wenn ich vormittags alles vollgek*zzt hab, musste ich das dann ja auch selber weg machen, kann ja nicht stundenlang so bleiben
DieW
3426 Beiträge
10.08.2023 11:40
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von DieW:

Mal vom Urlaub und Ausbildung abgesehen-möchte ich mal in der Praxis Eltern sehen,die ihre Kinder ab einem gewissen Alter ständig im Blick haben.
Ab einem gewissen Alter sind Jugendliche doch auch gerne mal alleine unterwegs,oder man selbst ist arbeiten.
Und wie sollen sie lernen alleine klar zu kommen,wenn nicht in kleinen und immer größeren Schritten bis sie dann 18 sind.

Witzig allerdings,in Bezug der letzen Monaten und den Themen,dass ein minderjähriges Kind alleine über Impfungen entscheiden darf ,aber keine Woche (wie auch immer)alleine bleiben kann/darf.

Mag jetzt Obstsalat sein(Äpfel und Birnen),aber wenn ICH meinem Kind die Entscheidung zutraue,dann doch auch,dass es in der Lage ist,mal ohne mich ne Woche zu überstehen.

Bei Dingen wie Feuer,Wasserrohrbruch oder oder-das kann immer passieren,eher unwahrscheinlich ,aber wenn man am Arbeiten ist,ist man auch nicht immer sofort Daheim.


Zumal es dann ja auch nicht zwangsläufig so ist, dass sie mit 18 das dann plötzlich souverän meistern. Ganz einfach ehrlich, das sind extreme Ausnahmesituationen, da ist doch eigentlich jeder mit überfordert. Also ich glaube zumindest nicht, dass ich bei einem Feuer im Haus total routiniert alles richtig machen würde, ich würde wahrscheinlich auch Panik bekommen, meine Kinder schnappen und aus dem Haus rennen und ich bin über 30

Und wenn es krank wird, damit sollte ein Kind in dem Alter klar kommen und das kennen. Ab 12 gibt es schließlich kein kindkrank mehr, da sind kranke Kinder doch dan eh alleine zuhause. War bei mir früher zumindest so. Dann hat meine Mutter nur gesagt "ok, du hast Fieber, ich ruf in der Schule an und du gehst zum Arzt" und dann ist sie zur Arbeit und ich bin halt zum Arzt gegangen, habe da die Krankschreibung geholt und eventuell Medikamente aus der Apotheke, bin nach Hause und habe mich wieder hingelegt. Meine Mutter kam dann halt nachmittags von der Arbeit. Und wenn ich vormittags alles vollgek*zzt hab, musste ich das dann ja auch selber weg machen, kann ja nicht stundenlang so bleiben


Ganz genau!
Und ich bin wirklich ne Helikopter-Glucke.
Nun ist mein Vorteil vielleicht,dass win Kind fast 25 Jahre ist,das nächste demnächst 18 Jahre.Und man durch Erfahrungen und das Leben klüger wird.

Man kann kann nicht jede Eventualität bedienen und parat sein.
Das geht einfach nicht.
Und selbst wenn für sich Dinge im Kopf hat-sobald dass Pupertier es anders sieht,muss man seine Einstellung und Meinungen überdenken.
wolkenschaf
11791 Beiträge
10.08.2023 11:43
Zitat von Blaumeise:

Zitat von wolkenschaf:

Ich hab meine 16 jährige letztens 2 Tage allein gelassen bzw. war eine Freundin von ihr bei ihr, daher war sie nicht wirklich allein, aber eben ohne meine Aufsicht. Die 2 Tage habe ich ihr auch absolut zugetraut und es war auch alles gut. Wir haben zwischendurch ein paar mal telefoniert und vorher Grundregeln vereinbart. Für 2-3 Tage würde ich das auch jederzeit wieder machen, länger wahrscheinlich eher nicht.
Es ist übrigens nicht richtig, dass man unter 18 die Aufsichtspflicht verletzt, wenn man sein Kind allein lässt. Ab 14 besteht keine dauerhafte Aufsichtspflicht mehr und es obliegt dem Ermessen der Eltern.


Wenn was passiert sieht das wieder anders aus. Bitte die Gesetzlage richtig lesen. Wir hatten beruflich erst genau so einen Fall der dqnn vor Gericht ging. Die Sorgeberechtigten verloren den Prozess


Das habe ich. Aber das was du behauptest steht so in keinem Gesetz. Dass ein Gericht in einem Einzelfall so entschieden hat mag sein und es mag sich Gründe dafür geben (zum Beispiel das der Jugendliche noch nicht die geistige Reife hatte und die Eltern das hätten wissen müssen oder dass keine Vorkehrungen oder Absprachen für Notfälle getroffen wurden). Das kann man aber nicht verallgemeinern. Natürlich darf man Jugendliche allein lassen, wenn man als Erziehungsberechtiger diesen das zutraut. Lady_in_Green hat den rechtlichen Rahmen ja nochmal ziemlich ausführlich beschrieben. Vielleicht liest du dir das nochmal durch
Generell wäre das ja auch überhaupt nicht praktikabel, wenn man eine dauerhafte Aufsichtspflicht hätte. Ich kann meiner 16-jährigen ja kaum 24/7 am Rockzipfel hängen.
nilou
13968 Beiträge
10.08.2023 19:44
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von DieW:

Mal vom Urlaub und Ausbildung abgesehen-möchte ich mal in der Praxis Eltern sehen,die ihre Kinder ab einem gewissen Alter ständig im Blick haben.
Ab einem gewissen Alter sind Jugendliche doch auch gerne mal alleine unterwegs,oder man selbst ist arbeiten.
Und wie sollen sie lernen alleine klar zu kommen,wenn nicht in kleinen und immer größeren Schritten bis sie dann 18 sind.

Witzig allerdings,in Bezug der letzen Monaten und den Themen,dass ein minderjähriges Kind alleine über Impfungen entscheiden darf ,aber keine Woche (wie auch immer)alleine bleiben kann/darf.

Mag jetzt Obstsalat sein(Äpfel und Birnen),aber wenn ICH meinem Kind die Entscheidung zutraue,dann doch auch,dass es in der Lage ist,mal ohne mich ne Woche zu überstehen.

Bei Dingen wie Feuer,Wasserrohrbruch oder oder-das kann immer passieren,eher unwahrscheinlich ,aber wenn man am Arbeiten ist,ist man auch nicht immer sofort Daheim.


Zumal es dann ja auch nicht zwangsläufig so ist, dass sie mit 18 das dann plötzlich souverän meistern. Ganz einfach ehrlich, das sind extreme Ausnahmesituationen, da ist doch eigentlich jeder mit überfordert. Also ich glaube zumindest nicht, dass ich bei einem Feuer im Haus total routiniert alles richtig machen würde, ich würde wahrscheinlich auch Panik bekommen, meine Kinder schnappen und aus dem Haus rennen und ich bin über 30

Und wenn es krank wird, damit sollte ein Kind in dem Alter klar kommen und das kennen. Ab 12 gibt es schließlich kein kindkrank mehr, da sind kranke Kinder doch dan eh alleine zuhause. War bei mir früher zumindest so. Dann hat meine Mutter nur gesagt "ok, du hast Fieber, ich ruf in der Schule an und du gehst zum Arzt" und dann ist sie zur Arbeit und ich bin halt zum Arzt gegangen, habe da die Krankschreibung geholt und eventuell Medikamente aus der Apotheke, bin nach Hause und habe mich wieder hingelegt. Meine Mutter kam dann halt nachmittags von der Arbeit. Und wenn ich vormittags alles vollgek*zzt hab, musste ich das dann ja auch selber weg machen, kann ja nicht stundenlang so bleiben


Wobei ich ehrlich sagen muss das ich das im 2 Absatz nicht ok finde und nie machen würde. Also auch mein Kind mit 12,13, 14 krank allein zu Haus lassen und sagen geh allein zum Arzt und hol dir allein Medikamente etc.
Ich denke ein Kind allein mit Fieber/krank im Straßenverkehr unterwegs lassen, da greift meiner Meinung nach auf jeden Fall die Aufsichtspflicht. Wenn da was passiert ist das doch grob fahrlässig Minimum.
Schicki.Micki
3452 Beiträge
10.08.2023 21:05
Den Arzttermin kann man unter Umständen auf Nachmittags legen, damit man das Kind begleiten kann.
Aber an 12 gibt's nun mal keinen Kindkrankenschein mehr. Was soll man denn machen wenn man früh auf Arbeit muss??
Unentschuldigt Fernbleiben?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt