Mütter- und Schwangerenforum

Schwanger und Raucher?

Gehe zu Seite:
Anonym 2 (204664)
0 Beiträge
28.06.2020 20:05
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft

Meine Tante hat geraucht wie ein Schlot und gesoffen wie ein Elefant. Das trinken hat sie mehr oder weniger aufgehört während der SS, aber das Rauchen nicht. Mein Cousin ist ein frühchen (28SSW), hat Asthma, adhs, ist geistig nicht die hellste Kerze (hat keinen Schulabschluss), hatte quasi Dauer Bronchitis und ist nicht so groß (160) wie sein Bruder (knapp 2m) dadurch dass er so früh kam hat und hatte er Probleme mit den Augen (was genau weiß ich nicht). Er ist heute eine gescheiterte Existenz und saß auch schon mind 2x im Knast weil er einfach zu dämlich ist einen Job nachzugehen und die Stütze reicht nicht. So hat er krumme Dinger gedreht ua eine alte Dame niedergeschlagen und ausgeraubt.

Les dich ein und guck dir Dokumentationen an, da gibt es ja genug. Ich denke du wirst deinen Weg raus aus der Sucht finden und die Liebe und der Beschützerinstinkt wird Siegen.

Ich wünsche dir alles gute für die restliche SS!
JuRa1014
5075 Beiträge
28.06.2020 20:10
Meine Mutter hat geraucht, als sie mit mir schwanger war. Ich kam zu früh, war zu klein, zu leicht und immer anfällig für Infekte. Ich habe bereits in jungen Jahren mit Asthma zu kämpfen gehabt.
Heute rauche ich selber, habe aber in beiden Schwangerschaften nicht geraucht. Das war ich meinen Kindern schuldig.
Traumtänzerin84
573 Beiträge
28.06.2020 20:21
Zitat von Traumtänzerin84:

Meine Mutter hat in den Schwangerschaften geraucht, alle 3 Kinder waren zu leicht.

Ich hatte nicht mal 1,5kg (36. Ssw geboren), war ein Frühchen und habe diverse gesundheitliche Probleme, als Kind schon gehabt.

Ich sehe es wie Skorpi, rauchen ist ein nogo in der Schwangerschaft.

Welch besseren Grund könnte es geben als die Gesundheit deines Ungeborenen?
Achja das Problem mit dem Gewicht hielt sich bis zur 7. Klasse, ich konnte essen was ich wollte, ich hab nicht zugenommen, bis zur 7. Klasse hatte ich nur 27kg.
Regenfass
151 Beiträge
28.06.2020 20:26
Dass reduzieren schlimmer ist als kalter Entzug ist das Ammenmärchen.
Schau, du bist am Anfang. Es bildet sich erst noch sowas wie ein Bewusstsein aus, Gefühle, Schmerz, etc. Und jetzt ist dein Baby noch nicht abhängig.
Lass es lange genug mitrauchen, dann wird es abhängig, dann merkt es denn Entzug, spätestens nach der Geburt.

Jetzt ist der beste Augenblick, nicht später.
Christen
19624 Beiträge
28.06.2020 20:28
Zitat von Mauselle:

Ich habe viel und gern geraucht. Beide Male habe ich zu Beginn der Schwangerschaft aufgehört und es war zwei mal nur die erste Woche ein bisschen unangenehm einfach durchhalten! Ergreife diese großartige Chance, einen besseren Grund zum aufhören - und monatelang nicht wieder anfangen! - kriegst du nicht
bambina_1990
12732 Beiträge
28.06.2020 20:39
Meine dämliche Mutter rauchte bei meiner Schwester munter weiter weil sie ungeplant war mittlerweile weis ich das sie nicht die hellste Kerze ist aber darum gehts jetzt nicht
Meine Schwester kam zwar nach ET aber mit Untergewicht,musste auf die ITS usw und hat organisch auch einen Schaden , ob das mit den Rauchen zusammenhängt weis ich jetzt nicht .

Hör am besten noch vorgestern auf , dein Wurm bekommt alles ab und das willst du doch nicht oder ?
Litschi
708 Beiträge
28.06.2020 20:55
Als 19jährige habe ich ca 10 Zigaretten während meiner Schwangerschaft geraucht, aus 'deinem' Grund. Hab es auch genau so entschuldigt...schnell aufhören schadet uns Pipapo...so sagte es auch der Arzt.

Nö! Bei Schwangerschaft 2 und 3 rauchte ich 0! Gar nicht nie! Schadete vllt mir....weil Verlangen.. aber gar nicht den Kindern.

Ja, Kinder sind unterversorgt wenn Mutter raucht. Sie sind vllt nicht offensichtlich krank, aber wie hätten sie sich vllt entwickelt wenn qualmfrei?! Hör auf mit dem Scheiß. Ist nur ein Moment deines Lebens. Kannst ja direkt wieder anfangen wenn abgenabelt (falls du nicht stillst !)

Diese Ärzte....Ich hatte auch mit 19 den Arzt, der meinte, Weinschorle täte UNS gut.....super!
Skorpi
9159 Beiträge
28.06.2020 21:19
Zitat von Litschi:

Als 19jährige habe ich ca 10 Zigaretten während meiner Schwangerschaft geraucht, aus 'deinem' Grund. Hab es auch genau so entschuldigt...schnell aufhören schadet uns Pipapo...so sagte es auch der Arzt.

Nö! Bei Schwangerschaft 2 und 3 rauchte ich 0! Gar nicht nie! Schadete vllt mir....weil Verlangen.. aber gar nicht den Kindern.

Ja, Kinder sind unterversorgt wenn Mutter raucht. Sie sind vllt nicht offensichtlich krank, aber wie hätten sie sich vllt entwickelt wenn qualmfrei?! Hör auf mit dem Scheiß. Ist nur ein Moment deines Lebens. Kannst ja direkt wieder anfangen wenn abgenabelt (falls du nicht stillst !)

Diese Ärzte....Ich hatte auch mit 19 den Arzt, der meinte, Weinschorle täte UNS gut.....super!


Wobei ich finde, dass es sich auch weiterhin nach der Schwangerschaft lohnt, Rauchfrei zu bleiben. Man riecht einem Raucher IMMER an, dass er raucht. Gerade für Säuglinge ja auch gar nicht so ungefährlich. Und gerade, wenn man dann noch Familienbett betreiben will.

Aber mir ist auch bewusst, dass ich als Nichtraucherin da leicht reden hab. Trotzdem, vielleicht hilft dieser Gedanke dem ein oder anderem ja trotzdem auch.

Litschi
708 Beiträge
28.06.2020 21:32
Zitat von Skorpi:

Zitat von Litschi:

Als 19jährige habe ich ca 10 Zigaretten während meiner Schwangerschaft geraucht, aus 'deinem' Grund. Hab es auch genau so entschuldigt...schnell aufhören schadet uns Pipapo...so sagte es auch der Arzt.

Nö! Bei Schwangerschaft 2 und 3 rauchte ich 0! Gar nicht nie! Schadete vllt mir....weil Verlangen.. aber gar nicht den Kindern.

Ja, Kinder sind unterversorgt wenn Mutter raucht. Sie sind vllt nicht offensichtlich krank, aber wie hätten sie sich vllt entwickelt wenn qualmfrei?! Hör auf mit dem Scheiß. Ist nur ein Moment deines Lebens. Kannst ja direkt wieder anfangen wenn abgenabelt (falls du nicht stillst !)

Diese Ärzte....Ich hatte auch mit 19 den Arzt, der meinte, Weinschorle täte UNS gut.....super!


Wobei ich finde, dass es sich auch weiterhin nach der Schwangerschaft lohnt, Rauchfrei zu bleiben. Man riecht einem Raucher IMMER an, dass er raucht. Gerade für Säuglinge ja auch gar nicht so ungefährlich. Und gerade, wenn man dann noch Familienbett betreiben will.

Aber mir ist auch bewusst, dass ich als Nichtraucherin da leicht reden hab. Trotzdem, vielleicht hilft dieser Gedanke dem ein oder anderem ja trotzdem auch.


Bin ich absolut bei dir! Ich wollte gerade nur dieses absolut ungefilterte Weitergeben während der Ss betonen.

Ich hab nie wieder richtig angefangen. Ich rauche, wenn ich ohne Kinder bin. Andernfalls hab ich gar nicht die Ruhe dazu. Qualmen bedeutet für mich absolute Auszeit. Passiert also 2x im Monat

Klar. Gerade der körperliche Kontakt mit den Säuglingen und Kindern ist besonders schön und ungefährlich, wenn man diese Gifte nicht ( über die Haut) überträgt und stinkt!
Anonym 3 (204664)
0 Beiträge
28.06.2020 21:35
Meine Schwester hat die Schwangerschaft durch geraucht und die kleine hat enorme Anpassungsschwierigkeiten gehabt. Auch heute ist sie immernoch viel zu klein und zu leicht. Ich denke, es ist für dich und dein Baby ein absoluter Gewinn, wenn du jetzt die Zähne zusammen beißt und das Rauchen einstellst. Zum einen lebst du gesünder und sparst so unheimlich viel Geld und zum anderen hat dein Kind die Chance sich ohne Giftstoffe optimal entwickeln zu können.
Wenn das Kind nachher irgendwas hat oder es sich was über Zeit entwickelt, wirst du dir ewig Vorwürfe machen ob du es hättest verhindern können, wenn du aufgehört hättest.

Du schaffst das! Die erste Woche ist die schlimmste, danach wird es wesentlich besser. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, sei stärker als die Sucht, für euch beide
Cleocat
13 Beiträge
28.06.2020 21:50
Also am besten sofort mit dem Rauchen aufhören... Das ist echt nicht gut für dein Baby!
Am besten viel drüber lesen wie schädlich das rauchen für das kleine ist... Jede Zigarette ist eine zuviel
Titanium2016
1764 Beiträge
28.06.2020 22:01
Also ich habe selbst jahrelang geraucht und ich habe - ehrlich gesagt- nivzt sofort nach dem positiven Test aufgehört, sondern,die ersten 2-3 Tage danach noch 1-3 Zigaretten geraucht, wenn ich mich richtig erinnere.
Das würde ich heute nicht mehr tun und denke mir, warum ich es nicht gleich gelassen habe.
Seitdem habe ich nie wieder angefangen.

Ich glaube auch nicht an diese Geschichten, dass man langsam reduzieren sollte, weil das Kind sonst den Entzug zu stark miterlebt - zumindest nicht in dieser frühen Zeit der Schwangerschaft. Trotz Babykugel rauchen finde ich absolut furchtbar (gleiches gilt beim Alkohol) - das Baby im Bauch kann sich nicht dagegen wehren....

Also denk an das Wunder unter deinem Herzen und verzichte.
Marf
22532 Beiträge
28.06.2020 22:20
Höre einfach auf damit.
Nicht nur wegen deiner Gesundheit und der des Kindes,nein...soll der Geruch,Geschmack von Rauch und Nikotin das sein ,was dein Kind mit dir verbindet?
Leg das Zeug weg.Das geht.
Kiddo89
1454 Beiträge
28.06.2020 23:01
Ich finde, es ist viel einfacher mit dem Rauchen aufzuhören, wenn man einen guten Grund hat als es einfach so mal zu versuchen. Es gibt doch nichts motivierenderes. Auch finde ich es leichter einen radikalen Cut zu machen als langsam zu reduzieren. Denn dann gibt es doch mal wieder diesen besonders stressigen Tag oder anstrengende Situation, die einen dazu verleitet 1-2 Zigaretten mehr zu rechtfertigen. Ich selbst hab mit 19 aufgehört, davor etwa 4 Jahre lang geraucht. Ich hatte es davor einige Male versucht. Ich muss zugeben, dass es mit meinem Partner zusammen hing, dass ich den Entschluss fasste nicht mehr Rauchen zu wollen, dazu haben sich die Rahmenbedingungen in meinem Leben geändert (Schule beendet, Wohnort gewechselt etc. ...).
An deiner Stelle würde ich versuchen deine täglichen Routinen umzustellen, sodass du nicht ständig denken musst "jetzt würde ich eigentlich eine rauchen" und ganz klar von jetzt auf gleich auf 0 reduzieren. Mit der langsamen Abgewöhnung betrügt man sich zu leicht selbst. Und ehrlich, das wäre mich auch nicht sicher genug für mein Kind. Führ dir immer wieder vor Augen warum du aufgehört hast. Vielleicht kannst du dir auch motivierende Postits in der Wohnung aufhängen und dir kleine Belohnungen für dich ausdenken für jeden aufeinander folgenden rauchfreien Tag.
Die Gefahr für dein Kind ist es einfach nicht wert! Du schaffst das! Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg!
Octavia
1657 Beiträge
29.06.2020 07:15
Wie mich immer wieder solche Aussagen von Ärzten dazu bringen den Kopf zu schütteln

Natürlich ist das aller Beste SOFORT damit aufzuhören. Wie weit bist du 7/8ssw ? Also ein Embryo macht sicher kein Entzug durch sorry aber da ist es wirklich besser jetzt als später wo das Kind schon viel größer ist.

Nun ja die Entscheidung liegt eh bei dir. Viel Glück
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt