Mütter- und Schwangerenforum

Welche Vornamen würdet ihr NICHT vergeben?

Gehe zu Seite:
16.07.2022 15:41
Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.
Viala2.0
1969 Beiträge
16.07.2022 15:47
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.
sicher, das kann immer sein... Aber ich bin froh Meinung, dass man es nicht mit Vorsatz provozieren muss
BlödmannVomDienst
25828 Beiträge
16.07.2022 18:02
Zitat von shelyra:

Alle Namen wo man beim hören nicht weiß wie es geschrieben wird.
Oder so ungewöhnliche Namen dass es immer nachfragen gibt

Ich habe nämlich so einen ungewöhnlichen Namen. Und darf mir seit fast 41 Jahren ständig die gleiche Nachfragen anhören. Oder bekomme Post wo mein Name "berichtigt" wurde


Das trifft theoretisch auf sehr, sehr viele Namen zu. Selbst bei meinem Namen kommt hin und wieder die Frage, ob mit C oder mit K. Als die Frage das erste Mal kam, war ich extrem irritiert, weil mir nie in den Sinn kam, dass man meinen Namen mit K schreiben kann. Hab ich auch noch nie so geschrieben gesehen, muss ich dazu sagen

Mal paar Beispiele.....

Marwin o. Marvin
Stefanie o. Stephanie
Yanick o. Yannick
Sara o. Sarah (ganz furchtbar finde ich Sahra)
Sophie o. Sofie
Isabell o. Isabel o. Isabelle

Ich glaube, man versteht, was ich meine.
BlödmannVomDienst
25828 Beiträge
16.07.2022 18:04
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von DieW:

In diesem Forum gab/gibt es eine tolle Mama,die ihrer Tochter einen geben wollte,der nicht gewöhnlich ist,aber auch nicht ungewöhnlich.
Mir noch sehr im Ohr -"hört sich an wie eine Prostituierte "
Was hier manchmal los ist...
Ich glaube, ich bin zu naiv. Ich verbinde gar keinen Vornamen mit einer Prostituierten.
Welche Name war es denn?


Also bei mir wäre es "Natascha". Warum auch immer....
BlödmannVomDienst
25828 Beiträge
16.07.2022 18:15
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.


Das stimmt. Bei der Geburt weiß man leider nie, ob der Name mal in irgendeiner Schublade landet oder Sonstiges. Unsere Mittlere hat bspw. einen Namen, der ausgerechnet zur Zeit ihrer Geburt extrem an Beliebtheit gewann. Das wussten wir allerdings nicht, weil der Name vorher offensichtlich noch nicht so im Trend lag. Und ganz oft mussten wir uns anhören: "Oh unser Enkelkind heißt auch so oder die und die heißt auch so." Und ich dachte immer nur, warum heißen plötzlich alle genauso. Gefühlt jedes 2. Mädchen hieß plötzlich genauso
Lady_in_Green
484 Beiträge
16.07.2022 18:25
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.

2015 hatte ein deutscher Sänger, der genauso heißt wie mein großer Sohn, seinen ersten Hit, der wochenlang pausenlos im Radio lief. Ich wurde tatsächlich ab und zu gefragt, ob ich ihn danach benannt habe. Mein Sohn ist 2005 geboren
cofjun
394 Beiträge
16.07.2022 19:11
Fuer mich waren Kriterien dass nicht ein ex so heisst bzw nicht den namen von eltern, grosseltern usw.... Ich mag das gar nicht. (ich verzweifle immer an den Habsburg biografien....). Meine Mutter heisst jetzt seit über 60 Jahren "die kleine xy"... Weil sie heisst wie meine Oma. Aber meine Kinder haben beide einen 2.namen der "geborgt" ist von meiner Familie.

Und wir haben geschaut ob der name auch auf englisch aussprechbar ist (ich arbeite seit 25 jahren nur mit englisch sprechenden menschen und verzweifle oft wie falsch man etwas aussprechen kann)
SteffiL
36 Beiträge
16.07.2022 20:40
Zitat von Kugelbauch99:

Bei uns dauert es ja noch ein Weilchen, bis der Vorname gebraucht wird. Trotzdem habe ich hier schon einmal die zahlreichen Threads zur Namenswahl durchstöbert und den einen oder anderen Namen auf meine Liste gesetzt.

Mich interessiert aber nun, welche Vornamen / Namensgruppen / Art von Namen würdet ihr niemals vergeben?
Am liebsten mit Begründung.

Auf jeden Fall keine altmodischen Namen wie z.B.
Günter
Gertrud
Bärbel
Manfred
Wolfgang
...
Odimodi
210 Beiträge
16.07.2022 22:28
Den Namen Bosse mag ich überhaupt nicht
Ich mag auch den Namen Cathaleia nicht, weiß nicht ob ich es richtig geschrieben habe und würde die Namen auf keinen Fall vergeben.
Adolf finde ich versteht sich von selbst, das kann man keinem antun
16.07.2022 23:12
Zitat von Lady_in_Green:

Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.

2015 hatte ein deutscher Sänger, der genauso heißt wie mein großer Sohn, seinen ersten Hit, der wochenlang pausenlos im Radio lief. Ich wurde tatsächlich ab und zu gefragt, ob ich ihn danach benannt habe. Mein Sohn ist 2005 geboren
Ich kannte einen Adorf, der 1932 einen ganz normalen und gebräuchlichen Vornamen erhielt. Nach 1945 wurde es mit diesem Vornamen dann schwierig ... erst recht in den späten 60er-Jahren ...
Luna1105
765 Beiträge
17.07.2022 13:12
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von AniMaxi:

Für mich wäre nur Adolf und co raus.

Und dieses Schubladen Namen, nur mal am Rande.keiner weiß wann irgendein Name in die Schublade kommt
Mein großer heißt z.b Kevin 2007 ganz normaler Name nun ein Schubladen Name. Aber was solls er steht drüber
Ja, man weiß es echt bei der Geburt noch nicht.
Freunde von uns haben ihre Tochter ca. 2014 Greta genannt. Damals ein völlig unbeschriebener neutraler Name. Und dann kam Greta Thunberg. Seither denkt jeder, die Freunde seien im Umweltschutz aktiv. Sie wurden auch schon mehrfach gefragt, warum sie ihre Tochter nach Greta Thunberg benannt haben.
Mit anderen Worten, man kann nie sicher sein, ob der Name, den man seinen Kind gibt, nach ein paar Jahren mit etwas verbunden wird, das man gar nicht möchte.

Wobei ICH mir schlimmeres vorstellen könnte, als ausgerechnet mit Umweltschutz in Verbindung gebracht zu werden wäre schließlich schön, wenn jeder sich am Erhalt der Umwelt beteiligen würde...
Kartonkatze
1829 Beiträge
17.07.2022 13:51
Es gibt so ein paar Namen, die mag ich nicht mehr hören… nicht weil ich den Namen an sich schrecklich finde ( ja, die gibt es auch), sondern weil sooo viele Kinder ihn tragen.
Finn/Fynn und alles was dazu gehört an Doppelnamen und Mia als Mädchenname sind vorne mit dabei. Ich finde es einfach wirklich schlimm das bei einem Fußballspiel auf dem Spielplatz 4 Finns miteinander spielen ( letztens tatsächlich so erlebt- die 4 kannten sich nicht mal).
Jaspina1
2170 Beiträge
17.07.2022 16:47
Wenn der Name gefühlt in jedem Kinderbuch der letzten 5 Jahre vorkommt, würde ich ihn auch nicht vergeben. Emma, Mia, Finn gehören da definitiv dazu.
-bald-mami-
23883 Beiträge
19.07.2022 21:49
Zitat von Kugelbauch99:

Zitat von -bald-mami-:

Kasper/Casper/Caspar - geht für mich gar nicht!
Warum?
Kennst du jemanden negatives mit diesem Namen?
Wegen der Geschichte von Kasper Hauser?


Allein schon weil es der Schreibweisen gibt und wegen dem Kasper, herumkaspern..
Traumtänzerin84
9866 Beiträge
19.07.2022 22:53
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von shelyra:

Alle Namen wo man beim hören nicht weiß wie es geschrieben wird.
Oder so ungewöhnliche Namen dass es immer nachfragen gibt

Ich habe nämlich so einen ungewöhnlichen Namen. Und darf mir seit fast 41 Jahren ständig die gleiche Nachfragen anhören. Oder bekomme Post wo mein Name "berichtigt" wurde


Das trifft theoretisch auf sehr, sehr viele Namen zu. Selbst bei meinem Namen kommt hin und wieder die Frage, ob mit C oder mit K. Als die Frage das erste Mal kam, war ich extrem irritiert, weil mir nie in den Sinn kam, dass man meinen Namen mit K schreiben kann. Hab ich auch noch nie so geschrieben gesehen, muss ich dazu sagen

Mal paar Beispiele.....

Marwin o. Marvin
Stefanie o. Stephanie
Yanick o. Yannick
Sara o. Sarah (ganz furchtbar finde ich Sahra)
Sophie o. Sofie
Isabell o. Isabel o. Isabelle

Ich glaube, man versteht, was ich meine.
jepp ich muss IMMER dazu sagen wie er geschrieben wird. (mit ph)

Meistens mit f, mit ff und pf hatte ich aber auch schon
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 14 mal gemerkt