Mütter- und Schwangerenforum

5 Wochen altes baby schon auswärts schlafen lassen???

Gehe zu Seite:
Seramonchen
37421 Beiträge
02.05.2016 13:02
Zitat von Marf:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Marf:

Und selbst wenn man 'genug' hätte...das Kind wird nicht vor dem Supermarkt ausgesetzt,es kommt zur Oma.Die Eltern machen sich einen schönen Abend und sind am nächsten Morgen wieder voll für ihr Kind da.
Und das wird mit seinen 5 Wochen eh nichts davon mitbekommen .....
Weswegen ist das für einige so schrecklich....die Omis freuen sich nen Ast einhüten zu dürfen.Das ist doch Familie,diese Frauen haben uns großbekommen,was also soll geschehen?Sie werden natürlich das Enkelchen verwöhnen.....und genau dafür ist man Omi!
Sicherlich,jaaaaaa....nicht jeder hat ein gutes Verhältnis,doch die meine ich nicht.
Ich spreche von den normalen,freundlichen Familien.Die sich unterstützen und wo man auch mal loslassen darf als Eltern.Keinem Kind schadet das,im Gegenteil.


Naja unsere hat das schon mitbekommen. Wir haben ja in Hinblick auf die Hochzeit einiges zu tun gehabt und sie mal eine Stunde bei Oma gelassen und wir mussten zurückkommen, weil sie die Schnuppe nicht beruhigt bekommen hat, das konnte nur ich. Und meine Mutter hat vier Kinder und ist Erzieherin Aber das muss nicht bei jedem Kind so sein und mir ist es generell egal, wann wer sein Kind wie lange wohin gibt.

Ich hab damit auch eher gemient das da kein bleibender Schaden davongetragen wird. Weil einige hier ja so tun als würde man das Kind misshandeln weil man mal einen Abend für sich möchte.

.....ich habe gerade auch eingehütet.Damit die Mama 3 Stunden einfach nur bummeln,faulenzen oder sonstiges tun kann!Sie hats genossen und der Kleine wohl auch,er ist unter meinem Küchentisch selig eingeschlafen.


Eigentlich habe ich davon nichts gelesen. Hier ist nur wieder der Punkt, dass eine Seite gerne möchte, dass man doch bitte akzeptiert, wenn jemand sein Kind mit fünf Wochen woanders übernachten lassen möchte aber selbst ist diese Seite nicht in der Lage zu akzeptieren, dass es eben auch Eltern gibt, die das nicht machen. Natürlich wird kaum ein Kind einen Schaden davon nehmen und natürlich ist man nicht nur Eltern, aber deshalb muss es ja nicht für jeden das Richtige sein und hier wurde ja auch gefragt, wie man das findet. So gibt es eben auch welche, die das nicht gut finden.
02.05.2016 13:07
Ich finde es auch okay,wenn das Baby es mitmacht.
Bei meinem 1.Sohn wäre es von beiden Seiten kein Problem gewesen,aber je älter ich werde,desto mehr klammere ich....mein Problem und ich beneide jede Frau, die entspannt einen freien Abend /Nacht genießen kann.
DieEine2
1869 Beiträge
02.05.2016 15:47
Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wie man 5 Wochen nach einer Geburt, vom Baby an Oma geben mal abgesehen, auf die Idee kommt, feiern zu gehen?

Ich würde gar nicht in angemessene Kleidung passen. Mein Bauch ist einfach noch so schwabbelig und überhaupt, ich kann noch nicht mal mehr meine normalen Hosen tragen, weil der Knopf nicht zugeht .
Von unreiner hormongeplagter Gesichtshaut, Augenringen und ständiger Erschöpfung mal abgesehen. Wie hat die es geschafft sich zu schminken, ohne, dass sie dabei eingeschlafen ist?
02.05.2016 18:15
Zitat von DieEine2:

Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wie man 5 Wochen nach einer Geburt, vom Baby an Oma geben mal abgesehen, auf die Idee kommt, feiern zu gehen?

Ich würde gar nicht in angemessene Kleidung passen. Mein Bauch ist einfach noch so schwabbelig und überhaupt, ich kann noch nicht mal mehr meine normalen Hosen tragen, weil der Knopf nicht zugeht .
Von unreiner hormongeplagter Gesichtshaut, Augenringen und ständiger Erschöpfung mal abgesehen. Wie hat die es geschafft sich zu schminken, ohne, dass sie dabei eingeschlafen ist?




Das habe ich mich auch gefragt.
04.05.2016 13:45
Normalerweise unterlasse ich es zu so einem Thema was zu schreiben, da ich mich sowieso nur ärgere... aber das muss jetzt sein.

Auch mein Sohn hat mit 5 Wochen zum ersten Mal bei seiner Oma geschlafen... und wisst ihr warum? JA, ich wollte auch mal meinen Kleinen feiern!! Sein Papa hat ihn gefühlte 10x gefeiert, währenddessen wir im KH waren und die ersten Wochen daheim... als es dann besser ging, hab ich mich echt wieder gefreut, mal raus zu kommen.
Seine Oma, also meine Schwiegermutter, wohnt ein Haus nebenan. Sieht ihn fast jeden Tag.. für mehrere Stunden. Nicht immer alleine, wir sitzen gern alle zusammen. Und sie holt ihn sich auch gern mal zum spazieren gehen... soll ich dann nein sagen bitte schön??
Mein Kleiner schläft seit seiner 3.-4. Lebenswoche durch... ja.. durch... von 21-22 Uhr bis 6 Uhr früh... ganz selten dass er um 4 Uhr morgens mal kommt...

und ich finde es überhaupt nicht schlimm dazu zu stehen, SCHON nach ein paar Wochen mal raus zu gehen... alleine.. für eine Nacht.. sich mit Freunden zu treffen.. irgendwo trifft man wieder auf Bekannte und zeigt immer wieder stolz die Fotos vom Kleinen her... und erzählt wie stolz man ist...so..

Meine Eltern wollten ihn auch über Nacht haben... und stellt euch vor, sie haben ihn bekommen. Also wird unser Kleiner am Freitag 10 Wochen und hat bereits ganze 2x auswärts geschlafen. Wir lieben ihn über alles und sind auch nächsten Tag um 10 Uhr vormittags schon wieder bei meinen Eltern gewesen, weil er uns so gefehlt hat...

aber muss ich so eine extrem Glucke sein??
natürlich ist es jeder selbst überlassen wie sie es handhabt... aber bitte unterlasst es, diejenigen zu verurteilen, die auch mit kind noch ein Leben haben.

04.05.2016 13:49
Zitat von Jenny911:

Zitat von DieEine2:

Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wie man 5 Wochen nach einer Geburt, vom Baby an Oma geben mal abgesehen, auf die Idee kommt, feiern zu gehen?

Ich würde gar nicht in angemessene Kleidung passen. Mein Bauch ist einfach noch so schwabbelig und überhaupt, ich kann noch nicht mal mehr meine normalen Hosen tragen, weil der Knopf nicht zugeht .
Von unreiner hormongeplagter Gesichtshaut, Augenringen und ständiger Erschöpfung mal abgesehen. Wie hat die es geschafft sich zu schminken, ohne, dass sie dabei eingeschlafen ist?




Das habe ich mich auch gefragt.


Also ich persönlich kann auch nicht nachvollziehen, wie man wenige Wochen nachdem man eine Melone durchs Mauseloch geschossen hat das Bedürfnis feiern zu gehen haben kann.... aber gut. Jeder Jeck ist anders.
zartbitter
46787 Beiträge
04.05.2016 13:57
Zitat von PalumPalum:

Zitat von Tigger90:

Zitat von shelyra:

ich find das nicht gut! hätte ich nicht amchen können.

klar ist man nicht nur mama, aber das kleine ist gerade mal 5 wochen auf der welt. noch gar nicht richtig hier angekommen.
hätte man da nicht noch ein paar monate warten können bevor man das kleine gleich ne ganze nacht abgibt?


Hab ich mir auch gedacht. Erst freut man sich 40 Wochen lang auf das Baby und dann hat man nach 5 Wochen genug

Ich hatte auch ein Ticket für ein Event, da war die Raupe 4-5 Wochen alt. Fand es eben ohne mich statt.
Klar, man ist nicht nur Mutter, aber die Kinder sind ja auch nicht ewig klein. Zeit um zu tun was man möchte wird man noch genug haben. Und nach 5 Wochen schon das Bedürfnis etwas ohne Baby zu machen weil man ja nicht nur Mutter ist Vielleicht hätte man dann mit dem Kinder kriegen noch warten sollen und sich noch mehr ausleben sollen


Gilt das eigentlich auch für den Papa?
Ich bin mir sicher, wenn ich jetzt einen Thread aufmache, wo ich erkläre, dass mein Mann noch nicht ausgehen darf, weil unser Kind erst fünf Wochen alt ist, gäbe es lauten Protes und einen fiesen Shitstorm.

Das mach das Mamasein manchmal so schwer! Ich finde es total legitim, als Mama auch für seine eigenen Bedürfnisse einzustehen und wenn das in dem Fall bedeutet, dass die Mama tanzen gehen wollte, ist das total inordnung. Solange das Baby bei der Oma zufrieden ist, spricht doch nichs dagegen.

Wir verzichten tatsächlich beide aufs weggehen, bis unser Sohn soweit ist, dass er mal bei der Oma schlafen mag Also ja, ich finde, dass das für beide Elternteile gilt

Wobei es natürlich auch aufs Kind drauf ankommt
LIttleOne13
26290 Beiträge
04.05.2016 14:05
Zitat von nuli:

Normalerweise unterlasse ich es zu so einem Thema was zu schreiben, da ich mich sowieso nur ärgere... aber das muss jetzt sein.

Auch mein Sohn hat mit 5 Wochen zum ersten Mal bei seiner Oma geschlafen... und wisst ihr warum? JA, ich wollte auch mal meinen Kleinen feiern!! Sein Papa hat ihn gefühlte 10x gefeiert, währenddessen wir im KH waren und die ersten Wochen daheim... als es dann besser ging, hab ich mich echt wieder gefreut, mal raus zu kommen.
Seine Oma, also meine Schwiegermutter, wohnt ein Haus nebenan. Sieht ihn fast jeden Tag.. für mehrere Stunden. Nicht immer alleine, wir sitzen gern alle zusammen. Und sie holt ihn sich auch gern mal zum spazieren gehen... soll ich dann nein sagen bitte schön??
Mein Kleiner schläft seit seiner 3.-4. Lebenswoche durch... ja.. durch... von 21-22 Uhr bis 6 Uhr früh... ganz selten dass er um 4 Uhr morgens mal kommt...

und ich finde es überhaupt nicht schlimm dazu zu stehen, SCHON nach ein paar Wochen mal raus zu gehen... alleine.. für eine Nacht.. sich mit Freunden zu treffen.. irgendwo trifft man wieder auf Bekannte und zeigt immer wieder stolz die Fotos vom Kleinen her... und erzählt wie stolz man ist...so..

Meine Eltern wollten ihn auch über Nacht haben... und stellt euch vor, sie haben ihn bekommen. Also wird unser Kleiner am Freitag 10 Wochen und hat bereits ganze 2x auswärts geschlafen. Wir lieben ihn über alles und sind auch nächsten Tag um 10 Uhr vormittags schon wieder bei meinen Eltern gewesen, weil er uns so gefehlt hat...

aber muss ich so eine extrem Glucke sein??
natürlich ist es jeder selbst überlassen wie sie es handhabt... aber bitte unterlasst es, diejenigen zu verurteilen, die auch mit kind noch ein Leben haben.



Wieso eigentlich immer gleich so aggressiv? Ich habe nicht das Gefühl, wegen meiner Kinder kein Leben mehr zu haben. Mimimimimi...
04.05.2016 14:18
Zitat von Manveri:

Zitat von Jenny911:

Zitat von DieEine2:

Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wie man 5 Wochen nach einer Geburt, vom Baby an Oma geben mal abgesehen, auf die Idee kommt, feiern zu gehen?

Ich würde gar nicht in angemessene Kleidung passen. Mein Bauch ist einfach noch so schwabbelig und überhaupt, ich kann noch nicht mal mehr meine normalen Hosen tragen, weil der Knopf nicht zugeht .
Von unreiner hormongeplagter Gesichtshaut, Augenringen und ständiger Erschöpfung mal abgesehen. Wie hat die es geschafft sich zu schminken, ohne, dass sie dabei eingeschlafen ist?




Das habe ich mich auch gefragt.


Also ich persönlich kann auch nicht nachvollziehen, wie man wenige Wochen nachdem man eine Melone durchs Mauseloch geschossen hat das Bedürfnis feiern zu gehen haben kann.... aber gut. Jeder Jeck ist anders.


Feiern gehen kann ich auch nicht nachvollziehen ...ich kann mich jetzt nach 4Wochen auch kaum bewegen ...und schön fühlt man sich ja auch noch nicht wirklich
Fjörgyn
2765 Beiträge
04.05.2016 14:25
Zitat von Shayana:

Zitat von Manveri:

Zitat von Jenny911:

Zitat von DieEine2:

Bin ich eigentlich die Einzige, die sich fragt, wie man 5 Wochen nach einer Geburt, vom Baby an Oma geben mal abgesehen, auf die Idee kommt, feiern zu gehen?

Ich würde gar nicht in angemessene Kleidung passen. Mein Bauch ist einfach noch so schwabbelig und überhaupt, ich kann noch nicht mal mehr meine normalen Hosen tragen, weil der Knopf nicht zugeht .
Von unreiner hormongeplagter Gesichtshaut, Augenringen und ständiger Erschöpfung mal abgesehen. Wie hat die es geschafft sich zu schminken, ohne, dass sie dabei eingeschlafen ist?




Das habe ich mich auch gefragt.


Also ich persönlich kann auch nicht nachvollziehen, wie man wenige Wochen nachdem man eine Melone durchs Mauseloch geschossen hat das Bedürfnis feiern zu gehen haben kann.... aber gut. Jeder Jeck ist anders.


Feiern gehen kann ich auch nicht nachvollziehen ...ich kann mich jetzt nach 4Wochen auch kaum bewegen ...und schön fühlt man sich ja auch noch nicht wirklich

So geht es aber doch nicht jeder Frau. Ich sah aus wie vor der Schwangerschaft, nur ein paar Kilo schwerer und mit einen weichen Bauch, aber ich hatte nie einen besonders festen Bauch, also war das jetzt nicht so wild.
Ich selbst hatte allerdings gar keinen Bock wegzugehen, aber auch das geht nicht jeder Mutter so und das hat nichts mit weniger lieben, Gleichgültig oder nicht verzichten wollen zu tun.
Tigger90
3736 Beiträge
04.05.2016 15:59
Zitat von nuli:

Normalerweise unterlasse ich es zu so einem Thema was zu schreiben, da ich mich sowieso nur ärgere... aber das muss jetzt sein.

Auch mein Sohn hat mit 5 Wochen zum ersten Mal bei seiner Oma geschlafen... und wisst ihr warum? JA, ich wollte auch mal meinen Kleinen feiern!! Sein Papa hat ihn gefühlte 10x gefeiert, währenddessen wir im KH waren und die ersten Wochen daheim... als es dann besser ging, hab ich mich echt wieder gefreut, mal raus zu kommen.
Seine Oma, also meine Schwiegermutter, wohnt ein Haus nebenan. Sieht ihn fast jeden Tag.. für mehrere Stunden. Nicht immer alleine, wir sitzen gern alle zusammen. Und sie holt ihn sich auch gern mal zum spazieren gehen... soll ich dann nein sagen bitte schön??
Mein Kleiner schläft seit seiner 3.-4. Lebenswoche durch... ja.. durch... von 21-22 Uhr bis 6 Uhr früh... ganz selten dass er um 4 Uhr morgens mal kommt...

und ich finde es überhaupt nicht schlimm dazu zu stehen, SCHON nach ein paar Wochen mal raus zu gehen... alleine.. für eine Nacht.. sich mit Freunden zu treffen.. irgendwo trifft man wieder auf Bekannte und zeigt immer wieder stolz die Fotos vom Kleinen her... und erzählt wie stolz man ist...so..

Meine Eltern wollten ihn auch über Nacht haben... und stellt euch vor, sie haben ihn bekommen. Also wird unser Kleiner am Freitag 10 Wochen und hat bereits ganze 2x auswärts geschlafen. Wir lieben ihn über alles und sind auch nächsten Tag um 10 Uhr vormittags schon wieder bei meinen Eltern gewesen, weil er uns so gefehlt hat...

aber muss ich so eine extrem Glucke sein??
natürlich ist es jeder selbst überlassen wie sie es handhabt... aber bitte unterlasst es, diejenigen zu verurteilen, die auch mit kind noch ein Leben haben.


Du bist ja witzig Man soll andere nicht verurteilen aber wer sein Kind nicht abgibt bzw es nicht verstehen kann ist eine Glucke? Ist ja auch so überhaupt gaaar kein Urteil.
NadineW
2725 Beiträge
04.05.2016 16:16
Also zusammenfassend kann man sagen:

Wer sein Kind mit wenigen Wochen bei Oma (oder so) schlafen lässt, ist egoistisch, denkt nur an sich

und

wer sein Kind erst mit 3 (oder so) woanders schlafen lässt, ist eine Glucke und kann nicht los lassen und hat eigentlich kein eigenes Leben.


Wie gut, dass jeder das für sich selbst entscheiden kann und außer Mama und Papa da niemand was zu entscheiden hat
Fjörgyn
2765 Beiträge
04.05.2016 17:23
Zitat von NadineW:

Also zusammenfassend kann man sagen:

Wer sein Kind mit wenigen Wochen bei Oma (oder so) schlafen lässt, ist egoistisch, denkt nur an sich

und

wer sein Kind erst mit 3 (oder so) woanders schlafen lässt, ist eine Glucke und kann nicht los lassen und hat eigentlich kein eigenes Leben.


Wie gut, dass jeder das für sich selbst entscheiden kann und außer Mama und Papa da niemand was zu entscheiden hat
Amen Schwester
MiramitLionel
7234 Beiträge
04.05.2016 18:05
Zitat von Tigger90:

Zitat von nuli:

Normalerweise unterlasse ich es zu so einem Thema was zu schreiben, da ich mich sowieso nur ärgere... aber das muss jetzt sein.

Auch mein Sohn hat mit 5 Wochen zum ersten Mal bei seiner Oma geschlafen... und wisst ihr warum? JA, ich wollte auch mal meinen Kleinen feiern!! Sein Papa hat ihn gefühlte 10x gefeiert, währenddessen wir im KH waren und die ersten Wochen daheim... als es dann besser ging, hab ich mich echt wieder gefreut, mal raus zu kommen.
Seine Oma, also meine Schwiegermutter, wohnt ein Haus nebenan. Sieht ihn fast jeden Tag.. für mehrere Stunden. Nicht immer alleine, wir sitzen gern alle zusammen. Und sie holt ihn sich auch gern mal zum spazieren gehen... soll ich dann nein sagen bitte schön??
Mein Kleiner schläft seit seiner 3.-4. Lebenswoche durch... ja.. durch... von 21-22 Uhr bis 6 Uhr früh... ganz selten dass er um 4 Uhr morgens mal kommt...

und ich finde es überhaupt nicht schlimm dazu zu stehen, SCHON nach ein paar Wochen mal raus zu gehen... alleine.. für eine Nacht.. sich mit Freunden zu treffen.. irgendwo trifft man wieder auf Bekannte und zeigt immer wieder stolz die Fotos vom Kleinen her... und erzählt wie stolz man ist...so..

Meine Eltern wollten ihn auch über Nacht haben... und stellt euch vor, sie haben ihn bekommen. Also wird unser Kleiner am Freitag 10 Wochen und hat bereits ganze 2x auswärts geschlafen. Wir lieben ihn über alles und sind auch nächsten Tag um 10 Uhr vormittags schon wieder bei meinen Eltern gewesen, weil er uns so gefehlt hat...

aber muss ich so eine extrem Glucke sein??
natürlich ist es jeder selbst überlassen wie sie es handhabt... aber bitte unterlasst es, diejenigen zu verurteilen, die auch mit kind noch ein Leben haben.


Du bist ja witzig Man soll andere nicht verurteilen aber wer sein Kind nicht abgibt bzw es nicht verstehen kann ist eine Glucke? Ist ja auch so überhaupt gaaar kein Urteil.


Das kann ich auch so gar nicht nachvollziehen

Jeder kann doch die andere Seite auch mal verstehen.

Man ist nicht egoistisch, wenn man mal weggeht, aber man ist doch auch keine extreme Glucke, nur weil man das nicht tut
04.05.2016 18:14
Und wer bleibt hier noch "neutral" und ohne Meinung und Vorurteile
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt