Mütter- und Schwangerenforum

Brauche mal dringend einen Rad (Thema kind und ex und neue Familie)

Gehe zu Seite:
13.11.2014 08:50
Zitat von Primadonna:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Primadonna:

Ich finde das moralisch gesehen eine null zu sagen "Die neue Familie geht vor" Es geht nicht darum seiner ex einen Gefallen zu tun, sondern das Kind aus dieser Situation zu nehmen und es ist nun mal sein Kind, ob es jetzt vorrang hat oder nicht sollte total Nebensächlich sein.


Jup sehe ich genauso.
Zumal wenn das Geld so knapp ist kann man auch beim Amt fahrtkostenzuschlag beantragen um zum Kind zu kommen. Aber wieder was gelernt. Wir bekommen jetzt ein gemeinsames kind, dann braucht er sich ja um den großen nicht mehr kümmern


Stell dir mal vor, du hast mit ihm ein Kind und siehst was er mit seinem erst geborenen abzieht. Da fragt man sich doch was passiert wenn man sich doch mal trennt.

Ts, richte deinem Schwager mal aus, er möge einen Termin beim Jugendamt vereinbaren, um das ganz offiziell zu klären und auch um sich abzusichern. Ob er Unterhalt zahlt und was die fröhliche "neue" Familie für Sorgen hat steht ja gar nicht zur Debatte. Es geht darum, dass sie mit dem Kind überfordert ist und da würden bei mir als Papa sämtliche Alarmglocken angehen und ich würde wohl soweit gehen und versuchen das Kind zu mir zu holen, sprich das gesamte Sorgerecht einzufordern.

Aber deine Ansicht kann ich null nachvollziehen, das ist dein Neffe über den du da schreibst, bist du dir dessen bewusst?


Sooo leicht ist das nicht, wie manche sich das immer vorstellen Und für eine derartige Gefährdung des Kindeswohls hat die TS auch gar nichts vorgetragen. Ich hatte es so verstanden, dass die Mutter des Jungen eben "mal ein Wochenende frei haben will". Kann ich irgendwie verstehen. Naja, eine Beratung schadet mit Sicherheit nicht. Durchsetzbar ist es eher nicht.
Frauviev
6 Beiträge
13.11.2014 08:51
Solange er seinen Unterhalt für das Kind zahlt und seinen Sohn auch zwei mal im Monat sieht (jedes zweite Wochenende oder wie das dort geregelt wurde) muss "sie" auch zusehe, wie sie ihr leben auf die reihe bekommt. Klar hat er eine neue Familie, aber solange er genug für seinen Sohn sorgt spricht da ncihts dagegen. Es sit schließlich nciht nur der Mann, der alles finanzielle etc regeln muss. Und wenn sie mit dem kind gar nciht mehr klar kommt, dann soll er sich seinen Sohn zu sich holen und es eben so regeln, dass die Mutter ihr Kind alle zwei Wochen sieht. Aber das alles ist ein sehr schwieriges Thema
ConnorsMom
7185 Beiträge
13.11.2014 08:53
Ich muss jetzt mal einwerfen,das ich es eigentlich gut von der Ex finde,erstmal den Papa um Hilfe zu bitten...

Sowas wäre hier undenkbar,mein Mann (Papa mit neuer Familie) erfährt immer erst als Letztes wenn was mit seinem Sohn ist.

Da muss definitiv eine klare Regelung des Umgangs her,das arme Kind bekommt mit seinen 5 Jahren doch das ganze hin und her schon mit

Finanziell geht evtl ja die neue Familie vor,aber allein aus dem Herzen raus sollte er alles ihm Mögliche tun um für sein Kind da zu sein.

Als Vater muss er halt nunmal die Fahrtkosten übernehmen,geht uns ja nicht anders,aber das ist doch kein Grund

Geht er nicht arbeiten?
13.11.2014 09:01
Ich werde grade irgendwie total traurig wenn ich sowas lesen muss. Solche hausgemachten Probleme, die so gegen die Ex UND das Kind gehen sind für mich unvorstellbar. In welcher Zeit leben wir denn? Ob das Kind geplant war oder nicht ist doch ganz egal, was kann denn das Kind dafür? Anstatt hier weiter darüber herzuziehen könntest du die RATschläge berücksichtigen, die du bis jetzt erhalten hast.

Stell dir mal vor, er verlässt deine Schwester, baut sich irgendwo eine neue Familie und dann? Dann sitzt deine Schwester mit deiner Nichte da und er macht sich woanders ein schickes Leben, dann würdest du das ganze sicher etwas reflektierter betrachten.

Somit verabschiede ich mich aus dem Thread und wünsche dem Kind alles gute und dir etwas mehr weitsicht
13.11.2014 09:22
Ich habe jetzt mal alles gelesen und ich kann diese Aussage, das Kind war nicht geplant und die Ex hat es ihm erst später erzählt nur als sinnlos sehen, denn was hat das eine mit dem anderen zutun ?

Es ist nun mal sein Kind und dafür hat er gerade zustehen.

Was mich stutzig macht ist eigentlich gerade die Aussage, das du Arztkosten für deine Nichte übernehmen musst.
Hier in Deutschland werden die Kosten durch die KK übernommen, außer man bekommt etwas , das nicht verrechnet werden kann, da es keine Kassenleistung ist.

Darüber wird man aber vorher informiert.

Das andere Thema mit dem Sachen verstehe ich auch nicht, denn Sorry aber ich frage mich gerade wie viel er verdient und was er an Unterhalt zahlt.
Denn bei der Unterhaltsberechnung wird auch die aktuelle Situation einberechnet.

Ich habe jetzt mal geschaut und habe mal die Berechnung von meinem Großen und seinem Erzeuger vor mir liegen.

Hier mal die Berechnung:
Einkommen - berufsbedingte Aufwendungen + sonstige einkünfte + Steuerrückerstattung ( anteiliger Betrag pro Monat) - privater KV- Altersversorgung- anrechnungsfähige Belastungen - anrechenbares Darlehen = anrechenbares Einkommen . Davon wird der Selbstbehalt abgezogen und daraus wird dann der Unterhalt berechnet.

Mehr zahlen muss er nicht. Das mal zum finanziellen.

http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelle s/d/n/1432/

Der Link zu den Umgangskosten. Dies sollte sich dein Schwager mal durch lesen.

Dann zur Einstellung gegen über seinem Kind.

Sorry aber er ist der Vater und wenn er wirklich der selben einstellung ist, wie du dann sollte man Ihm das umgangsrecht verweigern. Denn in meinen Augen scheint es mir das es hier nicht um das Kind geht, was er mit seiner EX hat, sondern darum das ihr möchtet das er sich mehr um seine "neue" Familie kümmert und sein anderes Kind vergisst.

13.11.2014 09:27
Zitat von Lenamaus09:

Ich habe jetzt mal alles gelesen und ich kann diese Aussage, das Kind war nicht geplant und die Ex hat es ihm erst später erzählt nur als sinnlos sehen, denn was hat das eine mit dem anderen zutun ?

Es ist nun mal sein Kind und dafür hat er gerade zustehen.

Was mich stutzig macht ist eigentlich gerade die Aussage, das du Arztkosten für deine Nichte übernehmen musst.
Hier in Deutschland werden die Kosten durch die KK übernommen, außer man bekommt etwas , das nicht verrechnet werden kann, da es keine Kassenleistung ist.

Darüber wird man aber vorher informiert.

Das andere Thema mit dem Sachen verstehe ich auch nicht, denn Sorry aber ich frage mich gerade wie viel er verdient und was er an Unterhalt zahlt.
Denn bei der Unterhaltsberechnung wird auch die aktuelle Situation einberechnet.

Ich habe jetzt mal geschaut und habe mal die Berechnung von meinem Großen und seinem Erzeuger vor mir liegen.

Hier mal die Berechnung:
Einkommen - berufsbedingte Aufwendungen + sonstige einkünfte + Steuerrückerstattung ( anteiliger Betrag pro Monat) - privater KV- Altersversorgung- anrechnungsfähige Belastungen - anrechenbares Darlehen = anrechenbares Einkommen . Davon wird der Selbstbehalt abgezogen und daraus wird dann der Unterhalt berechnet.

Mehr zahlen muss er nicht. Das mal zum finanziellen.

http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelle s/d/n/1432/

Der Link zu den Umgangskosten. Dies sollte sich dein Schwager mal durch lesen.

Dann zur Einstellung gegen über seinem Kind.

Sorry aber er ist der Vater und wenn er wirklich der selben einstellung ist, wie du dann sollte man Ihm das umgangsrecht verweigern. Denn in meinen Augen scheint es mir das es hier nicht um das Kind geht, was er mit seiner EX hat, sondern darum das ihr möchtet das er sich mehr um seine "neue" Familie kümmert und sein anderes Kind vergisst.



Ich glaube, da liegt der Hund begraben
Der Vater scheint sich ja, so gut er kann, um seinen Sohn zu kümmern und das passt den Damen TS und Schwester nicht.

TS: ich finde die Anregung, mal darüber nachzudenken, wie es wohl wäre, selbst in der Ex-Situation zu sein, super. Vielleicht habt ihr beide ja dann etwas mehr Verständnis für Schwager/Mann/Vater und versucht, ihn zu unterstützen, anstatt gegen ihn zu arbeiten
sushimum
10504 Beiträge
13.11.2014 09:33
Also linas papa und ich waren auch ne zeitlang getrennt er hatte ne freundin zwischenzeitlich die ein kind hat das hat ihm aber nicht die pflicht abgenommen jedes 2te wochenende mindestens herzukommen zu seiner kleinen und das obwohl er 600 km entfernt wohnte. Finde also ehrlich gesagt die argumentation schwachsinnig denn das Kind kann für die trennung der beiden nichts und hat genauso das recht mit mutter und vater aufzuwachsen wie in einer intakten Familie. Da sollte kein Kind vorgehen weder das aus der ehemaligen beziehung wie auch jetzt seine kinder in seiner neuen beziehung. Und geldlich muss ich sagen das es schon stimmt das beide zahlen sollten (also sich den sprit oder die bahnkarte teilen sollten) wenns so knapp ist allerdings nur wenn er natürlich auch den angemessenen unterhalt zahlt. So sehe ich das allerdings ist das natürlich nur eine zwischenmenschliche meinung und hat soweit ich weiß nichts mit der rechtlichen seite zutun. Das man sich immer so um die Kinder streiten muss und sich da nicht im umgang mal vernünftig einigen kann finde ich leider auch etwas schade. Man sollte einfach versuchen sich gegenseitig entgegenzukommen und dann das ganze im ruhigen untereinander zu klären zum wohle der kinder
Maleficent
195 Beiträge
13.11.2014 10:27
Oh sorry das ich mir sorgen um meinen Neffen und meine Nichte mache. Mein Neffe lebt derzeit nicht bei Ihnen.. Darum kümmert er sich kaum weil sein Sohn jetzt vorang hat
Da könnte ich ausrasten

Nein die sind privat versichert und die Kids eben auch
Da muss man alles selber bezahlen.

Und ja ich hab selber diese Situation
Mein ex ist der Papa der kleinen und kann leider nicht
Immer kommen... Wir haben uns aber geeinigt das ich sie auch mal für das we vorbei bringen kann oder wir uns die fahrt kosten teilen. Das funktioniert einwandfrei.

Sie aber ist an keiner Lösung interessiert sie fordert nur.
Ich habe mein Abi und kind auch alles unter einen Hut bekommen... Obwohl es an den Nerven gerissen hat aber ich wollte es doch so,genau wie sie, sie wollte dieses kind und hat sich getrennt.
Ich hsbe mich auch von Maries Papa getrennt und zu ihm gesagt ich bekomme mein leben schon auf die reihe und dies läuft.

Meine Meinung nach (und ja das Kind tut mir leid)
Aber ich finde seine neue Familie geht vor in gewissen Dingen (nicht in allen)

Maleficent
195 Beiträge
13.11.2014 10:27
Oh sorry das ich mir sorgen um meinen Neffen und meine Nichte mache. Mein Neffe lebt derzeit nicht bei Ihnen.. Darum kümmert er sich kaum weil sein Sohn jetzt vorang hat
Da könnte ich ausrasten

Nein die sind privat versichert und die Kids eben auch
Da muss man alles selber bezahlen.

Und ja ich hab selber diese Situation
Mein ex ist der Papa der kleinen und kann leider nicht
Immer kommen... Wir haben uns aber geeinigt das ich sie auch mal für das we vorbei bringen kann oder wir uns die fahrt kosten teilen. Das funktioniert einwandfrei.

Sie aber ist an keiner Lösung interessiert sie fordert nur.
Ich habe mein Abi und kind auch alles unter einen Hut bekommen... Obwohl es an den Nerven gerissen hat aber ich wollte es doch so,genau wie sie, sie wollte dieses kind und hat sich getrennt.
Ich hsbe mich auch von Maries Papa getrennt und zu ihm gesagt ich bekomme mein leben schon auf die reihe und dies läuft.

Meine Meinung nach (und ja das Kind tut mir leid)
Aber ich finde seine neue Familie geht vor in gewissen Dingen (nicht in allen)

13.11.2014 10:35
Zitat von Maleficent:

Oh sorry das ich mir sorgen um meinen Neffen und meine Nichte mache. Mein Neffe lebt derzeit nicht bei Ihnen.. Darum kümmert er sich kaum weil sein Sohn jetzt vorang hat
Da könnte ich ausrasten

Nein die sind privat versichert und die Kids eben auch
Da muss man alles selber bezahlen.

Und ja ich hab selber diese Situation
Mein ex ist der Papa der kleinen und kann leider nicht
Immer kommen... Wir haben uns aber geeinigt das ich sie auch mal für das we vorbei bringen kann oder wir uns die fahrt kosten teilen. Das funktioniert einwandfrei.

Sie aber ist an keiner Lösung interessiert sie fordert nur.
Ich habe mein Abi und kind auch alles unter einen Hut bekommen... Obwohl es an den Nerven gerissen hat aber ich wollte es doch so,genau wie sie, sie wollte dieses kind und hat sich getrennt.
Ich hsbe mich auch von Maries Papa getrennt und zu ihm gesagt ich bekomme mein leben schon auf die reihe und dies läuft.

Meine Meinung nach (und ja das Kind tut mir leid)
Aber ich finde seine neue Familie geht vor in gewissen Dingen (nicht in allen)



Was macht deine Schwester denn beruflich? Kann sie ihn nicht ein bisschen entlasten?
Und wieso ist ein Kind nicht in der Familie?

Sorry, aber das Ganze wird ja immer wilder...

Als privat Versicherter kann man übrigens die Forderungen abtreten dann kommt man nicht in Zahlungsnöte. Und normalerweise wird das auch ganz gerne angenommen, weil KK ja solvente Schuldner sind
13.11.2014 10:40
Die Frage ist ernst gemeint (kein Angriff).. warum denn privat krankenversichert aber so knapp bei Kasse? Besteht die private Versicherung denn noch aus einer früheren Selbstständigkeit heraus oder so?
13.11.2014 10:40
Achso und.. man bekommt das Geld doch von der Versicherung zurück und muss es "nur" auslegen?
Annausdo
9281 Beiträge
13.11.2014 10:43
Zitat von Maleficent:

Das Kind von seiner ex war nie geplant sie hat es ihm erst gesagt als es zu spät war und hat immer fest behauptet sie nehme die Pille.


das tut doch nichts zur sache! das kind ist da und es gehören immer zwei dazu eins zu zeugen. dieses jammern, dass der mann ja kein kind wollte finde ich überflüssig, denn wenn er absolut keins will verhütet er zusätzlich immer mit kondom und gut ist.
Annausdo
9281 Beiträge
13.11.2014 10:44
Zitat von chelsea:

Zitat von Annausdo:

ich würde mich nicht fragen welches kind/elche familie vorgeht sondern mir den arsch aufreissen um allen gerecht werden zu können.


das macht nichtmal amelies "papa" und der wohnt keine 10km von hier weg!!!!!!!!

dafür kann aber weder dein kind was noch du oder sonst jemand. DAS ist sein fehler, ändert aber nunmal nichts an seinen verpflichtungen.
Annausdo
9281 Beiträge
13.11.2014 10:45
Zitat von Maleficent:

Meine Nichte leidet ni Ch t der Sohn von ihm.
Sie bekommt nur gebrauchte sachen (meist kaufe ich ihr die saxhen) wie zb neues Bett etc...
Er kauft seinem Sohn immer neue Sachen
Das finde ich ist unfair... Und arztkosten etc wersen auch nie bezahlt für sie (da kümmer ich mich dann immer darum)


ja aber das ist doch SEIN fehler und nicht der vom kind!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt