Mütter- und Schwangerenforum

Die etwas "altmodischeren" Hausfrauen

Gehe zu Seite:
shelyra
68756 Beiträge
17.06.2014 20:25
in einigen punkten ist es bei uns ähnlich, andere varrieren.

wir essen soweit es möglich ist immer zusammen zur gleichen uhrzeit. aber da mein mann schicht arbeitet sind das nur 2 von 3 mahlzeiten - manchmal fehlt er beim frühstück (wenn er nachtdienst hat) oder beim abendessen (bei spätdienst).
wegen dem schichtdienst varriert es bei uns auch wann wir warm essen - bei spätdienst essen wir mittags warm, ansonsten erst abends. hat sich so eingebürgert als wir noch zu zweit waren und es nicht einsahen zweimal am tag für 1 person zu kochen.

den großteil der hausarbeit mache ich, aber badputzen darf mein mann (er ist stehpinkler )

handwerklich ergänzen wir uns aber und machen viele dinge sogar zu zweit (zb renovierungsarbeiten bei uns am haus). das geht eifnach schneller, außerdem macht es mir mehr spaß als typische "frauendinge" (zb nähen oder bügeln)
Bärbel2013
1962 Beiträge
17.06.2014 20:26
Zitat von Turboprinzessin:

Stimme grundsätzlich auch zu

Ich würde es aber gerne noch um etwas erweitern, was vielleicht nicht unbedingt nur das Hausfrau Dasein betrifft, sondern allgemein wohl etwas altmodisch ist und ich heute kaum noch bei jemandem sehe, in meinen Beziehungen bisher aber Pflichtprogramm war und immer sein wird.

a) Der Mann hat die Frau an seiner Seite leicht mit der Hand im Rücken zu führen, wenn sie ausgehen

b) Der Mann hält grundsätzlich die Türen auf

c) Fahren wir gemeinsam Auto, erwarte ich, dass der Mann um das Auto herum geht und mir die Türe öffnet

d) Beim gemeinsamen Essen sitzt man sich gegenüber, sodass man sich in die Augen sehen kann. Auch zu Hause und nicht nebeneinander auf dem Sofa oder so.

e) Muss man gemeinsam eine Treppe raufsteigen, hat der Mann hinter der Frau zu gehen. Muss man herunter gehen, hat er vor zu gehen.

Das war jetzt so das Gröbste, was mir sehr wichtig ist, was ich bei anderen Paaren gar nicht mehr zu sehen bekomme. Und wo wir oft schräg angesehen wurden, dass wir noch so veraltete Ansichten und Werte haben.


Mein Mann findet das nicht alltagstauglich ich schnall z.b. immer unseren Sohn hinter much im Auto an, da müsste mein Mann ne Weile warten, wenn er die Türe noch schließen müsste.

Ich hab nen kleinen macho zuhause
Jen17
181 Beiträge
17.06.2014 20:28
Meine Mann und ich arbeiten beide. Und wenn unser Kleiner bald auf der Welt ist wird er im Anschluss an den Mutterschutz in Elternzeit gehen. Bisher ist es aber so das ich ihn morgens wecke, ihm seine Sachen bereit lege und den größten Teil des Haushalts schmeiße.
Unserem Sohn wollen wir aber auch den einen oder anderen altmodischen Wert mitgeben wie z. B. gemeinsames Essen, kein TV im Zimmer lieber draußen spielen bis die Laternen angehen (kennen das eigentlich noch andere?) ältere Menschen respektieren, pünktlich zu Hause zu sein, Verantwortung übernehmen. Mir fallen da so viele Dinge ein kann kaum abwärts
17.06.2014 20:28
Zitat von Bärbel2013:

Zitat von Turboprinzessin:

Stimme grundsätzlich auch zu

Ich würde es aber gerne noch um etwas erweitern, was vielleicht nicht unbedingt nur das Hausfrau Dasein betrifft, sondern allgemein wohl etwas altmodisch ist und ich heute kaum noch bei jemandem sehe, in meinen Beziehungen bisher aber Pflichtprogramm war und immer sein wird.

a) Der Mann hat die Frau an seiner Seite leicht mit der Hand im Rücken zu führen, wenn sie ausgehen

b) Der Mann hält grundsätzlich die Türen auf

c) Fahren wir gemeinsam Auto, erwarte ich, dass der Mann um das Auto herum geht und mir die Türe öffnet

d) Beim gemeinsamen Essen sitzt man sich gegenüber, sodass man sich in die Augen sehen kann. Auch zu Hause und nicht nebeneinander auf dem Sofa oder so.

e) Muss man gemeinsam eine Treppe raufsteigen, hat der Mann hinter der Frau zu gehen. Muss man herunter gehen, hat er vor zu gehen.

Das war jetzt so das Gröbste, was mir sehr wichtig ist, was ich bei anderen Paaren gar nicht mehr zu sehen bekomme. Und wo wir oft schräg angesehen wurden, dass wir noch so veraltete Ansichten und Werte haben.


Mein Mann findet das nicht alltagstauglich ich schnall z.b. immer unseren Sohn hinter much im Auto an, da müsste mein Mann ne Weile warten, wenn er die Türe noch schließen müsste.

Ich hab nen kleinen macho zuhause

Vom Schließen hab ich ja nix geschrieben Wir haben das auch nicht immer gemacht, manchmal muss es halt auch mal schnell gehen und da bin ich dann schon aus dem Auto raus gehüpft.

Aber wenn ich sitzen bleibe, dann weiß er ja was er zu tun hat Würde mich jemand sitzen lassen und nicht checken was läuft, wäre der bei mir schon unten durch.
Obsidian
15967 Beiträge
17.06.2014 20:29
Zitat von Lucas_Mama:

Hallo liebe MC's,

vorhin kam mir so in den Sinn, diesen Thread zu eröffnen, vielleicht findet sich hier jemand wieder?!

Und zwar, ich spreche einfach mal Dinge an, die in der heutigen Zeit nicht mehr so extrem "aktuell" sind.

1. Wir essen pünktlich zu jeden Zeiten (8 Uhr Frühstück, 12 Uhr Mittag, 18 Uhr Abendbrot) Meist eben am WE, in der Woche sind alle unterwegs.

2. Viele essen mittlerweile mehrmals Warm am Tag, auch gerne eher zum Abend. Wir eben nur zum Mittag, wer zum Mittag nicht da ist - joa. Pech

3. Ich mache für meinem Menne die Brote, die er mit zur Arbeit nimmt. Oder ich packe ihm Frikadellen ab, Salat, was gerade da ist.

4. Abend brot , ist Abend brot .

5 . Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um das Handwerkliche.

Das waren mal ein paar Sachen, die ich mit vielen schon besprochen habe. Beispiel: Eine Freundin macht immer um 20 Uhr Abendbrot und das Warm, was sie natürlich gerne machen kann, aber der Kleine isst dann mit und sie fragte mich, warum ich das nicht so handhabe.
Mein Sohn und ich, wir haben etwas empfindlichere Bäuche und ich finde einfach, um diese Uhrzeit so ein "festes" Essen (was bei ihr meist Schnitzel mit Pommes, Gulasch etc ist) nicht gut. Liegt schwer im Magen.

Ich hoffe, ich finde hier "Gleichgesinnte", die auch noch etwas "altmodischer" denken und es handhaben




Ernsthaft? Also, du bohrst keine Löcher, schließt keine Lampen an, streichst keine Wände, baust kein Regal auf und dein Mann befüllt keinen Trockner, saugt keinen Boden, putzt kein Waschbecken? Ernsthaft??
Bärbel2013
1962 Beiträge
17.06.2014 20:30
Zitat von Turboprinzessin:

Zitat von Bärbel2013:

Zitat von Turboprinzessin:

Stimme grundsätzlich auch zu

Ich würde es aber gerne noch um etwas erweitern, was vielleicht nicht unbedingt nur das Hausfrau Dasein betrifft, sondern allgemein wohl etwas altmodisch ist und ich heute kaum noch bei jemandem sehe, in meinen Beziehungen bisher aber Pflichtprogramm war und immer sein wird.

a) Der Mann hat die Frau an seiner Seite leicht mit der Hand im Rücken zu führen, wenn sie ausgehen

b) Der Mann hält grundsätzlich die Türen auf

c) Fahren wir gemeinsam Auto, erwarte ich, dass der Mann um das Auto herum geht und mir die Türe öffnet

d) Beim gemeinsamen Essen sitzt man sich gegenüber, sodass man sich in die Augen sehen kann. Auch zu Hause und nicht nebeneinander auf dem Sofa oder so.

e) Muss man gemeinsam eine Treppe raufsteigen, hat der Mann hinter der Frau zu gehen. Muss man herunter gehen, hat er vor zu gehen.

Das war jetzt so das Gröbste, was mir sehr wichtig ist, was ich bei anderen Paaren gar nicht mehr zu sehen bekomme. Und wo wir oft schräg angesehen wurden, dass wir noch so veraltete Ansichten und Werte haben.


Mein Mann findet das nicht alltagstauglich ich schnall z.b. immer unseren Sohn hinter much im Auto an, da müsste mein Mann ne Weile warten, wenn er die Türe noch schließen müsste.

Ich hab nen kleinen macho zuhause

Vom Schließen hab ich ja nix geschrieben Wir haben das auch nicht immer gemacht, manchmal muss es halt auch mal schnell gehen und da bin ich dann schon aus dem Auto raus gehüpft.

Aber wenn ich sitzen bleibe, dann weiß er ja was er zu tun hat Würde mich jemand sitzen lassen und nicht checken was läuft, wäre der bei mir schon unten durch.


Wenn wir aber mal essen gehen, hält er mir die Türe vom Restaurant auf.

Nur, dass der Mann die Treppe hoch hinter der Frau läuft, kenne ich gar nicht Mag es generell nicht, wenn jemand hinter mir läuft...
born-in-helsinki
18780 Beiträge
17.06.2014 20:31
Zitat von Obsidian:

Zitat von Lucas_Mama:

Hallo liebe MC's,

vorhin kam mir so in den Sinn, diesen Thread zu eröffnen, vielleicht findet sich hier jemand wieder?!

Und zwar, ich spreche einfach mal Dinge an, die in der heutigen Zeit nicht mehr so extrem "aktuell" sind.

1. Wir essen pünktlich zu jeden Zeiten (8 Uhr Frühstück, 12 Uhr Mittag, 18 Uhr Abendbrot) Meist eben am WE, in der Woche sind alle unterwegs.

2. Viele essen mittlerweile mehrmals Warm am Tag, auch gerne eher zum Abend. Wir eben nur zum Mittag, wer zum Mittag nicht da ist - joa. Pech

3. Ich mache für meinem Menne die Brote, die er mit zur Arbeit nimmt. Oder ich packe ihm Frikadellen ab, Salat, was gerade da ist.

4. Abend brot , ist Abend brot .

5 . Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um das Handwerkliche.

Das waren mal ein paar Sachen, die ich mit vielen schon besprochen habe. Beispiel: Eine Freundin macht immer um 20 Uhr Abendbrot und das Warm, was sie natürlich gerne machen kann, aber der Kleine isst dann mit und sie fragte mich, warum ich das nicht so handhabe.
Mein Sohn und ich, wir haben etwas empfindlichere Bäuche und ich finde einfach, um diese Uhrzeit so ein "festes" Essen (was bei ihr meist Schnitzel mit Pommes, Gulasch etc ist) nicht gut. Liegt schwer im Magen.

Ich hoffe, ich finde hier "Gleichgesinnte", die auch noch etwas "altmodischer" denken und es handhaben




Ernsthaft? Also, du bohrst keine Löcher, schließt keine Lampen an, streichst keine Wände, baust kein Regal auf und dein Mann befüllt keinen Trockner, saugt keinen Boden, putzt kein Waschbecken? Ernsthaft??


Was ist denn daran schlimm? Ich bohre auch keine Löcher usw, und ich hab nichtmal nen Mann hier wohnen
Wenn das geklärt ist, dann ist doch alles gut, finde ich nicht verkehrt so
Bärbel2013
1962 Beiträge
17.06.2014 20:32
Zitat von Obsidian:

Zitat von Lucas_Mama:

Hallo liebe MC's,

vorhin kam mir so in den Sinn, diesen Thread zu eröffnen, vielleicht findet sich hier jemand wieder?!

Und zwar, ich spreche einfach mal Dinge an, die in der heutigen Zeit nicht mehr so extrem "aktuell" sind.

1. Wir essen pünktlich zu jeden Zeiten (8 Uhr Frühstück, 12 Uhr Mittag, 18 Uhr Abendbrot) Meist eben am WE, in der Woche sind alle unterwegs.

2. Viele essen mittlerweile mehrmals Warm am Tag, auch gerne eher zum Abend. Wir eben nur zum Mittag, wer zum Mittag nicht da ist - joa. Pech

3. Ich mache für meinem Menne die Brote, die er mit zur Arbeit nimmt. Oder ich packe ihm Frikadellen ab, Salat, was gerade da ist.

4. Abend brot , ist Abend brot .

5 . Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um das Handwerkliche.

Das waren mal ein paar Sachen, die ich mit vielen schon besprochen habe. Beispiel: Eine Freundin macht immer um 20 Uhr Abendbrot und das Warm, was sie natürlich gerne machen kann, aber der Kleine isst dann mit und sie fragte mich, warum ich das nicht so handhabe.
Mein Sohn und ich, wir haben etwas empfindlichere Bäuche und ich finde einfach, um diese Uhrzeit so ein "festes" Essen (was bei ihr meist Schnitzel mit Pommes, Gulasch etc ist) nicht gut. Liegt schwer im Magen.

Ich hoffe, ich finde hier "Gleichgesinnte", die auch noch etwas "altmodischer" denken und es handhaben




Ernsthaft? Also, du bohrst keine Löcher, schließt keine Lampen an, streichst keine Wände, baust kein Regal auf und dein Mann befüllt keinen Trockner, saugt keinen Boden, putzt kein Waschbecken? Ernsthaft??


Ich hab zwar mitgeholfen wenn's um unser terrarium ging und auch sonst, wenn es nur zu zweit geht, aber hauptsächlich haben wir hier diese Teilung.
Obsidian
15967 Beiträge
17.06.2014 20:33
Ich finds grauenvoll und kanns grad gar nicht glauben Sowas kenn ich in meinem Umfeld absolut nicht.

Aber gut...jeder wie er mag...
shelyra
68756 Beiträge
17.06.2014 20:34
was uns auch wichtig ist und von vielen als altmodisch angesehen wird ist höflichkeit!

wir grüßen wenn wir unterwegs sind und jemandem begegnen.
wir lassen auch mal jemanden vor (zb an der supermarktkasse wenn die person nur 1-2 teile hat).
alten menschen bieten wir unseren platz an wenn wir im bus/bahn unterwegs sind.
wir halten anderen die tür auf (zb beim bäcker).
bitte und danke sind bei uns an der tagesordnung.
usw
Jen17
181 Beiträge
17.06.2014 20:35
Zitat von Jen17:

Meine Mann und ich arbeiten beide. Und wenn unser Kleiner bald auf der Welt ist wird er im Anschluss an den Mutterschutz in Elternzeit gehen. Bisher ist es aber so das ich ihn morgens wecke, ihm seine Sachen bereit lege und den größten Teil des Haushalts schmeiße.
Unserem Sohn wollen wir aber auch den einen oder anderen altmodischen Wert mitgeben wie z. B. gemeinsames Essen, kein TV im Zimmer lieber draußen spielen bis die Laternen angehen (kennen das eigentlich noch andere?) ältere Menschen respektieren, pünktlich zu Hause zu sein, Verantwortung übernehmen. Mir fallen da so viele Dinge ein kann kaum abwärts
(kanns kaum abwarten sollte das heißen)
17.06.2014 20:35
Zitat von Bärbel2013:

Zitat von Turboprinzessin:

Zitat von Bärbel2013:

Zitat von Turboprinzessin:

Stimme grundsätzlich auch zu

Ich würde es aber gerne noch um etwas erweitern, was vielleicht nicht unbedingt nur das Hausfrau Dasein betrifft, sondern allgemein wohl etwas altmodisch ist und ich heute kaum noch bei jemandem sehe, in meinen Beziehungen bisher aber Pflichtprogramm war und immer sein wird.

a) Der Mann hat die Frau an seiner Seite leicht mit der Hand im Rücken zu führen, wenn sie ausgehen

b) Der Mann hält grundsätzlich die Türen auf

c) Fahren wir gemeinsam Auto, erwarte ich, dass der Mann um das Auto herum geht und mir die Türe öffnet

d) Beim gemeinsamen Essen sitzt man sich gegenüber, sodass man sich in die Augen sehen kann. Auch zu Hause und nicht nebeneinander auf dem Sofa oder so.

e) Muss man gemeinsam eine Treppe raufsteigen, hat der Mann hinter der Frau zu gehen. Muss man herunter gehen, hat er vor zu gehen.

Das war jetzt so das Gröbste, was mir sehr wichtig ist, was ich bei anderen Paaren gar nicht mehr zu sehen bekomme. Und wo wir oft schräg angesehen wurden, dass wir noch so veraltete Ansichten und Werte haben.


Mein Mann findet das nicht alltagstauglich ich schnall z.b. immer unseren Sohn hinter much im Auto an, da müsste mein Mann ne Weile warten, wenn er die Türe noch schließen müsste.

Ich hab nen kleinen macho zuhause

Vom Schließen hab ich ja nix geschrieben Wir haben das auch nicht immer gemacht, manchmal muss es halt auch mal schnell gehen und da bin ich dann schon aus dem Auto raus gehüpft.

Aber wenn ich sitzen bleibe, dann weiß er ja was er zu tun hat Würde mich jemand sitzen lassen und nicht checken was läuft, wäre der bei mir schon unten durch.


Wenn wir aber mal essen gehen, hält er mir die Türe vom Restaurant auf.

Nur, dass der Mann die Treppe hoch hinter der Frau läuft, kenne ich gar nicht Mag es generell nicht, wenn jemand hinter mir läuft...

Kennst du echt nicht? Ich denke, du hast es sicher schon mal irgendwo gehört

Beim Raufgehen geht er dahinter, damit a) niemand auf den Hintern seiner Frau sehen kann und viel wichtiger b) falls sie stürzt, er sie auffangen kann.
Beim Runtergehen geht er eben wegen der Sturzgefahr auch wieder vor.

Ganz alte Knigge-Regel.
17.06.2014 20:36
Zitat von shelyra:

was uns auch wichtig ist und von vielen als altmodisch angesehen wird ist höflichkeit!

wir grüßen wenn wir unterwegs sind und jemandem begegnen.
wir lassen auch mal jemanden vor (zb an der supermarktkasse wenn die person nur 1-2 teile hat).
alten menschen bieten wir unseren platz an wenn wir im bus/bahn unterwegs sind.
wir halten anderen die tür auf (zb beim bäcker).
bitte und danke sind bei uns an der tagesordnung.
usw


Bärbel2013
1962 Beiträge
17.06.2014 20:36
Zitat von shelyra:

was uns auch wichtig ist und von vielen als altmodisch angesehen wird ist höflichkeit!

wir grüßen wenn wir unterwegs sind und jemandem begegnen.
wir lassen auch mal jemanden vor (zb an der supermarktkasse wenn die person nur 1-2 teile hat).
alten menschen bieten wir unseren platz an wenn wir im bus/bahn unterwegs sind.
wir halten anderen die tür auf (zb beim bäcker).
bitte und danke sind bei uns an der tagesordnung.
usw



So machen wir das auch. Viele leute sind sehr verwundert, weil mein Sohn immer brav danke sagt . Das ist heute gar nicht mehr selbstverständlich
17.06.2014 20:36
Zitat von Lucas_Mama:

Hallo liebe MC's,

vorhin kam mir so in den Sinn, diesen Thread zu eröffnen, vielleicht findet sich hier jemand wieder?!

Und zwar, ich spreche einfach mal Dinge an, die in der heutigen Zeit nicht mehr so extrem "aktuell" sind.

1. Wir essen pünktlich zu jeden Zeiten (8 Uhr Frühstück, 12 Uhr Mittag, 18 Uhr Abendbrot) Meist eben am WE, in der Woche sind alle unterwegs.

2. Viele essen mittlerweile mehrmals Warm am Tag, auch gerne eher zum Abend. Wir eben nur zum Mittag, wer zum Mittag nicht da ist - joa. Pech

3. Ich mache für meinem Menne die Brote, die er mit zur Arbeit nimmt. Oder ich packe ihm Frikadellen ab, Salat, was gerade da ist.

4. Abend brot , ist Abend brot .

5. Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um das Handwerkliche.

Das waren mal ein paar Sachen, die ich mit vielen schon besprochen habe. Beispiel: Eine Freundin macht immer um 20 Uhr Abendbrot und das Warm, was sie natürlich gerne machen kann, aber der Kleine isst dann mit und sie fragte mich, warum ich das nicht so handhabe.
Mein Sohn und ich, wir haben etwas empfindlichere Bäuche und ich finde einfach, um diese Uhrzeit so ein "festes" Essen (was bei ihr meist Schnitzel mit Pommes, Gulasch etc ist) nicht gut. Liegt schwer im Magen.

Ich hoffe, ich finde hier "Gleichgesinnte", die auch noch etwas "altmodischer" denken und es handhaben


Also Abendessen gibt es wirklich um 18 Uhr und zwar kalt, allerdings durch die Aktivitäten der Kinder - kann das dann auch mal variieren. Mittagessen ebenso, um 14.00 kommt meine Große erst heim, da essen wir dann meist - allerdings auch nicht immer. Am Wochenende achten wir aber darauf, dass wir alle zusammen essen, kommt aber auch darauf an, wann mir aufstehen. Wenn wir erst um halb zehen frühstücken, dann gibt es garantiert nicht um 12 Uhr essen. Mein Mann macht sich die Brote selbst und ist in der Kantine, da er nicht zur selben Uhrzeit (vor 6 Uhr meist)aufsteht, mache ich das nicht. ER wü nscht das auch nicht. Und den Haushalt mache ich zum größten Teil alleine, am Wochenende oder wenn er da ist, hilft er selbstverständlich mit.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt