Mütter- und Schwangerenforum

Die etwas "altmodischeren" Hausfrauen

Gehe zu Seite:
17.06.2014 21:05
Zitat von shelyra:

Zitat von Bärbel2013:

Zitat von shelyra:

was uns auch wichtig ist und von vielen als altmodisch angesehen wird ist höflichkeit!

wir grüßen wenn wir unterwegs sind und jemandem begegnen.
wir lassen auch mal jemanden vor (zb an der supermarktkasse wenn die person nur 1-2 teile hat).
alten menschen bieten wir unseren platz an wenn wir im bus/bahn unterwegs sind.
wir halten anderen die tür auf (zb beim bäcker).
bitte und danke sind bei uns an der tagesordnung.
usw



So machen wir das auch. Viele leute sind sehr verwundert, weil mein Sohn immer brav danke sagt . Das ist heute gar nicht mehr selbstverständlich

danke war nach mama das zweite wort meiner tochter

Meine sagt es auch schon....allerdings sagt sie nur "ke" und nicht das volle "Danke". Aber sie weiß was es bedeutet und setzt ihr "ke" immer passend ein
sami87
303 Beiträge
17.06.2014 21:06
Dann will ich mich hier auch mal Nieder lassen

Ich bin Hausfrau und Mutter bald zweifach, man Mann ist noch Soldat und gerade in der Eingliederungszeit und Studiert.
Wir haben hier schon ne klassische Rollenverteilung würde ich behaupten.

Haushalt ist größtenteils meine Sache, bis auf die Küche die räumt und putzt mein Mann meistens, ich bin für die Wäsche zuständing und das Bad alles andere ist eigentlich nicht wirklich fest wie es mir gerade am Anfang der Schwangerschaft so mieß ging hat er den Haushalt alleine geworfen, zusätzlich zum Studium geht er am We noch nebenbei Arbeiten.

"Unsere" Tochterm also seine Ziehtochter die er seit sie 1 Jahr alt war mit großzieht ist meist meine Aufgabe aber auch hier bringt der die Maus mal ins Bett oder wenn er zuhause ist bringt er sie in den Kindergarten oder holt sie.
Hat er Beruflich und Unimässig viel stress schau ich das ich ihm den Rücken frei halte.

Kochen tun wir beide, er lieber und besser als ich, da ich seit 1 Jahr Morbus Crohn habe sind wir gerade fleisig am Austesten was ich überhaupt noch essen kann vieles fällt leider weg.

Wir haben keine festen Uhrzeit beim Essen, aber 1 mal am Tag sitzen wir normalerweiße am Tisch als Familie und dann wird auch sitzen geblieben bis alle fertig sind. Frühstücken tut mein Mann nie und zum Mittag essen wir auch eher seltend auch durch meine Erkrankung sonst kann es passieren das wir nirgends mehr hin können weil ich vom WC nicht weg kommen.
Für unsere Tochter gibt es morgens was sie sich wünscht natürlich achten wir auf Gesundes, mittags Brot und abends gegen 17-18 Uhr gibt es essen wird es später bekommt sie schon mal ein Hipp Menü.

Höfflichkeit wird bei uns auch sehr groß geschrieben, die Erzieher sagen immer wie höflich unser Kind ist, das finde ich sehr wichtig.
Hier wird nicht geschlagen oder groß gestritten, klar wird es auch mal Laut bei uns, aber wir sitzen oft abends zusammen und reden miteinander und wenn was stört sagen wir das direkt, auch das finde ich ziemlich wichtig.

Und Autofahren ist mein Mann da fährt er ich hasse Autofahren und jetzt in der SS nimmt er mir sehr viel ab ich darf nicht mal ne leichte Einkaufstüte tragen ohne ärger zu bekommen

Ja wir sind vielleicht nicht so reich, wir verzichten auch gerne auf Jahresurlaub und co. aber wir sind uns einnig das wir keine Kinder bekommen damit andere sie groß ziehen und wenn ein Partner wie bei uns gerade der Mann Berufliche Ziele hat brauch er eine Frau die ihm den Rücken freihält.

Und zum Handwerklichen wie funktioniert ein Akkuschrauber, ich bekomm einen Nagel reingehauen da hört es aber auch auf XD
Bärbel2013
1962 Beiträge
17.06.2014 21:07
Zitat von Marille:

Zitat von BennyundSandra:

Zitat von Obsidian:

Ich finds grauenvoll und kanns grad gar nicht glauben Sowas kenn ich in meinem Umfeld absolut nicht.

Aber gut...jeder wie er mag...

Geht mir genauso. Ich gehe sogar soweit dass ich sagen kann dass ich der größere Match von uns bin. Ich liebe Werken. Vom Schrankaufbauen bis zum Reifenwechsel und würde mir das auch nicht nehmen lassen^^.
Kochen tut derjenige der gerade Zeit hat. Wir arbeiten beide auch Vollmer. Und teilen uns den Haushalt. Und ich halte auch sehr gerne die Tür auf. Ganz im Gegenteil, finde es unverschämt wenn man sogar von Männern erwartet, nur weil es Männer sind. Genauso finde ich es unverschämt wenn man bestimmte Sachen von Frauen erwartet, nur weil es Frauen sind.


Bin da ganz bei euch. Dass wir Höflichkeitsregeln einhalten ist für uns selbstverständlich und eine Sache des Respekts, das sollte nirgens als altmodisch gesehen werden.

Mein Freund trägt die schwereren Einkaufstüten, weil er halt stärker ist als ich.
Kochen kann er leider gar nicht, weswegen ich das hauptsächlich mache, aber beim Schnibbeln und Braten hilft er mir immer, wenn er da ist.

Handwerklich sind wir beide fit, als Tochter eines Architekten liebe ich das Werkeln von klein an und mein Freund und ich geraten da eher in Konkurrenzstreitereien miteinander!

Beruflich möchte ich mich absolut verwirklichen und könnte mir im Leben nicht vorstellen, für immer zu hause zu bleiben.

Die Treppe kann ich glücklicherweise alleine laufen, weswegen er nicht hinter mir gehen muss Bzw. sollte ich mal fallen, möchte ich ihn doch nicht auch noch mitreißen...

Möchte aber betonen, dass ich das klassische Hausfrauenleben auch ok finde und niemals verurteilen würde, dass jemand so leben möchte! Zum Glück kann ja heutzutage und hierzulande jede Frau leben, wie sie mag.

Ach so, da fällt mir aber noch ein krasser Spruch aus der Dr. Oetker-Werbung in den 50er Jahren ein: "Eine Frau hat nur zwei Fragen in ihrem Leben: Was ziehe ich heute an und was koche ich meinem Mann?" Da kommts mir dann doch kurz hoch



Ich bleib auch nicht nur Hausfrau, das bin ich nun seit ich mit meinem Mann zusammen bin.

Ich werde auch eine Ausbildung machen und arbeiten gehen, trotzdem werde ich weiterhin den Haushalt übernehmen. Bin da sehr penibel, mein Mann kann mir da nichts recht machen
17.06.2014 21:08
Feste Essenszeiten versuchen wir auch einzuhalten, klappt nicht
immer (wenn wir mal länger unterwegs sind zb nicht). Mittags oder
abends warm essen ist mal so mal so.

Nur Hausfrau wäre nichts für mich, aber das kann ja gsd jeder sehen
wie er bzw sie mag.
17.06.2014 21:09
Zitat von Obsidian:

Zitat von Lucas_Mama:

Zitat von markusmami:

Zitat von Lucas_Mama:

...
Sollte er aber, stell Dir mal vor, es passiert Dir was oder Du mußt ins KH, dann sollte er in der Lage sein, den Haushalt doch allleine zu bewältigen. So sehe ich das wenigstens, meiner kann das - auch kochen, wenn auch nicht besonders gut.,


Dann wird Mama angerufen
Oder Oma gefragt....
Ich denke, dann wird es "learning by doing"

Übrigens, wer den Thread "Familienkutsche" gesehen hat, ja, ich wechsel auch Reifen
ABER, wie gesagt, das kommt 2 mal im Jahr vor, ich rede hier eben von jeden Tag, dem Alltag......

...und wer sich hier nicht wiederfindet, dann seid ihr doch nicht gezwungen, diesen Thread zu begleiten.
Ich habe den Titel extra so gewählt, dass sich die Frauen angesprochen fühlen, die sich hier eben wiederfinden können


Gut, dann bin ich ab jetzt raus hier.


Zu spät gelesen, sorry. Ich lass euch auch
Marf
26683 Beiträge
17.06.2014 21:18
Zitat von Lucas_Mama:

Zitat von markusmami:

Zitat von Lucas_Mama:

Zitat von Obsidian:

...


Also bei Renovierungen habe ich sogar das Badezimmer gestemmt
Gestrichen, sogar tapeziert.
Aber ich renoviere ja nicht jeden Tag (es geht hier ja um den Alltag) und wenn ein Bild an die Wand muss, dann macht das der Mann. (also wenn gebohrt werden muss) Einen Nagel kann ich hier leider nicht in die Steinmauer schlagen.

Er putzt nicht, nein. Ich stelle die Wäsche an (er wüsste gar nicht welche Wäsche auf wie viel Grad gewaschen werden muss, gar beim sortieren würde er schon 0 Punkte erlangen).
Sollte er aber, stell Dir mal vor, es passiert Dir was oder Du mußt ins KH, dann sollte er in der Lage sein, den Haushalt doch allleine zu bewältigen. So sehe ich das wenigstens, meiner kann das - auch kochen, wenn auch nicht besonders gut.,


Dann wird Mama angerufen
Oder Oma gefragt....
Ich denke, dann wird es "learning by doing"

Übrigens, wer den Thread "Familienkutsche" gesehen hat, ja, ich wechsel auch Reifen
ABER, wie gesagt, das kommt 2 mal im Jahr vor, ich rede hier eben von jeden Tag, dem Alltag......

...und wer sich hier nicht wiederfindet, dann seid ihr doch nicht gezwungen, diesen Thread zu begleiten.
Ich habe den Titel extra so gewählt, dass sich die Frauen angesprochen fühlen, die sich hier eben wiederfinden können

....nagut...dann spare ich mir meinen Text.
17.06.2014 21:21
Zitat von MamaMarfusu:

Zitat von Lucas_Mama:

Zitat von markusmami:

Zitat von Lucas_Mama:

...
Sollte er aber, stell Dir mal vor, es passiert Dir was oder Du mußt ins KH, dann sollte er in der Lage sein, den Haushalt doch allleine zu bewältigen. So sehe ich das wenigstens, meiner kann das - auch kochen, wenn auch nicht besonders gut.,


Dann wird Mama angerufen
Oder Oma gefragt....
Ich denke, dann wird es "learning by doing"

Übrigens, wer den Thread "Familienkutsche" gesehen hat, ja, ich wechsel auch Reifen
ABER, wie gesagt, das kommt 2 mal im Jahr vor, ich rede hier eben von jeden Tag, dem Alltag......

...und wer sich hier nicht wiederfindet, dann seid ihr doch nicht gezwungen, diesen Thread zu begleiten.
Ich habe den Titel extra so gewählt, dass sich die Frauen angesprochen fühlen, die sich hier eben wiederfinden können

....nagut...dann spare ich mir meinen Text.

Ich aber nicht
Ich teile zwar die Einstellung, aber ich muss mich schon drauf verlassen können, dass mein Partner auch alleine mit den Kinder gut zurecht kommt.
Hier gab es auf beiden Seiten keine Mama mehr, die man hätte anrufen können und auch sonst keine Person, die auch nur annähernd bereit gewesen wäre, meinem Mann den Arsch nachzutragen.
Davon ab, dass er auch keinen Außenstehenden dafür braucht.

So viel Eigenständigkeit setze ich dann schon noch voraus.
Es ist eine Sache, seinen Mann dahingehend zu verwöhnen und ihm den Macho zuzugestehen.
Aber im Notfall muss das laufen! Auch ohne weibliche Verstärkung.
Mondkind
14728 Beiträge
17.06.2014 22:11
Mein Mann ist sehr viel und sehr oft weg. Auch viel im Ausland. Ich bin also meist auf mich gestellt und so hat sich die klassische Rollenverteilung einfach eingebürgert.

Mein Mann kann waschen, bügeln, putzen, kochen/backen...

Er hat nur nie die Zeit, und ich hab sie. Ich versuche ihm hier den Rücken freizuhalten und bin auch der Meinung das es meine Aufgabe ist, wenn ich zuHause bin und er 10, 12 oder 14 Stunden arbeitet.. Ich bin aber froh zu wissen, das er alles gewuppt bekäme, wenn ich ausfallen würde.

Auf Höflichkeit leg ich großen Wert. Bitte und Danke waren unter den ersten 5 Worten meiner Kinder.. nur die große sträubt sich gerade etwas..das hat nun fast 2 Jahre super geklappt..momentan ist sie schüchtern und vergräbt lieber ihr Gesicht an meinen Beinen.. naja..ich seh das mal als "Phase" an, auch wenns mir unangenehm ist.

Wir wohnen auf dem Dorf.. Hier sagt man zu jedem "Guten morgen, Guten Tag oder Guten Abend

Manchmal komm ich mir hier schon wie in so nem spießigen, altmodischen Film vor.. z.B Vorgarten... herrscht so ne Art Gruppenzwang... *lach*.. irgendwie wird der von allen gehegt und gepflegt und jeder guckt, wenns bei den Nachbarn aussieht wie Kraut und Rüben... Hier wird getratscht ohne Ende.. jeder kennt jeden und man will das Bild wahren... Aber irgendwie gefällts mir.. es ist auch "gemütlich" und ich liebe es, wenn man sich draußen beim Unkrautrupfen begegnet, sich festquatscht und am Ende doch noch ein Weinchen zusammen trinkt und das Unkraut auf den nächsten Tag verschiebt
17.06.2014 22:48
Also bei uns ist es fast so.

Mein Mann Arbeitet Vollzeit ( ist 6-21 Uhr weg ) und ich mache neben Haushalt und Kindern meine Ausbildung.

Bei uns gibt es nur Mittags warm ( bis auf ausnahmen )
Am Wochenende haben wir feste Essens Zeiten.
Auch das Abendbrot gibt es immer um 18 Uhr.

Haushalt mache ich unter der Woche komplett allein, nur den Müll nimmt mein Mann morgens mit runter.

Am Wochenende Hilft er dann aber mit.
Spülmaschine ein und ausräumen , Wäsche zusammenlegen usw.

Brote mache ich ihm morgens auch wenn er welche möchte.
Lege Abends für alle die Sachen für den nächsten Tag raus.

Ja und Handwerklich mache ich die meisten Sachen
Mein Mann kann alles mit Technik aber so richtig Handwerklich ist da nix.
Puffi
2966 Beiträge
18.06.2014 03:12
Ich gesell mich gern dazu

Wir essen auch puenktlich (heiszt bei uns mit evtl mal ca. 30 Minuten Unterschied) zu festgelegten Zeiten. Warm essen wir abends, dafuer mittags Brot (bei uns heiszt das auch nicht Abendbrot sondern Abendessen ). Ich schmiere auch jeden Morgen Brote fuer Mann und Kind und das sehr sehr gern! Seine Klamotten sucht sich mein Mann aber selbst raus

Bitte und danke wird hier auch gesagt und mein Kleiner kann das schon sehr gut (sehr witzig bei uns: danke auf englisch und bitte auf deutsch/spanisch-Gemisch ). Ich finde, das gehoert einfach dazu.

Ich mache den Haushalt allein (mein Mann waere aber im Fall der Faelle auch dazu selbst in der Lage, er kann sogar buegel ) und finde das voellig in Ordnung. Wieso sollte ich von meinem Mann verlangen, den Haushalt zu machen? Er geht den ganzen Tag auf Arbeit. Ich bin bis auf 2 Stunden ehrenamtliche Arbeit zu Hause. Es ist mein Job und er hat seinen Klar, wenn ich krank bin oder mal schnell was wegzusaugen ist, macht er das auch, aber normalerweise finde ich da nix verwerflich dran, wenn die Frau (sofern sie "nur" Hausfrau ist) den Haushalt allein macht. Als ich arbeiten war, haben wir es uns uebrigens aufgeteilt.

So, was noch? Handwerklich mache ich mehr kaputt wie ich baue, von daher ist das klar Maennersache. Ich hab's mal geschafft 'ne ganze Packung Naegel schief zu haemmern, weil ich unbedingt dieses eine Bild allein aufhaengen wollte

Ach ja, den Muell bringt hier der Mann raus

Wir lassen auch Leute an der Kasse vor, wenn sie nur 2 Sachen oder so haben, stehen in der Metro fuer Aaeltere/Schwangere/Kranke auf etc., aber das finde ich ehrlich gesagt normal und sollte man auch so machen.

So, mehr weisz ich nicht, habe bestimmt was vergessen ...

lg

18.06.2014 08:08
Also ich sehe das auch, wenn die Frau Zuhause ist und nicht arbeitet, hat diese den Haushalt zu machen (eben altmodisch).
Mein Menne ist 12 Stunden am Tag unterwegs und er arbeitet auf dem Bau! Also sitzt nicht gemütlich im Bürostuhl und tippt was in die Tasten etc. Also das ist auch noch mal was ganz anderes, in meinen Augen.
Mein Menne ist teilweise wirklich geschafft, dennoch hilft er beim abräumen vom Abendbrot.
Ebenso macht er den Kleinen alle 2 Tage fertig, wir wechseln uns ab

Aber saugen, Wäsche waschen, Staub wischen, Fenster putzen, bügeln, Wäsche zusammen legen + gleich wegräumen, Essen machen, Geschirrspüler ausräumen (da meist morgens angeschaltet) und noch so einiges, mache ich.
Am WE, na klar, räumt er auch mal den Geschirrspüler aus, wie erwähnt, hilft er den Tisch abzuräumen, oder aber, wenn ich mal krank war, hat er Essen gekocht.
Gar keine Frage. Aber wann bin ich mal krank

Wenn mein Menne 12 Stunden harte Arbeit hinter sich hat, dann hat das Abendbrot fertig auf dem Tisch zu stehen, dann sitzen alle >gemeinsam< zusammen und erzählen sich vom Tag.

Zum Abendbrot
Dazu gibt es auch mal Rührei, oder sogar Fischstäbchen (essen wir auch auf dem Brot), warme Würstchen.
Also eine Kleinigkeit ist meist immer dabei, die warm ist.

Die Klamotten (ist ja nur Boxer und Socken) nimmt sich meiner alleine.

Noch was
Ich glaube das wars
Lana_Fey
6790 Beiträge
18.06.2014 08:55
Super Thread!
Fühle mich manchmal von Freunden echt bemitleidet wenn ich denen sage, wie es bei uns zuhause läuft. Immer dieses Geschwafel von Gleichberechtigung und die Frau darf sich nicht hinter den Herd sperren lassen

- ich bin diejenige die kocht und auch die einzige die Kochen kann.
mein Mann kann gerade mal Nudelwasser aufstellen. Aber davon auch immer zu wenig und mit zu viel Salz
- ich putze, wasche und gehe einkaufen.
- kümmere mich um die Kids und erziehe sie auch hauptsächlich.
- mein Mann geht frühmorgens aus dem Haus und kommt erst gegen 18-19 Uhr wieder, da schlafen die Kids meistens schon.
- am WE ist Familienspaß angesagt, zumindest bei meinem Mann und den Kiddis. Ich hab ja meinen Haushalt zu machen. All das, was unter der Woche wegen den Kindern liegen geblieben ist.
- Meine Kinder kommen erst zum pflichtjahr in den Kindergarten.
ich will alles von ihnen mitkriegen und bin ja sowieso zuhause, also warum in Betreuung geben? Meine Auszeit nehm ich mir dann, wenn Oma mal hier ist.

das sind mal so die groben Punkte unserer altmodischen Familie.
Und ich find es toll so wie es ist
sami87
303 Beiträge
18.06.2014 09:13
Na hier sind ja doch ein paar altmodische Mama´s

ich bin gerne Hausfrau und Mutter und seit kurzem Ehefrau.
Und ich freu mich schon auf die Zeit wenn ich wieder so fit bin um den gesamten Haushalt zu wuppen.
Ich finde es toll das mein Mann gerne die Küche aufräumt, ab und zu bekommt der auch en rappel schickt uns auf den Spielplatz und räumt selber auf XD er ist und bleibt halt Soldat
Mein Mann kann einniges besser und ordentlicher als ich durch den Bund auch, wie Bettwäsche zusammen legen, das mach ich nie da ich es eh falsch mache

Und für mich ist Lohn genug wenn mein Mann sehr wohl sieht das ich im Haushalt was mache und dazu auch 1-2 nette Dinge sagt.

Bin mal gespannt wie es mit Babynr2 wird ist ja sein erstes habe wieder ne Milchpumpe geholt und er möchte ab und zu auch mal gerade Nachts die Flasche geben um mich etwas zu entlassten. Er macht sehr viel mit unserer Großen geht ins Kinderturnen mit ihr und jeden Samstag ins Tanzen.
FInde es ganz wichtig das die Papa auch Zeit freigeräumt bekommen um ganz ihr Kinder zu genießen
Annausdo
9281 Beiträge
19.06.2014 10:33
Zitat von Lucas_Mama:

Hallo liebe MC's,

vorhin kam mir so in den Sinn, diesen Thread zu eröffnen, vielleicht findet sich hier jemand wieder?!

Und zwar, ich spreche einfach mal Dinge an, die in der heutigen Zeit nicht mehr so extrem "aktuell" sind.

1. Wir essen pünktlich zu jeden Zeiten (8 Uhr Frühstück, 12 Uhr Mittag, 18 Uhr Abendbrot) Meist eben am WE, in der Woche sind alle unterwegs.

2. Viele essen mittlerweile mehrmals Warm am Tag, auch gerne eher zum Abend. Wir eben nur zum Mittag, wer zum Mittag nicht da ist - joa. Pech

3. Ich mache für meinem Menne die Brote, die er mit zur Arbeit nimmt. Oder ich packe ihm Frikadellen ab, Salat, was gerade da ist.

4. Abend brot , ist Abend brot .

5. Die Frau kümmert sich um den Haushalt, der Mann um das Handwerkliche.

Das waren mal ein paar Sachen, die ich mit vielen schon besprochen habe. Beispiel: Eine Freundin macht immer um 20 Uhr Abendbrot und das Warm, was sie natürlich gerne machen kann, aber der Kleine isst dann mit und sie fragte mich, warum ich das nicht so handhabe.
Mein Sohn und ich, wir haben etwas empfindlichere Bäuche und ich finde einfach, um diese Uhrzeit so ein "festes" Essen (was bei ihr meist Schnitzel mit Pommes, Gulasch etc ist) nicht gut. Liegt schwer im Magen.

Ich hoffe, ich finde hier "Gleichgesinnte", die auch noch etwas "altmodischer" denken und es handhaben



DAS ist bei uns unmöglich weil mein lieber mann handwerklich absolut talentfrei ist
23.06.2014 15:15
Wer bügelt eigentlich was von Euch?

Ich zB bügel nur Hemden und Jeans, alles andere wird schon sauber und ordentlich aufgehängt, ebenso fein säuberlich zusammen gelegt und so kommt es dann in den Schrank.

Meine Ex Schwiegermutter hat sogar Unterhosen gebügelt....

Wie ist es bei Euch?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt