Mütter- und Schwangerenforum

Endlich keine Weihnachtsgeschenke mehr

Gehe zu Seite:
nilou
5710 Beiträge
29.10.2018 06:59
Ich finde es schade das schenken als negativ empfunden wird und mit Stress gleichgesetzt wird. Ich denke das ist eine Einstellungssache.

Klar kann ich mir Sachen mittlerweile selber kaufen. Aber das Gefühl der Vorfreude und Neugierde nicht. Und beim Schenken geht es für mich nicht um reinen Güteraustausch, höher, weiter, teurer.

Geschenke, schön verpackte Päckchen etc unterm Weihnachtsbaum gehört für mich zu Weihnachten dazu. Nicht nur für Kinder. V.a. wie erkläre ich meiner Tochter das sie als einzige Geschenke bekommen würde? Aktuell würde das für sie bedeuten der Weihnachtsmann hat alle anderen vergessen.

Bevor ich gar nichts schenken würde würde ich Wichteln. Ich sehe aber eben nicht den Wert sondern den Spaß beim schenken im Vordergrund. Und mir macht es Spaß und ich mache mir gern Gedanken was ich für wenn wie machen kann. Demnach sind hier die Weihnachtsgeschenke fast schon alle da und schön verpackt.
shelyra
66144 Beiträge
29.10.2018 07:00
Für mich besteht der sinn aus Weihnachten nicht darin sinnfreie geschenke zu verteilen
Daher ist es für mich auch kein Widerspruch darauf zu verzichten. Noch der anfang vom ende des schenkens.
Weihnachten ist das fest der liebe und diese kann ich auch anders zeigen als den x-ten fotokalender oder kleidung oder badematten oder oder oder zu verschenken
Mehi08
36440 Beiträge
29.10.2018 07:01
Zitat von Darwin27:

Zitat von nanizi:

Ich finde "Nicht-Schenken" ist irgendwie der Anfang vom Ende. Denn es weitet sich aus von Weihnachten über Valentinstag, Ostern bis hin zum Geburtstag.

Man hat ein ganzes Jahr Zeit, um sich Gedanken zu machen und sich vorzubereiten, Ideen und Wünsche des anderen aufzuschnappen. Das einfach so aus Bequemlichkeitsgründen abzuschaffen, ist schade und traurig. Und ich weiß, wovon ich rede, denn weder mein Bruder noch mein Mann wollen Schenken, und zwar einfach, weil sie zu faul zum Geschenkraussuchen sind.


In einem so kleinen Rahmen fände ich das ja auch okay.. aber ich hab nicht nur Mann und Bruder, sondern noch weitere Geschwister, zig Tanten und Onkel und viele Cousinen. Teilweise kennt man sich nicht so gut, als dass man passende Geschenke fände und so schiebt man irgendwann nur noch Kram hin und her. Das ist dann nicht mehr so romantisch, wie du es beschreibst. Dann schone ich lieber die Umwelt und aller Leute Nerven.

Zum Geburtstag schenken finde ich wunderbar. Da wird einer beschenkt. Nur einer. Und da kann man sich richtig Gedanken machen. Und sich Mühe geben.

Als mein Opa noch gelebt hat, da hat sich die ganze Familie dort am 1. Weihnachtstag getroffen, mein Opa hatte 6 Kinder, 5 davon einen Partner, wir waren 7 Enkel, jeder hat einen Partner, Urenkel gab es zu dem Zeitpunkt 5. Wenn ich mir vorstelle die sollte ich alle Beschenken ich hätte z.B. auch gar nicht so viele Wünsche was ich mir von all den wünschen sollte.
Als ich noch Kind war, gab es die Regelung das wir nur die Kinder Geschenke bekommen haben und das auch nur von Oma und Opa und den Paten.

Heute ist es so, dass wir uns nur was mit meinen Eltern schenken, meine Eltern wollen nicht drauf verzichten, bis jetzt ist es mir nicht schwer gefallen etwas für sie zu schenken.

Meine Schwester und ich schenken uns nichts, wir haben beide kurz vor bzw kurz nach Weihnachten, da fallen einen auch einfach keine Wünsche ein.

Mit meiner Schwiegerfamilie schenken wir uns gar nichts.
Mehi08
36440 Beiträge
29.10.2018 07:05
Zitat von Darwin27:

Ich habe gestern noch ein paar nette Zeilen verfasst und rundgeschickt. Ich gehe mit euch, dass das nicht die schönste Lösung ist, aber für uns gerade die einzig mögliche. Wir hatten das letztes Jahr schon versucht und sind grandios gescheitert. Meine Mutter, die eigentlich sehr wenig Geld hat und sich dadurch immer unter Druck fühlt, hat gesagt, für die Erwachsenen gäbe es nun nix mehr, wir könnten ja schön zusammensitzen und Essen mitbringen/kochen etc.

An Weihnachten saß sie da mit vielen Geschenken für uns
Evtl. helfe ich ihr damit auch ein wenig. Wenn sie sich nicht durchsetzen kann, muss ich es eben tun. Ich halte das schon aus

Ich wünsche dir, dass du nette Reaktionen bekommst und ihr euch gemeinsam durchsetzen könnt
Xaphania
916 Beiträge
29.10.2018 07:29
Zitat von nanizi:

Ich finde "Nicht-Schenken" ist irgendwie der Anfang vom Ende. Denn es weitet sich aus von Weihnachten über Valentinstag, Ostern bis hin zum Geburtstag.

Man hat ein ganzes Jahr Zeit, um sich Gedanken zu machen und sich vorzubereiten, Ideen und Wünsche des anderen aufzuschnappen. Das einfach so aus Bequemlichkeitsgründen abzuschaffen, ist schade und traurig. Und ich weiß, wovon ich rede, denn weder mein Bruder noch mein Mann wollen Schenken, und zwar einfach, weil sie zu faul zum Geschenkraussuchen sind.


Es wäre so toll, wenn das der Anfang vom Ende wäre. Kinder zu beschenken (An Weihnachten und Geburtstag) ist ja ganz toll, aber selbst das artet ja mittlerweile aus. Früher gab's Geschenke von den Eltern und Großeltern und gut. Und damit war jedes Kind glücklich. Aber unsere Familie schwimmt da zum Glück nicht auf der Trendwelle. Hier gibt's auch nix zu Nikolaus, Ostern oder Valentinstag.
Cookie88
28002 Beiträge
29.10.2018 07:35
Mal ganz davon ab dass wir auch einfach nicht das Geld hätten für 10 Leute oder mehr Geschenke zu kaufen.
Man muss ja mind 10 € pro Person rechnen und dann ist es ja echt nur ne Kleinigkeit.

Und dazu dann die Kinder...

Und wenn man was Besonderes zu Essen macht kostet das ja auch mehr als normal.
Soll ja keiner arm werden über Weihnachten.

NiAn
15428 Beiträge
29.10.2018 07:40
Zitat von nanizi:

Ich finde "Nicht-Schenken" ist irgendwie der Anfang vom Ende. Denn es weitet sich aus von Weihnachten über Valentinstag, Ostern bis hin zum Geburtstag.

Man hat ein ganzes Jahr Zeit, um sich Gedanken zu machen und sich vorzubereiten, Ideen und Wünsche des anderen aufzuschnappen. Das einfach so aus Bequemlichkeitsgründen abzuschaffen, ist schade und traurig. Und ich weiß, wovon ich rede, denn weder mein Bruder noch mein Mann wollen Schenken, und zwar einfach, weil sie zu faul zum Geschenkraussuchen sind.


Zu Ostern gibt’s schon lange nichts mehr, aus der Eiersuche bin ich raus, hier kriegt auch nur das Kind ne Kleinigkeit. Valentinstag gabs noch nie was, ich brauch keinen bestimmten Tag um meinem Mann zu zeigen das ich ihn liebe und umgekehrt. Und zum Geburtstag, da kriegt man das „wir müssen was schenken“ nicht so schnell los, wünsche ich mir Geld bzw. werden die anderen immer gefragt was sie wollen, meist ist das ebenfalls Geld oder Gutscheine. Ich finde es einfach nur befreiend sich darüber keine Gedanken mehr machen zu müssen, weder darüber was ich verschenken könnte noch darüber was ich mir selbst zu solchen Anlässen wünsche
AniMaxi
5833 Beiträge
29.10.2018 07:42
Also bei uns bekommen nur die Kinder was, sonst würde es hier ausarten. Selbst mein Mann und ich schenken uns nix
Viala
10138 Beiträge
29.10.2018 07:46
Zitat von Cookie88:

Mal ganz davon ab dass wir auch einfach nicht das Geld hätten für 10 Leute oder mehr Geschenke zu kaufen.
Man muss ja mind 10 € pro Person rechnen und dann ist es ja echt nur ne Kleinigkeit.

Und dazu dann die Kinder...

Und wenn man was Besonderes zu Essen macht kostet das ja auch mehr als normal.
Soll ja keiner arm werden über Weihnachten.
jop... Das war neben dem Stress auch noch so ein Punkt...
Dies Jahr sind wir an Weihnachten 8 Kinder zwischen 10 und 8 Monate... Und *rechne* 11-12 Erwachsene... Das Essen ist schon eine Aufgabe für sich, nur an die Kinder Geschenke verteilen ohne Tumult ebenso... Auswärts Leben auch noch Geschwister meines Mannes und 2, bald 3 kleine Kinder, an die wir auch denken, obwohl sie weit weg sind... Und da wir nicht nur Kleinigkeiten für die Kinder schenken wollen, die schnell kaputt gehen, müssen sie meisten noch abgesprochen und getimed werden.... Das ist nicht ohne....

Und weil jemand es erwähnt hat: wir sagen unseren Kindern offen, dass der Weihnachtsmann und die Sache mit den Geschenken Kindersache ist... Am 1. Freitag wenn wir alle zusammen sind, hatten wir ja auch schon die Bescherung in der eigenen Familie... Mein Bruder und Familie schenkt sich untereinander, mein Schwager mit Freundin auch... Nur so untereinander eben nicht mehr....x
29.10.2018 07:58
Naja, warum gibt es eigentlich nur schwarz/weiß gerade bei euch? Ich renne ganz sicher nicht los und gebe massenhaft Geld für Geschenke aus. Gekaufte Fertigware bekommen hier nur mein Kind, mein Partner, meine Mama und mein Onkel. Meine Nichte bekommt Geld. Fertig. DAS ist die Kernfamilie und da kaufe ich was, da weiß ich, was ihnen gefällt.
ALLE anderen (und auch Mama und Onkel nochmal mit) bekommen Dinge, die ich selbst mache. Nicht erst im Dezember, sondern so das Jahr über. Ich koche bspw. Marmelade, ich backe Stollen und Plätzchen. Dieses Jahr mochten viele die Bodenkissen, die ich mir genäht hatte..im Nähzimmer liegen sie. Ich muss sie nur noch befüllen und dafür nochmal Styropor bestellen. Dann fertig.
Meine Mama bekommt seit nun 19 Jahren einen Fotokalender von ihrem Enkel. Und sie wäre derart enttäuscht, wenn ich die Tradition abschaffe.

Also Schenken ist nicht gleich: Konsum in Massen. Gar nichts Schenken haben wir mal probiert, in dem ersten Jahr, als wir die gekauften Geschenke abgeschafft haben. War doof. Echt. Also sind wir dazu übergegangen, Dinge selbst zu machen und uns zu schenken. Oder eben mein Bruder, der mir einfach jedes Jahr Notizbücher und Bleistifte schenkt, die er das Jahr über von seinen Reisen aus anderen Ländern mitbringt, für mich sammelt und mir zu Weihnachten einpackt. Ich liebe es und es ist nur eine Kleinigkeit, die ich trotzdem sehr schätze. Er freut sich im Gegenzug auf meinen Stollen und den Rumtopf, den er von mir bekommt. IMMER, seit vielen Jahren und er möchte ihn nicht missen. So geht Schenken eben auch und ja, das plane ich irgendwie das ganze Jahr über und nicht erst 5 Minuten vor der Angst.
In einem Jahr haben wir drei (Mann, Sohn, ich) ein Geschichtenbuch hergestellt. Das ganze Jahr über haben wir immer mal geschrieben. Ich Kurzgeschichten, Kind Gedichte. Mein Partner hat dazu dann gezeichnet und wir haben alles zusammen als Buch gebunden, auch selbst gemacht. Und dann haben wir das geschenkt. Kostet echt nicht viel, kam aber wahnsinnig gut an.

Von daher: Nein, so ganz würde ich nicht verzichten wollen, weil es einfach dazugehört.
Muckel007
2699 Beiträge
29.10.2018 08:02
So gar nichts schenken finde ich persönlich doof , daher haben wir Julklapp eingeführt.
Vielleicht ist das ja eine Alternative?
Darwin27
9806 Beiträge
29.10.2018 08:52
Zitat von Mehi08:

Zitat von Darwin27:

Ich habe gestern noch ein paar nette Zeilen verfasst und rundgeschickt. Ich gehe mit euch, dass das nicht die schönste Lösung ist, aber für uns gerade die einzig mögliche. Wir hatten das letztes Jahr schon versucht und sind grandios gescheitert. Meine Mutter, die eigentlich sehr wenig Geld hat und sich dadurch immer unter Druck fühlt, hat gesagt, für die Erwachsenen gäbe es nun nix mehr, wir könnten ja schön zusammensitzen und Essen mitbringen/kochen etc.

An Weihnachten saß sie da mit vielen Geschenken für uns
Evtl. helfe ich ihr damit auch ein wenig. Wenn sie sich nicht durchsetzen kann, muss ich es eben tun. Ich halte das schon aus

Ich wünsche dir, dass du nette Reaktionen bekommst und ihr euch gemeinsam durchsetzen könnt


Danke!

Ich meine das auch gar nicht böse - ich hoffe, sie wissen das alle. Ich werde sicherlich ein paar vor den Kopf stoßen. So ist das im Leben leider manchmal und ich übe mich darin, das zu akzeptieren.

Es ist aber nun mal so, dass ich es hasse, Mitläufer zu sein und es hasse, Dinge die mir widerstreben nur zu tun, weil es alle so tun, oder weil Schwiegermutter dann sauer ist. Man kann es nie allen recht machen, und jetzt, wo ich Kinder habe, möchte ich die mir wichtigen Werte vermitteln. Wenn ich an die Geschenkpapierberge denke, an die Kinder, die weinen, weil es das falsche Auto war oder zu wenig Geschenke.. da graust es mir.

Dieses Jahr ist unser Geschenk also, eine megalange Autofahrt mit 2 Kindern auf uns zu nehmen, damit meine Schwestern nicht alleine sind an Weihnachten. Diese Familienzeit ist mir so viel mehr wert
Darwin27
9806 Beiträge
29.10.2018 08:53
Zitat von Cookie88:

Mal ganz davon ab dass wir auch einfach nicht das Geld hätten für 10 Leute oder mehr Geschenke zu kaufen.
Man muss ja mind 10 € pro Person rechnen und dann ist es ja echt nur ne Kleinigkeit.

Und dazu dann die Kinder...

Und wenn man was Besonderes zu Essen macht kostet das ja auch mehr als normal.
Soll ja keiner arm werden über Weihnachten.


Im Durchschnitt gibt jeder Deutsche 270 - 300 EUR pro Weihnachten an Geschenken aus. Glaube nicht, dass das bei uns im letzten Jahr gereicht hat.
engelchen310774
5496 Beiträge
29.10.2018 09:06
Hier läuft es genauso, die Kids werden beschenkt und die Erwachsenen nicht.... Meistens läuft es eh auf irgendeinen Firlefanz raus, den kein Mensch brauch.... Bai uns würde das aber aus der Not heraus entschieden!! Es gab eine sehr schlechte Zeit, wo es uns finanziell gar nicht gut ging(nach dem Tod meines Vaters, musste meine Mutter auch schauen wie sie sich über Wasser hält) die Familie meines Mannes wohnt 350km weg, da hat es sich eh erledigt, der Kontakt ist nach dem Tod seiner Mutter nur noch sporadisch... Ich schenke lieber zwischendrin und mit Herzen... Da brauch ich kein Weihnachten, Ostern oder Valentinstag!!
Scratty
1685 Beiträge
29.10.2018 09:10
Ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen.

Wie macht ihr es denn? Beschenkt ihr - wenn ihr beschenkt - ausnahmslos alle Familienmitglieder, also ALLE Tanten, Onkel, Cousine usw... Ich bin auch etwas gestresst. Wir sind eine sehr grosse Familie. Ich habe bis jetzt JEDES Jahr ALLE beschenkt. Aber ich möchte das nicht mehr. Ich will nicht umherrennen, etwas suchen oder einfach kaufen, damit man "halt was hat". Es läuft immer auf das Selbe hinaus: Beautyprodukte, Parfüm, irgendein Stell-Dich-Hin.
Ich bin genervt und es geht immens ins Geld.

Ich habe aber irgendwie ein schlechtes Gewissen. Nun überlege ich, ob ich jedem die selbe Kleinigkeit schenke. Also wirklich Im Bereich von 5-10€.
Hach... Ich weiss es nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt