Mütter- und Schwangerenforum

Erzieherin erteilt "Strafe" wegen Verabschiedung im Kindergarten

Gehe zu Seite:
Wunsch2015
911 Beiträge
21.11.2020 07:18

Liebe Mamas,

vielleicht gibt es unter Euch auch Erzieherinnen oder Pädagogen die mir hier sagen können ob hier was falsch läuft.

Unser großer geht seit 2 Jahren in den Kindergarten. Er hat immer wieder so Phasen, in welchen ihm die Verabschiedung schwerer fällt. Aktuell klammert er ziemlich und löst sich nur mit Hilfe einer Erzieherin, sofern eine hilft.

Da die Erzieherinnen, diese Trennung so nicht mehr mit machen wollen, ihn fest an der Hand nehmen und zack rein zum winken. Haben sie so hieß es am Dienstag einen mündlichen Vertrag geschlossen, sodass er dann nicht direkt mit seinem Freund spielen kann.

So jetzt kommt der klopfer meiner Meinung nach Gestern tat er sich schwer weil sein Freund beim frühstücken war und die Plätze waren bereits alle belegt und es war grad keiner zum spielen da, sodass er sich vermutlich "alleine" gefühlt hatte.
Dann kam die Erzieherin brachte einen wisch mit welcher ein Vertrag war

Auf der Vorderseite waren 3 unterteilungen, winken, nicht weinen, schnelles verabschieden mit Häckchen, macht er das nicht kommt die Rückseite als Strafe. Da sind 3 seiner lieblingsfreunde als Strichmännchen abgebildet welche alle durchgestrichen sind. Es steht dann zu jedem Männchen der Name vom freund/Freundin.

Dann meinte sie zu ihm, da er sich leider nicht an den Vertrag hält kann er leider nicht mit seinen Freunden spielen, welche sich einen neuen Spielpartner dann suchen müssen ich dachte mir bitte????? Dein ernst. Sie nahm ihn dann und ging mit in ans Fenster zum winken, beim mitnehmen wollte er sich an mich klammern.

Beim abholen meinte sie, der Kindergarten hat nun alles getan was man tun konnte (was ich nicht so empfinde, man sollte sich halt 1 Minute kurz nehmen, ihm erstmal richtig begrüßen, uns verabschieden lassen und ohne Diskussion mitnehmen)- so hat das letztens eine Erzieherin aus der Gruppe nebenan mit ihm gemacht und die hatte keinerlei Probleme damit - und wir sollen uns Hilfe holen weil wir Hilfe brauchen. Psychologen etc. Ich solle das bei der Kinderärztin am Montag bei der U9 unbedingt sagen.

Ich war gestern mit unserer Tochter beim impfen und hatte das Thema mal kurz angesprochen, die Kinderärztin schüttelte mir den Kopf, von dem Verhalten der Erzieherin. Von dem Vertrag habe ich ihr noch nicht berichtet, das werde ich am Montag.

Ist das Verhalten von der Erzieherin Ü55 Jahre so korrekt In dem man die Sozialkontakte als Strafe streicht?

Würde mich über paar Antworten sehr freuen.

Liebe Grüße
Wunsch2015
Mauselle
15996 Beiträge
21.11.2020 07:32
Das geht überhaupt nicht. Einfach wirklich gar nicht. Könnt ihr wechseln?
bambina_1990
14452 Beiträge
21.11.2020 07:36
Die alten Schachtel spinnen wohl Sorry aber da hört jedes Verständnis auf ein Kind die Freunde zu verbieten weil ihn das verabschieden schwerer fällt ? Ich wäre sofort bei der Leiterin bzw. den Träger . Wenn die mit ihren Job überfordert ist dann muss sie in Rente gehen
Ne also wenn ich das lese könnte ich platzen gerade
Wunsch2015
911 Beiträge
21.11.2020 07:38
Zitat von Mauselle:

Das geht überhaupt nicht. Einfach wirklich gar nicht. Könnt ihr wechseln?


Meinst du eine andere Gruppe oder Kindergarten?


Sie meinte es war gestern schon eher Gewalt Also ich finde es keine Gewalt wenn man ihn fest an der Hand nimmt und dann zeigt ich bin für dich da und wir machen das jetzt gemeinsam. Das sich das Kind "wehrt" also festklammern will ist normal, aber als Gewalt stufe ich das nicht ein. Die Kollegin aus der gleichen Gruppe hat ihn mir sogar aus der Hand mal "entrissen" damit ich gehen konnte. Und ich denke mir lieber kurz und knapp dann ist es gleich geschafft als ewig da zu warten
Wunsch2015
911 Beiträge
21.11.2020 07:48
Er hat sich auch immer wieder bisschen schwer getan, als die Oma ihn gebracht hatte als ich beim arbeiten war. Es sind halt immer mal so Phasen, nur ist es halt jetzt stärker Aber deswegen sollte man doch für das Kind es sein oder Und nicht ihn dafür bestrafen.

Er ist halt 5 und in diesem Alter muss das quasi funktionieren und sie hatte noch kein anderes Kind, dass so gestickt hatte.

Er war kurz nach dem 4. Geburtstag erst trocken, weil er Angst vor der Toilette hatte. Da meinte sie auch, sie kennt kein Kind das mit diesem Alter noch nicht trocken ist. Also in so Forums oder auf Facebxxk auf den Mama Seiten liest man das recht oft. Aber sie tun immer so als nur er so ist und kein anderes Kind.
Bimbam
664 Beiträge
21.11.2020 07:54
Selbst mit viel gutem Willen, das mit dem Vertrag geht gar nicht! Total absurd! Ist die Dame wirklich eine ausgebildete Erzieherin? Hat sie eigene Kinder? Ich würde den Kindergarten wechseln, wenn es irgendwie geht.

Das mit dem trocken werden ist auch völliger Blödsinn. Lass Dich bloß nicht von so einer ... verunsichern!
Zwerginator
6488 Beiträge
21.11.2020 07:59
Wechsel die Gruppe oder den Kindergarten. Diese Person ist nicht in der Lage, Empathie für ein kleines Menschlein zu empfinden. Da dein Kind sowieso schon sensibel ist ist so ein Mensch das schlimmste was du ihm antun kannst!
Wunsch2015
911 Beiträge
21.11.2020 08:04
Ja sensibel ist er wirklich
Er tut sich auch mit Veränderungen schwer, aber es gibt auch Erwachsene die Gewohnheitsmenschen sind und deswegen nicht "dumm" oder ähnliches sind
bambina_1990
14452 Beiträge
21.11.2020 08:09
Zitat von Wunsch2015:

Er hat sich auch immer wieder bisschen schwer getan, als die Oma ihn gebracht hatte als ich beim arbeiten war. Es sind halt immer mal so Phasen, nur ist es halt jetzt stärker Aber deswegen sollte man doch für das Kind es sein oder Und nicht ihn dafür bestrafen.

Er ist halt 5 und in diesem Alter muss das quasi funktionieren und sie hatte noch kein anderes Kind, dass so gestickt hatte.

Er war kurz nach dem 4. Geburtstag erst trocken, weil er Angst vor der Toilette hatte. Da meinte sie auch, sie kennt kein Kind das mit diesem Alter noch nicht trocken ist. Also in so Forums oder auf Facebxxk auf den Mama Seiten liest man das recht oft. Aber sie tun immer so als nur er so ist und kein anderes Kind.
Darauf was die sagt würde ich nicht viel geben . Es ist meistens so das Erzieherinnen die keine Lust haben sich zu beschäftigen dann sagen das es ja noch nie ein Kind gab was so geklammert hat zb hab das selber im alten Kindergarten gehabt , meine kleine sollte mit einem Jahr alles selber essen und schneiden , sie hätten keine Zeit sich noch hinzusetzen und essen zu schneiden , man merke , mit einem Jahr
Zwerginator
6488 Beiträge
21.11.2020 08:26
Zitat von Wunsch2015:

Ja sensibel ist er wirklich
Er tut sich auch mit Veränderungen schwer, aber es gibt auch Erwachsene die Gewohnheitsmenschen sind und deswegen nicht "dumm" oder ähnliches sind

Ob jemand sensibel, aufgedreht, robust, still oder sonstwas ist sag absolut nicht über die Intelligenz aus!
NoName2019
274 Beiträge
21.11.2020 08:30
Hmmm...

Die Strafe selbst geht absolut gar nicht. Der Umgang damit ist einfach Steinzeitmäßig.

Aber, auch auf die Gefahr dass mich unbeliebt mache.
Als Mama von einem Kind dass genau die gleichen Probleme hatte, würde ich tatsächlich auch auf Ursachenforschung machen.
Mein Sohn hatte auch schon immer Trennungsschwierigkeiten. Leider hat er sie jetzt auch noch in der zweiten Klasse in der Schule. Das klappt nur mit gut Zureden und manchmal auch Versprechungen.

Wir arbeiten gerade dran, und ich würde dir auch empfehlen das jetzt schon zu tun, bevor die Schule anfängt.

Unser kiga hat da damals zum Glück total toll reagiert. Immer abgelenkt, Wettrennen zur Gruppe gemacht, wenn es sein musste, auch auf den Arm genommen (er weinend), und in die Gruppe getragen und getröstet.
War ich außer Sichtweite war es direkt gut.
Wunsch2015
911 Beiträge
21.11.2020 08:41
Zitat von NoName2019:

Hmmm...

Die Strafe selbst geht absolut gar nicht. Der Umgang damit ist einfach Steinzeitmäßig.

Aber, auch auf die Gefahr dass mich unbeliebt mache.
Als Mama von einem Kind dass genau die gleichen Probleme hatte, würde ich tatsächlich auch auf Ursachenforschung machen.
Mein Sohn hatte auch schon immer Trennungsschwierigkeiten. Leider hat er sie jetzt auch noch in der zweiten Klasse in der Schule. Das klappt nur mit gut Zureden und manchmal auch Versprechungen.

Wir arbeiten gerade dran, und ich würde dir auch empfehlen das jetzt schon zu tun, bevor die Schule anfängt.

Unser kiga hat da damals zum Glück total toll reagiert. Immer abgelenkt, Wettrennen zur Gruppe gemacht, wenn es sein musste, auch auf den Arm genommen (er weinend), und in die Gruppe getragen und getröstet.
War ich außer Sichtweite war es direkt gut.


Wart ihr deswegen in einer Behandlung?
Wenn ich ihm mit irgendwas helfen kann mach ich das gerne. Er sagt nur er vermisst mich.

Er hatte mich mal in einem Einkaufsladen kurz verloren, er ist schon raus zu den Pflanzen obwohl ich noch drin war. Das hat er letztens seinem Onkel erzählt und das ist ein halbes Jahr her
LittleTiger
513 Beiträge
21.11.2020 08:41
Dass er nicht mehr mit seinen Freunden spielen darf als Strafe, geht gar nicht. Ich würde zunächst um ein Elterngespräch mit der Erzieherin bitten. Wenn das nichts bringt, Gespräch mit der Leitung und wenn das auch nicht wirkt, dann mit dem Träger. Ich würde das bis "oben" eskalieren.
Marf
23763 Beiträge
21.11.2020 08:43
Hat sie mit ihm zusammen diesen ' Vertrag' geschlossen? Also zusammen abgesprochen, daß,wenn er wieder so reagiert, dies als Konsequenz folgt?
Wenn ja,macht sie genau das was abgesprochen wurde.Vertrag ist Vertrag.Für Kinder eigentlich eine verlässliche Sache und sie achten sleber genau darauf solche Abmachungen einzuhalten.
Auch wenn der Inhalt so gar nicht kuschelig wirkt.
Diese 'Verträge' machen hier sehr viele im Forum.
>Wenn du heute keine Windel brauchst,bekommst du XY.
>Wenn du deine Hausis gemacht hast kannst du zu XY gehen,vorher aber nicht.
> Erst wenn du aufgeräumt hast kann XY zum Spielen kommen.
...ist nichts anderes.Die Erfüllung einer Aufgabe führt zum positiven Teil.
....was sagt er den dazu? Findet er es jetzt doof oder versucht er ihn einzuhalten?
.
Ich würde nicht sofort auf die Barikaden gehen sondern das alles abklären.
Mauselle
15996 Beiträge
21.11.2020 08:49
Zitat von Marf:

Hat sie mit ihm zusammen diesen ' Vertrag' geschlossen? Also zusammen abgesprochen, daß,wenn er wieder so reagiert, dies als Konsequenz folgt?
Wenn ja,macht sie genau das was abgesprochen wurde.Vertrag ist Vertrag.Für Kinder eigentlich eine verlässliche Sache und sie achten sleber genau darauf solche Abmachungen einzuhalten.
Auch wenn der Inhalt so gar nicht kuschelig wirkt.
Diese 'Verträge' machen hier sehr viele im Forum.
>Wenn du heute keine Windel brauchst,bekommst du XY.
>Wenn du deine Hausis gemacht hast kannst du zu XY gehen,vorher aber nicht.
> Erst wenn du aufgeräumt hast kann XY zum Spielen kommen.
...ist nichts anderes.Die Erfüllung einer Aufgabe führt zum positiven Teil.
....was sagt er den dazu? Findet er es jetzt doof oder versucht er ihn einzuhalten?
.
Ich würde nicht sofort auf die Barikaden gehen sondern das alles abklären.

Egal wie der Vertrag zustande kam, soziale Isolation von Kindern ist ein no Go. Insbesondere als Zwangsmittel gegen eine emotionale Notsituation. Und da gibts auch nichts zu beschönigen à la „aber er kann ja mit anderen Kindern spielen so lange“. Und es sagt sehr viel über diese Erzieherin aus, dass sie so einen „Vertragsinhalt“ überhaupt in Betracht zieht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 15 mal gemerkt