Mütter- und Schwangerenforum

Hilfe Nachbarn gehen nie mit ihren Kindern nach draußen

Gehe zu Seite:
Lealein
9978 Beiträge
10.06.2021 12:37
Wie wäre es, wenn du die Frau mit auf den Spielplatz einlädst und ihr dort ein Picknick macht?
Marf
24751 Beiträge
10.06.2021 12:42
Zitat von Marf:

Wie wars den vor Corona? Das eine Kind ist ja schon älter.

...
und da die Schwiermutter kommt ,würde ich nicht das Amt einschalten sondern einfach mal nachfragen.
10.06.2021 12:58
Zitat von Lealein:

Wie wäre es, wenn du die Frau mit auf den Spielplatz einlädst und ihr dort ein Picknick macht?


Hat eine Nachbarin mehrmals probiert die eine gleichaltriges Kind hat das man zusammen Spazieren geht, die Antwort war immer die gleiche sie hätte keine Zeit. Der Untermieter hat die Familie auch schon angesprochen da das große Kind immer Mittags zwei Stunden klopft was denn das ist und die Antwort war da schaut er Fernsehen und springt dazu.
shelyra
68034 Beiträge
10.06.2021 13:00
Ich würde auch erstmal das Gespräch suchen. Vielleicht die Familie mal einladen, geneinsamer spielplatzbesuch, Spaziergang und dergleichen.
Und danach kann man immer noch sehen ob weitere Schritte nötig sind.

Man muss auch kein Spion sein der 24std auf der Lauer liegt um so etwas mitzubekommen. Gerade wenn es mehrere Familien sind die diese Nachbarn noch nie draußen gesehen haben.
Alaska
17031 Beiträge
10.06.2021 13:01
Wenn alles abgeblockt wird, würde ich def. das Jugendamt anrufen. Kinder gehören nach draußen an die frische Luft. Das Argument "keine Zeit" zählt da nicht.
DieW
2082 Beiträge
10.06.2021 13:18
Ich finde,es kommt auf die Wohnsituation an.
Hier sehen einige Nachbarn meine Kinder über Wochen nicht.
Da unser Garten nicht zu den Nachbarn gerichtet ist .Und auch Spaziergänge sind oft durch den Garten raus.
FrauKugelrund
750 Beiträge
10.06.2021 13:38
Zitat von Alaska:

Zitat von FrauKugelrund:

Zitat von Alaska:

Ich glaube, viele unterschätzen aber auch die Situation hier. In ganz vielen Fällen von misshandelten Kindern wurde angeprangert, warum die Nachbarn nichts unternommen haben, da man die Kinder praktisch nie zu Gesicht bekam, sie ständig nur in der Wohnung waren und das mehr als auffällig gewesen sei.

Eine "normale" Familie schirmt ihre Kinder nicht Zuhause ab. Man geht raus - zum einkaufen, für einen Spaziergang, Spielplatz, was auch immer. Kinder brauchen frische Luft und vor allem Sonnenlicht. Das Argument, dass die Familie vllt erst abends raus geht zählt für mich nicht.

Und natürlich bekommt man mit, ob man Kinder zu Gesicht bekommt oder nicht. Dafür muss man nicht ständig am Fenster kleben. Das passiert in einem Mehrfamilienhaus doch automatisch, das fällt auf, wenn über Wochen niemand mal zufälligerweise die Kinder sieht.

@TS: Ich würde mit den Nachbarn reden. Sagen, dass aufgefallen ist, dass die Kinder nie draußen zu sehen sind und ihr euch Sorgen macht. Dann seht ihr ja, wie sie reagieren.
Ansonsten das Jugendamt einschalten. Es ist ihre Aufgabe, nachzusehen ob die Kinder Zeichen von Unterernährung oder Misshandlung haben. Wenn alles gut ist, war das trotzdem eine Mahnung, dass man Kinder nicht den ganzen Tag in einer Wohnung "hält".


Dann frag ich, wenn ich mir ernsthaft Gedanken mache, nicht erst nach Monaten in nem Forum nach, sondern schon nach wenigen Tagen/Wochen direkt bei den Nachbarn, ob alles okay ist.


Nee. Dafür ist ein Forum da. Bevor ich ein Jugendamt einschalte würde ich (abgesehen von einem Notfall) immer auch erst Rücksprache halten wollen. Nicht, dass man übertreibt. Ich bräuchte das auch.

Ich habe nicht vom Jugendamt gesprochen, sondern von den Nachbarn. Da würde ich als erstes aufschlagen und nicht erst nach Monaten in nem Forum nachhaken. Denn so wichtig kann es nicht sein, wenn man über 8 Monate nur beobachtet und dann erstmal woanders nachhakt als da selbst, wo man etwas Ungutes vermutet.
Alaska
17031 Beiträge
10.06.2021 13:54
Zitat von FrauKugelrund:

Zitat von Alaska:

Zitat von FrauKugelrund:

Zitat von Alaska:

Ich glaube, viele unterschätzen aber auch die Situation hier. In ganz vielen Fällen von misshandelten Kindern wurde angeprangert, warum die Nachbarn nichts unternommen haben, da man die Kinder praktisch nie zu Gesicht bekam, sie ständig nur in der Wohnung waren und das mehr als auffällig gewesen sei.

Eine "normale" Familie schirmt ihre Kinder nicht Zuhause ab. Man geht raus - zum einkaufen, für einen Spaziergang, Spielplatz, was auch immer. Kinder brauchen frische Luft und vor allem Sonnenlicht. Das Argument, dass die Familie vllt erst abends raus geht zählt für mich nicht.

Und natürlich bekommt man mit, ob man Kinder zu Gesicht bekommt oder nicht. Dafür muss man nicht ständig am Fenster kleben. Das passiert in einem Mehrfamilienhaus doch automatisch, das fällt auf, wenn über Wochen niemand mal zufälligerweise die Kinder sieht.

@TS: Ich würde mit den Nachbarn reden. Sagen, dass aufgefallen ist, dass die Kinder nie draußen zu sehen sind und ihr euch Sorgen macht. Dann seht ihr ja, wie sie reagieren.
Ansonsten das Jugendamt einschalten. Es ist ihre Aufgabe, nachzusehen ob die Kinder Zeichen von Unterernährung oder Misshandlung haben. Wenn alles gut ist, war das trotzdem eine Mahnung, dass man Kinder nicht den ganzen Tag in einer Wohnung "hält".


Dann frag ich, wenn ich mir ernsthaft Gedanken mache, nicht erst nach Monaten in nem Forum nach, sondern schon nach wenigen Tagen/Wochen direkt bei den Nachbarn, ob alles okay ist.


Nee. Dafür ist ein Forum da. Bevor ich ein Jugendamt einschalte würde ich (abgese

hen von einem Notfall) immer auch erst Rücksprache halten wollen. Nicht, dass man übertreibt. Ich bräuchte das auch.

Ich habe nicht vom Jugendamt gesprochen, sondern von den Nachbarn. Da würde ich als erstes aufschlagen und nicht erst nach Monaten in nem Forum nachhaken. Denn so wichtig kann es nicht sein, wenn man über 8 Monate nur beobachtet und dann erstmal woanders nachhakt als da selbst, wo man etwas Ungutes vermutet.


Sie schrieb doch, dass es schon mehrere Versuche gab.
ghostcat87
1210 Beiträge
10.06.2021 14:00
Verstehe dein komisches Gefühl und die Nachfrage hier.
Klar ist es merkwürdig wieviel ihr Bescheid wisst, aber vielleicht sind die Gedanken berechtigt?
Fragt doch einfach mal nett nach, verbunden mit einer Einladung zum Picknick, Spielplatz, Ball spielen, Kaffee, Eis,.... So wie es gerade passt.
Vielleicht ist das eine Kind ja körperlich wirklich beeinträchtigt und sie wollen/können/trauen sich nicht raus.
Lieber ein mal zuviel als zu wenig offene Augen und Ohren gehabt. Würde jetzt aber nicht direkt ansprechen wieviel ihr schon ausspioniert habt
BayernMadl
1625 Beiträge
10.06.2021 14:16
Zitat von Faltilse:

Hängt ihr alle rund um die Uhr am Fenster, oder woher wisst ihr ganz genau wann, wie oft und wohin Menschen mit ihren Kindern vor die Tür gehen?


Frag ich mich auch. Das würde ja bedeuten das diejenigen auch den ganzen Tag zuhause sitzen
BayernMadl
1625 Beiträge
10.06.2021 14:20
Meine Schwester hat auch solche Nachbarn. Im haus und drum rum. Die sich das Maul zerreissen ob sie mit den Kindern raus geht oder nicht. Und sie geht raus. Genügend. Aber sie sitzt halt nicht in diesem Garten weil eben diese Tolle Nachbarschaft ständig Gafft , spioniert oder sonstiges. Die beschweren sich bei Den Nachbarn oben, und beim Vermieter das sie ja mit den Kindern nie raus gehen würde. Das sind meist Leute im Renten alter die vorm Fenster gaffen und ganz genau beobachten. Ekelhaft. Solche menschen sind einfach nur Ekelhaft. Nichts besseres zu tun? ist da meine Frage. Zerreisst ihr euch alle auch den Mund über diese Spezielle Dame?
Um das genau zu wissen müsst ihr mindestens Tag und nacht am Fenster sitzen und beobachten.

Sowas finde ich persönlich unter aller sau. Was geht es meine Nachbarn an wann ich raus gehe? Und ob ich Raus gehe? NICHTS geht es die Nachbarn an.
BayernMadl
1625 Beiträge
10.06.2021 14:23
Zitat von Alaska:

Wenn alles abgeblockt wird, würde ich def. das Jugendamt anrufen. Kinder gehören nach draußen an die frische Luft. Das Argument "keine Zeit" zählt da nicht.


Wieso Zählt das Argument * keine Zeit* nicht? Ist sie denn gezwungen unbedingt mit Nachbarn, die evtl fremde sind spazieren zu gehen?
Ich finde, man hat durchaus das Recht zu sagen keine Zeit.

Ich denke Das Jugendamt wird sich den Hintern ablachen, wenn jemand anruft und sagt: Meine Nachbarin geht nie raus mit den Kindern:
" Woher wissen sie das denn so genau?"
" Ach wir sitzen den ganzen Tag abwechselnd am Fenster und beobachten sie"

Da wird das Jugendamt bestimmt erfreut sein.
AniMaxi
12932 Beiträge
10.06.2021 14:45
Solche Nachbarn könnte ich gebrauchen, da wir vorwiegend morgens raus gehen und nachmittags nur im hinteren Garten sind, sehen uns die Nachbarn glaub auch nur selten
shelyra
68034 Beiträge
10.06.2021 15:00
Zitat von AniMaxi:

Solche Nachbarn könnte ich gebrauchen, da wir vorwiegend morgens raus gehen und nachmittags nur im hinteren Garten sind, sehen uns die Nachbarn glaub auch nur selten

Aber man muss die Kinder ja nicht sehen um zu wissen das sie draußen sind. Das hört man ja - Kinder haben ja doch eine gewisse Lautstärke

Aber wenn 8 Nachbarn auffällt dass man nie die kinder sieht dann wird da was dran sein.
Da muss man nicht stundenlang die Nachbarn beobachten und nicht 24std Zuhause sein.
Nachbar 1 kann morgens Zuhause sein, Nachbar 2 mittags, 3 hat Schichtdienst und sieht sie auch nie, 4 wundert sich weil es nachmittags so ruhig ist... Usw
Im Gespräch bemerken dann alle Nachbarn dass sie noch nie die Kinder gesehen haben.
Alaska
17031 Beiträge
10.06.2021 15:06
Ganz genau. Die Gesellschaft braucht noch mehr Wegschauer, die sich alle nicht drum scheren, was der Nachbar macht. So verhindert man Kindesmisshandlungen.
Bravo!

*ironie off Jede Woche sterben in Deutschland 2-3 Kinder an Misshandlungen und Vernachlässigung, weil die Nachbarn sich "einen feuchten Dreck darum kümmern, was mit den Nachbarskindern ist".
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 21 mal gemerkt