Mütter- und Schwangerenforum

wieso sind Schwiegermütter doof?

Gehe zu Seite:
kizim
6152 Beiträge
08.01.2014 06:13
Zitat von Viala:

Hmmm oft gehören zu einer solchen Beziehung 2
Ich hoffe bei meinem Sohn einfach, dass er kein Biest findet... sondern ein Mädel, das mich akzeptieren kann, wie ich bin... und hoffe ebenso, dass ich ihn rechtzeitig loslassen kann... denn dann haben beide Seiten was davon

Meine Schwiegereltern sind... hm... grenzwertig... ich heiße wirklich nicht alles gut, was sie machen... und der Spruch von meinem schwiegervater, von meinem Mann, schwager etc., dass sie immerhin 6 Kinder großbekommen kann, könnte mich regelmäßig auf die Palme bringen... den sie hat bei ihren Kindern teilweise sehr viel kaputt gemacht und sieht es nicht
wir sind halt sehr unterschiedlich... man könnte es vergleichen mit bildungsfern trifft auf bildungsnah... (sehrsehr grob gesprochen) allein das sorgt schon für Differenzen... nach außen hin wird bei einigen punkten wert auf meine ansichten gelegt (so hat sie zb beim ersten Spaziergang ohne mich wirklich nachgefragt, ob es ok ist, dass sie den Buggy nimmt, weil sie sich ein tuch nicht zutraut... das fand ich süß ), hintenrum wird gelästert und teilweise so irrer schwachfug von sich gegeben, dass ich teilweise echt vom glauben abfalle...
ABER so waren sie schon immer, so ist die ganze Familie gestrickt, irgendwie... und mein Sohn liebt Nonno und Nonna mindestens genauso, wie er meine Mutter liebt! Und wenn ich mir ansehe, mit welcher Begeisterung und Freude er Samstags zu meinen Schwiegereltern geht... himmel, ich könnte nachts nicht schlafen, wenn ich ihm das wegnehmen würde...
Also gibt's Kompromisse... das erste Lebensjahr gehört mir... und meinen regeln.... danach wird gelockert und meine Kinder haben min. einen Tag in der Woche ohne mich, bei meinen Schwiegereltern, wo deren regeln gelten... wo sie auch mal verwöhnen dürfen, wo mein Kind einfach auch mal andere Erfahrungen sammeln und lernen darf. (sie achten aber auch sehr auf typisch kindliche Gefahrenquellen, mehr sogar als ich in einigen punkten hätte ich Schwiegereltern, die nun mein Kind in Gefahr bringen würden durch Alkohol, kippen, Drogen oderoderoder, sähe das wohl anders aus )

Von meiner Mutter hat mein kleiner mehr, klar... wir wohnen immerhin in einem Haus aber meine Mutter darf nicht mehr als Schwiegermutter... eher im Gegenteil... da sind meine Anforderungen sogar höher, da ich ihr unterstelle, meine Ansichten nachvollziehen und unterstützen zu können - sie darf auch verwöhnen, ja... aber mehr über nähe und Zuwendung... nicht über süßes (aktuell reicht es wirklich, wenn er am Wochenende so naschen kann täglich muss das nicht sein)
reinreden darf mir übrigens keine von beiden und macht auch so keine... warum wohl

dass du wegen dem Geschlecht enttäuscht bist, kann ich übrigens nachvollziehen ich war in der ersten Schwangerschaft sehr geknickt, dass es ein junge wird, da alles in mir nach Mädchen schreit... aber jungs sind auch toll... und vielleicht wirst du dafür mit einer echt tollen schwiegertochter belohnt... bei der du die Pubertät nicht durchstehen musstest


ich hab net den ganzen beitrag gelesen
aber zu dem satz das sie schliesslich sechs kinder grosdgezogen hat:
ich finde da koennte man sieben o zehn kinder haben. man kennt sich zwar aus. weiß aber noch lange nicht alles.
08.01.2014 06:23
Zitat von cakepop:

ich hab net den ganzen beitrag gelesen
aber zu dem satz das sie schliesslich sechs kinder grosdgezogen hat:
ich finde da koennte man sieben o zehn kinder haben. man kennt sich zwar aus. weiß aber noch lange nicht alles.

eben deshalb nervt mich der satz ja... obwohl meine Schwägerin (also die leibliche tochter) sich den von ihrem vater regelmäßig geben lassen darf, wenn sie es anders macht... sie hat da nicht ganz so viel Rückgrat wie ich...
nur wenn ich mir halt anschaue, was da teilweise schief gelaufen ist... ne, sry, dann sage ich mir eiskalt, dass ich auch nur mit einem Kind einfach eher weiß, was ich tue... und als schwiegermutter und mutter sollte man einer anderen frau schon zutrauen können, dass sie weiß, was sie mit ihrem Kind tut.... schließlich möchte man diesen Respekt von anderen auch haben (eben aus diesem Respekt vor einer anderen mutter habe ich ihr deshalb solche dinge auch bisher nicht vorn Latz geknallt... sie wollte ja auch nur das beste für ihre kinder )
kizim
6152 Beiträge
08.01.2014 06:41
Zitat von Viala:

Zitat von cakepop:

ich hab net den ganzen beitrag gelesen
aber zu dem satz das sie schliesslich sechs kinder grosdgezogen hat:
ich finde da koennte man sieben o zehn kinder haben. man kennt sich zwar aus. weiß aber noch lange nicht alles.

eben deshalb nervt mich der satz ja... obwohl meine Schwägerin (also die leibliche tochter) sich den von ihrem vater regelmäßig geben lassen darf, wenn sie es anders macht... sie hat da nicht ganz so viel Rückgrat wie ich...
nur wenn ich mir halt anschaue, was da teilweise schief gelaufen ist... ne, sry, dann sage ich mir eiskalt, dass ich auch nur mit einem Kind einfach eher weiß, was ich tue... und als schwiegermutter und mutter sollte man einer anderen frau schon zutrauen können, dass sie weiß, was sie mit ihrem Kind tut.... schließlich möchte man diesen Respekt von anderen auch haben (eben aus diesem Respekt vor einer anderen mutter habe ich ihr deshalb solche dinge auch bisher nicht vorn Latz geknallt... sie wollte ja auch nur das beste für ihre kinder )


so schauts aus!
habe leider ein echtes schwiegermonster mischt sich nicht ein in die erziehung. sie versucht nur ihren 26jaehrigen sohn zu erziehen. ab einem gewissen alter ist es uebertrueben. in dem altef braucht man kein muetterle mehr aber sue kann net loslassen. er schon.meine mutter meinte mal irgendwas mit routine und alleine schlafen.lassen usw.
naja sie hat meinen blick gesehen u dann kam das es meine sache ist u sie sich nicht einmischen moechte...
jedes kind ist anders. sowie jede mutter und perfektion... ne danke. niemand ist perfekt.
meine ma hat mir allerdings ein paar dinge genannt die sie bereut hat u mich gebeten das nicht so zu machen. bsp: erfahrungen machen lassen. nicht allzuviel mecker.

zieh dein ding durch. was du ja sowieso machst
wenn du siehst was alles bei ihr schief gelaufen ist kamnst es nur besser machen
FraBu
2821 Beiträge
08.01.2014 09:08
Zitat von Chloe-Marie:

Zitat von nölke:

Hallo

Ich habe erfahren, dass ich meinen 2ten Jungen erwarte.
Hätte mir sehr ein Mädchen gewünscht. Nur ist das aber kein Wunschkonzert.

Seit ich die frohe Botschaft weiß, geistern mir immer wieder solche Sachen im Kopf rum wie: "du wirst nur die doofe Schwiegermutter."
Egal wo man was liest, es gibt kaum eine Frau, die ihre Schwiegermutter mag. Die eigene Mutter ist immer besser (auch wenn die mehr Fehler macht als die SM).
Meine Mutter ist zB die "schlimmste Oma" - sie gibt meinem Kind Süßes, sie hat einen großen Hund, raucht (zwar nur in der Küche, aber auch wenn mein Kind sich dort aufhält), guckt viel Fern, schaut bei vielen Sachen auch einfach weg und lässt viel zu - also durch und durch eine Hass-Schwiegermutter.
ich würde ihr trotzdem kaum was verbieten
aber überall um mich rum meckern die frauen schon rum, wenn die SM nur mal was süßes gibt, Fernsehen an hat und bestrafen sie mit Enkelentzug (liest man hier im forum fast täglich).

Wie wird man eine gute Schwiegermutter?
Einfach Glück haben mit der Schwiegertochter oder dieser in den Ars** kriechen???

Mich macht das grad so traurig, auch weil ich wohl nie in den "Genuss" komme eine Tochter zu haben und deswegen etwas wehmütig bin.


Hab ne super Schwiegermutter, meist gilt auch einfach das Motto "Wie man in den Wald hineinruft..."

UND OT..
ich finde den von mir fett markierten Teil deines Posts einfach nur traurig. Wie kann man denn bitte so Geschlechtsfixiert sein? Weißt Du eigentlich wie viele Paare sich ein Kind wünschen EGAL welches Geschlecht? Oder wie viele Eltern sich einfach ein gesundes Kind wünschen? "Traurig" zu sein, weil man nicht in den "Genuss" kommt ein Mädchen zu bekommen ist echt hart.



Ich glaube, dass hast du in den falschen Hals bekommen. Die TE wird auch ihren 2. Sohn lieben. Es geht doch schlicht und ergreifend darum, was man hier immer über Schwiegermütter liest und in der Situation wird man mit zwei Jungs später eben auch sein. Da kriegt man dann schon Bammel. Man zieht zwei Kinder groß und plötzlich ist man dann das A-Loch, weil man eben Schwiegermutter ist. Das hat doch aber nichts damit zu tun, dass man so geschlechtsfixiert ist. Ich wollte als 1. immer einen Jungen und habe es bekommen. Aber wenn es nicht so gewesen wäre, hätte ich meine Tochter genauso freudig erwartet. Beim 2. Kind war es mir egal, wobei ich insgeheim schon auf einen Jungen gehofft habe.
Und ich sehe an mir! In der Regel haben Töchter später zu ihren Müttern ein enges Verhältnis und was die eigene Mutter sagt und tut, kommt nicht so negativ an, wie wenn es die Mutter des Mannes dann macht. Ich bin JEDES Wochenende bei meiner Mama mit den Kids. Da hätte es die Mutter meines Freundes schwer ... Gibt es zum Glück ja eh nicht
Wobei ich sagen muss, meine Ex-Schwiegermutter mochte ich sehr. Ich bin da auch gerne hingefahren und hatte sie auch gerne zu Besuch, auch wenn sie etwas mütterlich war. Schlussendlich haben wir das allerdings damals ein wenig gebraucht, dass uns jemand zur Starthilfe unter die Arme greift und so ist meine Mutter z.B. dann wieder gar nicht. Das war eine gute Mischung, auch wenn es mich damals manchmal genervt hat, weil ich so ein Typ Mensch bin, der unbedingt alles alleine machen will.
milalala1982
1866 Beiträge
08.01.2014 14:22
also ich hasse meine sm auch nicht
ich mag sie beide sm sv nur das mit dem rauchen nervt mich

aber man kann keinem was sagen der schon vor den eignen kindern immer geraucht hat.

sie rauchen jetzt zum glück wenn die kleine da ist im bad.

na immerhin das, das ist schon für mich ein großer beweis an respekt.

die beiden sind auch sehr tolle oma und opa auch wenn sie jetzt nicht mit der kleinen raus gehen.

meine mutter ist auch eine super oma sie spielt mit meiner als wäre meine mutter selbst ein kind. die kleine darf auf ihrem rücken und meine mutter läuft auf allen vieren und das mit 64 und läuft rennen mit ihr .

ich bin stolz sie alle zu haben aber auch sie haben ihre macken und ecken und kanten. genau wie ich.
imo2009
16543 Beiträge
08.01.2014 16:12
ich bin auch schwiegermutter und hab ein super verhältnis.
ihr werdet auch mal irgendwann schwiegermütter .ich denk mal,man sollte seiner schwiegermutter genauso mit respekt gegenüber treten wie man es umgekehrt auch erwarte.das kann schon viel zu einen guten verhältnis beitragen.....schwiegmütter sind nicht von hausaus bösarig......
Syltpony
142 Beiträge
08.01.2014 17:39
Ich habe eine sehr nette Schwiegermutter!
Dafür eine schreckliche Schwägerin (Frau meines Bruders), die ein richtiger Drachen ist und meinem Bruder alles verbietet.
Schaf
12343 Beiträge
08.01.2014 21:28
Ich habe eine wundervolle Schwiegermutter... also nicht alle sind gruselig

Es gibt doch den Spruch, dass Frauen sich einen Partner wie ihren Papa und Männer wie ihre Mama suchen. Wenn Du also, willst, dass Deine Söhne liebevolle und nette Frauen bekommen, dann sei eine liebevolle und nette Mutter. Dann werdet ihr schon mit einander klar kommen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt