Mütter- und Schwangerenforum

Was tun, wenn ein Tier der sehnlichste Wunsch des Kindes ist, aber der Vater partout kein Haustier will?

Gehe zu Seite:
Mocca
4448 Beiträge
11.02.2024 21:06
Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von Sarah2022:

Ich finde es gibt für Kinder Haustiere, die weitaus besser geeignet sind als Degus. Dazu noch anspruchsloser, anschmiegsamer und leichter zu versorgen.

Aber ich finde auch die Haltung seines Mannes unmöglich. Also nicht, dass er gegen Haustiere ist, sondern dass alleine er bestimmt, was in eurem Haushalt angeschafft wird und was nicht. Dass man nicht darüber reden, begründen und diskutieren sollte. Er hat autistische Züge. Aber heißt das dann für dich, dass du dich immer in seine Wünsche fügen musst?

Wichtig ist, dass nicht am Schluss ein von dir angeschafftes Haustiere darunter leidet und nach 2 Monaten wieder abgegeben wird, weil dein Mann sich komplett dagegen stellt.

Ich würde versuchen, dem Kind Tierkontakt zu anderen Tieren zu ermöglichen.
Oben wurde schon die Idee genannt, ins Tierheim zu gehen und dort Hilfe anzubieten. Ich glaube, man darf überall Hunde ausführen.
Eine andere Idee ist, dass ihr Ferientiere versorgt. Also Tiere, deren Besitzer verreist ist.
Eine weitere Idee ist, dass ihr mit einem Hund Gassi geht, dessen (älterer) Besitzer nicht (mehr) gut zu Fuß ist. Oder ihr betreut einen Hund stundenweise während der Besitzer arbeiten muss.

Übrigens: einen Teil unserer Meerschweinchen siehst du in meinem Avatar.

Leider kenne ich bisher da niemanden auf den das zutrifft - aber ob ich mal einen Aushang mache?

Nein, es wird nicht ausschließlich gemacht, was er sagt. Aber es ist eben schon komplizierter, weil die Argumente, die er bringt ja nicht doof sind, aber der Vorteil eines Haustiers kann so schlecht beziffert werden. Geruch, Kosten usw. eben schon.


Schau mal bei Kleinanzeigen unter der Rubrik Tierbetreuung.

Unser Ort ist leider ziemlich klein und ländlich (also eigentlich toll, aber um andere Sachen zu erreichen leider doof).
Da hatte ich zwischendurch mal geschaut.
Mocca
4448 Beiträge
11.02.2024 21:14
Zitat von wolkenschaf:

Letztendlich muss man sich im Klaren sein, dass immer die Eltern die Verantwortung für das Tier tragen und sich auch hauptsächlich kümmern werden. Daher muss so etwas meiner Meinung nach eine gemeinsame Entscheidung sein und wenn einer nicht will, dann aber die Konsequenzen und Verantwortung mit tragen soll, ist es halt unfair.
Und aus Erfahrung: der Wunsch der Kinder kann noch so groß und sehnlich sein, die Euphorie verfliegt trotzdem nach der ersten Zeit und dann sind es eben die Eltern, die sich hauptsächlich kümmern. Wir haben jetzt seit etwas mehr als 1,5 Jahren einen Hund. Meine Tochter hat sich einen Hund gewünscht, seitdem sie reden kann und obwohl sie ihn natürlich heiß und innig liebt, hat sie trotzdem oft keine Lust rauszugehen oder unliebsame Aufgaben zu übernehmen. Und dann ist es halt meine Verantwortung, dass es dem Tier trotzdem gut geht.
Aber habt ihr vielleicht Nachbarn oder Freunde, deren Tier ihr mal in den Ferien betreuen könnt? Dann merkt das Kind, dass es eben auch Arbeit ist und der Mann vielleicht, dass es gar nicht so furchtbar ist, wie er es sich vielleicht vorstellt?

Das "Problem" ist, dass die alle Leute haben, die auf die Tiere aufpassen (Familie) und die Tiere sollen natürlich auch zu Leuten, die sie kennen und bei denen sie sich wohl fühlen.
Aber ich überlege, ob ich das irgendwie mehr forcieren kann.
Im Frühjahr ist uns ein kleiner Spatz vor die Füße gefallen, den wir aufgezogen haben. Das hat viel Spaß gemacht, aber als er frei gelassen werden musste, war meine Tochter natürlich traurig.
Aber letztlich fand mein Mann es nicht schlimm - erst war er dagegen und am zweiten Tag hat er von einer Arbeitskollegin einen gebrauchten Käfig geholt.
Er würde es nie zulassen, dass es einem Tier für das wir Verantwortung übernommen haben schlecht geht oder dass ein zu kleiner Käfig angeschafft wird oder so etwas.
FoxMami
2941 Beiträge
11.02.2024 21:37
Hier bin ich, die gegen Haustiere ist. Zumal ich bin Allergikerin, zum anderem verstehe ich, dass es nicht nur kuscheln sondern auch Betreuung und auch viel Geld ist! Essen, Versorgung, Tierarztkosten.
Naja meine beiden haben sich ein Hamster geholt. Im Endeffekt bin ich diejenige, die sich drum am meisten kümmert. Ich war dann die, die viel über Hamster gelesen hat, was die passende Radgröße ist, was sie essen dürfen, was nicht… Und bei jedem anderem Wunsch nach Hund und co., kann ich jetzt gut mit einem Hamster argumentieren.
11.02.2024 22:25
Zitat von Sarah2022:

Ich finde es gibt für Kinder Haustiere, die weitaus besser geeignet sind als Degus. Dazu noch anspruchsloser, anschmiegsamer und leichter zu versorgen.

Aber ich finde auch die Haltung seines Mannes unmöglich. Also nicht, dass er gegen Haustiere ist, sondern dass alleine er bestimmt, was in eurem Haushalt angeschafft wird und was nicht. Dass man nicht darüber reden, begründen und diskutieren sollte. Er hat autistische Züge. Aber heißt das dann für dich, dass du dich immer in seine Wünsche fügen musst?

Wichtig ist, dass nicht am Schluss ein von dir angeschafftes Haustiere darunter leidet und nach 2 Monaten wieder abgegeben wird, weil dein Mann sich komplett dagegen stellt.

Ich würde versuchen, dem Kind Tierkontakt zu anderen Tieren zu ermöglichen.
Oben wurde schon die Idee genannt, ins Tierheim zu gehen und dort Hilfe anzubieten. Ich glaube, man darf überall Hunde ausführen.
Eine andere Idee ist, dass ihr Ferientiere versorgt. Also Tiere, deren Besitzer verreist ist.
Eine weitere Idee ist, dass ihr mit einem Hund Gassi geht, dessen (älterer) Besitzer nicht (mehr) gut zu Fuß ist. Oder ihr betreut einen Hund stundenweise während der Besitzer arbeiten muss.

Übrigens: einen Teil unserer Meerschweinchen siehst du in meinem Avatar.


Was soll sie damit anfangen? Klauen kann sie die ja wohl schlecht.

Was ist an der Haltung des Mannes unmöglich? Man merkt, dass du von Autismus keine Ahnung hast.
Sarah2022
2297 Beiträge
12.02.2024 00:05
Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Sarah2022:

Ich finde es gibt für Kinder Haustiere, die weitaus besser geeignet sind als Degus. Dazu noch anspruchsloser, anschmiegsamer und leichter zu versorgen.

Aber ich finde auch die Haltung seines Mannes unmöglich. Also nicht, dass er gegen Haustiere ist, sondern dass alleine er bestimmt, was in eurem Haushalt angeschafft wird und was nicht. Dass man nicht darüber reden, begründen und diskutieren sollte. Er hat autistische Züge. Aber heißt das dann für dich, dass du dich immer in seine Wünsche fügen musst?

Wichtig ist, dass nicht am Schluss ein von dir angeschafftes Haustiere darunter leidet und nach 2 Monaten wieder abgegeben wird, weil dein Mann sich komplett dagegen stellt.

Ich würde versuchen, dem Kind Tierkontakt zu anderen Tieren zu ermöglichen.
Oben wurde schon die Idee genannt, ins Tierheim zu gehen und dort Hilfe anzubieten. Ich glaube, man darf überall Hunde ausführen.
Eine andere Idee ist, dass ihr Ferientiere versorgt. Also Tiere, deren Besitzer verreist ist.
Eine weitere Idee ist, dass ihr mit einem Hund Gassi geht, dessen (älterer) Besitzer nicht (mehr) gut zu Fuß ist. Oder ihr betreut einen Hund stundenweise während der Besitzer arbeiten muss.

Übrigens: einen Teil unserer Meerschweinchen siehst du in meinem Avatar.


Was soll sie damit anfangen? Klauen kann sie die ja wohl schlecht.

Was ist an der Haltung des Mannes unmöglich? Man merkt, dass du von Autismus keine Ahnung hast.

Was stört dich an einem Avatar? Woher weißt du, wie viel oder wenig Ahnung ich von Autismus habe?

Man man man - immer wieder die gleichen bösen Angriffe und Beleidigungen von dir. Nicht nur gegen mich, sondern gegen alle möglichen Frauen hier. Man braucht gar nicht oben nach zuschauen und weiß, von wem der Beitrag ist.

Auch wenn dich die Beiträge von uns Schwangeren und Müttern in diesem Forum offenbar sehr belasten, so bitte ich dich trotzdem die ganz normalen Höflichkeitsregeln einzuhalten. Wir sind an deiner Kinderlosigkeit nicht Schuld und können dir leider auch nicht zu einem Kind verhelfen.
Ronja2014
762 Beiträge
12.02.2024 06:30
Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .
Seramonchen
37728 Beiträge
12.02.2024 07:48
Zitat von FoxMami:

Hier bin ich, die gegen Haustiere ist. Zumal ich bin Allergikerin, zum anderem verstehe ich, dass es nicht nur kuscheln sondern auch Betreuung und auch viel Geld ist! Essen, Versorgung, Tierarztkosten.
Naja meine beiden haben sich ein Hamster geholt. Im Endeffekt bin ich diejenige, die sich drum am meisten kümmert. Ich war dann die, die viel über Hamster gelesen hat, was die passende Radgröße ist, was sie essen dürfen, was nicht… Und bei jedem anderem Wunsch nach Hund und co., kann ich jetzt gut mit einem Hamster argumentieren.


Wobei man aber Hamster mit Hund oder Katze wirklich nicht vergleichen kann. Die Bindung ist ja eine ganz andere

Seramonchen
37728 Beiträge
12.02.2024 07:50
Zitat von Ronja2014:

Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .


Ach naja, auch mit Hund kann man spontan wegfahren, der kommt dann einfach mit.

Ronja2014
762 Beiträge
12.02.2024 08:05
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .


Ach naja, auch mit Hund kann man spontan wegfahren, der kommt dann einfach mit.


Wir verreisen sehr viel mit dem Flugzeug und das kommt für mich nicht in frage.
Mocca
4448 Beiträge
12.02.2024 08:09
Zitat von Seramonchen:

Zitat von FoxMami:

Hier bin ich, die gegen Haustiere ist. Zumal ich bin Allergikerin, zum anderem verstehe ich, dass es nicht nur kuscheln sondern auch Betreuung und auch viel Geld ist! Essen, Versorgung, Tierarztkosten.
Naja meine beiden haben sich ein Hamster geholt. Im Endeffekt bin ich diejenige, die sich drum am meisten kümmert. Ich war dann die, die viel über Hamster gelesen hat, was die passende Radgröße ist, was sie essen dürfen, was nicht… Und bei jedem anderem Wunsch nach Hund und co., kann ich jetzt gut mit einem Hamster argumentieren.


Wobei man aber Hamster mit Hund oder Katze wirklich nicht vergleichen kann. Die Bindung ist ja eine ganz andere

Das sehe ich auch so.
Das Tier hat ganz andere Bedürfnisse und Eigenheiten.
Das ist ein bisschen, als wenn man sein ganzes Leben lang von einer Harley träumt und dann als Gegenargument kommt, dass das Mofa in der Garage ja auch nie bewegt wird.
Mocca
4448 Beiträge
12.02.2024 08:10
Zitat von Ronja2014:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .


Ach naja, auch mit Hund kann man spontan wegfahren, der kommt dann einfach mit.


Wir verreisen sehr viel mit dem Flugzeug und das kommt für mich nicht in frage.

Flugreisen gibt es bei uns auch nicht bisher. Großer Bruder ist (diesmal diagnostizierter) Autist und hat Flugangst.
Mocca
4448 Beiträge
12.02.2024 08:32
Zitat von Sarah2022:

Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Sarah2022:

Ich finde es gibt für Kinder Haustiere, die weitaus besser geeignet sind als Degus. Dazu noch anspruchsloser, anschmiegsamer und leichter zu versorgen.

Aber ich finde auch die Haltung seines Mannes unmöglich. Also nicht, dass er gegen Haustiere ist, sondern dass alleine er bestimmt, was in eurem Haushalt angeschafft wird und was nicht. Dass man nicht darüber reden, begründen und diskutieren sollte. Er hat autistische Züge. Aber heißt das dann für dich, dass du dich immer in seine Wünsche fügen musst?

Wichtig ist, dass nicht am Schluss ein von dir angeschafftes Haustiere darunter leidet und nach 2 Monaten wieder abgegeben wird, weil dein Mann sich komplett dagegen stellt.

Ich würde versuchen, dem Kind Tierkontakt zu anderen Tieren zu ermöglichen.
Oben wurde schon die Idee genannt, ins Tierheim zu gehen und dort Hilfe anzubieten. Ich glaube, man darf überall Hunde ausführen.
Eine andere Idee ist, dass ihr Ferientiere versorgt. Also Tiere, deren Besitzer verreist ist.
Eine weitere Idee ist, dass ihr mit einem Hund Gassi geht, dessen (älterer) Besitzer nicht (mehr) gut zu Fuß ist. Oder ihr betreut einen Hund stundenweise während der Besitzer arbeiten muss.

Übrigens: einen Teil unserer Meerschweinchen siehst du in meinem Avatar.


Was soll sie damit anfangen? Klauen kann sie die ja wohl schlecht.

Was ist an der Haltung des Mannes unmöglich? Man merkt, dass du von Autismus keine Ahnung hast.

Was stört dich an einem Avatar? Woher weißt du, wie viel oder wenig Ahnung ich von Autismus habe?

Man man man - immer wieder die gleichen bösen Angriffe und Beleidigungen von dir. Nicht nur gegen mich, sondern gegen alle möglichen Frauen hier. Man braucht gar nicht oben nach zuschauen und weiß, von wem der Beitrag ist.

Auch wenn dich die Beiträge von uns Schwangeren und Müttern in diesem Forum offenbar sehr belasten, so bitte ich dich trotzdem die ganz normalen Höflichkeitsregeln einzuhalten. Wir sind an deiner Kinderlosigkeit nicht Schuld und können dir leider auch nicht zu einem Kind verhelfen.

Hi Ihr Lieben,
bitte tragt doch privaten Zwist woanders aus.
Ich bin dankbar für jeden Denkanstoß, aber bitte macht euch hier gegenseitig keine Vorwürfe - beide.

Kurz zur Erklärung, warum ich den (vermuteten) Autismus angesprochen habe:
Er hat ein paar mehr Eigenheiten und Prinzipien und es ist für ihn schwerer darüber hinweg zu kommen.
jeder von uns hat ja auch Macken und Eigenheiten, auf die Rücksicht genommen werden soll - bei ihm sind das eben mehr.
Grundsätzlich bin ich damit auch glücklich, aber Geschenkeplanung für die Kinder und Urlaubplanung sind halt frustig. Und hier noch besonders, weil es der einzige Wunsch meiner Tochter ist...und es wird der einzige Wunsch zu Weihnachten sein und zum nächsten Geburtstag.
Daher bin ich gerade emotional auch ein bisschen schlecht zu Fuß, weil ich ihr diesen Wunsch so gerne erfüllen würde.
Darum hat er letzte Woche versucht sich total zu verbiegen und über seinen Schatten zu springen - um festzustellen, dass ihn die Gedanken an das, was alles schief gehen könnte panisch machen.

Ich bin einfach auf der Suche nach Ideen, wie ich allen gerecht werden kann (um meine Bereitschaft "outside the Box" zu denken mal klar zu machen: Ich kenne inzwischen auch die Mindestbestimmung zur Haltung von Wallabys ).
...und auch um mal meinen Frust rauszulassen, denn das ist natürlich bei allem Verständnis für mich emotional einfach kräfteraubend.

Seramonchen
37728 Beiträge
12.02.2024 08:36
Zitat von Ronja2014:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .


Ach naja, auch mit Hund kann man spontan wegfahren, der kommt dann einfach mit.


Wir verreisen sehr viel mit dem Flugzeug und das kommt für mich nicht in frage.


Ja gut, das würden wir auch nicht machen. Wir reisen viel mit Auto und Wohnwagen. Aber es ist halt faktisch nicht richtig, dass man mit Hund nicht mehr spontan wegfahren kann.
nilou
13968 Beiträge
12.02.2024 08:38
Zitat von Mocca:

Zitat von Sarah2022:

Zitat von A_lady_with_a_wis:

Zitat von Sarah2022:

Ich finde es gibt für Kinder Haustiere, die weitaus besser geeignet sind als Degus. Dazu noch anspruchsloser, anschmiegsamer und leichter zu versorgen.

Aber ich finde auch die Haltung seines Mannes unmöglich. Also nicht, dass er gegen Haustiere ist, sondern dass alleine er bestimmt, was in eurem Haushalt angeschafft wird und was nicht. Dass man nicht darüber reden, begründen und diskutieren sollte. Er hat autistische Züge. Aber heißt das dann für dich, dass du dich immer in seine Wünsche fügen musst?

Wichtig ist, dass nicht am Schluss ein von dir angeschafftes Haustiere darunter leidet und nach 2 Monaten wieder abgegeben wird, weil dein Mann sich komplett dagegen stellt.

Ich würde versuchen, dem Kind Tierkontakt zu anderen Tieren zu ermöglichen.
Oben wurde schon die Idee genannt, ins Tierheim zu gehen und dort Hilfe anzubieten. Ich glaube, man darf überall Hunde ausführen.
Eine andere Idee ist, dass ihr Ferientiere versorgt. Also Tiere, deren Besitzer verreist ist.
Eine weitere Idee ist, dass ihr mit einem Hund Gassi geht, dessen (älterer) Besitzer nicht (mehr) gut zu Fuß ist. Oder ihr betreut einen Hund stundenweise während der Besitzer arbeiten muss.

Übrigens: einen Teil unserer Meerschweinchen siehst du in meinem Avatar.


Was soll sie damit anfangen? Klauen kann sie die ja wohl schlecht.

Was ist an der Haltung des Mannes unmöglich? Man merkt, dass du von Autismus keine Ahnung hast.

Was stört dich an einem Avatar? Woher weißt du, wie viel oder wenig Ahnung ich von Autismus habe?

Man man man - immer wieder die gleichen bösen Angriffe und Beleidigungen von dir. Nicht nur gegen mich, sondern gegen alle möglichen Frauen hier. Man braucht gar nicht oben nach zuschauen und weiß, von wem der Beitrag ist.

Auch wenn dich die Beiträge von uns Schwangeren und Müttern in diesem Forum offenbar sehr belasten, so bitte ich dich trotzdem die ganz normalen Höflichkeitsregeln einzuhalten. Wir sind an deiner Kinderlosigkeit nicht Schuld und können dir leider auch nicht zu einem Kind verhelfen.

Hi Ihr Lieben,
bitte tragt doch privaten Zwist woanders aus.
Ich bin dankbar für jeden Denkanstoß, aber bitte macht euch hier gegenseitig keine Vorwürfe - beide.

Kurz zur Erklärung, warum ich den (vermuteten) Autismus angesprochen habe:
Er hat ein paar mehr Eigenheiten und Prinzipien und es ist für ihn schwerer darüber hinweg zu kommen.
jeder von uns hat ja auch Macken und Eigenheiten, auf die Rücksicht genommen werden soll - bei ihm sind das eben mehr.
Grundsätzlich bin ich damit auch glücklich, aber Geschenkeplanung für die Kinder und Urlaubplanung sind halt frustig. Und hier noch besonders, weil es der einzige Wunsch meiner Tochter ist...und es wird der einzige Wunsch zu Weihnachten sein und zum nächsten Geburtstag.
Daher bin ich gerade emotional auch ein bisschen schlecht zu Fuß, weil ich ihr diesen Wunsch so gerne erfüllen würde.
Darum hat er letzte Woche versucht sich total zu verbiegen und über seinen Schatten zu springen - um festzustellen, dass ihn die Gedanken an das, was alles schief gehen könnte panisch machen.

Ich bin einfach auf der Suche nach Ideen, wie ich allen gerecht werden kann (um meine Bereitschaft "outside the Box" zu denken mal klar zu machen: Ich kenne inzwischen auch die Mindestbestimmung zur Haltung von Wallabys ).
...und auch um mal meinen Frust rauszulassen, denn das ist natürlich bei allem Verständnis für mich emotional einfach kräfteraubend.


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.
Seramonchen
37728 Beiträge
12.02.2024 08:38
Zitat von Mocca:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von FoxMami:

Hier bin ich, die gegen Haustiere ist. Zumal ich bin Allergikerin, zum anderem verstehe ich, dass es nicht nur kuscheln sondern auch Betreuung und auch viel Geld ist! Essen, Versorgung, Tierarztkosten.
Naja meine beiden haben sich ein Hamster geholt. Im Endeffekt bin ich diejenige, die sich drum am meisten kümmert. Ich war dann die, die viel über Hamster gelesen hat, was die passende Radgröße ist, was sie essen dürfen, was nicht… Und bei jedem anderem Wunsch nach Hund und co., kann ich jetzt gut mit einem Hamster argumentieren.


Wobei man aber Hamster mit Hund oder Katze wirklich nicht vergleichen kann. Die Bindung ist ja eine ganz andere

Das sehe ich auch so.
Das Tier hat ganz andere Bedürfnisse und Eigenheiten.
Das ist ein bisschen, als wenn man sein ganzes Leben lang von einer Harley träumt und dann als Gegenargument kommt, dass das Mofa in der Garage ja auch nie bewegt wird.


Genau. Gerade Hunde und auch Katzen bauen so enge Bindungen auf, leben lange, sind einfach ein unheimlich wichtiger Teil der Familie. Sie sind so wahnsinnig sensibel, reagieren sofort, wenn es einem von uns nicht gut geht.

Natürlich sind das fische, Hamster und Hasen auch. Aber wir haben schon viele Tiere gehabt, die meisten Erlebnisse, die einfach auch verbinden, haben wir mit den Hunden.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt