Mütter- und Schwangerenforum

Was tun, wenn ein Tier der sehnlichste Wunsch des Kindes ist, aber der Vater partout kein Haustier will?

Gehe zu Seite:
Jaspina1
2399 Beiträge
12.02.2024 08:44
Ich finde Respekt gegenüber allen Bedürfnissen sehr wichtig. Ich finde nicht, dass du sehr respektvoll über deinen Mann sprichst. Wegen einem plötzlichen eintägigen Umschwenk hätte ich jetzt auch nicht gerade einen Käfig geplant für ein Tier, dass auch noch eher kompliziert zu halten ist.
Ich würde in die Tiefe gehen, was da bei euch überhaupt los ist. Warum ist DIR das Tier so wichtig. Magst du deine Tochter nicht enttäuschen? Kannst du mit ihrer Enttäuschung umgehen? Oder willst du vielleicht eigentlich selbst ein Tier? Was sind die wirklichen Gründe deines Mannes dagegen? Die Veränderung? Die Unberechenbarkeit der Tiere? Die Arbeit? Die Einschränkungen, die man mit Tier hat (Ausflüge, Besuche, Urlaub)? Wünsche, auch Herzenswünsche können und müssen nicht immer erfüllt werden. Wir können nicht alle Enttäuschungen vermeiden, sondern unseren Kindern helfen auch mit Enttäuschungen umgehen zu können.

Ps. Ich kenne etliche Kinder, die einen jahrelangen Herzens Wunsch nach einem Tier hatten und sich trotzdem nicht mehr um das Tier kümmern.
Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 08:45
Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von Sarah2022:

Zitat von A_lady_with_a_wis:

...

Was stört dich an einem Avatar? Woher weißt du, wie viel oder wenig Ahnung ich von Autismus habe?

Man man man - immer wieder die gleichen bösen Angriffe und Beleidigungen von dir. Nicht nur gegen mich, sondern gegen alle möglichen Frauen hier. Man braucht gar nicht oben nach zuschauen und weiß, von wem der Beitrag ist.

Auch wenn dich die Beiträge von uns Schwangeren und Müttern in diesem Forum offenbar sehr belasten, so bitte ich dich trotzdem die ganz normalen Höflichkeitsregeln einzuhalten. Wir sind an deiner Kinderlosigkeit nicht Schuld und können dir leider auch nicht zu einem Kind verhelfen.

Hi Ihr Lieben,
bitte tragt doch privaten Zwist woanders aus.
Ich bin dankbar für jeden Denkanstoß, aber bitte macht euch hier gegenseitig keine Vorwürfe - beide.

Kurz zur Erklärung, warum ich den (vermuteten) Autismus angesprochen habe:
Er hat ein paar mehr Eigenheiten und Prinzipien und es ist für ihn schwerer darüber hinweg zu kommen.
jeder von uns hat ja auch Macken und Eigenheiten, auf die Rücksicht genommen werden soll - bei ihm sind das eben mehr.
Grundsätzlich bin ich damit auch glücklich, aber Geschenkeplanung für die Kinder und Urlaubplanung sind halt frustig. Und hier noch besonders, weil es der einzige Wunsch meiner Tochter ist...und es wird der einzige Wunsch zu Weihnachten sein und zum nächsten Geburtstag.
Daher bin ich gerade emotional auch ein bisschen schlecht zu Fuß, weil ich ihr diesen Wunsch so gerne erfüllen würde.
Darum hat er letzte Woche versucht sich total zu verbiegen und über seinen Schatten zu springen - um festzustellen, dass ihn die Gedanken an das, was alles schief gehen könnte panisch machen.

Ich bin einfach auf der Suche nach Ideen, wie ich allen gerecht werden kann (um meine Bereitschaft "outside the Box" zu denken mal klar zu machen: Ich kenne inzwischen auch die Mindestbestimmung zur Haltung von Wallabys ).
...und auch um mal meinen Frust rauszulassen, denn das ist natürlich bei allem Verständnis für mich emotional einfach kräfteraubend.


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.
Ronja2014
1309 Beiträge
12.02.2024 09:02
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Meine Kinder haben seit Jahren den Wunsch nach einem Labrador den ich Ihnen aber verweigert habe. Meine Mutter hat 3 Hunde und das macht so viel Arbeit, kostet ein Haufen Geld und man hat mindestens 12 Jahre eine Verantwort für das Tier. Kann nicht mal spontan los fahren , weil man immer eine Betreuung für die Tiere benötigt .
Sobald meine Kinder groß sind können sie sich gerne selbst ein Hund holen ich bin auch bereit die Urlaubsbetreuung zu übernehmen

Vielleicht redest du erst nochmal mit deinem Mann , wenn er voll und ganz hinter einem Tier steht dann steht dem Wunsch nichts im Wege aber solange er Zweifel hat würde ich kein Tier anschaffen .


Ach naja, auch mit Hund kann man spontan wegfahren, der kommt dann einfach mit.


Wir verreisen sehr viel mit dem Flugzeug und das kommt für mich nicht in frage.


Ja gut, das würden wir auch nicht machen. Wir reisen viel mit Auto und Wohnwagen. Aber es ist halt faktisch nicht richtig, dass man mit Hund nicht mehr spontan wegfahren kann.


Naja faktisch kann man alles machen und es gibt immer eine Lösung , wenn es danach geht . Wobei man dann immer gucken muss ob Hunde erlaubt sind und man nicht unbedingt in xy Hotel gehen kann weil dort keine Hunde erwünscht sind . Also wäre es ( für mich ) schon ein Hindernis . Aber klar faktisch hast du recht und könntest im Prinzip auch mit Pferd verreisen.
nilou
14157 Beiträge
12.02.2024 09:07
Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von Sarah2022:

...

Hi Ihr Lieben,
bitte tragt doch privaten Zwist woanders aus.
Ich bin dankbar für jeden Denkanstoß, aber bitte macht euch hier gegenseitig keine Vorwürfe - beide.

Kurz zur Erklärung, warum ich den (vermuteten) Autismus angesprochen habe:
Er hat ein paar mehr Eigenheiten und Prinzipien und es ist für ihn schwerer darüber hinweg zu kommen.
jeder von uns hat ja auch Macken und Eigenheiten, auf die Rücksicht genommen werden soll - bei ihm sind das eben mehr.
Grundsätzlich bin ich damit auch glücklich, aber Geschenkeplanung für die Kinder und Urlaubplanung sind halt frustig. Und hier noch besonders, weil es der einzige Wunsch meiner Tochter ist...und es wird der einzige Wunsch zu Weihnachten sein und zum nächsten Geburtstag.
Daher bin ich gerade emotional auch ein bisschen schlecht zu Fuß, weil ich ihr diesen Wunsch so gerne erfüllen würde.
Darum hat er letzte Woche versucht sich total zu verbiegen und über seinen Schatten zu springen - um festzustellen, dass ihn die Gedanken an das, was alles schief gehen könnte panisch machen.

Ich bin einfach auf der Suche nach Ideen, wie ich allen gerecht werden kann (um meine Bereitschaft "outside the Box" zu denken mal klar zu machen: Ich kenne inzwischen auch die Mindestbestimmung zur Haltung von Wallabys ).
...und auch um mal meinen Frust rauszulassen, denn das ist natürlich bei allem Verständnis für mich emotional einfach kräfteraubend.


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.


Kann man ganzjährig. Und ich persönlich finde das wirklich eine tolle Alternative wenn man drinnen keine Tiere halten möchte. Und sie sind sehr gelehrig und auch für Kinder toll. Vom Arbeitsaufwand ist die Aussenhaltung auch viel besser als innen.

Die Frage die oben gestellt wurde: warum du dich da so reinhängst stelle ich mir allerdings auch. Nicht jeder Wunsch kann und muss erfüllt werden. Hast du das Gefühl deine Tochter kommt bei ihrem Bruder und Vater zu kurz und du willst das irgendwie ausgleichen?
Marf
28337 Beiträge
12.02.2024 09:12
Wenn er autistische Züge hat ,wäre eigentlich eine Katze gut.Die erwartet keine intensivere Pflege - im Vergleich zu anderen Tieren - und geht wenn es ihr nicht passt.
Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 09:18
Zitat von Jaspina1:

Ich finde Respekt gegenüber allen Bedürfnissen sehr wichtig. Ich finde nicht, dass du sehr respektvoll über deinen Mann sprichst. Wegen einem plötzlichen eintägigen Umschwenk hätte ich jetzt auch nicht gerade einen Käfig geplant für ein Tier, dass auch noch eher kompliziert zu halten ist.
Ich würde in die Tiefe gehen, was da bei euch überhaupt los ist. Warum ist DIR das Tier so wichtig. Magst du deine Tochter nicht enttäuschen? Kannst du mit ihrer Enttäuschung umgehen? Oder willst du vielleicht eigentlich selbst ein Tier? Was sind die wirklichen Gründe deines Mannes dagegen? Die Veränderung? Die Unberechenbarkeit der Tiere? Die Arbeit? Die Einschränkungen, die man mit Tier hat (Ausflüge, Besuche, Urlaub)? Wünsche, auch Herzenswünsche können und müssen nicht immer erfüllt werden. Wir können nicht alle Enttäuschungen vermeiden, sondern unseren Kindern helfen auch mit Enttäuschungen umgehen zu können.

Ps. Ich kenne etliche Kinder, die einen jahrelangen Herzens Wunsch nach einem Tier hatten und sich trotzdem nicht mehr um das Tier kümmern.

Es geht nicht um ein Umschwenken von einem Tag, sondern einer Woche.
Ich habe mich (nachdem ich mich schon vorher auch ausgiebig damit beschäftigt habe) in der vergangenen Woche noch einmal intensiv reingekniet, um einen Käfig zu planen, der flexibel ist und den Bedürfnissen der Tiere nach Bewegung gerecht wird, leicht zu reinigen ist, unseren Wohnraum nicht zu sehr einschränkt und so weiter und so fort.
Alternativpläne, wie ein Gutschein für Reitervormittage in den Osterferien habe ich an die Omas weitergegeben.
Natürlich habe ich auch bei meiner Tochter mal vorsichtig nachgefragt, wie sie diese Tiere denn findet und hier und da mal Informationen dazu gestreut um zu sehen, ob das auch wirklich das richtige ist.

Sie freut sich total auf ihren Geburtstag und sagt seit etwa 50 Tagen "Noch soundsoviele Tage bis zu meinem Geburtstag". Jetzt ist er in 5 Tagen und ich habe exakt nichts, wo ich sagen könnte: Das ist das Geschenk!
Und natürlich würde auch nicht pünktlich am Geburtstag ein Tier da sein, aber das ist etwas, worauf sie warten kann.
Ich habe für den Notfall noch eine Alpaka-Wanderung in Petto, aber das ist ein weiterer Gutschein für etwas Vergängliches (wenn auch bestimmt etwas Schönes).

SIE wünscht sich ein Tier und ICH finde es gut und lehrreich (in so ziemlich allen Bereichen), wenn ein Kind mit Tieren umgeht.
Und ja, er hat Sorge wegen Veränderung, Arbeit, Unberechenbarkeit und weil er weiß, dass er die Bedürfnisse der Tiere nicht zu seinem eigenen Wohl übergehen würde.

Wie schon geschrieben, ist Schenken bei uns ein Reizthema, weil das in seinem Kopf viel komplizierter ist, als es sein müsste.
Ich bin da gerade einfach erschöpft.
Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 09:19
Zitat von Marf:

Wenn er autistische Züge hat ,wäre eigentlich eine Katze gut.Die erwartet keine intensivere Pflege - im Vergleich zu anderen Tieren - und geht wenn es ihr nicht passt.

Ich bin da leider allergisch
nilou
14157 Beiträge
12.02.2024 09:24
Zitat von Mocca:

Zitat von Jaspina1:

Ich finde Respekt gegenüber allen Bedürfnissen sehr wichtig. Ich finde nicht, dass du sehr respektvoll über deinen Mann sprichst. Wegen einem plötzlichen eintägigen Umschwenk hätte ich jetzt auch nicht gerade einen Käfig geplant für ein Tier, dass auch noch eher kompliziert zu halten ist.
Ich würde in die Tiefe gehen, was da bei euch überhaupt los ist. Warum ist DIR das Tier so wichtig. Magst du deine Tochter nicht enttäuschen? Kannst du mit ihrer Enttäuschung umgehen? Oder willst du vielleicht eigentlich selbst ein Tier? Was sind die wirklichen Gründe deines Mannes dagegen? Die Veränderung? Die Unberechenbarkeit der Tiere? Die Arbeit? Die Einschränkungen, die man mit Tier hat (Ausflüge, Besuche, Urlaub)? Wünsche, auch Herzenswünsche können und müssen nicht immer erfüllt werden. Wir können nicht alle Enttäuschungen vermeiden, sondern unseren Kindern helfen auch mit Enttäuschungen umgehen zu können.

Ps. Ich kenne etliche Kinder, die einen jahrelangen Herzens Wunsch nach einem Tier hatten und sich trotzdem nicht mehr um das Tier kümmern.

Es geht nicht um ein Umschwenken von einem Tag, sondern einer Woche.
Ich habe mich (nachdem ich mich schon vorher auch ausgiebig damit beschäftigt habe) in der vergangenen Woche noch einmal intensiv reingekniet, um einen Käfig zu planen, der flexibel ist und den Bedürfnissen der Tiere nach Bewegung gerecht wird, leicht zu reinigen ist, unseren Wohnraum nicht zu sehr einschränkt und so weiter und so fort.
Alternativpläne, wie ein Gutschein für Reitervormittage in den Osterferien habe ich an die Omas weitergegeben.
Natürlich habe ich auch bei meiner Tochter mal vorsichtig nachgefragt, wie sie diese Tiere denn findet und hier und da mal Informationen dazu gestreut um zu sehen, ob das auch wirklich das richtige ist.

Sie freut sich total auf ihren Geburtstag und sagt seit etwa 50 Tagen "Noch soundsoviele Tage bis zu meinem Geburtstag". Jetzt ist er in 5 Tagen und ich habe exakt nichts, wo ich sagen könnte: Das ist das Geschenk!
Und natürlich würde auch nicht pünktlich am Geburtstag ein Tier da sein, aber das ist etwas, worauf sie warten kann.
Ich habe für den Notfall noch eine Alpaka-Wanderung in Petto, aber das ist ein weiterer Gutschein für etwas Vergängliches (wenn auch bestimmt etwas Schönes).

SIE wünscht sich ein Tier und ICH finde es gut und lehrreich (in so ziemlich allen Bereichen), wenn ein Kind mit Tieren umgeht.
Und ja, er hat Sorge wegen Veränderung, Arbeit, Unberechenbarkeit und weil er weiß, dass er die Bedürfnisse der Tiere nicht zu seinem eigenen Wohl übergehen würde.

Wie schon geschrieben, ist Schenken bei uns ein Reizthema, weil das in seinem Kopf viel komplizierter ist, als es sein müsste.
Ich bin da gerade einfach erschöpft.


Ich finde irgendwie machst du bei diesem Thema viel zu viel Druck. Sie wünscht sich ein Tier ja, aber das heißt nicht das deshalb eins her muss. Da kommt irgendwie viel mehr von dir mit rein als von ihr, Bespiel Degus: das kam ja gar nicht von ihr.

Und sie wünscht sich irgendein Tier? Mh. Hier war immer ganz klar: sie wünscht sich eine Katze weil …

Seramonchen
37749 Beiträge
12.02.2024 09:25
Zitat von Ronja2014:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Ronja2014:

Zitat von Seramonchen:

...


Wir verreisen sehr viel mit dem Flugzeug und das kommt für mich nicht in frage.


Ja gut, das würden wir auch nicht machen. Wir reisen viel mit Auto und Wohnwagen. Aber es ist halt faktisch nicht richtig, dass man mit Hund nicht mehr spontan wegfahren kann.


Naja faktisch kann man alles machen und es gibt immer eine Lösung , wenn es danach geht . Wobei man dann immer gucken muss ob Hunde erlaubt sind und man nicht unbedingt in xy Hotel gehen kann weil dort keine Hunde erwünscht sind . Also wäre es ( für mich ) schon ein Hindernis . Aber klar faktisch hast du recht und könntest im Prinzip auch mit Pferd verreisen.


Naja, die letzte Aussage ist ja nun schon wieder affig. Es ging um spontanes wegfahren und dass das mit einem Pferd, was übrigens kein Haustier ist, nicht geht, sollte jeder fünfjährigen klar sein.
-M-Y-A-
23291 Beiträge
12.02.2024 09:27
Ich finde einen Punkt ganz schwierig, das Kind möchte EIN Tier. Es geht hier also ersteinmal gar nicht darum, über ein bestimmtes Tier zu debattieren und pros und contras einzuholen. Es soll quasi irgendein Tier sein, mit dem das Kind spielen kann (Interaktion ist ja voraussetzung). Ich kann den Wunsch einer 7 jährigen total nachvollziehen, aber Tiere sind kein Spielzeug und Tiere sind nicht dafür da, eine 7 jährige zu beschäftigen. Tiere generell (abgesehen von Hunden und Hamstern) sollten sowieso mindestens zu zweit gehalten werden. (Je nach Tierart also in kleinen Gruppen), alles andere wäre keine artgerechte Haltung.

Wenn neben euch ein welpe einzieht, fragt doch einfach, ob die Tochter beim Gassi gehen dabei sein darf, oder bietet an, den Hund im Notfall zu betreuen. Vielleicht gehen die Nachbarn mit dem Hund zur hundeschule, fragt einfach, ob ihr mitkommen dürft.

Meine mittlere (aktuell 13 j) wünscht sich seit Jahren einen Hamster. Ich sage ihr ganz klar, warum das nicht passieren wird und ja, sie ist dann gefrustet, aber sie würde sich dem Tier nicht anpassen und die Bedürfnisse nicht erfüllen, daher bleibt es beim Nein.

Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 09:29
Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

...


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.


Kann man ganzjährig. Und ich persönlich finde das wirklich eine tolle Alternative wenn man drinnen keine Tiere halten möchte. Und sie sind sehr gelehrig und auch für Kinder toll. Vom Arbeitsaufwand ist die Aussenhaltung auch viel besser als innen.

Die Frage die oben gestellt wurde: warum du dich da so reinhängst stelle ich mir allerdings auch. Nicht jeder Wunsch kann und muss erfüllt werden. Hast du das Gefühl deine Tochter kommt bei ihrem Bruder und Vater zu kurz und du willst das irgendwie ausgleichen?

Vielleicht.
Ich merke auch, dass das bei mir gerade ungesunde Züge annimmt.
Durch unsere Situation gibt es einfach schon viele Regeln und Ansprüche.
Gäbe es etwas anderes, was sie möchte, wäre es ok, aber Ihre Wünsche sind Haustier und Handy. Handy finde ich (und auch mein Mann) bei einer 7-jährigen, die einen Schulweg von knappen 300 Metern hat einfach nicht angebracht.

Ich habe praktisch meine komplett Freizeit geopfert um mich zu belesen und zu planen und bin jetzt in einer Sackgasse.
nilou
14157 Beiträge
12.02.2024 09:38
Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

...

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.


Kann man ganzjährig. Und ich persönlich finde das wirklich eine tolle Alternative wenn man drinnen keine Tiere halten möchte. Und sie sind sehr gelehrig und auch für Kinder toll. Vom Arbeitsaufwand ist die Aussenhaltung auch viel besser als innen.

Die Frage die oben gestellt wurde: warum du dich da so reinhängst stelle ich mir allerdings auch. Nicht jeder Wunsch kann und muss erfüllt werden. Hast du das Gefühl deine Tochter kommt bei ihrem Bruder und Vater zu kurz und du willst das irgendwie ausgleichen?

Vielleicht.
Ich merke auch, dass das bei mir gerade ungesunde Züge annimmt.
Durch unsere Situation gibt es einfach schon viele Regeln und Ansprüche.
Gäbe es etwas anderes, was sie möchte, wäre es ok, aber Ihre Wünsche sind Haustier und Handy. Handy finde ich (und auch mein Mann) bei einer 7-jährigen, die einen Schulweg von knappen 300 Metern hat einfach nicht angebracht.

Ich habe praktisch meine komplett Freizeit geopfert um mich zu belesen und zu planen und bin jetzt in einer Sackgasse.


Das liest sich unglaublich ungesund. Und ich glaube du machst das alles unbewusst größer als es ist.

Ich würde dieses Thema mal sein lassen.

Konzentriere dich auf was positives. Du hast ja schon Bespiele für Geschenke genannt jenseits eines eigenen Tieres.
Wenn ihr ländlich wohnt würde mir nich Reiten und später eine Reitbeteiligung einfallen wenn deine Tochter das möchte. Also schenke ihr doch eine ein paar Reitstunden und schau was daraus wird.
Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 09:57
Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

...


Kann man ganzjährig. Und ich persönlich finde das wirklich eine tolle Alternative wenn man drinnen keine Tiere halten möchte. Und sie sind sehr gelehrig und auch für Kinder toll. Vom Arbeitsaufwand ist die Aussenhaltung auch viel besser als innen.

Die Frage die oben gestellt wurde: warum du dich da so reinhängst stelle ich mir allerdings auch. Nicht jeder Wunsch kann und muss erfüllt werden. Hast du das Gefühl deine Tochter kommt bei ihrem Bruder und Vater zu kurz und du willst das irgendwie ausgleichen?

Vielleicht.
Ich merke auch, dass das bei mir gerade ungesunde Züge annimmt.
Durch unsere Situation gibt es einfach schon viele Regeln und Ansprüche.
Gäbe es etwas anderes, was sie möchte, wäre es ok, aber Ihre Wünsche sind Haustier und Handy. Handy finde ich (und auch mein Mann) bei einer 7-jährigen, die einen Schulweg von knappen 300 Metern hat einfach nicht angebracht.

Ich habe praktisch meine komplett Freizeit geopfert um mich zu belesen und zu planen und bin jetzt in einer Sackgasse.


Das liest sich unglaublich ungesund. Und ich glaube du machst das alles unbewusst größer als es ist.

Ich würde dieses Thema mal sein lassen.

Konzentriere dich auf was positives. Du hast ja schon Bespiele für Geschenke genannt jenseits eines eigenen Tieres.
Wenn ihr ländlich wohnt würde mir nich Reiten und später eine Reitbeteiligung einfallen wenn deine Tochter das möchte. Also schenke ihr doch eine ein paar Reitstunden und schau was daraus wird.

Der Reiterhof hier bieten Reiten erst ab 8 Jahren an - wegen des Knochenwachstums und weil die Pferde groß sind. Vielleicht muss ich mal schauen, ob es was mit Ponys pflegen gibt.

Generell finde ich es nicht ungesund, dass ich mich belesen hab - wenn es ein Geburtstagsgeschenk sein soll, wäre es ja auch schön, wenn es nicht erst im September realisiert wird.

Aber, dass es mich jetzt so, wie ein Bus überfahren hat, hat schon was beängstigendes.
Ich fühle mich gerade einfach echt allein.
shelyra
69136 Beiträge
12.02.2024 10:01
Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

Zitat von Sarah2022:

...

Hi Ihr Lieben,
bitte tragt doch privaten Zwist woanders aus.
Ich bin dankbar für jeden Denkanstoß, aber bitte macht euch hier gegenseitig keine Vorwürfe - beide.

Kurz zur Erklärung, warum ich den (vermuteten) Autismus angesprochen habe:
Er hat ein paar mehr Eigenheiten und Prinzipien und es ist für ihn schwerer darüber hinweg zu kommen.
jeder von uns hat ja auch Macken und Eigenheiten, auf die Rücksicht genommen werden soll - bei ihm sind das eben mehr.
Grundsätzlich bin ich damit auch glücklich, aber Geschenkeplanung für die Kinder und Urlaubplanung sind halt frustig. Und hier noch besonders, weil es der einzige Wunsch meiner Tochter ist...und es wird der einzige Wunsch zu Weihnachten sein und zum nächsten Geburtstag.
Daher bin ich gerade emotional auch ein bisschen schlecht zu Fuß, weil ich ihr diesen Wunsch so gerne erfüllen würde.
Darum hat er letzte Woche versucht sich total zu verbiegen und über seinen Schatten zu springen - um festzustellen, dass ihn die Gedanken an das, was alles schief gehen könnte panisch machen.

Ich bin einfach auf der Suche nach Ideen, wie ich allen gerecht werden kann (um meine Bereitschaft "outside the Box" zu denken mal klar zu machen: Ich kenne inzwischen auch die Mindestbestimmung zur Haltung von Wallabys ).
...und auch um mal meinen Frust rauszulassen, denn das ist natürlich bei allem Verständnis für mich emotional einfach kräfteraubend.


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.

Bei Fragen gerne pn an mich.

Wir halten seit gut 10 Jahren Meerschweinchen und Kaninchen ganzjährig in Außenhaltung
Mocca
4449 Beiträge
12.02.2024 10:10
Zitat von shelyra:

Zitat von Mocca:

Zitat von nilou:

Zitat von Mocca:

...


Wie wohnt ihr den? Habt ihr einen Garten? Wenn ja, wären Kanninchen in Aussenhaltung evt. was.

Da versuche ich mich gerade noch mal einzulesen, ob und wie man die ganzjährig draußen halten kann.

Bei Fragen gerne pn an mich.

Wir halten seit gut 10 Jahren Meerschweinchen und Kaninchen ganzjährig in Außenhaltung

Danke
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt