Mütter- und Schwangerenforum

Tschüß Kommerz-Hallo besinnliche Weihnacht

Gehe zu Seite:
Christen
23238 Beiträge
26.10.2019 10:56
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Christen:

Nicht ganz so ernst und dogmatisch gemeint..aber wem geht es auch auf den Keks, dass die Kalender immer größer werden, dass Nikolaus inzwischen ein halbes Weihnachten ist und an Weihnachten selbst die Kinder nicht mehr wissen, wo oben und unten ist vor lauter Geschenken?
Noch Gleichgesinnte hier, die sich auch ausklinken wollen aus dem Wahnsinn und sich eine besinnliche, ruhige Adventszeit wünschen?

Hier!
Wir haben gestern über Weihnachten gesprochen. Es gibt dieses Jahr für die Erwachsenen keine Geschenke, wir wichteln stattdessen. Nur für die drei Kleinen kaufen wir was.
Ich habe diesen Wahn auch satt.
Wichteln liebe ich ja auch
Alaska
17043 Beiträge
26.10.2019 11:11
Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).
serap1981
2388 Beiträge
26.10.2019 11:12
Wir sind letztes Jahr schon ausgestiegen.
Deko fällt aus, wir sind grinches.
Geschenke kriegen nur die Kinder und wir essen alle zusammen mit vier Gängen.
Geschenke für die Kinder werden vorher abgesprochen mit den Eltern, weil es sonst einfach zu viel wird. Wir sind einfach eine große Familie und deswegen gibt es eben auch Geld oder Gutscheine.
Beim herzmädel wird es dieses Jahr einfach, es gibt ein Motorrad und dazu von der Familie tankgutscheine.
Christen
23238 Beiträge
26.10.2019 11:16
Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).
nicht falsch verstehen ich liebe es auch zu schenken und dann die strahlenden Augen zu sehen
Aber ,wenn dann irgendwann nur noch ùberdrehte Kinder unterm Baum sitzen und ein Paket nach dem anderen aufreißen, dann ist das nicht mehr schön. .
Alaska
17043 Beiträge
26.10.2019 11:17
Zitat von Christen:

Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).
nicht falsch verstehen ich liebe es auch zu schenken und dann die strahlenden Augen zu sehen
Aber ,wenn dann irgendwann nur noch ùberdrehte Kinder unterm Baum sitzen und ein Paket nach dem anderen aufreißen, dann ist das nicht mehr schön. .


Nein, eben. Deswegen versuch ich das auch zu steuern. Aber immerhin sind sie glücklich überdreht.
Cookie88
34253 Beiträge
26.10.2019 11:23
Die Geschenkeflut an Weihnachten haben wir dieses Jahr minimiert und ein teures Geschenk besorgt wo sich alle dran beteiligen konnten. Dazu noch für jedes Kind ein was dazu und fertig. Nur eine hat nicht mitgemacht mal aber da rechne ich nicht mit viel.

Nikolaus hab ich gebeten dass keiner was bringt. Ich weiß alle meinen es gut aber wenn dann von 5 Leuten 1000 Schokosachen gebracht werden (und ein Kind Schoki nicht mal mag).
Ich werd einen Nikolaus und ein kleines Geschenk pro Kind besorgen und fertig.

Adventskalender artet wohl leider aus. Ich hab hier beim Kalenderwichteln mitgemacht und jetzt haben alle Paten auch noch einen selbstgefüllten Kalender parat. Wie ich das lösen soll weiß ich noch nicht.
pooma
2943 Beiträge
26.10.2019 11:40
Bei uns wird es auch nur zu Weihnachten Geschenke geben. Zu Nikolaus gibt es ganz klassisch einen kleinen Weihnachtsmann und Clementinen und Nüsse für die Mama.

Im Adventskalender werden auch keine Geschenke drin sein, nur ein bisschen Schokolade und andere kleine Sachen, vielleicht auch ein paar selbstgebackene Kekse.

Die Oma hat letztes Jahr ein Geschenk zu Nikolaus für die Kleine besorgt. Da habe ich ihr direkt gesagt, dass ich eigentlich nicht möchte, dass sie Nikolaus was geschenkt bekommt und Oma hat versprochen, dass das nur eine Ausnahme war. Ich hoffe, dass dieses Jahr dann auch wirklich nur zu Weihnachten was gibt.
26.10.2019 11:41
Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).


Sehe ich auch so! Aber mehr noch: bei uns ist es so, dass die Großeltern es mit den Geschenken nicht „übertreiben”, sondern wirklich genau das Gegenteil! Die Großeltern könnten, wollen aber nicht mehr als eine wirklich kleine Kleinigkeit schenken... Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir nicht alles selbst kaufen müssten In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!
Cookie88
34253 Beiträge
26.10.2019 12:01
Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).


Sehe ich auch so! Aber mehr noch: bei uns ist es so, dass die Großeltern es mit den Geschenken nicht „übertreiben”, sondern wirklich genau das Gegenteil! Die Großeltern könnten, wollen aber nicht mehr als eine wirklich kleine Kleinigkeit schenken... Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir nicht alles selbst kaufen müssten In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!

Na dann musst du das eben klar kommunizieren. Ich hab auch gesagt ich will nicht von jedem für jedes Kind ein Geschenk. Das macht 7 Geschenke pro Kind und da sind wir nicht mal dabei.

Wenn du mehr willst musst es halt auch sagen.
serap1981
2388 Beiträge
26.10.2019 12:07
Zitat von cogito_ergo_sum:

In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!


Hier schenken ca 15 verschiedene Personen pro Kind, dazu ein Geburtstag eines Kindes am 23.12.
Das sind einfach Massen pro Kind, die nicht gut sein können.
Aber gut, dann bin ich eben undankbar, indem ich mein Kind schütze.
26.10.2019 12:10
Zitat von Cookie88:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).


Sehe ich auch so! Aber mehr noch: bei uns ist es so, dass die Großeltern es mit den Geschenken nicht „übertreiben”, sondern wirklich genau das Gegenteil! Die Großeltern könnten, wollen aber nicht mehr als eine wirklich kleine Kleinigkeit schenken... Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir nicht alles selbst kaufen müssten In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!

Na dann musst du das eben klar kommunizieren. Ich hab auch gesagt ich will nicht von jedem für jedes Kind ein Geschenk. Das macht 7 Geschenke pro Kind und da sind wir nicht mal dabei.

Wenn du mehr willst musst es halt auch sagen.

Na, wenn alles so einfach wäre! Bevor ich mich über etwas hier „ausheule”, spreche ich meine Wünsche selbstverständlich im RL mit den Betroffenen an, bin ja keine 15 mehr. War in diesem Falle allerdings erfolglos - und glaub mir, es ist nicht so einfach, solch ein Gespräch mit den Eltern zu führen, denn schließlich stehen einem Geschenke nicht zu
26.10.2019 12:13
Zitat von serap1981:

Zitat von cogito_ergo_sum:

In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!


Hier schenken ca 15 verschiedene Personen pro Kind, dazu ein Geburtstag eines Kindes am 23.12.
Das sind einfach Massen pro Kind, die nicht gut sein können.
Aber gut, dann bin ich eben undankbar, indem ich mein Kind schütze.


Wenn Du Dich angesprochen fühlst: bitte! Natürlich sollte man bei so vielen Schenkenden Absprachen treffen, das ist ja klar!
Cookie88
34253 Beiträge
26.10.2019 12:13
Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Cookie88:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Alaska:

Ich mag den Threadtitel nicht. Kommerz und Besinnlichkeit schließen sich doch nicht aus.

Ansonsten muss ich sagen, sind die ersten Weihnachten auch augeartet. Wir haben schon was schönes besorgt, den Eltern/Schwiegereltern haben wir gesagt, was die Kinder sich sonst noch wünschen, bzw. brauchen könnten und alle Verwandten dachten, das sei ja zu wenig was sie bringen und haben noch eins oben drauf gelegt.
Macht das einer ist das okay. Machen das alle, ist es wirklich viel zu viel.

Ich bin gespannt, wie dieses Jahr wird. Ich hab alle Geschenke besorgt und werd die noch an Verwandte verteilen und eben das Geld zurück bekommen. Ich hoffe, sie halten sich diesmal dran und legen nicht alle nochmal was drauf.

Ansonsten seh ich das nicht so eng. Weihnachten darf ausarten. Hauptsache, die Kinder strahlen und sind glücklich. Zur Not nehm ich halt beizeiten wieder was auf die Seite. Dann haben sie übers Jahr noch Freude, wenn plötzlich wieder was auftaucht.

Besinnlich ist es hier immer (außer morgens, da streit ich auch mal gerne mit meinem Mann , weil ich im Stress bin).


Sehe ich auch so! Aber mehr noch: bei uns ist es so, dass die Großeltern es mit den Geschenken nicht „übertreiben”, sondern wirklich genau das Gegenteil! Die Großeltern könnten, wollen aber nicht mehr als eine wirklich kleine Kleinigkeit schenken... Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir nicht alles selbst kaufen müssten In meinen Ohren klingt diese Beschwerden über zu viele Geschenke einfach nur undankbar (nicht von Dir, Alaska, und nur in diesem Thread)! Ihr bekommt zu viele Geschenke? Ich nehme sie gerne!

Na dann musst du das eben klar kommunizieren. Ich hab auch gesagt ich will nicht von jedem für jedes Kind ein Geschenk. Das macht 7 Geschenke pro Kind und da sind wir nicht mal dabei.

Wenn du mehr willst musst es halt auch sagen.

Na, wenn alles so einfach wäre! Bevor ich mich über etwas hier „ausheule”, spreche ich meine Wünsche selbstverständlich im RL mit den Betroffenen an, bin ja keine 15 mehr. War in diesem Falle allerdings erfolglos - und glaub mir, es ist nicht so einfach, solch ein Gespräch mit den Eltern zu führen, denn schließlich stehen einem Geschenke nicht zu

Ich verstehe dass das nicht einfach ist.
Ist das Verhältnis zu den Enkeln denn gut?

26.10.2019 12:17
Zitat von Cookie88:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Cookie88:

Zitat von cogito_ergo_sum:

...

Na dann musst du das eben klar kommunizieren. Ich hab auch gesagt ich will nicht von jedem für jedes Kind ein Geschenk. Das macht 7 Geschenke pro Kind und da sind wir nicht mal dabei.

Wenn du mehr willst musst es halt auch sagen.

Na, wenn alles so einfach wäre! Bevor ich mich über etwas hier „ausheule”, spreche ich meine Wünsche selbstverständlich im RL mit den Betroffenen an, bin ja keine 15 mehr. War in diesem Falle allerdings erfolglos - und glaub mir, es ist nicht so einfach, solch ein Gespräch mit den Eltern zu führen, denn schließlich stehen einem Geschenke nicht zu

Ich verstehe dass das nicht einfach ist.
Ist das Verhältnis zu den Enkeln denn gut?

Sie würden wohl sagen „sehr gut”! Letztlich haben unsere Eltern (also die Großeltern) aber eine sehr enge Komfortzone, aber das würde jetzt den Rahmen hier sprengen
Cookie88
34253 Beiträge
26.10.2019 12:21
Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Cookie88:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Zitat von Cookie88:

...

Na, wenn alles so einfach wäre! Bevor ich mich über etwas hier „ausheule”, spreche ich meine Wünsche selbstverständlich im RL mit den Betroffenen an, bin ja keine 15 mehr. War in diesem Falle allerdings erfolglos - und glaub mir, es ist nicht so einfach, solch ein Gespräch mit den Eltern zu führen, denn schließlich stehen einem Geschenke nicht zu

Ich verstehe dass das nicht einfach ist.
Ist das Verhältnis zu den Enkeln denn gut?

Sie würden wohl sagen „sehr gut”! Letztlich haben unsere Eltern (also die Großeltern) aber eine sehr enge Komfortzone, aber das würde jetzt den Rahmen hier sprengen

Dann kann ich dir aus eigener Erfahrung nur sagen: reduzier den Kontakt auf ein Minimum und schotte dich gefühlsmäßig ab.

So ne LMAA-Einstellung tut manchmal echt gut.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt