Mütter- und Schwangerenforum

Tschüß Kommerz-Hallo besinnliche Weihnacht

Gehe zu Seite:
MiramitLionel
7209 Beiträge
26.10.2019 21:09
Zitat von Cookie88:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Elsilein:

...

Also ganz kommen wir von "aber Weihnachten sehen wir uns?" nicht los.
Aber wir haben uns nun mit allen die wollten am 2. Feiertag zum Brunchen verabredet.
Und da sonst immer alle zu uns kommen haben wir dem Rest mitgeteilt dass wir gern bei ihnen vorbei kommen wenn sie am 2ten keine Zeit haben.


Kann ich das Rezept der Spekulatiuscreme bitte haben?

Möchte ich zu Weihnachten auch mal probieren hab ich noch nie gegessen

Ich suchs morgen raus, bitte erinnern falls ich es vergesse!


Danke, das ist lieb von dir
26.10.2019 21:47
Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.
Cookie88
34253 Beiträge
26.10.2019 23:06
Zitat von Aquarellfarbe:

Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.

So mit Kindern find ich es aber schwer ein halbes Jahr im Voraus Geschenke zu holen. Bis Weihnachten ändert sich oft noch viel
26.10.2019 23:22
Zitat von Cookie88:

Zitat von Aquarellfarbe:

Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.

So mit Kindern find ich es aber schwer ein halbes Jahr im Voraus Geschenke zu holen. Bis Weihnachten ändert sich oft noch viel


Es muss ja nicht ein halbes Jahr sein, ich meine, man kann so etwas auch mit Ruhe und Liebe zeitig erledigen (ob jetzt 1 oder 2 Monate vorher). Und heute gibt es sogar Online-Handel, wo man nur kurz klicken und bestellen kann. Da liegt die Arbeit eher bei der Post.

Und ob es jetzt teure oder günstige Geschenke sind, vielleicht sogar selbst gemacht, bleibt ja jeder Familie selbst überlassen. Aber alleine die Überraschung, ein Päckchen auszupacken, finde ich wunderschön.
Der Weihnachtsmann würde es ja auch nicht über das Herz bringen, gar nichts zu schenken.
Elsilein
12392 Beiträge
26.10.2019 23:26
Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Aquarellfarbe:

Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.

So mit Kindern find ich es aber schwer ein halbes Jahr im Voraus Geschenke zu holen. Bis Weihnachten ändert sich oft noch viel


Es muss ja nicht ein halbes Jahr sein, ich meine, man kann so etwas auch mit Ruhe und Liebe zeitig erledigen (ob jetzt 1 oder 2 Monate vorher). Und heute gibt es sogar Online-Handel, wo man nur kurz klicken und bestellen kann. Da liegt die Arbeit eher bei der Post.

Und ob es jetzt teure oder günstige Geschenke sind, vielleicht sogar selbst gemacht, bleibt ja jeder Familie selbst überlassen. Aber alleine die Überraschung, ein Päckchen auszupacken, finde ich wunderschön.
Der Weihnachtsmann würde es ja auch nicht über das Herz bringen, gar nichts zu schenken.

Von gar nix schenken spricht doch auch keiner.
26.10.2019 23:45
Zitat von Elsilein:

Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Aquarellfarbe:

Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.

So mit Kindern find ich es aber schwer ein halbes Jahr im Voraus Geschenke zu holen. Bis Weihnachten ändert sich oft noch viel


Es muss ja nicht ein halbes Jahr sein, ich meine, man kann so etwas auch mit Ruhe und Liebe zeitig erledigen (ob jetzt 1 oder 2 Monate vorher). Und heute gibt es sogar Online-Handel, wo man nur kurz klicken und bestellen kann. Da liegt die Arbeit eher bei der Post.

Und ob es jetzt teure oder günstige Geschenke sind, vielleicht sogar selbst gemacht, bleibt ja jeder Familie selbst überlassen. Aber alleine die Überraschung, ein Päckchen auszupacken, finde ich wunderschön.
Der Weihnachtsmann würde es ja auch nicht über das Herz bringen, gar nichts zu schenken.

Von gar nix schenken spricht doch auch keiner.


Okay, manchmal klingt das für mich so.

Ich selbst hatte schon Weihnachten mit tollen (und auch teuren - da macht man sich als Kind aber keine Gedanken drüber) Geschenken, die mir aber auch bis jetzt in Erinnerung geblieben sind.
Aber als mein Mann und ich mal nur sehr wenig Geld hatten, haben wir auch mal eine Grenze abgemacht, bis wieviel Euro die Geschenke gehen dürfen. So wird dann am Ende keiner beschämt und auch für weniger Geld lassen sich schöne Sachen finden, mit denen der andere überrascht wird.

Das mal allgemein als einen ganz praktischen Tipp, den jetzt auch keiner annehmen muss.

Besonders als Kind liebte ich Überraschungen über alles.
Dieses Jahr machen wir es mal ganz anders, denn es ist abgesprochen, was wir uns schenken, weil wir beide Spaß dran haben. Also Variationen sind auch bei uns möglich.

(Der Kleine wird sowieso jedes Jahr was bekommen, aber der ist ja noch ein Baby.)
nyckelpiga
6845 Beiträge
26.10.2019 23:50
Zitat von Aquarellfarbe:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Aquarellfarbe:

Ich fand es beim Neffen meines Mannes übertrieben, dass er sogar an Ostern Geschenke bekommt, die er gar nicht mehr zu schätzen weiß und kaum beachtet.
Ich selbst hatte riesigen Spaß am Suchen von bunten Eiern und das gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Aber an Weihnachten, da gehören Geschenke für mich dazu und auch, den Lieben eine Freude zu machen.
Für mich persönlich sind die „Spaßverderber“ da diejenigen, die über Stress und Konsum jammern, anstatt sich über Weihnachten zu freuen und anderen den Spaß auch zu gönnen.

Außerdem hat man ein Jahr Zeit, Geschenke zu besorgen - meine Oma hatte die z.B. auch immer schon im Sommer gekauft. Wer da über Stress jammert und darüber, wie er/sie 2 Wochen vorher durch die Läden hetzen muss, ist selbst schuld... denn das Datum 24.12. sollte eigentlich vorher bekannt sein.

So mit Kindern find ich es aber schwer ein halbes Jahr im Voraus Geschenke zu holen. Bis Weihnachten ändert sich oft noch viel


Es muss ja nicht ein halbes Jahr sein, ich meine, man kann so etwas auch mit Ruhe und Liebe zeitig erledigen (ob jetzt 1 oder 2 Monate vorher). Und heute gibt es sogar Online-Handel, wo man nur kurz klicken und bestellen kann. Da liegt die Arbeit eher bei der Post.

Und ob es jetzt teure oder günstige Geschenke sind, vielleicht sogar selbst gemacht, bleibt ja jeder Familie selbst überlassen. Aber alleine die Überraschung, ein Päckchen auszupacken, finde ich wunderschön.
Der Weihnachtsmann würde es ja auch nicht über das Herz bringen, gar nichts zu schenken.


Genau das ist der springende Punkt: ein! Päckchen und nicht viele. Und wenn man eine Sache schenkt, die heiß und innig gewünscht wird, dann reicht das doch.
Unsere Jungs wünschen sich eine Nintendo switch. Werden sie bekommen, alle 4 zusammen, von uns Eltern. Die Verwandtschaft darf dann gern noch 1 bis 2 Spiele und 2 Kontroller dazuschenken, aber mehr muss es nicht sein.
Christen
23238 Beiträge
28.10.2019 10:21
Wie ist es bei euch eigentlich mit den Geschenken für die Erwachsenen?
Wir haben ja nur noch meine Schwiegereltern, und die bekommen immer einen Fotokalender von den Kindern. Da freuen sie sich total drüber
Dem Mann schenke ich dieses Jahr drei neue Weihnachts-Cds von den 3???und er bekommt ein Jahreslos von Aktion Mensch. Das wünscht er sich schon ewig
Elsilein
12392 Beiträge
28.10.2019 10:49
Zitat von Christen:

Wie ist es bei euch eigentlich mit den Geschenken für die Erwachsenen?
Wir haben ja nur noch meine Schwiegereltern, und die bekommen immer einen Fotokalender von den Kindern. Da freuen sie sich total drüber
Dem Mann schenke ich dieses Jahr drei neue Weihnachts-Cds von den 3???und er bekommt ein Jahreslos von Aktion Mensch. Das wünscht er sich schon ewig

Wir beschenken uns schon noch untereinander, mein Mann und ich. Das würde ich auch nicht aufgeben wollen.
Von meinem Papa gibt es meistens Geld, während wir dafür eine persönliche Kleinigkeit an ihn und seine Frau verschenken.
Meine Cousine und ich beschenken uns immer noch. Allerdings finde ich das ehrlich gesagt etwas nervig Ich möchte sie aber nicht verletzen, deshalb machen wir so weiter.
Alle anderen bekommen höchstens was kleines selbstgemachtes; Marmelade oder einen Beutel Weihnachtsplätzchen oder ein selbst gebastelten Windlicht oder so.

Jetzt sind seit letztem Jahr noch drei Nichten dazu gekommen. Da schenke ich gerne Klamotten. Einfach, weil ich sehe - ohne undankbar klingen zu wollen - wie schnell die kleinen Kinder mit zu viel Zeug überfordert sind. Manchmal kommt noch was aus unserem eigenen Fundus dazu. Denn was soll ich neu kaufen, wenn die Sachen noch vorhanden sind und ansonsten nutzlos in der Ecke liegen? Viele verstehen das nicht oder finden das lieblos. In unserer Familie war das aber schon immer so (auch mein Sohn bekommt regelmäßig "gebrauchtes" Spielzeug von meinen Geschwistern, Cousins, Cousinen... geschenkt) und im Grunde sind wir alle froh, wenn nicht alles neu angeschafft werden muss.
CaSwa
22324 Beiträge
28.10.2019 10:59
Meine Eltern sind Heiligabend da, die bekommen dieses Jahr neue Thermobecher, da sie gerne mal verreisen und für die Fahrt sich Kaffee mitnehmen und ihre Becher kaum warm halten.
Meine Schwiegereltern, keine Ahnung. Ich weiß nicht, ob sie überhaupt kommen werden. Wenn, dann wie meine Geschwister eine selbstgemachte Kleinigkeit. Letztes Jahr war es Toffifeecreme und Likör, manchmal ist es Likör und Essig oder Pralinen oder so. Da machen wir einen Tag eine riesige Menge und dann wird es an Großeltern, Uropa, Paten und Onkel verteilt von den Jungs. Mein einer Bruder macht jedes Jahr Eierlikör, den er dann verteilt, der andere holt oft Pralinen von Lindt, die er kiloweise kauft...
Mein Mann bekommt einen adventskalender mit Rubbellosen und dann habe ich für uns einen bestellt von Paarzeit, um einfach jeden Tag mal wieder bewusst 5 Minuten mit dem Partner zu verbringen.
Weihnachten ist schwierig, mal sehen, was mir da einfällt
CaSwa
22324 Beiträge
28.10.2019 11:02
Zitat von Elsilein:

Zitat von Christen:

Wie ist es bei euch eigentlich mit den Geschenken für die Erwachsenen?
Wir haben ja nur noch meine Schwiegereltern, und die bekommen immer einen Fotokalender von den Kindern. Da freuen sie sich total drüber
Dem Mann schenke ich dieses Jahr drei neue Weihnachts-Cds von den 3???und er bekommt ein Jahreslos von Aktion Mensch. Das wünscht er sich schon ewig

Wir beschenken uns schon noch untereinander, mein Mann und ich. Das würde ich auch nicht aufgeben wollen.
Von meinem Papa gibt es meistens Geld, während wir dafür eine persönliche Kleinigkeit an ihn und seine Frau verschenken.
Meine Cousine und ich beschenken uns immer noch. Allerdings finde ich das ehrlich gesagt etwas nervig Ich möchte sie aber nicht verletzen, deshalb machen wir so weiter.
Alle anderen bekommen höchstens was kleines selbstgemachtes; Marmelade oder einen Beutel Weihnachtsplätzchen oder ein selbst gebastelten Windlicht oder so.

Jetzt sind seit letztem Jahr noch drei Nichten dazu gekommen. Da schenke ich gerne Klamotten. Einfach, weil ich sehe - ohne undankbar klingen zu wollen - wie schnell die kleinen Kinder mit zu viel Zeug überfordert sind. Manchmal kommt noch was aus unserem eigenen Fundus dazu. Denn was soll ich neu kaufen, wenn die Sachen noch vorhanden sind und ansonsten nutzlos in der Ecke liegen? Viele verstehen das nicht oder finden das lieblos. In unserer Familie war das aber schon immer so (auch mein Sohn bekommt regelmäßig "gebrauchtes" Spielzeug von meinen Geschwistern, Cousins, Cousinen... geschenkt) und im Grunde sind wir alle froh, wenn nicht alles neu angeschafft werden muss.

Mach ich auch so, mein Neffe hat mal all unsere Bücher bekommen für Kleinkinder oder die Duploschienen oder Ostern gibt es ein Fahrrad (das hat der große neu bekommen und hat nun zwei Kinder durch). Dafür wird diesmal Weihnachten etwas kleiner, denn ein Fahrrad zu Ostern ist mir eigentlich zu groß. Oder ich ändere das noch auf Weihnachten?
DieW
2100 Beiträge
28.10.2019 11:10
Zitat von Christen:

Wie ist es bei euch eigentlich mit den Geschenken für die Erwachsenen?
Wir haben ja nur noch meine Schwiegereltern, und die bekommen immer einen Fotokalender von den Kindern. Da freuen sie sich total drüber
Dem Mann schenke ich dieses Jahr drei neue Weihnachts-Cds von den 3???und er bekommt ein Jahreslos von Aktion Mensch. Das wünscht er sich schon ewig


Meine Schwiegis bekommen auch einen Fotokalender,meine Mutter immer ein Buch und der Rest an Erwachsenen (aussser mein Sohn und seine Frau )bekommen nichts..Ich finde es auch gut so,mein Mann leider nicht-also dass wir Erwachsenen uns nichts schenken. Wir,als Kinder unsere Eltern bekommen auch eine Kleinigkeit.
DieW
2100 Beiträge
28.10.2019 11:11
Zitat von DieW:

Zitat von Christen:

Wie ist es bei euch eigentlich mit den Geschenken für die Erwachsenen?
Wir haben ja nur noch meine Schwiegereltern, und die bekommen immer einen Fotokalender von den Kindern. Da freuen sie sich total drüber
Dem Mann schenke ich dieses Jahr drei neue Weihnachts-Cds von den 3???und er bekommt ein Jahreslos von Aktion Mensch. Das wünscht er sich schon ewig


Meine Schwiegis bekommen auch einen Fotokalender,meine Mutter immer ein Buch und der Rest an Erwachsenen (aussser mein Sohn und seine Frau )bekommen nichts..Ich finde es auch gut so,mein Mann leider nicht-also dass wir Erwachsenen uns nichts schenken. Wir,als Kinder unsere Eltern bekommen auch eine Kleinigkeit.


Ich bekomme aber am 1.Weihnachtstag immer von allen was,weil ich Geburtstag habe.Clever....
Schokosahne
658 Beiträge
28.10.2019 11:15
Mein Mann und ich schenken uns meistens nichts, meine Mama erwartet schon immer etwas zwischen 20 und 50 Euro und schenkt auch selbst Sachen.
DieW
2100 Beiträge
28.10.2019 11:20
Zitat von Schokosahne:

Mein Mann und ich schenken uns meistens nichts, meine Mama erwartet schon immer etwas zwischen 20 und 50 Euro und schenkt auch selbst Sachen.


Das hab ich nun paar Mal gelesen und gehört. Es sollte einen gewissen Wert haben oder nicht übersteigen...waa ist das denn?
Klar,eine gewisse Grenze nach oben haben wir auch,aber wenn jemand einen Wert erwartet,dann wäre ich komplett raus.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt