Mütter- und Schwangerenforum

Warum nicht stillen?

Gehe zu Seite:
Anonym 4 (206305)
0 Beiträge
23.02.2021 15:37
Zitat von Marie2010:

Zitat von Anonym 3 (206305):

Für mich ist es schwer zu verstehen und nachzuvollziehen wieso man seinem kind die muttermilch verwehrt. Pre ist auch nicht schlecht aber man kann es nun mal nicht von der hand weisen das mumi einfach besser ist
Mir fällt es schwer, nicht zu urteilen wenn sich jemand dagegen entscheidet.....


Mir fällt schwer, zu verstehen warum man sich überhaupt Gedanken darüber macht, ob andere stillen oder nicht.
Was geht einen das denn an? Und warum will man das unbedingt nachvollziehen können, wenn jemand nicht stillt?
Ist doch gar nicht nötig, es zu verstehen. Es reicht doch, es einfach zu akzeptieren.
Leben und leben lassen.


Vielleicht weil stillen ein stinknormales Thema ist wie jedes andere auch worüber man sich seine Gedanken macht und eventuell etwas von den Gedanken die andere haben für sich selbst übernimmt oder eben auch nicht.

Genauso wie man sich über die Möglichkeiten bei der Geburt informiert zu informiert man sich doch auch über diesen ganz natürlichen Vorgang der ursprünglich mit der Geburt eines Kindes einhergeht.

Ich interessiere mich auch für die Pflanzen die andere Leute im Garten haben
Marie2010
2249 Beiträge
23.02.2021 18:06
Zitat von Anonym 4 (206305):

Zitat von Marie2010:

Zitat von Anonym 3 (206305):

Für mich ist es schwer zu verstehen und nachzuvollziehen wieso man seinem kind die muttermilch verwehrt. Pre ist auch nicht schlecht aber man kann es nun mal nicht von der hand weisen das mumi einfach besser ist
Mir fällt es schwer, nicht zu urteilen wenn sich jemand dagegen entscheidet.....


Mir fällt schwer, zu verstehen warum man sich überhaupt Gedanken darüber macht, ob andere stillen oder nicht.
Was geht einen das denn an? Und warum will man das unbedingt nachvollziehen können, wenn jemand nicht stillt?
Ist doch gar nicht nötig, es zu verstehen. Es reicht doch, es einfach zu akzeptieren.
Leben und leben lassen.


Vielleicht weil stillen ein stinknormales Thema ist wie jedes andere auch worüber man sich seine Gedanken macht und eventuell etwas von den Gedanken die andere haben für sich selbst übernimmt oder eben auch nicht.

Genauso wie man sich über die Möglichkeiten bei der Geburt informiert zu informiert man sich doch auch über diesen ganz natürlichen Vorgang der ursprünglich mit der Geburt eines Kindes einhergeht.

Ich interessiere mich auch für die Pflanzen die andere Leute im Garten haben


Aber du schreibst ja selbst, dass es dir schwer fällt, da nicht zu urteilen. Und das hat ja dann nichts mehr mit, "man tauscht sich halt aus und akzeptiert die Entscheidung anderer" zu tun.

Lässt du dir von anderen Leuten auch erklären, warum sie genau die Pflanzen im Garten haben und gibst erst Ruhe wenn du die Entscheidung nachvollziehen kannst?
Elsilein
11311 Beiträge
23.02.2021 18:23
Zitat von Marie2010:

Zitat von Anonym 4 (206305):

Zitat von Marie2010:

Zitat von Anonym 3 (206305):

Für mich ist es schwer zu verstehen und nachzuvollziehen wieso man seinem kind die muttermilch verwehrt. Pre ist auch nicht schlecht aber man kann es nun mal nicht von der hand weisen das mumi einfach besser ist
Mir fällt es schwer, nicht zu urteilen wenn sich jemand dagegen entscheidet.....


Mir fällt schwer, zu verstehen warum man sich überhaupt Gedanken darüber macht, ob andere stillen oder nicht.
Was geht einen das denn an? Und warum will man das unbedingt nachvollziehen können, wenn jemand nicht stillt?
Ist doch gar nicht nötig, es zu verstehen. Es reicht doch, es einfach zu akzeptieren.
Leben und leben lassen.


Vielleicht weil stillen ein stinknormales Thema ist wie jedes andere auch worüber man sich seine Gedanken macht und eventuell etwas von den Gedanken die andere haben für sich selbst übernimmt oder eben auch nicht.

Genauso wie man sich über die Möglichkeiten bei der Geburt informiert zu informiert man sich doch auch über diesen ganz natürlichen Vorgang der ursprünglich mit der Geburt eines Kindes einhergeht.

Ich interessiere mich auch für die Pflanzen die andere Leute im Garten haben


Aber du schreibst ja selbst, dass es dir schwer fällt, da nicht zu urteilen. Und das hat ja dann nichts mehr mit, "man tauscht sich halt aus und akzeptiert die Entscheidung anderer" zu tun.

Lässt du dir von anderen Leuten auch erklären, warum sie genau die Pflanzen im Garten haben und gibst erst Ruhe wenn du die Entscheidung nachvollziehen kannst?

Meine Liebe, das waren zwei unterschiedliche Userinnen (Anonym 3 und Anonym 4).
Ich finde die von dir zitierte Aussage auch heftig, aber so ist das eben mit Individuen. Ich kann manche Sachen auch schwer akzeptieren, obwohl ich es sollte.
Marf
24353 Beiträge
23.02.2021 18:24
....deswegen ^^ sollte es 'egal' sein. Weil es unnötig Druck verursacht,den keiner gebrauchen kann.
Nickitierchen
25669 Beiträge
23.02.2021 18:27
3 mal nach paar Wochen keine Milch mehr. Trotz Unterstützung der Hebamme.
Aber 3 mal das gegeben, was ich konnte. Dann gabs pre und sie sind alle fit und gesund und quitschfidel

Ich würde nie jemanden beurteilen aufgrund seiner (nicht)stillgeschichte.
Marie2010
2249 Beiträge
23.02.2021 18:40
Zitat von Elsilein:

Zitat von Marie2010:

Zitat von Anonym 4 (206305):

Zitat von Marie2010:

...


Vielleicht weil stillen ein stinknormales Thema ist wie jedes andere auch worüber man sich seine Gedanken macht und eventuell etwas von den Gedanken die andere haben für sich selbst übernimmt oder eben auch nicht.

Genauso wie man sich über die Möglichkeiten bei der Geburt informiert zu informiert man sich doch auch über diesen ganz natürlichen Vorgang der ursprünglich mit der Geburt eines Kindes einhergeht.

Ich interessiere mich auch für die Pflanzen die andere Leute im Garten haben


Aber du schreibst ja selbst, dass es dir schwer fällt, da nicht zu urteilen. Und das hat ja dann nichts mehr mit, "man tauscht sich halt aus und akzeptiert die Entscheidung anderer" zu tun.

Lässt du dir von anderen Leuten auch erklären, warum sie genau die Pflanzen im Garten haben und gibst erst Ruhe wenn du die Entscheidung nachvollziehen kannst?

Meine Liebe, das waren zwei unterschiedliche Userinnen (Anonym 3 und Anonym 4).
Ich finde die von dir zitierte Aussage auch heftig, aber so ist das eben mit Individuen. Ich kann manche Sachen auch schwer akzeptieren, obwohl ich es sollte.


Ja, zu spät gesehen.

Sachen wie Gewalt oder so kann ich auch nicht akzeptieren.
Aber bei so Sachen, wo es einfach viele Wege gibt, die zum Ziel führen, fällt es mir leicht andere Meinungen zu akzeptieren.
-bald-mami-
23379 Beiträge
24.02.2021 00:15
Zitat von Nickitierchen:

3 mal nach paar Wochen keine Milch mehr. Trotz Unterstützung der Hebamme.
Aber 3 mal das gegeben, was ich konnte. Dann gabs pre und sie sind alle fit und gesund und quitschfidel

Ich würde nie jemanden beurteilen aufgrund seiner (nicht)stillgeschichte.


Jemanden beurteilen und es selbst nachvollziehen können sind doch aber auch zwei verschiedene Dinge?!
Nickitierchen
25669 Beiträge
24.02.2021 07:28
Zitat von -bald-mami-:

Zitat von Nickitierchen:

3 mal nach paar Wochen keine Milch mehr. Trotz Unterstützung der Hebamme.
Aber 3 mal das gegeben, was ich konnte. Dann gabs pre und sie sind alle fit und gesund und quitschfidel

Ich würde nie jemanden beurteilen aufgrund seiner (nicht)stillgeschichte.


Jemanden beurteilen und es selbst nachvollziehen können sind doch aber auch zwei verschiedene Dinge?!

wenn du sagst, du kannst für dich selber keinen nachvollziehbaren Grund sehen, nicht zu stillen, ist es doch ok. Dann bist du bei dir, bewertest deinen Situation und siehst: es spricht nichts dagegen, also versuche/mache ich es.

sobald du (oder jemand anderes, ich meine dich jetzt nicht persönlich) aber es in den Raum wirfst, es gibt keinen nachvollziehbaren Grund, nicht zu stillen, bewertest du schon die einzelen Entscheidungen anderer Frauen/ stillende Personen in diesem Raum indirekt. In: stimmt mit mir überein und stimmt nicht mit mir überein.

Sagt nun Eine Frau /eine Stillen-könnende Person , ich habe einfach keinen Bock oder ich traue es mir nicht zu, kommt es dadurch schon indirekt zu einer Bewertung in diesem Bereich.

Denn Beurteilung und Bewertung hört ja nicht bei der/dem, die/der es sagt auf, sondern geht bei den Menschen, die sich dadurch "beurteilt" fühlen, weiter.

Sobald sich eine Person davon beurteilt fühlt in ihrer/seiner Entscheidung, ist es schon eine Beurteilung/Bewertung.
Selbst, wenn du (oder jemand anderes) es gar nicht als Bewertung / Beurteilung gemeint hast.
Jarla
6331 Beiträge
25.02.2021 08:00
Zweimal Präeklampsie. Beim Großen kein Milcheinschuss trotz 14 Tage pumpen/ Unterstützung/Pillen etc... Danach nicht mal eine Abstillpille gebraucht.
Beim Kleinen wieder versucht, aber tragisches Ereignis mit dem stillen gehabt. Danach wollte ich nicht mehr stillen. Abstillpille genommen und dann kam der Milcheinschuss plötzlich, obwohl ich zuvor sehr viele Tage darauf gewartet habe. Das war wirklich sehr schade, aber ich war vom Kopf nicht frei und er war zu schwach. Hatte auch lange Atemaussetzer während dem Trinken und ne Sonde
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt